*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von rasselbande3578 am 06.10.2009, 10:07 Uhr

Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Es geht um folgendes:
Mein Sohn geht seit dem 18.08. in die 1.Klasse. Gestern war der erste Elternsprechtag und ich war entsetzt!
Laut den beiden Lehrern(Klassenlehrerin und Direktorin als Mathelehrerin) haben sie arge probleme mit meinem Sohn, da er permanent den Unterricht stört.;-(
Er musste auch schon sehr oft die Klasse verlassen und vor der Tür warten, wurde in eine andere Klasse geschickt oder durfte mit 2 anderen Jungs nicht in die pause, weil sie ihre Aufgaben nicht fertig hatten. Schulisch gesehen ist er wohl recht gut. In Deutsch hatte er bei der Lernstandserhebung noch einige Schwierigkeiten (15 von 28 Punkten), in Mathe hingegen 42 von 42 möglichen Punkten. die hausaufgaben erledigt er in beiden Fächern gut und flüssig und bekommt auch für Deutsch oft eine lachende Sonne und ein "Prima". Er sei auch hochintelligent und daher könnten sie seinen Störfaktor noch weniger verstehen.
Er hat auch nicht so viel Kontakt zu anderen kindern. Einen Freund hat er jetzt gefunden, mit dem er gestern auch zum 1. Mal verabredet war.
Ansonsten ist gewalt auch ein großes Thema an der Schule. Er ist im Juli 6 geworden, also noch recht jung. Vom 1. Tag an wurde er auf dem Schulhof und in der Klasse( 1. und 2. Klasse werden gemeinsam unterrichtet) gehauen, geschubst, getreten etc. Es verhet kaum ein Tag an dem er nicht mit irgendwelchen Beulen, blauen Flecken und Schürfungen nach Hause kommt. Kommentar des Lehrers: Ja, das hat xy bestimmt gemacht, weil du ihn gestern gehauen hast oder : Ja, da kann ich dir auch nicht helfen, ich habs ja nicht gesehen...
Bei solchen Reaktionen finde ich es kein Wunder, das auch er "gewaltätig" wird, oder?
Ich muss auch dazu sagen, das er es in letzter Zeit nicht leicht hatte. Am 10.08. ist sein jüngerer Bruder von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Er hat alles mit angesehen;-(
Ich war dann natürlich 1. Monat lang bei meinem Sohn im KH und mein Großer wurde praktisch in der 1. Woche nur von a nach b gereicht und danach tagsüber von einem ambulanten Pflegedienst betreut bis mein Mann abends nach Hause kam. Aufgrund des unfalls fiel seine Einschulungsfeier quasi ins Wasser und er musste so schon echt zurückstecken. Nun ziehen wir auch noch um. Eine neue Stadt, neue Schule, neues Haus, neue Kinder. Für ihn, der sich mit Kontakten sehr schwer tut und wirklich lange zeit braucht (in der KITA 2 Jahre, bis die ersten Freundschaften sich entwickelten), ist das natürlci hauch ein starker Einschnitt.
Die lehrer wissen darüber Bescheid, aber dennoch habe ich das Gefühl, sie haben ihn schon abgestempelt. Ich habe oft über diese Schule gehört, das sie ein sehr hohes Lernniveau haben, viel "drillen" und "Problemkinder" schnell entfernt werden. Der Eindruck scheint sich zu bestätigen.
Nun wollten sie wissen, auf welche Schule er denn bald geht, um dort den Lehrern von ihm zu erzählen! Finde ich unmöglich und will ich auch nicht! Wollen sie tatsächlich einem 6-Jährigem schon ein Stigmata aufdrücken und ihm schon VOR dem neuen Schulantritt die Chance verbauen??!
DANN bekam ich gestern doch tatsächlich eine Karte mit der Telefonummer für eine Erziehungsberatungsstelle in die hand gedrückt. Auf die Frage:Warum? meinten sie, weil er ja den Unterricht stört, sollte er da mal hin.
??? Weil mein Kind stört, habe ich in der Erziehung versagt, oder wie? Ich habe noch 3 andere Kinder und die sind das genaue Gegenteil von meinem Sohn. Also kann es doch daran nicht liegen?
Und was habe ich denn im Unterricht für einen Einfluß auf ihn? Ich kann ihn zwar immer nur ermahnen es zu unterlassen, aber in der Schule selber bin ich doch nun mal nicht dabei....
Er geht mittlerweile so ungern in die Schule und kommt täglich mit Tränen in den Augen nach Hause. Er blüht ab Freitag richtig auf, und fällt am Sonntag abend wieder in sich zusammen. Er freut sich jetzt schon wie verrückt auf die herbstferien. Das kanns doch nun auch nicht sein, oder?
Er hat mir zwar jetzt versprochen, das er sich ab jetzt benimmt, und gestern war es wohl auch so, aber sowas geht auch nicht von heute auf morgen und ob es auch anhält steht in den Sternen...
Wie soll ich mich bloß noch verhalten?

LG Tanja

 
8 Antworten:

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von huevelfrau am 06.10.2009, 10:48 Uhr

Also, erstmal tief durchatmen. Nix wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

So, Punkt 1: Da hatte dein Grosser ja echt nen "Scheiss"-Monat hinter sich. Klar das er da um Aufmerksamkeit buhlt. Ob nun positive oder negative Aufmerksamkeit, das ist den Kids egal.

Punkt 2: Ist dein Sohn vielleicht unterfordert??? Das er schon mehr kann, als die Lehrer sehen?

Punkt 3: Erziehungsberatungsstelle heisst ja nicht, das du deinen Sohn schlecht erzogen hast. Aber vielleicht können sie dir und deinem Sohn wertvolle Tips geben.

Vielleicht hat er ja auch ein Trauma, dadurch das er den Unfall mit angesehen hat.

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von Birga2 am 06.10.2009, 10:58 Uhr

Hallo, erstmal vorweg: geht es Deinem Sohn nach seinem Unfall wieder besser? Das war bestimmt ein Riesen-Schock für Deinen Sohn, das er es mitansehen mußte. So etwas wirft die Kleinen ganz schön aus der Bahn. Spricht er mit Dir darüber? Zu Deinem Problem: Hat die Lehrerin sich geäußert, wie er den Unterricht stört? Rennt er herum und macht nicht mit oder redet er vielleicht dazwischen, weil er die Antworten schon kennt? Das wäre ja auch wichtig zu wissen. Die Reaktionen des Lehrers auf das Hauen und Schubsen finde ich richtig schlecht. Das zeigt den Kindern, das sie niemanden haben, der sie ernst nimmt und das sie auch noch die Schuld zugeschoben bekommen, wenn sie selbst gehauen werden. Hast Du Dich mal mit anderen Müttern ausgetauscht, ob die auch solche Probleme haben? Was sagt Dein Sohn denn eigentlich dazu? Lieben Gruß, Birga

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von rasselbande3578 am 06.10.2009, 14:03 Uhr

Also, ich habe mich heute mit eingigen Müttern auf dem Schulhof unterhalten. Die Meisten sind ebenfalls wie ich der Ansicht, das dort zu viel Gewalt speziell in den Pausen herrscht(ein total verwinkelter, uneinsehbarer Hof und 1(!!!) Aufsicht, die fast nur vorne am Eingang steht.
Zudem sind auch sie der Meinung, das sie den Kindern sehr schnell einen Stempel aufdrücken und sofort mit Erziehungsstellen, Psychologen und ADHS - Tests auffahren...
Wie er konkret stört? Hm, er quatscht und albert dazwischen, spielt quasi den Clown, bleibt aber sitzen. Es ist auch eine Schule mit viel selbstständigem Lernen. Richtig Unterricht haben sie gar nicht. Sie erarbeiten viel auf eigene Faust. Zudem sind einige Lehrer auch darauf ausgelegt, eventuelle Hochbegabung zu erkennen und in speziellen Kursen zu fördern. Sie haben ihn zeitweilig mit Mathe-Hausaufgabenblätter der 2. Klasse bombadiert.... Er hat sie zwar alle gelöst, aber derbe mit zu kämpfen gehabt über fast 2 Stunden.
Zum Unfall: ja, er spricht schon darüber und malt auch oft seinen Bruder, wie er nach dem Unfall blutend auf der Straße lag.;-.(
Zudem hat er sich direkt nach dem Unfall den Krankenwagen von playmobil gekauft und den Rettungshubschrauber. Außerdem haben wir ihnen einen ausrangierten verbandskasten gegeben. Seither wird hier ausschließlich Unfall, Arzt, und Krankenhaus gespielt und thematisiert.
Mein Sohn selbst hat versprochen, das er den Unterricht nicht mehr stören wird und auch nicht mehr ärgern möchte. Gestern und heute scheint es geklappt zu haben, zumindest sagt er dies. Ich glaube das einfach mal. Ansonsten wurde er heute einmal getreten(das hat er auch gemeldet) und einmal in den Bauch geschlagen nach Schulschluß....

LG Tanja

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von reblaus am 06.10.2009, 15:28 Uhr

Nicht sagen auf welche Schule er kommt! fällt mir noch ein. Ansonsten hätte ich doch glatt vorgeschlagen die Schule zu wechseln, die Lehrer sind wohl völlig mit den Kindern überfordert.
Ja es wundert mich auch, das Dir anscheinend nicht gesagt wurde wie er stört und nur rauswerfen geht ja auch von Seiten der Lehrer nicht, die müssen auch einige Rezepte parat haben wie sie das in den Griff bekommen undes mitDir absprechen , sonst klappt das eh nicht , weder Du kannst von Zuhause es allein regeln nioch sie allein in der Schule. Solltest Du in Erwägung ziehen zu eine Beratungsstelle zu gehen, dann aber nur MIT der Lehrein/Lehrer, nicht allein! Sonst ist das echt für die Katz... Und wenn die Schulseite kein Intersse zeigt, würdeich vermutuen, daß sie keine Interesse an Deinem Sohn hat.

Könntest Du Deinen Sohn vielleicht zwei Wochen zu Hause unterrichten? Sprich mal mit dem Kinderarzt, denn ich glaube , das gut helfen sein Erlebnis zu verarbeiten. Wenn andere Kinder auch ambulant zur Kur können, wird das doch vielleicht mit einem ärztlichen Attest machbar sein ihn ein paar Wochen aus der Schule zu nehmen zumindest vielleicht bis zum Umzug (ich weiß ja nicht wann der ist) Den Stoff wirst Du ihm bestimmt auch allein beibringen können, die Anforderungen kannst Du ja in der Schule erfragen, wenn Du das Attest abgibst.

Das alles klingt von der Schule her komisch und ich würde sehr hellhörig werden....naja Ihr zieht ja weg

Alles Gute für den kranken Spatz!

LG

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von montpelle am 06.10.2009, 17:32 Uhr

"Er sei auch hochintelligent und daher könnten sie seinen Störfaktor noch weniger verstehen."

?????

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von rasselbande3578 am 06.10.2009, 19:03 Uhr

Genau DAS sagte(n) sie! Er stört wohl, wenn er keine Lust auf bestimmte Aufgaben hat, die ihm aus unerfindlichen Gründen missfallen.
Er muss dann zig mal angemahnt werden, bis er sie letztlich doch murrend erledigt. Und das dann komischerweise sehr sicher und fix. Daher sind sie ratlos, warum er dennoch vorher erst so ein Trara wegwn den geforderten Aufgaben macht....

LG Tanja

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von uli22 am 06.10.2009, 21:32 Uhr

Hallo,
also ich habe da mal ganz viel gelesen in den antworten und muss feststellen das mich 2 Dinge mal wieder richtig auf die Palme bringen (nicht von Dir, mehr im Allgemeinen) In unserer Praxis (Kinder- u. Jugendpsychiater) wird niemand sofort mit der Diagnose ADS/ADHS "bestempelt". Es werden zunächst einmal sehr viele Tests mit den Kindern gemacht (u.a. Konzentrationstest, IQ Test etc.) ausserdem werden die Kinder beim Spielen beobachtet und es werden reichlich Gespräche geführt mit Eltern und Kind. Dann gibt es noch Beobachtungsbögen die vom Lehrer, von den Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen ausgefüllt werden, diese werden dann ausgewertet. Daraus ergibt sich die Diagnose. In welche Richtung auch immer. Ein Kinder- und Jugendpsychiater könnte deinem Sohn über die Sache mit dem Unfall hinweg helfen, denn auch bei solchen Sachen reagiert jedes Kind anders. Vielleicht ist es "nur" der nicht verarbeitete Unfall. Woher will die Schule wissen das Dein Sohn "hochintelligent" ist, haben die einen Test gemacht? Ausserdem auch ein Kind mit hohem IQ macht Quatsch, was hat das eine mit dem anderen zutun?
Ich würde wirklich einfach mal ein Gespräch bei der EB (die Testen auch) oder einen KJP führen. Es ist mit Sicherheit gut für Deinen Sohn, schon alleine wg. des Unfall. Geht es Deinem keinen denn wieder richtig gut?
Gruß uli

Re: Helft ihr mir mal bitte??!! Bin irgendwie ratlos!! Vorsicht, seeehr lang!

Antwort von rasselbande3578 am 07.10.2009, 6:27 Uhr

Hallo,
nun ja mein verunfallter Sohn ist soweit wieder ganz gut hergestellt. Er hat noch ein paar kleine Probleme mit dem Laufen, aber das wird sich (hoffentlich) im Laufe von spätestens 2 Jahren wieder geben...
Also laut einer Mutter, deren Kind auch Quatsch gemacht hat im Unterricht, wurde nach kurzer Zeit auf der Schule auf die Mutter zugegangen und gesagt sie solle einen ADHS Test machen lassen. Sie hätten den Eindruck, er habe diese Krankheit.
Er wurde dann auch getestet und der Test war negativ. Also bei uns ist davon jetzt noch nicht die Rede gewesen, aber die mama meinte nur: Pass auf, DAS kommt als Nächstes...
Also zu meinem Sohn: Er sei eben hochintelligent meinten sie. Keine Ahnung wie sie darauf kommen, aber die KITA sagte mir dies auch schon mal. Sie sprachen NICHT von hochbegabt.
Eben, das Hochbegabte auch gerne aufgrund Langeweile den Unterricht stören, hab ich such schon häufig gehört. Ich glaube auch nicht, das er hochbegabt ist. Er hat weder ganz besondere Fähigkeiten, noch kann er etwas so viel besser als andere. Er begreift lediglich schnell, setzt dies sofort gut in die Praxis um und hat ein hervorangendes Langzeitgedächnis. Das sind so MEINE Beobachtungen.
So richtig verstehe ich den Sinn und die Argumentation der Lehrer auch gerade nicht. Daher rege ich mich auch irgendwie immer noch so auf....

LG Tanja

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.