*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Claudia B am 26.06.2003, 23:43 Uhr

Haben Eure Kinder auch Schwierigkeiten, sich zu entscheiden?

Hallo,

heute hatte ich ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit meiner knapp 6jährigen Tochter. Es ging um das mittlerweile fast tägliche Problem, dass meine Tochter ständig anfängt zu weinen, wenn wir eine getroffene Entscheidung widerrufen, aus einem triftigen Grund, wohlbemerkt. Z. B.: Zuerst Haare zusammenbinden und dann doch offen tragen (weil es am Hals furchtbar ziept). Oder: Zuerst kurze Hose (weil praktisch für KiGa), dann aber doch Kleid, weil ja eh Schulbesuch ist. Oder: Zuerst rote Schuhe, dann doch weiße, weil rote etwas zu eng sind.

Ich habe immer das Gefühl, dass meine Tochter versuchen will, es MIR recht zu machen. Sie kann es nicht vertragen, wenn ich dann sage: Ok, dann machen wir es halt so. Da geht sofort die Heulerei los. Damit kann sie einfach nicht umgehen.

Und dieses Geweine und Gejammere ist total grundlos, hier streitet keiner, schimpft keiner, etc, was mich wiederum echt auf die Palme bringt. Da ist man morgens gut gelaunt und dann kommt aus heiterem Himmel so was, und zwar mittlerweile mit schöner Regelmäßigkeit.

Heute abend hat sie mir erklärt, dass sie sich nie entscheiden kann (stimmt, sie steht ewig vor dem Schuhschrank und überlegt, welche Schuhe sie anziehen möchte). Da gehen so komplizierte Gedanken in ihrem kleinen Kopf rum: Was hätte Mama am liebsten, dass ich anziehe? Gefällt mir das auch? Soll ich nun das anziehen, was Mama gefällt oder das, was mir gefällt? Und so weiter...

Am liebsten wäre es ihr, wenn ich das für sie aussuchen würde.

Jetzt frag ich mich, ob so etwas für ihr Alter wirklich zu viel verlangt ist.

Wir haben heute ausgemacht, dass:

- sie abends in aller Ruhe die Kleidung für den nächsten Tag aussucht, da fällt der Zeitdruck weg
- sie abends die Frisur für morgen überlegt
- falls jedoch am Morgen aus irgendwelchen Gründen das nicht passt (Wetter, etc.) ICH bestimmen kann, was wir machen, OHNE sie nochmals vor eine Entscheidung zu stellen.

Das fand meine Tochter total gut, war erleichtert und sofort wieder froh. Hm...

Ich weiß, das klingt alles ziemlich wirr und kompliziert, so ist es aber wirklich.

Wie ist das bei Euch? Sind die Kinder entscheidungsfreudig oder eher nicht? Haben wir den richtigen Kompromiss gefunden?

Danke einfach mal fürs "Zuhören".

LG
Claudia

 
9 Antworten:

Re: Haben Eure Kinder auch Schwierigkeiten, sich zu entscheiden?

Antwort von Angi3 am 27.06.2003, 6:55 Uhr

Hallo,
Meine Tochter hat alles aus dem Schrank geholt und angezogen. Ihr gefiel nichts. Anschließend die Sachen in die Wäsche getan. Was man getragen hat, kann man ja nicht noch einmal tragen. Sie wollte aber nicht mir gefallen, sondern sich und war mit nichts zufrieden. Sie hat es sogar geschafft, sich vor dem Schlafen gehen, sämtliche Nachthemden und Schlafanzüge zu probieren und in die Wäsche zu schmeißen. Das war aber eine Phase und hat irgendwann aufgehörtt. Pünktlich war zu der Zeit fast unmöglich. Ich bin mal gespannt, ob die Kleider eurer Tochter heute morgen noch gefallen.
Viele Grüße
Angi

Re: Haben Eure Kinder auch Schwierigkeiten, sich zu entscheiden?

Antwort von tathogo am 27.06.2003, 10:24 Uhr

Hi!

Das kommt mir irgendwie bekannt vor!

Bei meiner Tochter(5,5 Jahre)ist es ähnlich!

Irgendwann habe ich kapiert,daß sie WIRKLICH überfordert ist,sobald sie selbst zwischen mehr als 3 Dingen wählen kann!

Ich habe mit ihr eine Vereinbarung getroffen:Ich lasse sie zwischen zwei(oder auch mal 3-je nach Tagesform*g*) Dingen wählen(seien es Schuhe,Haarspangen,Getränke...) was sie sich davon aussucht ist O.K und ich akzeptiere es 100%(auch wenn ICH vielleicht anders entscheiden würde ;0)...
Das klappt super und alle Beteiligten leben stressfreier!

LG
Tanja

Re: Haben Eure Kinder auch Schwierigkeiten, sich zu entscheiden?

Antwort von RenateK am 27.06.2003, 12:14 Uhr

Ich finde es interessant, dass Eure Kinder überhaupt daran interessiert sind, was sie anzeihen. Meinem ist das völlig egal, außer es ist zu warm oder zu kalt. Er nimmt sich das, was oben liegt, wenn es schnell gehen soll, gebe ich ihm irgendwas. Keiner von uns macht sich Gedanken drüber, ob es zusammen passt.
Gruß, Renate

Re: Haben Eure Kinder auch Schwierigkeiten, sich zu entscheiden?

Antwort von Angi3 am 27.06.2003, 13:02 Uhr

Hallo
beim Sohn ist das was anderes. Meine Tochter macht nur Aufstand. Meinem Sohn ist es auch völlig egal, Hauptsache nicht nackt.
Viele Grüße
Angi

Re: Haben Eure Kinder auch Schwierigkeiten, sich zu entscheiden? Nein.

Antwort von Sylvia1 am 27.06.2003, 13:44 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist auch 5 Jahre alt. Sie wußte auch schon im zarten Alter von 2 Jahren immer haargenau, was sie will. Gerade was Kleidung betrifft! Immer.

Seit dieser Zeit trägt sie auch keinerlei Kleidung mehr mit Knöpfen, da sie Knöpfe abgrundtief haßt (warum entzieht sich meiner Kenntniss, wann man sie fragt, sagt sie nur "weil mir das nicht gefällt"). Ich kaufe auch seit Jahren schon nichts mehr mit Knöpfen für sie (seit dem ich das weiß) und frage sie grundsätzlich vor dem Kauf, ob ihr das wirklich gefällt und sie das auch dann ohne Theater anziehen wird, da ich diese sinnlosen (und für mich nervenaufreibenden) morgendlichen Kämpfe nicht noch zusätzlich heraufbeschwören möchte.

Mit sachlichen Argumenten (zu kalt, zu warm, passt überhaupt nicht zusammen) kann man ihr dann auch nicht kommen, wenn sie sich erst einmal etwas in ihrem Kopf festgesetzt hat. D. h., wenn ich mich dann doch durchsetzen muss (z. B. aufgrund der Witterung oder weil es einfach völlig unmöglich aussieht) artet es in ziemlichen Streß für mich und ggf. in einen Wutanfall ihrerseits aus. Wutanfälle sind sowieso ihre Spezialität, auch wenn sie in anderen Situationen ihren Willen nicht bekommt. Trotzdem setze ich mich durch, wenns denn sein muss (wenn es mir wichtig erscheint). Sie erreicht mit ihren Wutanfällen nicht ihren Willen. Aber sie wütet trotzdem immer wieder und sie kommt von alleine nicht aus dieser "Sackgasse" wieder raus und kann sich nicht gut beruhigen, auch wenn sie sich langsam wieder beruhigen will. Sie ist dann wie besessen von ihrem Willen. Und sie schafft den "Absprung" nicht alleine, man muss ihre Aufmerksamkeit irgendwie von der Sache, die sich starrsinnig in ihrem Kopf festgesetzt hat, ablenken. Dann kommt sie so langsam wieder auf Boden der Tatsachen runter.

Man hat's halt nicht immer leicht im Leben ;-) ... es soll sich jetzt nicht schlimmer anhören als es ist, mittlerweile haben wir das ganz gut im Griff.
Mein Beitrag schweifte jetzt zwar etwas vom ursprünglichen Thema ab, aber ich wollte damit eigentlich nur sagen: nein, meine Tochter weiß immer haargenau was sie will. Und sie weicht keinen Millimeter von ihren Vorstellungen ab.

Schönes Wochenende!
Sylvia

@Renate: Es ist nicht nur die Kleidung

Antwort von Claudia B am 27.06.2003, 18:37 Uhr

Hallo Renate,

dieses Entscheidungsproblem haben wir bei ALLEM: Welchen Becher, welches Getränk, welches Spielzeug nehmen wir mit, gehen wir zu Fuß oder lieber mit dem Rad, essen wir Pommes oder Brot....

Verstehst Du, was ich meine? Das mit der Kleidung war nur ein Beispiel, weil das eben jeden Tag entschieden werden muss. Und ich möchte noch einmal betonen: Meiner Tochter geht es nicht (oder sagen wir mal nicht hauptsächlich) darum, dass sie nur das anziehen will, was IHR gefällt, sondern sie möchte es MIR recht machen. Und dann kommt sie natürlich ab und an in einen Gewissenskonflikt, weil mir z. B. kurze Hosen eben besser gefallen als ein rosa Kleid :-)))

LG
Claudia

Ach du liebe Zeit, na zum Glück haben wir das nicht auch noch :-)))

Antwort von Claudia B am 27.06.2003, 18:39 Uhr

... aber zu meiner Erleichterung muss ich sagen, was gestern ausgesucht wurde, ist heute widerspruchslos angezogen worden und als ich mich im Kiga von ihr verabschiedet habe, hat sie mich angestrahlt und gesagt: Siehst Du, heut hab ich nicht geweint, weil wir uns alle an die Regel gehalten haben. Tja, dann hoff ich mal, dass das so bleibt.

LG
Claudia

@Tanja: Genau das probieren wir jetzt einfach mal aus (o.T.)

Antwort von Claudia B am 27.06.2003, 18:40 Uhr

:-)

@Sylvia: Da stimm ich Dir zu,

Antwort von Claudia B am 27.06.2003, 18:42 Uhr

man hat's nicht immer leicht. Dass man natürlich auch gestresst sein kann, wenn das Kind eben IMMER weiß, was es will, leuchtet mir schon ein.

So hat halt jeder sein Päckchen zu tragen und ich hoffe einfach, dass sich das mit zunehmendem Alter einpendelt. Ich gehe auch davon aus, dass meine Tochter mal mit 10 Jahren sehr wohl bestimmt WAS sie will. Da haben wir dann zwar dieses Problem nicht mehr, dafür wohl aber wahrscheinlich andere :-))))

LG
Claudia

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.