1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LaLeMe am 23.07.2009, 9:49 Uhr

gibt es bei euch Antolin.de

in der schule

 
32 Antworten:

Re: gibt es bei euch Antolin.de

Antwort von wickiemama am 23.07.2009, 10:40 Uhr

ich glaube in der Schule schon, aber in der Klasse meines Sohnes (noch) nicht.
Das entscheide bei uns die Lehrkräfte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gibt es bei euch Antolin.de

Antwort von Pebbie am 23.07.2009, 10:53 Uhr

Hallo !

Unsere beginnen nach den Ferien damit.
Unsere Schule hat wohl eine Schullizenz.

LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gibt es bei euch Antolin.de

Antwort von AllesOK am 23.07.2009, 10:55 Uhr

Hat unsere Lehrerin in der 1. Klasse gleich nach Weihnachten eingeführt, als die meisten Kinder zügiger lesen konnten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zum Glück nicht

Antwort von Tinai am 23.07.2009, 11:12 Uhr

owT

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zum Glück nicht -- Wo siehst Du das Problem ?? o.T. Ute

Antwort von Pebbie am 23.07.2009, 11:43 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja - ab der 1. Klasse, ca. nach den Osterferien wird gestartet

Antwort von Anja + M+M am 23.07.2009, 12:51 Uhr

ot + lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Shalin am 23.07.2009, 17:23 Uhr

wurde in der 1. Klasse nach Weihnachten begonnen. Leider ist mein Sohn kein begeisterter Leser obwohl er sehr gut lesen kann. Zu den Zeugnissen gab es dann auch eine " Urkunde" ueber die Teilnahme bei Antolin mit angegebener Punktzahl. Mein Sohn hatte 155 Punkte bei 11 gelesenen Buechern. Die Lehrerin meinte dann zu ihm das er ja ein wenig lesefaul sei.
Ich finde das nicht o.k. und wuerde liebend gerne auf Antolin verzichten.
Werden uns aber jetzt auch nicht unter Druck setzten. Wenn er keine Lust hat zum Lesen werde ich ihn auch nicht zwingen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von wickiemama am 23.07.2009, 17:36 Uhr

aus genau diesem Grund bin ich heilfroh, daß bei uns kein Antolin gemacht wird....
Es entsteht so ein wetteifern, schwächere Kinder oder solche die einfach nicht so gerne lesen werden so unter Druck gesetzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist Antolin das, was oftmals daheim die Muetter fuer die Kinder machen?

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 23.07.2009, 20:05 Uhr

War das nicht hier mal Thema? Da hatten die Muetter damit geprahlt, dass sie fuer die Kinder die Buecher "bewerten" um fuer die Kinder moeglcihst viele Punkte abzusahnen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist Antolin das, was oftmals daheim die Muetter fuer die Kinder machen?

Antwort von wickiemama am 23.07.2009, 20:11 Uhr

oh, wie sinnvoll...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist Antolin das, was oftmals daheim die Muetter fuer die Kinder machen?

Antwort von silberalex am 23.07.2009, 20:29 Uhr

Unsere machen auch Antolin seit Anfang des Jahres, allerdings vergibt die Lehrerin keine Urkunden aus den schon angesprochenen Gründen (Wetteifer, Angeberei usw.)

Mein Sohn liest viel und gerne aber selten finden wir die Zeit das ganze dann auch bei antolin zu "vervollständigen" - es gibt wohl Kinder mit über 1200 Punkten - mein Sohn dümpelt noch im 2-stelligen Bereich

Aber ihm ist das such wurscht und die Lehrerin hat gerade erst wieder betont das das auch okay ist so...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Problem Antolin - MARKETING

Antwort von Ulli am 24.07.2009, 10:17 Uhr

Hätte ich dieses Marketing-Instrument erfunden, ich wäre stolz auf mich. Verlage zahlen, damit ihre Bücher aufgenommen werden, Schulen zahlen, damit die Kinder es nutzen dürfen.
Wir hatten Zeiten, da fragte meine Tochter beim Kauf oder Ausleiehen eines Buches nicht mehr, ob ihr das Buch gefiele, sondern ob es bei Antolin auf der Liste sei, denn schließlich gab's in der Klasse eine Rangliste "Wer hat die meisten Punkte bei Antolin."
Zum Glück ist das lange vorbei und unsere Kinder lesen nicht für Punkte und für das Lob von irgendjemandem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Miolilo am 24.07.2009, 10:40 Uhr

"Wenn er keine Lust hat zum Lesen werde ich ihn auch nicht zwingen."

Aber ob das dann der richtige Weg ist

Antolin ist für sehr viele Kinder ein toller Anreiz zu lesen.
Ich werde es immer wieder in meiner Klasse einführen, denn ich sehe viele Vorteile!!


Mio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich oute mich - Was ist Antolin???

Antwort von Heike-SU am 24.07.2009, 10:48 Uhr

Kann mir das bitte eine erklären?
Ich kenne es nicht.
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ute

Antwort von Tinai am 24.07.2009, 11:04 Uhr

Zum Glück nicht, weil


dort längst nicht alle Bücher gelistet sind, die meine Kinder gerne lesen. Ich will mir und ihnen aber nicht vorschreiben lassen, was sie lesen.

weil bei unseren Übereltern vermutlich vor allem Mütter und Väter die Fragen beantworten würden

weil selbst das Lesen einer schulischen Aufsicht unterliegt.

weil das Lesen nicht mehr aus Freude geschieht, sondern weil es ein Wettbewerb ist.

weil ich "Frust" fürchten würde, wenn man letzter ist, weil man andere Bücher liest oder nicht so schnell

weil meine Kinder zu Hause nicht vor den PC sollen. Lesen tun sie auf dem Sofa, am Tisch im Bett, PC brauchen sie nicht

weil es Geld kostet, das sinnvoller ausgegeben werden kann


- Du siehst, ich bin total dagegen! Schöner finde ich, wenn Kinder sehr früh schon dazu gebracht werden, ein Buch in der Klasse vorzustellen. Das könnens ie sich selbst aussuchen, da haben sie auch Spaß dabei und sie lernen weit mehr ! Bei meinen Kindern in der Klasse werden seit der zweiten Klasse regelmäßig kurze Buchvorstellungen gemacht - die zum Teil auch vor allem von den Eltern gemcht sind. Davor ist man nie gefeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich oute mich - Was ist Antolin???

Antwort von wickiemama am 24.07.2009, 11:58 Uhr

Antolin ist eine Webseite, da können sich Schulen oder Lehrer anmelden. Für verschiedene Bücher gibt es Punkte.
Diese Bücher solllen die SChüler lesen und dann Fragen dazu beantworten, dafür gibt es dann diese Punkte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ute

Antwort von wickiemama am 24.07.2009, 12:00 Uhr

dem kann ich nur beipflichten.

Ich fände Buchvorstellungen auch viel schöner.
Zudem lernen die Kinder dadurch dann auch das freie Reden vor Zuschauern....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

-> www.antolin.de

Antwort von Anja + M+M am 24.07.2009, 16:32 Uhr

ot aber lg - google .......................??????????????????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Tochter machts...

Antwort von Verona am 25.07.2009, 10:04 Uhr

Hallo,
meine Tochter liest super viel und gerne.
Sie ist bei Antolin dabei. Meist beurteilt sie erst wenn sie 3-4 Bücher gelesen hat. Wenn mal ein Buch nicht mit drin ist ist das eben so auch kein Beinbruch. Sie sitzt dann auch nicht ständig sondern eben ab und an mal wenn sie eben 3-4 Bücher gelesen hat. Sie kann sich das ganz gut dann merken und gut beantworten. Ich helfe ihr nicht dabei das muss sie dann schon selbst tun.
Ich finde es toll und für meine Tochter zum Beispiel ein toller Anreiz und auf keinen Fall Zwang oder so dabei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gibt es bei euch Antolin.de

Antwort von Simone-01-03-07 am 25.07.2009, 15:05 Uhr

Ja, gab es in der 2. Klasse - und ich hoffe, es wird auch von der neuen KL in der 3. Klasse weitergeführt. Hat meine Tocher nämlich so richtig zum Lesen angespornt (-:

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, seit 14Tagen....

Antwort von mueckenmuskel am 26.07.2009, 21:11 Uhr

...... gibt es das auch bei uns.

Erst fand ich es furchtbar..... aber ich musste meine Meinung ändern. Es sind unheimlich viele Bücher gelistet, die Kids sitzen nicht lange vor dem PC, mein Sohn findet es klasse und liest wie ein Gestörter. Er liebt es Fragen, Rätsel und Co zu machen und so ähnlich ist ja auch Antolin.

Die Klasse meiner Tochter macht es nicht. Gerade ist sie ein wenig traurig darüber.

Und nein ich beantworte nicht die Fragen. Das soll mal schön mein Sohn machen. Ist doch egal wieviele Punkte man hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, seit 14Tagen....

Antwort von baer am 26.07.2009, 22:49 Uhr

Meine Söhne lesen mit Begeisterung. Und haben auch wahnsinnig viele Punkte. Die Fragen müssen sie aber selbst beantworten, ich lese schließlich nicht ihre Bücher.
Sie lesen weiterhin, dass was sie wollen. Ist ein Buch nicht in Antolin, dann ist es auch nicht schlimm.
Sie suchen sich in der Bücherei das aus, was sie lesen möchten.
Ausserdem schadet es bestimmt keinem, wenn sie da ein paar Minuten vor dem PC hocken. Auch den Umgang mit Medien müssen Kinder lernen.

LG Bärbel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Gegenargumente find' ich blödsinnig, weil...

Antwort von Mijou am 27.07.2009, 13:28 Uhr

Hallo,

ich finde es immer lustig, wenn Eltern Angst vor der kommerziellen Seite von Antolin haben, obwohl sie in fast allen anderen Bereichen kein Problem damit haben, Geld für Freizeit und (fast immer unnötiges) Spielzeug (Schleich, Nintendo DS) auszugeben. Und dabei muss man Antolin ja nicht einmal selbst bezahlen. Zudem: Warum soll etwas Gutes kein Geld kosten? Bücher selbst kosten ja auch Geld, und trotzdem käme niemand auf die Idee, Buchläden zu boykottieren.

Ich finde Antolin prima. Es macht meiner Tochter (4. Schuljahr) immer noch Riesenspaß. Sie liest querbeet und findet es gar nicht schlimm, dass nicht alle Bücher bei Antolin registriert sind. Ein bissel Wettbewerb ist außerdem für Kinder immer interessant, sie leiden darunter nicht, sondern haben Spaß dabei. Wettbewerb gibt es allüberall: Bei den Schulnoten, bei der Beliebtheit in der Klasse, beim Sport. Das zu verdammen ist weltfremd, denn auch wir Erwachsenen machen ja hier fleißig mit (in Sachen Einrichtung, eigenes Haus, Auto, Ansehen im Job, Aufstieg im Job, Klamotten, Urlaub, Lieblings-Fußballmannschaft der Bundesliga und, und, und...). Ein wenig gesunder Wettbewerb ist dem Menschen ein Bedürfnis und absolut normal.

Mein Fazit: Antolin macht Leseratten Spaß und stellt keinerlei Gefahr dar.

Grüßle,

Mimi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Gegenargumente find' ich blödsinnig, weil...

Antwort von wickiemama am 27.07.2009, 18:38 Uhr

dann sind wir wohl ziemlich weltfremd...
wir wohnen ein einer 80qm Wohnung, fahren einen 12 Jahre alten Twingo, machen Urlaub in Deutschland und haben auch keine wirklichen Vorzeigejobs....
Ich bin nicht der Wettbewerbstyp, mein Mann auch nicht und mein Sohn zum Glück bis jetzt auch nicht.
Ich bin froh, daß sie bis jetzt kein Antolin haben, er liest zwar gut aber nicht gerne außer es handelt sich um Micky Maus Hefte, dafür gibt es aber keine Punkte bei Antolin...
Sicher gibt es bestimmt Eltern, die mit solchen Programmen umgehen können, aber wenn ich hier mitkriege, daß Mütter die Fragen beantworten usw...dann frag ich mich einfach nach dem Sinn. Und wenn ich einige der Mütter bei uns so betrachte, würden die sich auch mit den Punkten ihrer Kinder schmücken und wahrscheinlich alles dafür tun daß ihr KInd die Meisten hat...
Das muß nicht unbedingt sein.
Wird es in der Klasse meines Sohnes gemacht, werde ich mich nicht querstellen, aber ich bin froh wenn es nicht gemacht wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Gegenargumente find' ich blödsinnig, weil...

Antwort von Pebbie am 27.07.2009, 19:26 Uhr

Hallo !

Es mag sein, das Du bei Deiner Lebensphilosophie ( ich nenne es jetzt einfach mal so ) damit nichts anfangen kannst.
Wenn die Klasse meines Sohnes jetzt nach den Ferien damit beginnen wird, werde ich ihn darin unterstützen. Allerdings nicht dadurch, indem ich für ihn die Fragen beantworte. Aber ich werde mit ihm zusammen die bücher aussuchen und dann in der Bücherei ausleihen. Ausserdem ist das in meinen Augen eine gute Möglichkeit moderat an das Thema Computer und Internet heran zu gehen.
So hat jeder seine eigene Einstellung, aber ich denke es kann nicht grundsätzlich verkehrt sein, Kinder zum lesen zu bewegen.

LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @wickiemama: Äh, Mickey Mouse? Ihr braucht dringend Antolin...!

Antwort von Bonniebee am 27.07.2009, 20:36 Uhr

Hallo,

oje, gerade wenn Dein Sohn fast nix gern liest außer Comics, wäre Antolin für ihn sehr wichtig! Schade, dass Du ihm das vorenthalten würdest, wenn es angeboten würde. Es scheint ja auch nicht so zu sein, dass Deine "Leseförderung" zu Hause von Erfolg gekrönt wäre, eh? Und gerade da kann Antolin (bunte Seiten, spannende Quiz etc.) helfen, denn genau dafür wurde es erfunden - die Lust am Lesen auch guter Kinderbücher zu wecken!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @wickiemama: Äh, Mickey Mouse? Ihr braucht dringend Antolin..

Antwort von wickiemama am 28.07.2009, 8:53 Uhr

1. hast Du da etwas missverstanden. Ich würde ihn Antolin nicht vorenthalten. Wenn es die Klasse macht würde ich mich natürlich nicht querstellen, er darf gerne mitmachen

2. Finde ich nix verkehrt an Micky Maus. Hab ich als Kind auch gerne gelesen. Ich habe auch damit angefangen (trotz superpädagogischer Tipps seitens der Nachbarin meiner Mutter gegenüber) Als ich dann in der 3ten Klasse war hab ich ganz freiwillig Bücher gelesen (ohne Antolin) und die COmics haben mich gar nicht mehr interessiert

3. liest er sehr gut und flüssig, er hat halt einfach keine Lust auf Bücher. Und das ist in Ordnung so. Das zwinge ich ihm nicht auf.
Er liest freiwillig Micky Maus und Asterix. Und das vermies ich ihm bestimmt nicht indem ich ihn durch "Leseförderung" (wenn dies wirklich eine sein sollte...was ich, zumindest in der Form, daß es nur um die Punkte und den Wettbewerb geht, sehr bezweifle) etwas aufzwinge was er nicht möchte.

4. Ist er nicht der Typ der sich durch bunte Seiten und "spannende" Quizaufgaben hinter dem Ofen vorlocken läßt. War ich (und bin ich) auch nie. Selbst wenn sie Antolin machen würden, wäre er wohl wenig interessiert, auf solche "Verlockungen" fällt er nicht herein.

Ich finde Antolin für Kinder die sich von soetwas zum lesen überreden lassen ja ganz nett, aber was man eben so mitbekommt (Eltern machen die Fragen, Lehrer erzählen, daß die Punkte nicht mit der Leseleistung des Kindes zusammenpassen usw) ist traurig und soetwas macht die Sache ziemlich überflüssig.
Da ist es mir lieber mein Kind vergräbt sich jeden Tag in einen Asterix oder Micky Maus Comic, liest den selbst, erzählt mir danach gut gelaunt was darin passiert ist und das völlig ohne Druck, weil er irgendwie sich einbildet mehr Punkte als irgendwer bekommen zu müssen...

Übrigens die Lehrer bei uns an der Schule sind nicht wirkliche Antolin Fans, haben sich bewußt dagegen entschieden (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel, haben allerdings eher den Druck der Eltern nachgegeben) mit eben diesen Begründungen, daß der Wettbewerb unter den Kinder schon so groß genug ist, die Eltern zu ehrgeizig sind, die Punkte teilweise sehr sehr unglaubwürdige Höhen erklettern....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Typisch.....

Antwort von sumse am 28.07.2009, 12:12 Uhr

Es wurde doch nie erwähnt, dass der Sohn ausschließlich Mickymaus liest. Aber schon hat man wieder den Ruf weg, dass das arme Kind aus einem bildungsfernen Elternhaus mit lesefaulen Eltern stammt, in dem es höchstens grenzdebile Comics als Lesefutter bekommt.
Und dann höre ich "äääh, Mickymaus?". Ich sag euch mal was. Mein Vater war ein erzkonservativer Lehrer, unser Zuhause berstend voll mit anspruchsvollen Büchern. Ich selbst bekam zu jeder Gelegenheit ebensolche geschenkt, sowohl von Papa, Opa, als auch Patentante.UND mein Vater hat mir JEDE Woche die neue Mickymaus gekauft und sie anschließend selbst gelesen und das liebend gern! Zum Abschluss haben wir immer gemeinsam die Beilagen gebastelt (Mississippidampfer in fünf aufeinanderfolgenden Heften oder so :-))

LG sumse, Jahrgang '72, gefüttert mit dämlichen Comics und trotzdem Abi und Uniabschluss ganz gut hinbekommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Sumse

Antwort von wickiemama am 28.07.2009, 12:30 Uhr


danke! Und: , daß Du trotz Micky Maus doch Abi geschafft hast!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frage zu Antolin

Antwort von Silence7777 am 28.07.2009, 14:32 Uhr

Ich hab mich mal kurz auf www.antolin.de umgesehen.

Diese sogenannten "interaktiven Quizfragen" im Antolin-Portal, sind das Multiple-Choice-Fragen, oder wie muss man sich das vorstellen? Ich befürchte ja fast, dass dies der Fall ist, denn wie sonst sollten die Antworten der Kinder durch ein normiertes, standardisiertes Punktesystem bewertet werden?
Aus einer Auswahl von vorformulierten Antworten die richtige anklicken zu lassen, ist jedoch das denkbar ungeeignetste Verfahren, um die Sprachkompetenz von Kindern zu fördern.

Man belehre mich bitte, falls es sich anders verhält. Ich hoffe es doch sehr, denn ansonsten wäre Antolin einmal mehr ein erschreckendes Indiz dafür, dass die Bildung in diesem Land den Bach runtergeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Gegenargumente find' ich blödsinnig, weil... @mijou

Antwort von dhana am 29.07.2009, 14:31 Uhr

Hallo,

kommerzielle Seite von Antolin intressiert mich nicht.

Aber ich werde meine Kinder nicht dazu anhalten da mitzumachen - einfach weils kein Wettbewerb mehr untern den Kindern ist - sondern einer der Eltern - nö, hab ich keinen Bock drauf.

Meine Jungs lesen alle sehr gern und sehr viel. Da brauche ich keinen Ansporn zu lesen.

Was mit total stört:
Bei meinem Großen hat die Lehrerin sogar mal in der Sprechstunde bemängelt, mein Sohn lese zu wenig - er hat ja keine Punkte im Antolin. Wäre eindeutig ein Grund, warum er nicht fürs Gymnasium geeignet wäre, obwohl die Noten ja eher dafür sprächen.
Ich war denn ziemlich überrascht und hab gefragt, ob denn Antolin da Pflicht wäre - gerade weil mein Sohn sehr viel liest und auch in der Schule die Pause oder Freistunden in der Regel zum lesen benutzt. Sollte einem Lehrer der die Klasse sein 2 Jahren hat (20 Schüler) doch auffallen.

Schade wird es dann, wenn Antolin der einzige Anhaltspunkt wird ob Kinder lesen - oder wenn Kinder nur für Antolin lesen - dann ist eindeutig was schiefgelaufen.

Vielleicht ist es weltfremd - aber lesen ist sowas tolles - muss es da wirklich Wettbewerb geben - von wegen ich les besser, schneller, mehr...
Nö - will ich meinen Kindern nicht beibringen.

Für mich ist Lesen: Träumen, Fantasie, Anregung zur Diskussion und zur eigenen Meinung bilden. Ich mag es mit meinen Kinder hinterher über ein Buch zu reden und stelle fest, das sie die gleichen Bücher oft anders wahrnehmen wie ich.

Fazit - Antolin macht nicht allen Leseratten Spass - und verdirbt Kindern die vielleicht nicht so gern/viel lesen auch noch den Spass dran.
Antolin braucht man nicht um eine Leseratte zu werden.

Grüße Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dhana

Antwort von wickiemama am 29.07.2009, 14:36 Uhr


du sprichst mir aus der Seele!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.