1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nane973 am 21.05.2004, 12:24 Uhr

Ich bin stinkig...

Hallo zusammen,

also es gehört wirklich eine menge dazu mich auf die Palme zu bringen, aber ich sitze immer noch drauf! Und das schon seit Mittwoch.
Folgendes ist geschehen...

Mein Sohn ist ja seit Oktober 2003 in der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychatrie untergebracht. So, da ich ja jetzt umziehen werde, kommt er in eine neue Schule. Er ist dieses Jahr von mir aus der zweiten wieder in die erste Klasse versetzt worden. Er hat also schon mal die Laufbahn der ersten hinter sich. Krankheitsbedingt hat er halt Schwierigkeiten sich zu konzentrieren und somit schnell den Lustfaktor "null" während des Unterrichts erreicht. Dieses hat die Lehrerin der "alten" Grundschule aber wirklich wunderbar in den Griff bekommen. Sie ist immer noch in Yannick vernarrt, weil er so ein "liebes" Kind ist. Während der Aufenthaltes in der KJP ist zudem noch eine LRS-Schwäche festgestellt worden. Das erklärte mir dann auch die beginnden Lese Unlust. Während des Aufenthaltes hatte er halt Unterricht in der Klinik. 3x 45 min. die Woche. Mit diesen Voraussetzungen sollte jetzt mit der "Wiedereingliederung" in der Regelbeschulung begonnen werden. In den Augen der Ärtzin ist dies eine Chance und lohnenswerter Versuch. Die Prognosen sehen allerdings nicht unbedingt rosig aus, da durch die autistischen Züge er halt Probleme mit der "sozialen Integration" hat. Von Seiten der Klinik internen Beschulung die Info kam, das die Lehrerin noch nicht mal mit nur vier Kindern es schafft, ihn zu motivieren, er halt immer wieder den Unterricht verweigert.
Diese Probleme hatte die Grundschullehrerin in diesem Ausmaß nicht.
Es folgte also ein Gespräch mit dem neuen Schullehrer von Yannick, der gleichzeitig auch der Schuldirektor dieser Schule ist. Es handelt sich hierbei um eine Zwergenschule, in der Yannick der 17. Schüler ist, und zusätzlich nur noch die zweite Klasse im selben Gebäude untergebracht ist. Ich also voller Hoffnung, das dies die Idealen Voraussetzungen für Yannick sind. Bis der Mittwoch kam....

Ich ihn also hingebracht. Der Schuldirektor noch kurz mit uns sprechen wollte. Vereinbart wurde mit der Ärztin, dem Lehrer und mir, das eine von den beiden Stunden an denen Yannick teilnehmen soll, mit Kunst gestaltet wird. Hier liegen neben Sport seine eindeutigen Stärken.

Das erste was mir der Lehrer sagte war: " Ach ja, ich kann nicht wegen Yannick den regulären Unterricht umändern, daher wird in den zwei Stunden Deutsch und Mathe unterrichtet!"

Mein erster Gedanke " Oh Gott, seine schwächsten Stunden..."

Das zweite war. " Ich habe gestern mit der Lehrerin von der KJP-Schule gesprochen. Sie erzählte mir, das Yannick einfach während des Unterrichts aufsteht und durch die Klasse läuft. Das geht hier natürlich auf keinen Fall. Er hat selbstverständlich auf seinem Stuhl sitzten zu bleiben! Also Yannick, Du darfts nicht rumlaufen!"

Mein Gedanke: Häääh. Was geht hier denn ab. Davon weiß ich ja gar nichts. Tolle Voraussetzung um unvoreingenommen Yannick zu begegnen.

Damit war ich dann erstmal entlassen. Nach diesen zwei Stunden wollten wir uns dann zusammen setzten und den Unterricht Revue passieren zu lassen. Ich also um kurz vor zehn wieder in der Schule.

Als erstes erklärte er mir, das er verwundert gewesen wäre, das er ja schon alle Buchstaben könne. Er habe ihn dann halt ein wenig getestet, indem er ihn hat vorlesen lassen. DIE ERSTE SEITE IM LESEBUCH!!!! Fara ruft Fa Fa. Das wäre der Stand gewesen, auf dem er dachte das Yannick stehen würde!!!! Er wäre dann bis zur mitte des Buches weiter gegangen und habe ihn dann nochmal lesen lassen. Quintessenz er konnte es. Dem Lehrer allerdings noch zu langsam , zu stockend und zu leise. (Ich sag nur 8 Mon. keine Schule, LRS und leise = autistischer Zug/Sprachmelodie) Wäre ja alles positiv, hätte er nicht noch folgendes hinterher geschoben.
"Das muß aber auch klar und deutlich gesagt werden, wenn Yannick in der zweiten Klasse nicht den Durchschnitt der Klasse erreicht werde ich die "Schuleignung" überprüfen lassen damit er dann zur Sonderbeschulung kann. Es gibt da ja Schulen für Lernbehinderte, Sprachschulen oder so." Hallo!!!!! Er hat eine normale bis sogar in einigen Bereichen überdurchschnittliche Intelligenz. Wie kann da JETZT die Rede von "Lernbehinderung" im Raume stehen????
Was der Lehrer immerhin bemerkt hat, war, das Yannick ruhig war, und auch mitgemacht hat. NIX Verweigerung! Er hat sogar die 36 Aufgaben Mathe bis Zahlenraum 20 ALLEINE ohne DAUERNDE Aufforderung gelöst. Kritikpunkt hier wiederum Seitens des Lehrers: Aber nur mit Hilfe des Zahlenstrahls. Die anderen Mitschüler schaffen das schon OHNE. GRRRRR.
ICH WAR SOOOOO STOLZ AUF MEINEN SOHN!!!!!! Das hatte er bis jetzt noch nie geschafft!!!! Früher in der Grundschule mußte die Lehrerin bei ihm stehen, dann klappte das. Und jetzt ging es OHNE. DAS ist doch ein Erfolg. Mir doch egal ob mit oder ohne Zahlenstrahl!

Ich habe das Gefühl mir reißt jemand den Boden unter den Füßen auf. Wie soll Yannick da dann noch ne Chance haben??

Bin total gefrustet....

Sorry für den Mega Text, aber es brannte mir auf der Seele!

LG

Marlene

 
7 Antworten:

Re: Ich bin stinkig...

Antwort von monika 77 am 21.05.2004, 13:13 Uhr

Hallo,
so wie ich es gelesen habe, soll dein Sohn jetzt erstmal in die 2. Klasse kommen und somit auch eine Chance bekommen, das Klassenziel zu erreichen.
Das ist doch schon einmal positiv.
Wegen LRS würde ich mich persönlich umschauen, und nach Fördermöglichkeiten suchen, zB. http://www.dyslexia.de/ .
Grundsätzlich finde ich aber, das es nicht sinnvoll ist, wenn ein Kind ständig überfordert ist. Ich würde also erstmal abwarten und ihn neben der Schule entsprechend fördern.
Ich hoffe, ihr bekommt es auch so in den Griff.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin stinkig...

Antwort von nane973 am 21.05.2004, 14:10 Uhr

Ja, bis zu den Ferien ist er in der 1. Klasse und dann nochmal in der zweiten, die er ja bis Okt. 03 besucht hat. Überforder wäre er nicht! Die Ärztin hatte Sonderbeschulung im Klassischen Sinne immer ausgeschlossen. Sie hatte als "Notlösung" die Schule zur Erziehungshilfe genannt. Wg. der geringen Klassenstärke, aber normaler Unterricht.
Das macht mich ja so fuchsig. Seine frühere Lehrerin hatte die Vermutung das HB vorliegen könnte. Wg. der "Verweigerung" einmal gelerntes zu wiederholen. Das wurde aber durch den IQ-Test ausgeschlossen.
Für mich hat sich durch die Aussagen des Lehrers die Vermutung ergeben, das er nur einen nicht "klassischen" Schüler am liebsten gleich wieder loswerden will. Das auch daher, da er in einem früheren Gespräch mit mir immer wieder darauf zurückkam, das er keinen "Rüpel" haben wolle, der seine Klassenkameraden schlägt. Was bei vielen anscheinend bei der Diagnose ADHS der Fall zu sein scheint. Die Ärztin hat auch versucht ihm diesbezüglich das Gegenteil "mitzuteile" Kam aber irgendwie bei Ihm nicht an?!

LG

Marlene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann ich gut verstehen, da geht ja mir als Lehrerin die Hutschnur hoch

Antwort von KH am 21.05.2004, 14:51 Uhr

Wieso kann ich nicht für ein Kind mal zwei Stunden meinen Tagesplan ändern, tu ich doch eh dauernd?
Kann man so einem Kind nicht erst mal eine Chance geben? Erst recht wenn die Klasse nur 17 Kinder hat. Bei 30 könnte ich so ein Verhalten ja vielleicht tolerieren, wenn auch nicht verstehen.
Hast du etwa Bienes alte Schule erwischt?
Ich finde das nur traurig. Klar wird Yannick, wenn er auf der Regelshcule ist, auch das Regelpensum erfüllen müssen und die Regelanforderungen. Doch sollte man erst einmal darauf schauen was er kann.
Mir scheint, der Lehrer hat ein Problem mit dem Autismus deines Sohnes: Autismus = Behinderung = Förderschule
Ist doch ganz einfach.
Ich kann dir nur den Rat geben, ruhig abzuwarten (oder wie Biene eine Privatschule zu suchen). Und wenn es wirklich nicht geht, ist eine Förderschule, auf der Yannick gefödert wird und sich wohl fühlt auf alle Fälle besser als die Regelschule, in der er unter Druck gesetzt wird und daher unglücklich ist. Viel Glück
Hat sich Yannick selber geäußert zur Schule???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin stinkig...

Antwort von letti04 am 21.05.2004, 15:05 Uhr

Hallo,
ich kann Dich mehr als verstehen, denn bei uns ist es fast ähnlich. Mein Sohn macht zuhause bestens seine Hausaufgaben und in der Schule kriegt er nichts mehr geregelt. Sämtliche Tests und Diagnosen haben wir schon hinter uns, doch zu einem vernünftigen Ergebnis sind wir alle noch nicht gekommen. Am wenigsten kam von den Lehrern. Ich stehe im Moment auch auf dem Nullpunkt.
LG und viel,viel Geduld
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann ich gut verstehen, da geht ja mir als Lehrerin die Hutschnur hoch

Antwort von nane973 am 21.05.2004, 16:58 Uhr

:-) Nein, ich hab Bienes alte Schule nicht erwischt.

Das er das Regelpensum schaffen muß, ist mir schon bewußt. Er hat nur durch die Fehlzeit in der 2. Klasse zuviel verpasst, um dort wieder einzusteigen. Das Pensum 1. Klasse hatte er lt. Zeugnis (und ich habe selber als Elternvertreterin in der Klassenkonferenz dabeigesessen) und Aussage seiner alten GS Lehrerin geschafft.

Yannick hat der Unterricht dort gefallen! Wenns nach ihm ginge würde er jeden Tag hingehen wollen. Das geht vorerst aber nicht wg. KJP und wir noch in der alten Wohnung wohnen. Einfache Strecke z.Zt. 70 km. Darum geht er erstmal bis mitte Juni jeden Mittwoch zum Unterricht. Im Moment da halt such nur Stundenweise.
Obwohl er Probleme mit dem knüpfen von Sozialkontakten hat, hat er dort zusammen mit anderen Kinder gespielt. Ein Mädchen hat er schon ins Herz geschlossen. Darauf freut er sich jetzt schon. Sie hat ihn an die Hand genommen und ihm die Schule samt Umgebung gezeigt. Geendet hat es in einer Sandschlacht mit mehreren lachenden Kindern. Ich war echt glücklich über diesen Anblick!

Dei Worte haben mir Mut gemacht. Danke.

LG

Marlene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin stinkig...

Antwort von sonnenwunder am 21.05.2004, 21:14 Uhr

Hallo
ich habe nicht so die Ahnung, da mein Ältester erst im Herbst in die Schule kommt,aber ich finde das total traurig, wie da mit Yannick umgesprungen wurde und trotzdem er prima Leistungen gezeigt hat, dann so untergebuttert wurde.
Mist, was machst Du denn jetzt?

Schade, da hätte ich vom Gefühl her, auch gedacht, daß so eine Miniklasse für ihn genau das richtig wäre.
Aber ich merke jetzt schon:alles steht und fällt mit der Lehrkraft...

Gibt es evlt eine andere Schule, auch wenn Du dahin fahren mußt?
ich meine, ehe man ihn trotz guter Intelligenz in die Sonderschule drückt(da müßtest Du ja sicher auch fahren, oder?)....

Habe ja schon eine Ahnung, was da auf mich zukommt, wenn die Schule losgeht....

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin stinkig...

Antwort von dino27 am 22.05.2004, 19:42 Uhr

Huiii, ich bin nicht allein!!!
Kenn ich, teilweise sogar noch härter. Mail dich die Tage mal an.

LG Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.