1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Reni+Lena am 09.01.2010, 11:18 Uhr

ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Boah ich flipp aus..total...
Ich hab nicht die Geduld mit meiner Tochter lesen zu üben. ICH KANN DAS NICHT!!!!
In meinen Augen stellt sie sich saublöd an..stopselt rum, kann sich nichts merken, verwechselt ständig b und d. Man kann es ihr 50 mal erklären..Pustekuchen.
Sie kapiert überhaupt nicht was sie liest, braucht für einen Satz so lange, dass sie die ersten Wörter schon wieder vergessen hat. Schaut mich mit ihren Kulleraugen an wie eine Kuh wenns donnert und hat nur Fragezeichen im Kopf.
Ich sitz da mit ihr auf dem bett, versuche geduldig zu sein und merke dass die Wut, die Enttäuschung, der Ärger in meinem Bauch hochkriecht und ich kurz davor bin zu explodieren.
Und würde am liebsten das Buch mit aller Wucht gegen die Wand donnern, die Türen zu knallen etc..um diese Agression loszuwerden.
Es macht mich irre!!!!!!!

Das kommt noch soweit, dass ich ihr das Buch ins gesicht knalle...
WAS SOLL ICH TUN?????
Angeblich liest sie ganz normal dem Lern und Wissensstand entsprechend...
Vermutlich erwarte ich zu viel, aber ich komme nicht an gegen meine Ungeduld, das macht mich total agressiv wenn sich jemand so dämlich anstellt.

Reni, wütend

 
60 Antworten:

werden die kids in schule nicht gefördert mit lesemuttis? sonst schlag das mal vor

Antwort von LaLeMe am 09.01.2010, 11:28 Uhr

bei uns sind immer mamas in der schule und dann lesen die kids einzeln in einen raum vor, die noch hilfe bei brauchen

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von wickiemama am 09.01.2010, 11:31 Uhr

wenn die Lehrerin meint, sie liest ganz normal, dann erwartest Du zuviel...

Ist ne Krankheit von uns Müttern
Vielleicht kann das Lesen üben jemand anders für Dich übernehmen...Weil sonst wirds irgendwann zum Teufelskreis.

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von Gucci75 am 09.01.2010, 11:39 Uhr

Dein Kind stellt sich nicht dämlich an. Dein Kind bemerkt deine Ungeduld und Aggression, denn so wie Du schreibst, scheint beides aus Dir geradezu Funken zu sprühen. Das verunsichert jeden und ein Kind erst recht. Alles was Du beschrieben hast ist bei Erstlersern nicht unüblich. Das Lesen erfordert Übung. Und zwar druckfrei, angstfrei und mit Spaß, Ansporn und Lob. Nichts dergleichen scheint sie bei Dir zu spüren. Das weißt Du, kannst es aber trotzdem im Moment nicht ändern.
Ich denke, Du solltest Abstand vom gemeinsamen Lesen nehmen. Gibt es jemand anderen, der mit ihr lesen kann? Und Du entfernst Dich soweit, dass Du davon nichts hörst?
Gerade für Deine Tochter ist es wichtig, dass der Druck rausgenommen wird. Sonst findet sie lesen irgendwann mal schlichtweg scheisse und das kann man ihr nicht mal verübeln.

Meine Eltern machten mir auch Druck, insbesondere deshalb, weil meine ältere Schwester schon vor ihrer Einschulung lesen konnte und ein gutes Textverständnis hatte. Dagegen war ich die "Kuh, wenn´s donnert". Lesen war die Hölle für mich. Bis in die weiterführende Schule hinein. Eine Katastrophe im Lesen und Aufsatz schreiben. Der Knoten platzte erst in der 6. Klasse als meine Deutschlehrerin meinen Eltern erklärte, dass sie das ganze quasi verkackt hätten. Kein Druck mehr, Geduld und Lob ermöglichten, dass ich anfing sehr gerne zu lesen.

LG

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von Mehtab am 09.01.2010, 11:52 Uhr

Hallo Reni,

das Ganze kommt mir bekannt vor. Auch meine Tochter verwechselt b und d zum unendlichsten Mal. Anscheinend ist es wirklich schwierig für die Kids. Sie liest auch dauernd für "f" ein "w". Das kommt von "v", das mal als "f" und mal als "w" gesprochen wird. Mich nervt es irgendwie auch. Nimm Dich bitte zurück bevor Du ihr alles versaust. Vielleicht kann ja auch der Papi mit der Tochter lesen, wenn es gar nicht geht.

Wir haben gestern auch wieder gelesen, was wir aber selten machen, weil meine Tochter nicht will. Sie hat auch furchtbar rumgestopselt, sagte aber dann doch, sie wüßte, was sie da gelesen hätte. Denn ich dachte, sie hätte gleich gar nichts verstanden. Ich muss mich auch immer sehr zurücknehmen, aber denk daran, sie haben ja gerade erst die Buchstaben gelernt und das recht schnell, wie ich finde.

Viel Geduld

Mehtab

Ja, das weiß ich alles, das ist ja das Schlimme!

Antwort von Reni+Lena am 09.01.2010, 11:58 Uhr

Es ist genauso wie du gesagt hast.
ich weiß, dass es normal ist bei einem Leseanfänger, ich weiß, dass sie Lob, Anerkennung braucht, aber ich KANN nicht.
Ich versuche es jeden Tag und jeden Tag schaffe ich es nicht.
Meine große Tochter ist jetzt in der vierten....sie ist, wie deine Schwester.
Wurde mit 5 eingeschult, konnte schon lesen und hat Anfang der zweiten bereits den ersten Harry Potter gelesen. meine zweite Tochter ist jetzt genauso alt....und stöpselt.in Erstlesebüchern.
Ich weiß, dass man Kinder nicht vergleichen soll...ich mache es aber trotzdem und komme nicht dagegen an.
Lesemuttis in der Schule gibt es leider nicht. ist eine winzige Dorfgrundschule mit gerade mal 75 Kindern in allen 4 Klassen.
Am Wochenende liest mein Mann schon mit ihr, aber unter der Woche muss ich es machen, weil er erst so spät heimkommt und abends bei ihr von der Konzentration her, gar nichts mehr geht.
Ich hab schon überlegt, ob nicht meine 9 jährige sich mit ihr hinsetzen kann, aber die verdreht auch seufzend die Augen wenn sie ihre Schwester lesen hört....
Sonst gibt es keinen....
Am Montag werde ich mir vorher einen Tee mit Rum reinziehen, vielleicht relaxt mich der ein wenig:)

Habt ihr denn alle so eine Engelsgeduld????

Lg Reni

Brain Gym

Antwort von Fredda am 09.01.2010, 11:59 Uhr

Hallo!

Entweder ihr geht zu einem Kinesiologen, der mit Brain Gym (z.B.) arbeitet oder du besuchst die Brain Gym Kurse (aber gute!!!).

Die Übungen könnt ihr dann zusammen machen, davon wirst du ruhiger und deine Tochter lernt geschmeidiger lesen.

Lg

Fredda

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von ansaluli am 09.01.2010, 12:01 Uhr

Hallo,

bei uns war das genauso, ich kann dich gut verstehen... Mein Sohn hat anfangs auch keine Idee gehabt, was er überhaupt liest und hat für ein Wort Ewigkeiten gebraucht. Auch die Lehrerin meinte, dass Lesen nicht seine Stärke wäre und wir üben müssten. Also übte ich mit ihm, er hat sich selbst unter Druck gesetzt und sicher auch gespürt, dass ich ungeduldig war und mehr erwartet habe. Wir haben dann aufgehört zu üben und nur noch gelesen, wenn er es als Hausaufgabe hatte. Und ganz plötzlich fing er an, selbst Wörter, die er irgendwo sah, lesen zu wollen, hat nach Buchstaben gefragt und in den Weihnachtferien sogar FREIWILLIG mit einem Leseheft zu arbeiten - und siehe da: ganz plötzlich liest er viel besser als noch vor 3 Wochen und kann sogar Buchstaben, die sie in der Schule noch gar nicht hatten.

Mein Tipp: Gib ihr Zeit! Lass das Lesen abseits der Hausaufgaben mal weg. Wenn sie was zu lesen auf hat, lass' sie es einmal lesen, egal wie holprig es ist, und sag' ihr, dass sie das toll gemacht hat. Lies ihr viel vor. Warte ab. Auch wenn du nach außen hin einen halbwegs gefassten Eindruck machst, Kinder spüren anhand von Mimik, Stimme und Köpersprache, ob du wirklich entspannt bist oder dich ärgerst, da brauchst du gar nichts zu sagen.

Ich kann dir empfehlen: "Lies mal! Das Heft mit der Ente" aus dem Jandorf Verlag. Das sind ganz einfache Hefte, die spielerisch ans Lesen heranführen. Als ich meinem Sohn das Heft anfangs gezeigt habe, wollte er nichts damit zu tun haben. In den Ferien hat er mich danach gefragt und ganz viel darin gemacht.

Viel Erfolg!
Anja

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von Allegra30 am 09.01.2010, 12:03 Uhr

Hi, einen Rat habe ich nicht aber du hast mein vollstes Verständnis:-)
Mir rollen sich auch jedesmal die Fußnägel auf wenn mein Sohn vorliest,auch b u. d verwechselt und die Worte überhaupt keinen Sinn mehr zu ergeben scheinen so wie er sie stückelt und betont.
Bin auch eher ungeduldig versuche aber mich zu zügeln(und ihm nicht das Buch auf den Kopf zu hauen;-) ) Lenke meinen Mutterstolz dann eher auf das Rechnen was er super beherrscht.
Gute Nerven (oh jaa die brauchen wir:-)
LG
Allegra

Re: Ja, das weiß ich alles, das ist ja das Schlimme!

Antwort von Gucci75 am 09.01.2010, 12:45 Uhr

Ich schon, denke aber, dass es an meinen Leseerfahrungen liegt und daran, dass wir nur ein Kind haben und somit kein Vergleich möglich ist.
Habt ihr vllt. liebe Nachbarn, die mit ihr lesen würden?
Oder lest doch nur immer einen Satz. Besprecht ihn. Lest ihn wieder. Macht ein Päuschen. Dauert zwar dann lange und ihr müsstet mit dem Lesen früher beginnen. Aber dann hat sie schon mal eine Entlastung dahingehen, dass sie nicht x Zeilen = gleich x Sätze = wahnsinnig viele Wörter, bei denen sie stopseln oder gar einen Fehler machen könnte.

Kann deine Kleine so gut verstehen. Es ist gibt nix Schlimmeres als eine große Schwester, die ein Überflieger in einem Fach ist, dass einen in der Schule ewig lang begleiten wird.

LG

Re: Ja, das weiß ich alles, das ist ja das Schlimme!

Antwort von IngeA am 09.01.2010, 14:06 Uhr

Hallo,

warum mußt du mit ihr lesen üben? Ich würde mit ihr in die Bücherei gehen, sie kann sich Bücher aussuchen, sie kann sie lesen oder eben auch nicht. Ich würde ihr vorlesen, aber ich würde nicht mit ihr lesen üben oder verlangen, dass sie mir vorliest. Bald wird es so oder so "schnackeln", warum der ganze Streß (auch für dich)? LASS ES; SIE LERNT ES AUCH SO!

LG Inge

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von AnnaMa am 09.01.2010, 14:16 Uhr

Hallo,

ich häng einfach mal ein paar Tips "aus dem Bauch raus" dran

was bei uns "geübt" hat, war das Lesen im Alltag: Einkaufszettel, Milchpackungen, Anleitungen von Spielen, die man sonst ja nicht versteht. Das geht nebenbei, während man was anderes macht, da muss man sich als Mutter nicht so durchquälen. Der Große hat anfangs auch dem Kleinen (der ein dankbarerer Zuhörer war als ich) Bilderbücher vorgelesen, mit nur ein paar Wörtern Text pro Seite. Wenns schon etwas besser geht, aber das Durchhalte- und Merkvermögen und damit das Interesse noch nicht für lange Geschichten reicht, finde ich auch Comics eine gute Sache. Schließlich will man ja doch wissen, was in den Sprechblasen steht.

Viel Erfolg,

Anna

Das hätte mein Beitrag sein können!

Antwort von Birga2 am 09.01.2010, 14:19 Uhr

Hallo, mein Sohn ist seit dem 2. September in der Schule und hat auch Probleme mit dem Lesen. Normalerweise habe ich sehr viel Geduld, aber wenn er etwas in der Schule gar nicht begreift, dann werde ich total ungeduldig. Vor Weihnachten habe ich es eine Zeitlang geschafft, mich zurückzunehmen. Wir haben nichts mehr geübt. Er hat seine Hausaufgaben gemacht und das war`s. Er war viel entspannter und kam plötzlich um die Ecke und wollte etwas lesen. Seit die Ferien zu Ende sind, bin ich wieder genauso doof wie vorher. Ich hab kaum Geduld und das kriegt er natürlich voll mit. Heute morgen hat dann mein Mann mit ihm die Hausaufgaben gemacht, was viel entspannter war. Versuch ihr die Zeit zu geben und kritisier sie nicht. Mir fällt das auch total schwer, aber wenn man jetzt Druck ausübt, geht das wahrscheinlich völlig nach hinten los. Lieben Gruß, Birga

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von supermampfi am 09.01.2010, 15:05 Uhr

Hi! Da fühle ich mich äußerst unangenehm an meine Kindheit erinnert... Dieser Druck und das unausgesprochene "warum bist Du so strunzdumm" in der Luft. Folge: Ich habe mir NICHTS mehr zugetraut, und wenn sich mein Vater (der genauso reagierte wie Du) sich neben mich hinsetzte, konnte ich schon nichts mehr. Es war alles weg. Und die Angst vor ihm, vor dem Versagen, blieb.

Das EINZIGE, was bei Kindern hilft, ist Motivation. Loben, positiv puschen.

Sie stellt sich nicht dämlich an, sie reagiert auf Dich. Und zwar "macht sie zu"... Was soll sie auch machen, wenn sie DIR nicht gerecht werden kann? Sie tut was sie kann und braucht halt ihre Zeit.

Nachtrag

Antwort von supermampfi am 09.01.2010, 15:05 Uhr

Und das Ganze nicht persönlich nehmen! Sie stellt sich nicht an, um Dich zu ärgern.

Absolut!!!

Antwort von supermampfi am 09.01.2010, 15:10 Uhr

Ist ne Krankheit von uns Müttern
Vollkommen richtig.
Manchmal habe ich das Gefühl, daß ich viel zu locker bin. Eben weil ich denke: Er lernts schon. Er liest noch sehr langsam, verwechselt Buchstaben, aber SO WHAT?! Der Lehrer sagt, es paßt, und dann paßts.
Meine Güte, das sind GRUNDSCHULKINDER. Wir haben damals auch alles lernen müssen.

Und der Tip, daß jemand anders mit dem Kind liest, ist gut.

Bei mir gibt es auch Schwierigkeiten

Antwort von heffalump22 am 09.01.2010, 17:13 Uhr

So wie Dir so geht es mir auch sehr oft leider. Mein großer geht seit August in die Schule und er hasst lesen. Immer wenn er lesen aufhat haben wir auch einen kampf. Wörter die er zu 100 % kennt die Liest er auch selbst, bei anderen Wörter sagt er die einzelenen Buchstaben aber liest sie nicht zusammen.
Dies habe ich bei der Lehrerin auf der Weihnachtsfeier angesprochen. Ich sagte ihr auch das ich es vorher so gemacht hatte wenn lesen auf war, das ich zuerst den Satz vorgelesen habe und er sagte ihn dann auf. Das war wohl nicht so gut von mir. Jetzt mache ich das nicht mehr.
Sie gab mir dann Blätter mit Übungen mit, darauf sind Fingerlesen Übungen. Das sieht dann so aus:
S------------a---------l----------a----------m---------i
Man muss jeden Buchstabden immer bis zum ende der Striche lesen und dann nächsten, bis am Ende ist weiß wie man es heißt. So recht klappt das mit diesen Blättern auch net, deswegen habe ihm nun gesagt das er nun jeden Tag üben soll.
Mit meinem Sohn gehen noch 2 Freunde in die Klasse, da gehen die Kinder her nehmen sich irgendwelche Bücher und versuchen einfach selbst zu lesen.
Wenn man halt sowas hört frustriert das einen schon und fragt Warum macht das nicht mein Kind auch so?!. Warum tut er sich so schwer damit ?!
Was mich noch irritiert die haben oft Blätter, darauf ist ein Bild und neber dem Bild stehen 2 oder manchmal 3 sätze und da müssen sie lesen und den passenden Satz ankreuzen.
Ich fragte ihn also letztens ob er das alleine gemacht hat und er sagte Ja, er konnte auch den Satz vorlesen. Da frage ich mich warum liest er in der Schule und daheim nicht???

Re: werden die kids in schule nicht gefördert mit lesemuttis? sonst schlag das mal vor

Antwort von MamaMalZwei am 09.01.2010, 18:05 Uhr

Hallo, ich fass mich kurz:
Was das Vorlesen betrifft: Deligier das an jemanden, der Geduld hat. Oma, Tante, Schwager, was auch immer.
Was das Verwechseln von Buchstaben betrifft: Mal ihr das kleine b und das kleine d auf ein Stück Karton, Möglichst innerhalb eines Wortes.
Und dann fahr die Konturen mit Glitterglue nach, so dass sie erhaben sind. So werden außer dem visuellen auch der taktile "Kanal" geschult, Buchstaben zu erkennen.
Noch mehr solche Tipps gibt es bei: Roswitha Defersdorf "Ach so geht das!" LG

Re: Bei mir gibt es auch Schwierigkeiten

Antwort von Gucci75 am 09.01.2010, 19:10 Uhr

Stimmt, was heffalump22 mit dem Wort Salami beschrieben hat, habe ich bei längeren Worten auch mit meinem Sohn gemacht. Allerdings als Treppe. So würde die Salami folgendermaßen gelesen werden:

_
S
__
Sa
___
Sal
____
Sala
_____
Salam
______
Salami

Mittlerweiler macht er das selbstständig und ein Wort wie "hinuntergehen" oder "Kometenstaub" ist für ihn lesbar.

LG

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von stella_die_erste am 09.01.2010, 19:25 Uhr

"WAS SOLL ICH TUN?????"

Überlaß die Erziehung jemandem, der mehr Geduld und Verständnis aufbringt.

Wie Du teilweise von Deinen Kindern sprichst und welche kranke Erwartungshaltung Du an kleine Menschen hast, finde ich schlichtweg gruselig.

So zerstört man systematisch das Selbstvertrauen von Kindern.

Ich glaube, Du brauchst Hilfe-nicht Dein Kind.


Stella

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von mma ramotswe am 09.01.2010, 19:30 Uhr

liebe reni

diese ungeduld merkt dein kind und wird noch unsicherer in ihrem verhalten sprich das lesen fällt ihr noch schwerer

gibt ihr einfach die zeit ! was willst du mit deinem verhalten , druck usw. bei ihr den erreichen ?? ein vorgezogenes abi ???

mfg

mma

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von Reni+Lena am 09.01.2010, 22:14 Uhr

ja danke Stella, das werde ich tun.
Morgen gib ich sie zur Adoption frei!!!
Dass mir das nicht schon eher eingefallen ist *kopfklatsch*
Danke für deinen überaus sinnvollen Beitrag *g*

@Gucci75

Antwort von heffalump22 am 09.01.2010, 22:42 Uhr

Danke für den Tipp, ich werde mal Zettel machen als Treppe, vielleicht fällt es ihm dann leichter. Werde ich gleich mal morgen machen.

Reni!

Antwort von supermampfi am 10.01.2010, 9:26 Uhr

Auch wenn ihr Posting ziemlich deutlich war, hat sie nicht unrecht. Wenn man so liest, wie Du zB. Deine Große, eine einser-zweier-Schülerin als "faule Socke" bezeichnest...
Du hast schon überzogene Ansprüche. Und solltest nachforschen, WARUM das so ist.

auch an reni !

Antwort von mma ramotswe am 10.01.2010, 10:53 Uhr

hallo

was stört dich an stellas worten ?? ließ einmal in aller ruhe deine beiträge in letzter zeit durch vielleicht geht dir dann ein licht auf ?!?!?!?

mfg

mma

du hast ein problem!

Antwort von 3wildehühner am 10.01.2010, 11:00 Uhr

ich finde deine beiträge oft unglaublich!
wenn ich die lese, habe ich den eindruck, am liebsten wäre dir, wenn sie bereits lesend und schreibend auf die welt kommen und mit 6 jahren ein 1,0 abitur hinlegen würden-etwas überspitzt geschrieben.

deine armen kinder!!!!!!

jedes kind ist anders! und hat andere talente. schnell lesen und schreiben zu können, hat nichts mit lebenserfolg zu tun!

ich habe auch drei mädchen; ähnlich im abstand wie du. und auch diese sind völlig unterschiedlich.
die große konnte vor der schule nur ihren namen schreiben und lesen und las nach den herbstferien bereits bücher.
meine mittlere konnte schon lange vor der schule lesen; sie hat es sich mit der anlauttabelle ihrer schwester selber beigebracht.
und meine kleine? die ist auch in der 1. klasse und sie liest ähnlich wie du das von deiner tochter beschreibst-sie hat auch das b un d -problem und schafft nur ganz kleine sätze.
aber ich weiß, dass es normal ist und dass es rein gar nichts über die zukünftige entwicklung deiner tochter aussagt!

ich selber hatte ein zeugnis in der ersten klasse, da stand bis auf mein sozialverhalten nichts positives.
ich habe dennoch mein abitur gemacht und erfolgreich studiert.

manche kinder benötigen zeit und geduld für ihre entwicklung-aber du machst ja permanent nur druck.

ich denke, dass du dir hilfe holen solltest-gehe zur erziehungsberatung.
und wende dich an die schule-vielleicht gibt es dort eine hausaufgabenbetreuung, damit ihr dieser druck genommen wird!

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von CarmenOma am 10.01.2010, 13:45 Uhr

Hi Reni,
bevor es für dich und deine Tochter zum Horror wird und du deiner Tochter das lesen ganz verübelst (wobei ich dich da ehct gut verstehen kann - manchmal meinte ich bei den großen wie auch jetzt bei Mike das ich die Krise kriegen müsste) - lass sie mit deinem mann oder mit der Oma lesen - das nimmt die Spannung raus. Und es wird nicht lange dauern, da wird sie dir begeistert etwas vorlesen ;-) Nur Mut!
Gruß
Carmen

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von CarmenOma am 10.01.2010, 13:52 Uhr

vergessen: das dumme ist eben, dass sie Motivation brauchen, was du grad nicht geben kannst weil du aus welchen Gründen auch immer gerade ungeduldig bist. Ohne Diese Motivation Demotivierst du und der Teufelskreis geht los - das blockt Kinder völlig und sie wissen urplötzlich nix mehr! Versuche herauszufinden, was dich momentan so unter Streß setzt. Tee mit Rum - vielleicht kein schlechter Vorschlag - die Gefahr der Abhängigkeit aber bissi groß - hört sich jetzt vielleicht überzogen ein (EIN Tee mit Rum ist doch nicht schlimm) - aber ich werd das gefühl nicht los, dass dich da noch andere Sachen belasten und streßen und du vielleicht überfordert bist mit der Situation und noch anderen. Da hilft manchmal Baldrian - das macht nicht abhängig ;-) Versuche dir mal freiräume zu schaffen um Luft zu bekommen - vielleicht gehts dann auch besser und du kannst das dann alles leichter.
Gruß

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von JonasMa am 10.01.2010, 22:26 Uhr

Hm - klar ist es 'anstrengend' mit den Kleinen zu lesen - bis sie ein Wort gelesen haben haben wir die Seite oder fast das Buch ausgelesen.
Aaaber - leider geht es nicht anders.
Wenn Du so wenig Geduld hast - dann last das Lesen aus Büchern in der Woche - dann liest der Papa am WE eben eine Seite mehr oder auch nicht.
Laß sie einfach einen Mini-Einkaufszettel schreiben und die ein bis 3 Teile (notfalls eben auch den schpinat und den Visch oder Kese) auch selber wieder lesen und 'sucht' es gemeinsam.
Und wenn Ihr gemeinsam lest - laß vielleicht einfach immer nur die ersten 1 - 2 Wörter lesen, den Rest des Satzes ließt Du zu ende. Das ist auch OK. Und wenn Du meinst, sie muß schon Sätze lesen können, dann wieder hole jedes gelesen Wort, bis Du den kompletten Satz wiederholt hast.
Wenn sie zB liest:
D Daaaaaaaassssssss
(du: das)
K Kiiiiiiiiiinnnnnnnnnnb
(Kinb? bist Du sicher? )
K Kiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnb?
(sicher? oder könnte es ein d sein?)
Kkkkkiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnnnnd
(Das Kind....)
ggggggeeeeeeh?
(ein kleiner Hinweis daß man das h nicht hört beim sprechen)
gggggeeeeeeet
(Das Kind geht)

und immer so weiter. So bleibt der Satz im Gedächtnis.
Mein Großer geht auch seit August in die Schule und hat Wochen gebraucht, bis er kapiert hat, daß zwischen b und d ein Unterschied herrscht - was aber nicht heißt, daß er sich nicht trotzdem verliest... aber inzwischen merkt es immer, was man an seinem Blick merkt - auch wenn er es nicht immer sofort selber verbessern kann.
Bin mal gespannt, ab Montag wird das D und d in der Schule durchgenommen - vielleicht fällt der Groschen dann endlich.

Und ich muß gestehen, daß wir nicht täglich lesen üben - es gibt auch Tage, an denen ich nicht die Geduld habe - dann setzten wir eben mal einen Tag aus. Dafür lesen wir an einem anderen Tag gleich mehr. Und wir wechseln hier in der Regel auch noch die Sätze ab.

Einfach mal ein Bsp., damit wir uns ins Gedächtnisrufen, wie schwer es ist das ganze zu erlernen.
Dir werden chin. Schriftzeichen gezeigt, und Du mußt Dir merken, welches zu welchem gehörten Buchstaben gehört - und wenn Du dann zwei siehst, die sich sooooo ähnlich sind - was meinst Du, wie lange würdest Du brauchen, bis Du flüssig lesen kannst? Ich garantiere Dir - länger als Deine Kinder. Die Kleinen leisten echt 'ne ganze Menge bis die Grundlangen sitzen.

Re: Reni!

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 9:13 Uhr

Was hat bitte faulheit mit guten Noten zu tun?
Sie lernt nichts..das ist das eine. Sie schreibt trotzdem gute noten..das ist das andere.
Aber faul ist sie trotzdem. Das betrifft sowohl die Schule, als auch das Privatleben.
Im Augenblick kann sie sich ihre Faulheit im schulischen noch leisten..wie es aber nächstes Jahr in der 5. Klasse aussieht steht auf einem anderen blatt. Gelernt, indem sie sich mal hinsetzt, hat sie in ihrem ganzen leben noch keine 2 Stunden
Es geht ja schon soweit, dass sie keinen bock hat auf das Gymnasium zu gehen, weil sie weiß, dass sie sich da mal auf ihren Hintern setzen muss. Und das finde ich absolut bedenklich. Am liebsten wäre ihr die Hauptschule, nichts machen müssen und weiterhin gute Noten schreiben, aber diese Einstellung unterstütze ich nicht.
Dass man sich ein bißchen anstrengen muss um etwas zu erreichen, kann sie in diesem Alter durchaus erfahren.
Privat sieht ihre Faulheit so aus, dass sie nichts, aber auch gar nichts freiwillig macht..alles ist lästig. Weder wird freiwillig mal das Zimmer aufgeräumt, noch kommt sie ihren Pflichten im Haushalt nach. nein, sie muss nicht kochen. Ihre Aufgabe ist lediglich den Kompost jeden Tag rauszubringen und am Wochenende ihr Zimmer zu saugen..aber das juckt Madame nicht..sie ist schlichtweg für jeden Handgriff zu faul.
Ist die Klopapierrolle nach ihrer Sitzung leer, wird sie so stehengelassen..nach ihr die Sintflut...eine neue zu holen bockt sie nicht.Fällt der Deckel der Zahnpasta hinter das Badkästchen bleiibt er da liegen....viel zu anstrengend ihn da vorzuholen.
Davon gibts 1000 Beispiele.
Sie ist einfach eine faule Socke!



Was mich an Stellas Posting stört, ist die tatsache, dass sie nur stichelt. Oder kannst du eine Hilfestellung aus ihrem Post herauslesen?

Tja

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 9:30 Uhr

Dann sind wohl die meisten Kinder faule Socken...
Ich wäre froh gewesen, wenn mir der Schulstoff so zugeflogen wäre. Manche Kinder sind so clever, daß sie kaum lernen müssen. Und wieso soll Deine Tochter lernen, wenn sie eh nur gute Noten schreibt? Die Noten zeigen doch, daß sie es kann! Ich versteh Dein Problem überhaupt nicht, tut mir leid.
Ihre Trotzreaktion (lieber auf Hauptschule) ist eine Reaktion auf Dich. Auch wenn Dir das nicht gefällt. Sie bekommt von Dir anscheinend (in vielerlei Hinsicht) solchen Druck, daß sie ihn SELBER rausnehmen will. Indem sie auf eine Schule geht, wo sie dem Lerndruck - der von DIR kommt - entgehen kann. Diese Einstellung finde ich schlimm. Denn Du nimmst ihr jeden Spaß an der Schule, wenn Du ihre jetzigen Leistungen nicht honorierst. Sondern nur sagst: Tu jetzt(!!) was, denn irgendwann reicht Dein Einsatz nicht mehr. Er reicht im Moment! trau ihr zu - und ver!!trau ihr, daß sie den Einsatz bringt, wenn die Leistungen schlechter werden. Aber im Vorfeld Druck zu machen, daß es irgendwann schlechter werden KÖNNTE, ist absolut kontraproduktiv.
Du solltest an Dir arbeiten. Was machst Du, wenn Deine Kleine eine mittelprächtige Schülerin wird, die sich wahnsinnig schwertut und nur dreier schreibt? Die für jede gute Note kämpfen muß?
Fazit: Auch wenn Du es nicht hören willst (und offensichtlich nicht verinnerlichst): Arbeite an DIR. Schraube Deine überzogenen Erwartungen herunter. Motiviere Deine Kinder positiv (auch im Haushalt).

Re: du hast ein problem!

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 9:44 Uhr

Glaubst du, ich weiß nicht, dass es nicht mit dem lebenserfolg zu tun hat???
Darum geht es doch gar nicht.
Anscheinend hast du mein Posting überhaupt nicht verstanden.
Ich habe einfach keine Geduld, das ist der Punkt. Dass ihr Lesetempo normal ist und sie absolut nicht hinterherhinkt, das weiß ich selber.
Aber es macht mich trotzdem ungeduldig und agressiv, wenn sie rumstöpselt und ewig die gleichen Fehler macht.
ich bin nunmal ein ungeduldiger Mensch der hibbelig wird, wenn andere nicht mein erwartetes tempo haben.
Das betrifft sowohl meinen Mann, wenn er beim Scrabble mal wieder ewig überlegt und ich aus seinen Buchstaben schon 10 Wörter bilden könnte, als auch die depperten Weiber aus dem Italienisch Kurs, die beim 50sten Mal erklären die Grammatik immer noch nicht raffen.

Darum gehts, um meine Ungeduld...
ich erwarte eben, dass meine Umwelt mein Tempo hat.
Alles andere macht mich nervös, hibbelig, ungeduldig und irgendwann agressiv.

Hausaufgaben macht sie selbständig, das ist nicht das Thema....es geht nur ums lesen.

Naja, ich finde es sind zwei Sachen...

Antwort von MM am 11.01.2010, 9:51 Uhr

... das eine ist, dass es stimmt, dass man mit zu grossem Druck und Ungeduld seinem Kind das Lernen und alles mögliche vermiesen kann - ich muss da selber auch aufpassen, bin auch ungeduldig...

Die andere Sache ist, dass Stella nicht sehr konstruktiv geschrieben hat und ein bisschen so tut, als könnte es IHR ja NIE passieren, zu grosse Erwartungen an KInder zu stellen - ich denke aber, das kann mehr oder weniger jedem passiern... Dieses "Sticheln" (wie Du es nennst) ein bisschen "von oben herab" würde mich auch ärgern. Das kann ich also verstehen, aber trotzdem finde ich Du könntest/solltest Du Dir das mal wegdenken und rein inhaltlich drüber nachdenken ¨(etwas Ähnliches schreibt ja nicht nur Stella!). Finde ich. Wie gesagt, ich muss bezgl. Erwartung und Ungeduld auch selber aufpassen, finde das also Rückmelldung nicht schlecht...

Das mit der Faulheit - hmm... Ich war wohl auch faul, bin es soogar vielleicht heute noch. Trotzdem habe ich ein Einser-Abitur gemacht, studiert und mache heute relativ erfolgreich das, was ich machen möchte und was mir liegt (Abstriche kommen nicht durch Faulheit, sondern eher durch die Notwendigkeit, Arbeit und Kinder zu vereinbaren usw.).

Will damit sagen - für mich (und viele ähnliche veranlagte Schüler) war es normal, nicht zu lernen, wenn ich nicht musste. Warum auch? Ist doch logich, dass man nicht mehr macht als man muss ;-)! Gerade wenn man auch ncoh andere Interessen hat (bei mir wars Lesen, Reiten, Musik...). Ein paarmal bin ich mit meiner Einstellung fast auf die Nase gefallen (z.B:. zu spät angefangen, für ne Arbeit ein bisschen zu lernen und gemerkt, dass es doch recht viel war...), aber auch das ist eine wcihtige Erfahrung - den Arbeitsaufwand einschätzen zu lernen, den man für etwas braucht. (Ganz kann ich es auch jetzt noch nicht - mache immer noch typischerweise Sachen auf den letzten Drücker und dann teilweise bis in die Nacht, aber heute denke ich, das gehört wohl einfach zu mir, und irgendwie schaff ich es ja doch immer - so what ;-)?).

Ich denke also, es ist gut wenn Schüler ihren Arbeitsaufwand dem anpassen, was gefordert wird. Viele machen auf dem Gymasium dann automatisch mehr, weil sie merken, dass die Anforderungen gestiegen sind (und nicht weil Mama sie schon vorher damit gestresst hat!).

Was anderes ist es, dass es Dich nervt dass sie zu Hause nicht die Sachen macht, die sie als Aufgaben im Haushalt hat. Da würde ich noch mal mit ihr drüber reden. Aber nicht im Sinne, sie sei "faul", sondern dass Du Dich druf verlässt dass es gemachht wird und Dich dann ärgerst ind enttäuscht bist wenn es sie es nicht macht. Dass Du ja schliesslich auch Deine Sachen machst und Sie sich darauf verlassen kann (z.B. dass eingekauft und was zu Essen da ist usw.). Und dass Du, wenn Du noch ihren Kram machen musst oder sie antreiben musst, dann blöde Laune und weniger Zeiit hast, mit ihr vielleicht was Schönes zu machen...

So in etwas halt. Ich würde die zwei Sachen also trennen. Die Schulgeschichte würde ich wohl erstmal sein lassen

Ach ja, zum Lesen...

Antwort von MM am 11.01.2010, 9:57 Uhr

... dabei finde ich den Vorschlag gar nicht schlecht, dass es jemand macht, der geduldiger ist als Du. Was ist mit Papi, Omi...? Oder sie kann ja vielleicht auch einfach so laut lesen, ohne dass jetzt jemand gezielt zuhört...? Esd geht doch nur darum, dass sie es übt - dabei kannst Du doch ruhig im Nebenraum sein und was anderes machen... Ach ja, und meine Schwester hat ne Zeitlang immer ihre Puppen und Plüschtiere um sich versammelt und denen vorgelesen - geht also auch ;-)!

Ich kann da konkret jetzt nicht ganz mitreden, da unser älterer Sohn schon lesen kann und noch nicht mal in der Schule ist. Aber in anderer Hinsicht bin ich mit ihm auch macnhmal zu ungeduldig und kann mir auch gut vorstellen, dass ich evtl. in Zukunft Schwierigkeiten haben könnte, wenn der Kleine (etwas über 2 jahre jünger) in Zukunft nicht so schnell und einfach lesen lernt. Das Nicht-Vergleichen ist manchmal gar nicht so einfach... Naja, mal sehen, werde mich bemühen.

Re: du hast ein problem!

Antwort von 3wildehühner am 11.01.2010, 10:03 Uhr

natürlich habe ich dich verstanden!
so, wie du hier im forum deine beiträge schreibst, ist das unmissverständlich!

aber deshalb saghe ich ja, du hast das problem! hol dir hilfe, damit du ruhiger wirst!!!! und da ist eine therapie scheinbar von nöten, denn dein verhalten -auch deinem mann gegenüber-halte ich für schlichtweg unnormal!

@Reni...

Antwort von MM am 11.01.2010, 10:08 Uhr

... ich glaube ich bin sehr ähnlich veranlagt wie Du (ungeduldig bis hin zu aufbrausend-aggressiv :-(, machmal) muss da auch sehr aufpassen! Habe Dir oben nochmal was geschrieben. (Kannst mir auch gern ne PN schreiben.)

Sollte jemand den ultimativen Tipp haben, wie man geduldiger wird, her damit ;-)! Aber ich glaub das ist nicht so einfach...
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass es manchmal echt gut ist, die betreffende Sache an jemand anders (Oma, Papi, Lehrerin...) zu delegieren, der/die geduldiger ist - ich meine gerade im Bereich "Kindern etwas beibringen". Oder zumindest am Anfang.

Dann muss man sich das, was einen so rappelig macht, nicht ständig anhören/ansehen und kann u.U. erst später daran anknüpfen, wenn das Anfangsstadium überwunden ist. Gerade bei Sachen wie z.B. Flötespielen, Skifahren usw. ist ein Lehrer am Anfang oft insgesamt besser - die wissen einfach besser, WIE sie es den Kindern zeigen/beibringen sollen, haben Geduld und die Kinder akzpetieren sie oft als "Autorität" auf dem betr.Gebiet eher als Mama oder Papa. Später kann man ja trotzdem darauf aufbauen und zusammen musizieren, Ski fahren oder sonstwas... :-)

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von MoneSi am 11.01.2010, 10:40 Uhr

Hallo,
mein Vorschlag: Pause machen, also vorab nicht lesen üben. Soweit ich es verstanden habe, handelt es sich bei eurem Üben nicht um Hausaufgaben. Laß es vorab. Wahrscheinlich überforderst Du Euch beide und solltest auch ein bisschen mehr auf die Schule vertrauen, dass sie es Deiner Tochter schon beibringen wird.
Wenn sie es dann einigermaßen kann, wahrscheinlich schon in einigen Wochen, könnt ihr ja wieder neu starten. Dann auch weniger, um zu üben, sondern mehr aus Freude an den Büchern.
So haben wir es gemacht. Die Geduld, einem Kind zuzuhören, was noch nicht kann, hätte ich auch nicht, allein das Langziehen der Buchstaben ist anstrengend, sich anzuhören. Also laß es, ich denke, helfen kannst du eh nicht oder nur wenig und sie wird es in der Schule und allein auch ohne dich lernen.

Reni!

Antwort von stella_die_erste am 11.01.2010, 11:15 Uhr

Wenn Du so intelligent wärst, wie Du Dir selbst einredest, würdest Du Dich anders verhalten.

Denn das ist es ja, was Du hier vermitteln willst: "MIR geht alles zu langsam, andere denken FÜR MICH zu langsam und darum bin ich ungeduldig."
Soll heißen: ich bin zu intelligent für diese Welt.

Alle sind doof, langsam und können Dir nicht das Wasser reichen. So, so..
Dein Geläster über alles und jeden ist unerträglich ("depperte Weiber"), wie kommst Du dazu, so über andere zu sprechen?

Du bist eine Eislaufmutti, im wahrsten Sinne des Wortes. Deine Kinder können einem leid tun, denn sie müssen das leisten, was Du nicht auf die Reihe bekommen hast in Deinem Leben.

Reni, ich hoffe nur, daß nicht ein Bruchteil von dem, was Du hier oft von Dir gibt, wahr ist.

Am schlimmsten sind Menschen, die so von sich überzeugt sind, daß sie glauben, der Nabel der Welt zu sein. In Wahrheit sind es meist die ärmsten Würstchen.

Für mich hast Du nicht alle Tassen im Schrank.

Sag mal hast du sonst keine Hobbys?

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 11:53 Uhr

Dass ich intelligent bin, weiß ich selber, das steht nicht zur Debatte.
Ja, mir geht es oft zu langsam, weil ich erwarte, dass andere menschen die gleiche schnelle Auffassungsgabe haben wie ich selbst.

Es sind nicht alle doof, hab ich nie gesagt, aber es gibt wahnsinnig viele dumme menschen, mit denen ich nunmal jeden Tag zu tun habe.
Sei es nun die Nachbarin, die mir stolz erzählt, dass ihr Hautarzt sogar Dermatologe ist, oder die Mutter einer Schulfreundin, die sich neulich mit mitr eine Diskussion angefangen hat, dass gepriesterte Milch ungesund ist.
Ja genau gepriestert..ich hab doch tatsächlich einige Zeit gebraucht um zu raffen dass sie der arme Pasteur im Grabe umgedreht hat.

Meine Kinder sollen das leisten, was sie imstande sind, nicht mehr und nicht weniger. Da alle 3 intelligent sind, erwarte ich, dass sie diese Gabe auch nutzen.
Ich habe in meinem leben genug auf die reihe bekommen auf das ich auch sehr stolz bin, gegen alle Widerstände, alleine und ohne Hilfe.
Eines habe ich dabei gelernt..Wissen ist Macht..Dummheit macht unsexy und man kann dir alles nehmen, aber das was du im Kopf hast, das gehört dir!
Ich bin kein gefühlsdusseliger mensch, ich bin Realist und liebe klare Aussagen. Damit kann ich etwas anfangen.
Wenn ich mir etwas einbilde, dann ziehe ich es durch..jetzt und sofort.
Wenn etwas nicht so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, dann macht mich das sauer und ich bastel so lange hin bis es funktioniert. Dann bin ich zufrieden.
Beim lesenlernen klappt das aber nicht....das ist mein Problem.

Achja :) Eislaufmutti...hab ich schon erwähnt, dass mein Große eiskunstlauf gemacht hat:)
Und ja ....ich stand am Rand und habe mehr geschimpft als die Trainerin!
Inzwischen spielt sie Eishockey...da brüllen alle:) und du wirst es nicht glauben, die Kinder wollen das sogar so und sind enttäuscht wenn keiner schreit. Alles Ansichtssache..

und jetzt komm du mal runter....sind anscheinend mehr hier die so ungeduldig sind wie ich...komisch dass es vorher noch keiner zugegeben hat..traut sich wohl keiner.
Das ist vermutlich der Unterschied zwischen "Angepassten" menschen , die dir in den Kram passen und mir. Mir ist es grundsätzlich egal was andere über mich denken, ich lebe so wie ich es für richtig halte und wie es für meine Familie und mich am besten passt. Trotzdem weiß ich, dass ich auch Fehler habe, wie eben diese Ungeduld, sonst hätte ich nicht gepostet.
Wenn du mich schief von der Seite anschreibst, tangiert mich das Nullkommagarnicht. Du sinkst eher in meinem Ansehen, weil ich einen konstruktiven Vorschlag erwartet hätte..vermutlich bist du also nicht in der Lage einen Text sinnerfassend zu lesen und darauf eine Antwort zu schreiben...ich sags ja...soviel dumme Menschen *seufz*

Stella, mal ehrlich...

Antwort von MM am 11.01.2010, 11:58 Uhr

... bist Du sooo sicher, dem nie zu unterliegen (ich meine diesem Gefühl, die anderen seien ¨"dümmer" etc.)?

Ich meine das jetzt nicht ironisch, sondern ganz normal - wirklich. Weil ich nämlich denke, dass viele so etwas bei sich auch finden, wenn sie ehrlich sind, nur geben sie es nicht zu... Und gerade wenn sie (wie z.B. Du) bewusst ihren ganz "eigenen" Weg gehen, sich nicht so sehr darum scheren, wie andere es machen, wie der "Mainstream" ist - gerade dann kann es doch passieren, dass man auch mal so etwas in die Richtung denkt... Oder kennst Du das wirklich überhaupt nicht?!?

Wohl gemerkt - mir gefällt dies einerseits an Dir bzw. Deinen Beträgen, dieser bewusste eigene Weg - ich mache das in vielem ähnlich. Manchmal sind wir einer Meinung, manchmal absolut nicht - aber ich finde gut, dass Du bei allem was Du machst und wie es bei Euch zu Hause läuft, nachdenkst, dass Du es bewusst so machst wie Du - nach reiflicher Überlegung - für richtig hältst und dann voll dazu stehst.

Aber andererseits - von der Art, vom Ton her kommst Du leider manchmal durchaus etwas arrogant rüber, etwas "von oben herab". Das kann Dir doch nicht entgangen sein? Und ich habe Dich zugegebenermassen auch schon mal verdächtigt, ein bisschen so eine "Eislaufmutter" zu sein - einfach weil Du das was Ihr macht, wie Ihr es macht, wie Dein Kind ist und was es kann, mitunter so ein bisschen als Mass aller Dinge dargestellt hast. Ich denke mal, es war gar nicht unbedingt so gemeint - aber ist Dir auch nur ein Anflug von "Ich bin besser/schneller/erfolgreicher" bzw. "Wie wir es machen, ist am besten und die anderen haben es noch nicht kapiert" wirklich so ganz fremd, dass Du über Reni behaupten kannst, sie habe "nicht alle Tassen im Schrank"?!? Ganz ehrlich?!?

Ich gebe zu (hab ich auch oben schon), dass ich einiges von dem was Reni über sich schreibt (Ungeduld, unwirsche Reaktion... ) wiedererkenne und weiss, dass ich da auch aufpassen muss und Fehler mache. Trotzdem wage ich zu behaupten, dass ich alle Tassen im Schrank habe :-)!

Irgendwelche "charakterlichen Unarten" hat doch jeder, nur halt jeder was anderes - jeder hat sein Päckhcen zu tragen, an seinen Fehleren bzw, gegen sie zu arbeiten. Du hast vielleicht zufälligerweise kein Problem mit UNgeduld - dafür aber bestimmt in einem anderen Bereich, der auch auf die Erziehung Deines Kinde Einfluss haben kann. Ich kann nicht glauben, dass Du in allem so perfekt bist, um so hart über andere zu urteilen bzw. si ezu beschimpfen ("nicht alle Tassen im Schrank" IST für mich eine Beschimpfung).

Und v.a., wem hilft das? Doch nur Dir, dass Du Dich "besser" fühlst (warum brauchst Du das - hast Du Dich vorher schlecht gefühlt?). Denn Reni hilft es bestimmt nicht, wenn man ihr sowas auf diese Art hier hinknalllt. Etwas anderes ist harte, aber sachliche Kritik. Damit weiss z.B. ich auch etwas anzufangen und ich denke mal, Reni auch!

Ultimativer Tipp zum "Ruhiger werden"

Antwort von Millefleurs am 11.01.2010, 12:00 Uhr

Hallo MM,

nachdem Du einen entsprechenden Tipp haben wolltest, hier der meinige:

Yoga (Hatha-Yoga)

Bevor ich damit angefangen hatte, war ich auch furchtbar ungeduldig, reizbar, und hatte oft Migräne und Spannungskopfschmerzen. Zudem litt ich furchtbar unter PMS.

Mit Hatha-Yoga bin ich viel ausgeglichener geworden, die Migräneattacken auf ein Minimum reduziert und Spannungskopfschmerzen habe ich auch keine mehr.

Alles Liebe
millefleurs

Danke... :-)

Antwort von MM am 11.01.2010, 12:01 Uhr

... für den Tipp! Und wie/wo hat Du das gemacht...? Nur zu Hause nach nem Buch etc. oder einen Kurs besucht, oder...?
Gruss, M.

Re: Danke... :-)

Antwort von Millefleurs am 11.01.2010, 12:08 Uhr

Den Kurs habe ich in einem Shivananda-Zentrum gemacht. Diese Zentren gibt es im Berlin, München und Hamburg (www.shivananda.de) und ist ein traditionelles Yoga-Zentrum.
Ich hatte gezielt nach einem spirituellem Zentrum gesucht, da ich mir dachte: "Wenn schon Yoga, dann mit allem drum und dran" Und es war wirklich interessant mal wieder einen Blick über den eigenen Tellerrand zu wagen.

Meine gesetzliche Krankenkasse hatte dieses Zentrum als geförderter Partner angeboten und übernahm 75% der Kosten.

Informier Dich doch mal bei Deiner Krankenkasse, ob diese auch als Präventionsmaßnahme Yogakurse unterstützen. Diese von der Krankenkasse genannten Anbieter sind auch meistens sehr gut.

Nach 3 Grundkursen kann ich jetzt die Übungen auch daheim machen.

Gruß
millefleurs

AchDuScheiße

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 12:15 Uhr

ich stand am Rand und habe mehr geschimpft als die Trainerin!
Bist Du da etwa stolz drauf?!?!

Mein Bekannter ist Tennistrainer und hat sich über die überengagierten Mütter sehr!! negativ geäußert. Oft hat er sie sogar des Platzes verwiesen. Wäre für Deine Tochter sicher auch besser gewesen.

Wir wohnen...

Antwort von MM am 11.01.2010, 12:23 Uhr

... in Tschechien, da ist das nochmal anders, KK bezahlt da bestimmt nix. Aber mal sehen, ich informiere mich mal, was es hier alles so gibt... Danke!!! M.

Re: Sag mal hast du sonst keine Hobbys?

Antwort von stella_die_erste am 11.01.2010, 13:49 Uhr

Bemühe bitte die Suche, dann wird Dir schnell klar, daß ich alles andere als "angepaßt" bin.

Auf den Rest mag ich nicht eingehen, Du kennst Dich selbst am besten :-)
Und dafür, daß Dich meine Worte nicht tangieren, hörst Du Dich sehr aufgebracht an.

Weißt Du, von mir aus verkloppe weiterhin Deine Töchter und vermassle ihnen mit Deiner kranken Erwartungshaltung das Leben.
Jeder, der Deine Postings seit längerer Zeit aufmerksam verfolgt, wird das gleiche denken.

Und zu meinen Hobbies: Danke der Nachfrage, bin gut ausgelastet. Allerdings gehört das hier nicht zu meinen Hobbies. Das mache ich neben meiner ARBEIT. Vielleicht bin ich deshalb auch weniger "hibbelig" und mit mir zufrieden :-)

Ich wünsche Dir einen gelassenen Nachmittag. Vielleicht nimmst Du diesen Thread hier als Anlass, mal 5 Minuten über Dein eigenes Verhalten nachzudenken. Deiner Kinder wegen.

Re: AchDuScheiße

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 14:05 Uhr

nö, wäre es nicht. Mit der transusigen Trainerin hätte sie nie das erreicht was sie wollte und letztendlich auch erreicht hat.
Sie wollte gewinnen, darum geht s auch beim eiskunstlauf und um sonst gar nichts.Ich rede nicht von Kurven fahren lernen, sondern von Leistungssport Für den Hausgebrauch lernt man keinen Axel und hüpft auch nicht freiwillig jeden tag 300 Treppenstufen auf einem bein.
Sowas macht man nur wenn man gewinnen will, ganz oben stehen, die beste sein. das war ihr Ziel..und das hat sie auch erreicht. Dass sowas nicht mit Kopfstreicheln möglich ist sollte jedem klar sein. Das hat sogar meine damals 6 jährige kapiert und sich auch gerne mal verbal in den Hintern treten lassen. Und glaube nicht, dass es mein Wunsch war.
ich habe damals oft genug versucht ihr den Sport auszureden. meinst du es ist lustig 5 Tage die Woche mit 2 kleineren geschwistern 2 Stunden lang in einer 40 km entfernten Eishalle zu sitzen und der Trainerin Geld in den Hintern zu blasen?
Als sie ganz oben war, hat sie ihren Pokal kassiert, den Kader abgelehnt und sich eine Eishockeyausrüstung gewünscht.
Sowas gibts ja, ob dus glaubst oder nicht...aber dazu muss man sein Kind eben kennen und wissen wie es tickt!

Lg Reni

Re: Stella, mal ehrlich...

Antwort von stella_die_erste am 11.01.2010, 14:10 Uhr

Danke für das lange Posting :-)

Jeder von uns hat wohl ab und an das Gefühl, einer anderen Person überlegen zu sein.
Nur bei Reni kommt das sehr oft vor und sie lästert auch unverblümt über jeden (ich habe jetzt leider keine Zeit, sämtliche Links herauszusuchen). Das ist falsch, hinterhältig und auch eine -besonders unangenehme- Form von Arroganz.

Ob es das Nachbarsmädchen ist, welches vor etlichen Jahren von ihr als "Schlampe" betitelt wurde (ist schon lange her, damals habe ich noch nicht aktiv hier geschrieben und mich nur gewundert) oder die "depperten Weiber aus dem Italienisch-Kurs" (mit denen sie sich aber trotzdem abgibt, so deppert sind sie wohl doch nicht)-Renis hohe Anforderungen an das menschliche Dasein kann niemand erfüllen.

Auf die schnelle kann ich Dir das nicht zusammenfassen. Es ist einfach die Summe des Ganzen, die mich so schreiben läßt. Daß ich der Meinung bin, Reni hätte nicht alle Tassen im Schrank hängt weniger damit zusammen, daß sie Fehler macht (die machen wir alle), sondern vielmehr damit, daß sie sich z.T. unmenschlich und egoistisch verhält.
Manche Menschen haben einfach den Schuß nicht gehört.

Ich sage Dir ganz ehrlich, ich habe diese Worte nicht mit der Intention geschrieben, Reni zu helfen. Daran sind schon andere Leute in anderen Threads gescheitert. Denn sie ist nur sehr begrenzt kritikfähig.

Menschen, die Gewalt an Kindern befürworten und die sich nur über die Erfolge ihres Nachwuchses profilieren, benötigen professionelle Hilfe.

Wie Du sicher weißt, bin ich ein Freund der deutlichen Worte. Wenn diese ab und an mit Arroganz verwechselt werden, ist das sicher ein unangenehmer Nebeneffekt, doch ich kann auf solche Postings beim besten Willen nichts Nettes antworten.

Re: Sag mal hast du sonst keine Hobbys?

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 14:19 Uhr

Aufgebracht bin ich nicht im geringsten, mich amüsiert die ganze Sache eher, weil ich merke, dass du mir verbal nicht gewachsen bist:)
Auch du kennst dich am besten:)
Die Suche werde ich sicher nicht über dich bemühen, dafür bist du mir nicht interessant genug, es würde meinen "gelassenen" Nachmittag ohne Arbeit doch sehr unproduktiv machen:)
Aber du hast mich trotzdem auf eine Idee gebracht..juche!!!
Ich werde meine Tochter verprügeln wenn sie nicht ordentlich liest. Dass ich darauf nicht schon eher gekommen bin..tststts

Wünsche dir noch einen schönen Arbeitstag, ich geh jetzt meine Kinder prügeln

Lg Reni

Ernste Frage an Dich, Reni!

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 14:26 Uhr

Hat Dich hier irgendein Posting zum Nachdenken gebracht? Über Dich?
Ich habe leider den Eindruck, daß Du nur zurückschießt und Dich konstruktive Kritik nicht tangiert.
Dein Mann zu lahm, die Italienisch"weiber" zu lahm, alle anderen träge, Deine Tochter zu faul, zu träge, zu wenig leistungsorientiert. Fällt Dir da nichts auf?
Es kommt im Leben nicht nur darauf an, was man kann, leistet und tut. Es kommt zu einem großen Teil darauf an, wie man IST. Der größte IQ ist ohne EQ nichts wert.

Nachtrag:

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 14:33 Uhr

Und wenn eine Trainerin in Deinen Augen zu "lasch" ist - such eine andere. Es ist für Kinder nicht gut, wenn ihnen die Eltern im Nacken hocken und sich in das Hobby des Kindes derart einmischen. Sie wollen sich durch diesen Sport, ihre Leistung von ihren Eltern abgrenzen. Ihr "eigenes Ding" machen mit dem Ehrgeiz, den sie haben.

Re: Ernste Frage an Dich, Reni!

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 14:54 Uhr

Nein, ich bin mit mir sehr zufrieden:)
Ich habe nicht um Kritik gebeten, sondern um Tipps, wie ich meine Ungeduld in den Griff bekomme was das Lesen üben betrifft
Einige sind darauf eingegangen, andere haben kritik geübt. Für mich schwachsinn! Dass die Ungeduld nicht ok ist weiß ich selber, dafür brauche ich keine klugscheißerischen Postings.
Insofern ist das vertane Zeit. Sowas langweilt mich. Ich brauch dem Bäcker auch nicht erklären dass Semmeln rund sind.

Sagt mal, wie weltfremd ist denn ein Großteil hier.
Ich schreibe in einem Forum um mich zu amüsieren und um ab und an ein paar Tipps zu bekommen wenn das Thema gerade passt.
Ich bin doch hier nicht beim Psychologen auf der Couch, dem ich alles haarklein in aller Ehrlichkeit und Ausführlichkeit erzähle.
Wenn ich ein wirkliches Problem hätte, würde ich es mit Sicherheit nicht hier ausbreiten.
Von meinem Leben wissen nur ganze 2 leute etwas,und die kannte ich schon vor dem Forum, sonst ist hier nur bekannt was ich erzähle. Ob ich rechtsradikal, prügelnd, ferbernd oder Impfgegnerbin, kommt immer auf meine Laune und das augenblickliche Publikum im Forum an......
Wenn ich mich ernsthaft austauschen möchte, dann werde ich hier sicher nicht wildfremden menschen mein herz ausschütten. Dafür habe ich Freunde.
Wenn ich aber einen lustigen Nachmittag haben will, dann schreibe ich hier Anekdoten aus meinem leben und amüsiere mich, weil mal wieder der hamster tobt und alle wie die geier drauf anspringen.
Dass ich absolut ungeduldig bin beim lesen lernen ist eine Tatsache, weder übertrieben noch bewußt geschrieben.
Allerdings habe ich mich heute vor der Schule mit einigen anderen Müttern unterhalten. denen gehts genauso...Fazit: ich bin doch nicht so unnormal und die Ungeduld haben andere genauso:)
Achja...arogant bin ich ja auch noch....blöd.......

gähn

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 14:59 Uhr

weißt du wie supereinfach es ist eine bezahlbare freie A-Trainerin für Eiskunstlauf zu finden?
Nein...siehste!
Also...danke für den klugen Ratschlag der völlig blödsinnig ist, weil du dich nicht auskennst.

Re: Tja

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 15:23 Uhr

Herzlichen dank für deinen Psychologischen Ratschlag, leider hast du in jeglicher Hinsicht danebengeschossen mit deiner Raterei.
Lena ist diejenige, die Terror schlägt, wenn sie mit einer 2 heimkommt und die ganze Familie mit ihrer schlechten Laune tyrannisiert wenn sie merkt, dass mit 5 Minuten heft anschauen aus der 2 eine 1 geworden wäre.
Wenn ich sie vor der nächsten Probe aber daran erinnere, bringt sie ihren faulen Hintern nicht hoch um sich aufzuraffen, sondern tobt lieber wieder vor Wut, wenn es keine 1 geworden sit....und so dreht sich die Spirale.

Auf die Haupt/bzw Realschule will sie gehen, weil ihre Freundin und zugleich nachbarsmädel auch da hingeht und sie sich gegenseitig hochpuschen, dass soviel Lernen doch Blödsinn ist, wenn man auch den einfachen faulen Weg gehen kann.
Die Freundin hatte übrigens auch eine Gym Empfehlung.

Ich bin jetzt natürlich die böse uncoole Mutter, weil ich nicht die gleiche LMAA-Einstellung wie die nachbarsmutter habe und statt zum lieben Gott um einen guten Job zu beten, halte ich meine Kinder lieber an ihre Vokabeln zu lernen, das ist mir sicherer:)

Was ich mache, wenn meine mittlere ein mittelprächtige Schülerin wird?
Tja..keine Ahnung. Vermutlich werde ich weiterhin ungeduldig sein und sauer werden, wenn sie ewig etwas nicht kapiert.
So bin ich eben...da bin ich nicht die erste und werde nicht die letzte sein.
Vermutlich würde ich mich mit der Zeit aber damit abfinden, dass sie nicht der klügste der sieben Zwege ist...alles gewohnheitssache:)

Na dann

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 16:13 Uhr

So bin ich eben...
Genau. Und deine Kleine ist auch so wie sie ist. So ist SIE eben.

Es wundert mich kaum, daß Du so kritikresistent bist. Es war einen Versuch wert, aber der war wohl für den Mülleimer. Deswegen werde ich auch nichts mehr schreiben.

Klar, alle doof außer Du.

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 16:15 Uhr

Alle blödsinnig außer du
alle faul außer du
alle dumm außer du
alle langsam außer du

Außerdem war das mit der Trainerin ein Beispiel. Klar, daß Du das nicht raffst, denn Du bist zu klug dazu. Kein weiterer Kommentar.

Re: Ernste Frage an Dich, Reni!

Antwort von supermampfi am 11.01.2010, 16:17 Uhr

Ich bin doch hier nicht beim Psychologen auf der Couch
Der würde garantiert nicht schaden. Kein weiterer Kommentar.

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von Drachenlady am 11.01.2010, 16:22 Uhr

Liebe Reni... erst einmal gaaaaaaaaaaaaanz tief durchatmen. Alles was ich dir jetzt schreibe, bitte nicht bös nehmen.

Aber was du nie nie niemals tun darfst ist deinem Kind den Eindruck zu vermitteln, dass es für etwas zu dumm ist. Bedenke bitte und halte es dir immer vor Augen: Deine Tochter fängt bei Null an. Diese Buchstaben sind seltsame Gebilde, mit denen sie zunächst einmal weniger als nichts anfangen kann...! Und es kommt noch schlimmer. Diese blöden Dinger sollen auch noch sinnvoll aneinandergereiht werden, sodass Silben entstehen und aus den Silben sollen Worte und zuletzt ganze Sätze entstehen.

Um das mal zu verdeutlichen, schreib mal einen Text in Word nicht in Arial sondern in Wingdings. So wie du aus diesen Kringeln und Krakel nichts entziffern könntest, wenn du es lesen müsstest, genauso steht deine Tochter vor einem Schloss mit sieben Siegeln.

AAAAAAAAABER!!! Du wirst es mir nicht glauben und auch jetzt in diesem Moment auch niemals für möglich halten...! Auch deine Tochter wird lesen lernen. Und das geht manchmal sogar über Nacht.

Aber für die Problematik jetzt... Du kannst sie unterstützen, du sollst sie unterstützen, aber ohne Ärger und ohne Wut. Ohne dem Gefühl, dass sie schlichtweg zu dämlich ist. Sie ist alles andere als dämlich... sie braucht lediglich den richtigen Dreh. Bitte bitte bitte zeig ihr niemals, dass du enttäuscht bist, niemals, dass du wesentlich mehr von ihr erwartest. Ich spreche da leider aus leidlicher Erfahrung, auch wenn es jetzt 33 Jahre her ist, aber meine Mutter zeigte mir immer ihre Enttäuschung und nichts frisst sich tiefer in die kleine Kinderseele, als das Wissen "Ich habe Mama wieder enttäuscht!"

Wenn das mit den Sätzen noch nicht klappt, dann pack das Buch weg und übe mit ihr Wörter. Einfach einzelne Wörter... und fang da ruhig mit ganz pippieinfachen Wörtern an. Lass sie "Wal" lesen, dann Blauwal, lass sie einzelne Wörter auf einem Werbeplakat lesen, oder was auf der Milchtüte steht, lass sie aufsagen, welche Kleidungsstücke sie an hat. Sie kann auch mal das Wort "Hose" buchstabieren.

Eine weiter Übung ist, ich habs schon öfters geschrieben, den Spieß einfach umzudrehen. Du kannst auf einmal nicht lesen und bittest sie um Hilfe. Meinetwegen bei einem Kuchenrezept. Also ich kann bis heute das Wort "Rosinen" nicht lesen. Meine Tochter beömmelt sich jedes mal, wenn ich mir da einen zurecht stotter und sie mir dann den ganzen Satz, um die Ohren haut. Sie kann dich dann ruhig als dumm bezeichnen. Du weißt ja, dass dem nicht so ist. Umgekehrt jedoch, glaubt dir deine Tochter, dass sie dumm ist. Denn was Mama sagt ist ja nie gelogen.

Wenn das mit einsilbigen Worten gut klappt, dann nimm mehrsilbige Worte, dann kleine Sätze, wie "Oma kauft Milch" oder "Mutter ruft den Hund".

Lasst euch Zeit, ihr in eurem kuscheligen Nest, euren 4 Wänden, ausserhalb der Schule habt wirklich alle Zeit der Welt.

drachenlady PN

Antwort von Reni+Lena am 11.01.2010, 17:24 Uhr

Lg reni

Re: Ernste Frage an Dich, Reni!

Antwort von stella_die_erste am 12.01.2010, 0:01 Uhr

"Wenn ich aber einen lustigen Nachmittag haben will, dann schreibe ich hier Anekdoten aus meinem leben und amüsiere mich, weil mal wieder der hamster tobt und alle wie die geier drauf anspringen."

Und schon wieder stellst Du Dich über andere. Alle doof, außer Du.

Wenn ICH Spaß haben will, ist das Letzte, was mir persönlich einfällt, dieses Forum. Nun gut-so verschieden sind die Geschmäcker.

Natürlich kann diese Aussage von Dir auch bedeuten, daß hier nur Idioten unterwegs sind, die Du nach Strich und Faden verarschst, um Deinen zweifelhaften Spaß zu haben, wenn Dir (wie so häufig, denn Du bist ja eine der Vielposterinnen in diesen Foren) langweilig ist.

Ein Psychologe könnte Dir sicher weiterhelfen. Davon bin ich jetzt mehr denn je überzeugt.

Re: ICH KANN DAS NICHT!!!!!!

Antwort von engel04 am 24.01.2010, 1:04 Uhr

Das mit den WingDings ist ein schöner Vergleich. Ich bin zwar grundsätzlich auch eher ungeduldig, versuche aber, mich bei Kindern und "Schwächeren" zurückzunehmen. Na klar, wenn es sich nicht um Faulesockeritis ist... dann schimpfe ich natürlich auch.

Mir fällt auf, dass hier viele unsachliche RatSCHLÄGE verteilt werden, bringt das irgendjemandem etwas? Vielleicht wird so Stress abgebaut- oder doch eher verstärkt? Fühlt sich gerade Einer als Sieger im Wortgefecht?

An Reni:
Ich habe Dich so verstanden, dass Du schaffst, was Du willst. Das bist Du doch auf dem besten Weg: Du willst Deine Ungeduld beherrschen- egal wie stoppelig Dein Kind liest, dann klappt das auch ;-)

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.