*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von 4erMama am 09.02.2004, 19:41 Uhr

Hat jemand Erfahrung - Schulkind nässt wieder ein !?

Hallo Ihr Lieben, hat von euch evtl. jemand Erfahrung mit plötzlich wieder Einnässen bei Schulkindern ?!

Unser ältester Sohn (9/97) - die anderen sind 1999, 2001 und 9/2003 geboren - nässt seit einigen Wochen wieder ein. Tagsüber und auch nachts. Er war mit 3 1/4 Jahren von einem Tag auf den anderen tagsüber verlässlich trocklen, sauber und nachts etwas später. Auch ohne Zwischenfälle, es sei denn mal bei heftiger Krankheit.

Nick ist im August als Kannkind eingecshult worden, fühlt sich wohl, kommt leistungsmäßig sehr gut mit (gerade war Elterngespräch), nur vom Verhalten her hat er manchmal noch seine Ausraster. Er war, besonders bevor er in die Schule kam, sehr aggressiv, aufbrausend, kann schlecht abwarten usw. Vermutlich auch durch Unterforderung.
Seit Ende der Weihnachtsferien ist er total ausgeglichen, freundlich, höflich, hilfsbereit ohne Ende, ein richtig lieber Kerl, so wie ich ihn bisher nie erleben durfte. Dadurch ist es auch zu Hause viel ruhiger und freundlicher geworden, kaum noch Gebrüll udn Schimpfen, auch die anderen Kinder profitieren.

Eigenartigerweise begann es in genau dieser sehr harmonischen Zeit, dass Nick tagsüber immer mal wieder eine nasse Unterhose hatte. ende Januar kam er vom Kindergeburtstag nach Hause - sie waren in einem Indoor-Erlebnispark - und war durch bis auf die Jeans. Zum Glück konnte es niemand sehen, weil die Hose dunkel war. Seitdem häufen sich die ZWischenfälle. Seit etwa eienr Woche ist morgens seine Unterhose immer gelb und feucht, scheint aber keine komplette Blasenfüllung zu sein, dafür dann doch zu wenig. Auch gegen Abend hatte er in den letzten Tagen immer feuchte Hosen. Nick sagt, er geht auf die Toilette (tut er, auch nachts) und er merkt es nicht, wenn es passiert. Scmerzen/Brennen... hat er nicht.

Wir werden ihn morgen beim KiA vorstellen um den Urin untersuchen zu lassen.

Was kann man noch tun?

Ich mache mir Sorgen, weil , wenn es in der Schule passieren sollte und es merkt jemand, es für ihn sehr peinlich werden dürfte. Abgesehen davon, dass er ja im Winter nciht mit nasser Hose rumlaufen kann! Diese Peinlichkeiten möchte ich ihm gerne ersparen.

MfG

KAthrin

 
6 Antworten:

Re: Hat jemand Erfahrung - Schulkind nässt wieder ein !?

Antwort von Kobe am 09.02.2004, 21:10 Uhr

Hallöli 4er-Mama!
Ich bin nun wirklich keine Fachfrau, sondern auch "nur" Mutter, aber mir fällt einfach beim Lesen auf, dass beides (die "Verwandlung" zum angepassten, braven Kind und das Einnässen) gleichzeitig auftreten. Meines Erachtens solltet Ihr auch genau da nach der Ursache suchen (lassen). Ohne jetzt groß herumpsychologisieren zu wollen, aber könnte es sein, dass Euer Nick zwar einerseits total gerne in der Schule ist, weil er hier endlich nicht mehr unterfordert ist (daher die Anpassung), aber andererseits doch mit dieser ja sehr einschneidenden und grundlegenden Veränderung gefühlsmäßig noch nicht so richtig klar kommt (daher das Einnässen)? Das ist natürlich nur eine Vermutung, aber ein erfahrener Kinderarzt oder evt. -psychologe kann das bestimmt ausloten.
Ich wünsch Euch Glück, auf dass Ihr die Ursache schnell herausfindet. Liebe Grüße, Arpesekai.

Re: Hat jemand Erfahrung - Schulkind nässt wieder ein !?

Antwort von like am 09.02.2004, 21:29 Uhr

Ist jetzt vielleicht nicht sehr hilfreich , hier zu sehr herumzupsychologisieren, aber was mir spontan einfällt ist, dass sich seine verhaltensmäßigen Probleme / sozialen Überforderungen vielleicht ein anderes Ventil suchen, weil er jetzt verstandesmäßig einfach so weit ist, zu sehen, dass sie nicht sonderlich beliebt bei Euch / Lehrern oder Klassenkameraden sind. Aber das hilft Euch sicher auch nicht viel weiter bei einer Lösung des Problems. Aber: vieles löst sich mit der Zeit einfach von alleine - nicht so sehr dramatisieren und mal ein paar Monate abwarten, wenn´s Euch möglich ist (ohne natürlich aufzuhören, über alles nachzudenken und ihm - wo möglich - zu helfen).

Re: Hat jemand Erfahrung - Schulkind nässt wieder ein !?

Antwort von Antje A. am 10.02.2004, 10:34 Uhr

Hallo Kathrin,

so richtig helfen kann ich dir wohl auch nicht. Aber ich würde dir raten keinen Druck auf deinen Sohn auszuüben.
Ich habe 7-jährige Zwillinge, die beide immer mal wieder nasse Hosen haben - es passiert 2/3 Tage hintereinander, dann ist Ruhe. Meine Tochter schafft es manchmal nachts nicht auf's Klo - da gehen auch mal ein paar Tropfen ins Bett. Auf meine Frage beim Arzt - ich war nicht deswegen da - meinte dieser, das wäre eigentlich normal. Manches Kind vergisst beim Spielen (eh meist draußen), dass es eigentlich zur Toilette müsste. Meine Tochter spürt nachts auch, dass sie zur Toilette muss, aber eben knapp - und mein Sohn ist nachts trocken.
Lass den Urin kontrollieren, aber unternimm möglichst jetzt nicht weiteres, sollte der Urin i.O. sein. Lass deinem Sohn Zeit sich anzupassen - vielleicht gibt es sich von allein.

Alles Gute,
Antje

Re: Hat jemand Erfahrung - Schulkind nässt wieder ein !?

Antwort von Ebi-Mama am 10.02.2004, 11:15 Uhr

Ich würde gar nichts weiter unternehemen. Der vermeintliche Rückschritt hängt sicher mit der Schulsituation zusammen. Bei meinem Sohn habe ich auch oft beobachtet, dass der Fortschritt in einem Bereich, eine negative Entwicklung woanders nach sich zieht.
Das gibt sich bestimmt wieder von alleine. Hab Geduld.

Re: Danke für Eure Antworten

Antwort von 4erMama am 10.02.2004, 11:50 Uhr

besonders den Gedanken, die Aggressionen jetzt auf anderem Wege als das Verhalten rauszulassen fand ich interessant.
Mein Mann hat heute morgen eine Urinprobe zum KiA gebracht. Ein leichter Infekt ist drinnen. Ob das die einzige Ursache ist, bleibt abzuwarten. Der KiA legt nun Kulturen an, ob und wenn wie behandelt werden muss, dann wissen wir mehr.

LG

Andrea

Ja wir! (etwas länger geworden)

Antwort von Katja + Fabio (Berlin) am 10.02.2004, 11:53 Uhr

Hallo,

wir haben Erfahrung mit diesem Thema. Mein „Großer“ (04/97) ist dieses Jahr auch eingeschult worden.

Das Ganze fing irgendwann im Herbst an, da hab ich bemerkt das seine Unterhose oftmals vorne feucht war und wenn er eine Weiße anhatte, dann hat man eben auch einen gelblichen Fleck gesehen.

Ich bin dann auch zum Kinderarzt und der hat mich – klingt vielleicht im ersten Moment komisch – zum Kinderchirurgen überwiesen. (Wir kannten den Arzt schon, da wir ein paar Jahre vorher bei Ihm in Behandlung waren wegen einer Phimose.)
Den Urin hat er vorher auch noch untersucht gehabt um eine Infektion ausschließen zu können.

Zu aller erst mussten wir einen Fragebogen ausfüllen und dann folgte ein sehr langes Gespräch. Fragen wie: wann tritt es auf (tags und/oder nachts), wie häufig, seit wann, aber auch nach seine trink- und „auf-die-Toilette-geh“-Verhalten spielten eine große Rolle.
Der Arzt hat mir auch erklärt das dies in den letzten Jahren eine sehr verbreitete „Krankheit“ ist und in den meisten Fällen irgendwie psychologisch bedingt ist!
Um eine organische Ursache auszuschließen hat er eine kurze Voruntersuchung gemacht und eine Überweisung für eine Nierensonographie ausgestellt.
In der Zwischenzeit (bis zum nächsten Termin) sollten wir ein Protokoll führen. Wann trinkt er und wie viel ungefähr, wann geht er zur Toilette (am Wochenende sollten wir sogar ermitteln wie viel er wieder ausscheidet), wann ist die Hose nass, etc ...

Seit dem Anfang im Herbst ist nun etwa ein halbes Jahr vergangen!
Rausgekommen ist: kein organisches Problem sondern ein Verhaltensproblem! In unserem Fall trinkt er zu wenig, geht zu selten auf die Toilette, reizt seine Blase damit und natürlich vergisst er das Ganze (aufs Klo gehen) einfach auch mal im Spiel.
Wir sind also dabei sein Verhalten dahingehend zu beeinflussen.
ABER – und das auch als Beruhigung für Dich – das mit der feuchten Hose (im Fachjargon des Arztes Harntröpfeln) hat sich fast vollständig gegeben! (ganz selten tritt es noch mal auf und dann ist Wochenlang auch wieder alles i.O.)
Anfang März haben wir noch mal einen Termin beim Kinderchirurgen um zu sehen wie weit wir gekommen sind ... und ich hoffe es ist dann auch der letzte!!!

Ich wünsch Euch alles gute und hoffe mal das es bei Euch auch so einfach wird.

Ach ja, und übrigens ... unsere Söhne sind da keine Ausnahmen. Die Mutter eines seiner besten Freunde hat mir in etwa das selbe berichtet, nur war es bei denen so das es meistens Nachts war und dann richtig ins Bett ging!

Also, Kopf hoch und LG
Katja & Co

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.