*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von schnecke78 am 17.04.2010, 23:04 Uhr

Frage zur Zahnpflege

Hallo!

Mein Sohn wird im Juli 7. Bisher hat er immer erst selbst seine Zähne geputzt und ich oder mein Mann haben dann nachgeputzt?

Wie handhabt Ihr das bei Euren Kindern?

Danke,

Sandra

 
19 Antworten:

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von Utzel03 am 17.04.2010, 23:21 Uhr

Also meine Tochter wird im Mai 7,bei uns putzt sie sich selber die Zähne.Waren beim Zahnarzt und sie hat ne Beratung gehabt wie mann es richtig macht.Klappt ganz gut.


Lg utzel03

Re: ...

Antwort von jolina25 am 18.04.2010, 8:45 Uhr

Hallo!
Mein Sohn, im Dezember 7 geworden, putzt alleine seine Zähne.
Aber nachputzen, besonders am Abend gehört für mich immer noch dazu!
Genauso wie mind. alle 6 Monate zum Zahnarzt! Das machen wir von Anfang an...
Angst vorm Zahnarzt? Das kennt mein Sohn nicht...

LG Steffi

BEI UNS GANZ GENAUSO!!!

Antwort von twinsmama2003 am 18.04.2010, 10:47 Uhr

bei uns putzen sie morgens u.abends auch erst allein u.dann mein mann oder ich nach!!!!!!! sie werden ende mai 7!

hab mir aber überlegt,wenn sie 7 sind das sie dann morgens komplett allein putzen u.abends wie gehabt,erst sie u.dann wir...... mal sehen ob wir es so machen werden.

ne sehr gute bekannte v.mir(hat selbst 2 kids,einer schon 9 u.die kleine 7) arbeitet beim zahndoc u.sie meinte das es sehr wichtig ist wenn die eltern in dem alter noch nachputzen,sie macht es zwar nicht mehr täglich aber immermal bei ihrem 9jährigen auch noch..........da die kids doch noch nicht überall mit der zahnbürste honkommen,gerade im hinteren bereich...

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von Patti1977 am 18.04.2010, 19:06 Uhr

Hallo,

er putzt allein aber ich schaue nach. Gehört zum Abendritual. Aber schaut immer gut aus.

lg

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von Merry am 18.04.2010, 19:37 Uhr

Meine Tochter putzt auch grundsätzlich alleine, ich kontrolliere und ab und zu, freut sie sich, wenn ich ihr die Zähne putze. Sie ist inzwischen 7 Jahre alt.
LG Merry

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von tanjamitteresa am 18.04.2010, 19:54 Uhr

Unsere Töchter sind 7 und 4. Die Große putzt erst alleine vor und ich oder mein Mann dann nach. Manchmal putzt aber auch "nur" sie, aber eher selten. Wir werden das auch so beibehalten. Uns macht es nichts aus und ihr schon gar nicht. Und so ist´s auch mir noch lieber.
Bei der vierjährigen machen wir es genauso.

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von 6777Sandra am 19.04.2010, 10:30 Uhr

Hallo,
da muss ich auch noch einmal meinen Senf aus aktuellem Anlass dazugeben;-)
Mein Sohn putzt seit er 5 1/2 seine Zähne selbständig ohne nachputzen von uns. Beim Zahnarzt hat er zu dieser Zeit riesiges Lob für seine supergut geputzten Zähne bekommen und auch uns wurde gesagt, so gut geputzte Zähne haben sie bei einem 5jährigen noch nicht gesehen.
Alles super...
Jetzt ist er 7 und bekam bei der letzten Kontrolle die rote Karte für die jetzt zu schlecht geputzten Zähne.Nur noch wischiwaschi putzen hat er die letzten Monate betrieben. Wir putzen also abends wieder nach und er nimmt es zum Glück wieder ernst. Die Zahnärztin gab mir mit auf dem Weg, dass wir somindest abends bis zum 10 Lebensjahr nachputzen sollen, da die Kinder gerade die Zahninnen- und außenwände noch nicht "überblicken" können.

LG
Sandra

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von AnnaMa am 19.04.2010, 12:52 Uhr

Hallo,

jetzt oute ich mich mal: meine Jungs (jetzt 8 und 6) putzen jeweils morgens nach dem Frühstück und abends vorm Schlafengehen selbst, seit sie etwa 4 oder 5 sind putze ich auch nicht mehr nach. Es kommt schon mal vor, dass sie 3 Minuten Zähneputzen in 30 Sekunden schaffen (besonders morgens, wenns schnell gehen muss), dann gebe ich meinen Senf dazu, aber sie sind letztlich selbst dafür verantwortlich.

Bisher gab es auch kein Problem beim Zahnarzt, wo wir jedes halbe Jahr hingehen. Der Große hat inzwischen alle Backenzähne und wir haben die Fissuren versiegeln lassen, und das wars. Bei der Kleinen (2) putze ich natürlich noch. Alle machen beim Zahnarzt freiwillig den Mund auf und sind kariesfrei.

Alle meine Kinder essen Süßigkeiten und trinken auch gerne Saft - aber was wir niemals hatten waren diese unsäglichen Trinkflaschen, und es wird auch nicht den ganzen Tag andauernd hier ein Schlückchen, da ein Schlückchen, genippt. Wenn sie Durst haben, kommen sie nach Hause, dann wird ein Glas leer getrunken, und fertig. Und abends nach dem Zähneputzen gibt es nur noch Wasser. Und ich hatte und habe auch bis heute nichts zu essen und trinken dabei, wenn wir unterwegs sind (aúßer auf mehrstündigen Urlaubsfahrten). Hat immer gut geklappt so.

Vlg, Anna

Nachputzen? - Niemals!

Antwort von Millefleurs am 19.04.2010, 13:30 Uhr

Hallo,

meiner Tochter habe ich das letzte Mal im Alter von 3,5 Jahren die Zähne nachgeputzt. Seitdem handhabt sie das ganz alleine. Sie putzt einmal morgens und einmal abends. Ab und an auch zwischendurch.

Manchmal putzt sie minutenlang, manchmal ist der Putzvorgang innerhalb einer Minute abgeschlossen.

Sie ist mittlerweile 7,5 Jahre und hatte letzte Woche wieder ihren halbjährlichen Zahnarztbesuch.

Es schaut alles gut aus....

Gruß
millefleurs

Re: Nachputzen? - Kommt doch aufs Kind an !

Antwort von P@ulinchen am 19.04.2010, 20:17 Uhr

Huhu ! Ich bin nicht ganz der Meinung von Millefleurs. Ich denke, das kommt auf die motorische Entwicklung des jeweiligen Kindes an. Zähneputzen ist doch eine Frage der Motorik. Mein Sohn hatte noch nie eine gute Feinmotorik, und deswegen putze ich auch noch oft nach, er ist jetzt 7 Jahre jung. Meine Tochter ist 5 Jahre und sie beherrscht diese Technik auch noch nicht so, dass ich guten Gewissens sagen könnte, sie bekommt die Zähne richtig sauber. Von daher bleibt mir gar nichts anderes übrig, als nachzuputzen, wenn ich bei ihnen kein Karies riskieren will.

GLG Paula

Re: Nachputzen? - Kommt doch aufs Kind an !

Antwort von vallie am 20.04.2010, 8:55 Uhr

meine kinderzahnärztin hat mir bei meiner damals 3jährigen schon empfohlen mit zahnseide zu reinigen. das kann sie bis heute nicht alleine, sie wird 6, ich putze immer nach, da sie auch schon mit 3 die ersten kinderkronen bekommen mußte eben wegen karies und trotz putzen, aber leider apfelschorle.

kommt auf zahn und kind an, auf die intensität und die priorität der zahnpflege.
ich wünschte mir für mich, es hätte vor 40 jahren schon zahnseide und interdentalbürstchen gegeben....und so tolle kinderzahnärzte.

Das Ausrufezeichen war etwas unglücklich gewählt...

Antwort von Millefleurs am 20.04.2010, 9:55 Uhr

Du hast vollkommen Recht. Natürlich hängt es von den motorischen Fähigkeiten des Kindes und von der erblichen Vorbelastung ab und muss individuell entschieden werden.

Einige Bekannte haben genau aus diesem Grund elektrische Zahnbürsten gekauft, da diese altersbedingte motorische Unzulänglichkeiten kompensieren können.

Grüße
millefleurs

Re: Das Ausrufezeichen war etwas unglücklich gewählt...

Antwort von P@ulinchen am 20.04.2010, 12:24 Uhr

Wegen des Ausrufezeichens: Macht doch nix

Ja, diese elektrischen Zahnbürsten sind eine gute Alternative. Ich habe auch welche, aber meine beiden haben keinen Bock, sie zu benutzen, frag mich nicht, warum

Aber was solls.

Wenn ich daran denke, dass mir als Kind (ich bin jetzt 35) nie die Zähne geputzt worden sind, wird mir ganz schlecht. Meine Mutter meinte zu mir, dass sei damals nicht üblich gewesen . Mein Gebiss sah dann auch entsprechend aus. Musste mir mit 20 meine Zähne komplett sanieren lassen. Dafür habe ich aber seitdem so ziemlich Ruhe. -> Sorry, ein wenig o.t.

LG Paula

Re: Das Ausrufezeichen war etwas unglücklich gewählt...

Antwort von Millefleurs am 20.04.2010, 15:11 Uhr

Ja, früher war Kindeserziehung und -pflege nicht der Inhalt des Familienlebens, sondern lief quasi nebenbei.

Wir wuschen uns selbst, bekamen nur ein Nachtkuss und wurden ohne Geschichte ins Bett gesteckt, für die Hausaufgaben waren wir auch selber zuständig und wir wurden viel mehr in Ruhe gelassen. Wir Kinder lebten in unserer Kinderwelt, die Erwachsenen in ihrer Welt.

Zudem habe ich Stunden vor dem Atari verbracht, habe Sonntags mit meinem Papa auf dem Sofa gesessen und Western geschaut, habe niemals mitputzen müssen oder aber kochen gelernt. Ich hatte eigentlich eine richtig schöne Kindheit :-)

Es wäre schön mal erleben zu können, wie ich mich entwickelt hätte, wenn ich nun meine Tochter wäre.Wie es sich anfühlen muss, der Lebensinhalt der Eltern zu sein.

So, jetzt bin ich auch vollkommen vom Thema abgeschweift

Grüße
millefleurs

Re: Frage zur Zahnpflege

Antwort von schnecke78 am 20.04.2010, 22:13 Uhr

Danke für die zahlreichen Antworten.

Ich habe bisher meinen Kindern vier und sechs immer nachgeputzt. Letzte Woche meinte die Zahnarzthelferin zu mir, ich sollte das bei dem Großen nicht mehr tun sonst mache ich das mit 10 immer noch und er entwickelt keine Eigenverantwortung für seine Zähne.

Irgendwie hat mich das total verunsichert. Einerseits finde ich das Gesagte ja schon richtig aber andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass es von der Motorik her mit sechs Jahren schon so gut klappt.

Nun ja. Wir machen es zur Zeit jedenfalls so, dass er Morgens alleine putzt (mit Sanduhr und ich kontrolliere) und Abends putze ich auf alle Fälle noch nach.

LG

Schnecke78

Re: wenn Kinder gute Schreibschrift schreiben können...

Antwort von vonnywalker am 21.04.2010, 8:31 Uhr

...dann sind auch die motorischen Fähigkeiten ausgebaut, um allein die Zähne zu putzen.
Doch auch dann würde ich noch immer mal wieder kontrollieren und ggf. nachputzen, denn nur weil ein Kind einmal gut Zähne putzen kann, heißt das noch lange nicht, dass es das auch jedes Mal so zelebriert.
Ich empfehle den Eltern meiner kleinen Patienten daher immer gern diese Plaquefärbetabletten, um sich und den Kids zu veranschaulichen, wo die Borsten der Zahnbürste eben nicht so gut hin kommen oder wo die Zahnseide noch besser angwendet werden sollte.
Meine Tochter ist frische 7 Jahre alt und ich putze auch sicher noch eine ganze Weile nach.

LG...

V.

Wo gibts denn diese Plaque-Färbetabletten?

Antwort von AnnaMa am 21.04.2010, 12:22 Uhr

das ist ja mal eine gute Idee!

Vlg, Anna

Re: Wo gibts denn diese Plaque-Färbetabletten?

Antwort von vonnywalker am 21.04.2010, 16:54 Uhr

Diese Färbetabletten gibt es in der Apotheke.
Schau mal hier z.B.:

http://www.volksversand.de/netto/product_info.php?info=p2071389_Plaquefaerbetabletten-Mira-2-Ton-6-Tabletten.html

LG...

V.

super - danke! (owT), vlg, Anna

Antwort von AnnaMa am 21.04.2010, 21:51 Uhr

.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.