kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von rubi am 19.01.2005, 11:41 Uhr zurück

Re: Da frage ich mich....

Hallo,

bin Lehrerin (JGS 8 bis 11) und halte persönlich (noch ohne eigene Erfahrungen) drei Stunden Nachsitzen für einen Erstklässler für völlig daneben. Ohne jetzt nähere Umstände zu kennen. Die wüsste ich gerne... ;-))

Ab und an "lade" ich einen Schüler zum Nacharbeiten ein, was bei unseren Schülern natürlich umgangssprachlich als Nachsitzen deklariert wird. Grund: mindestens drei Mal die Hausaufgaben nicht gemacht. Natürlich sitzt der betreffende Schüler nicht nur dumm guckend rum, sondern bekommt Extra-Aufgaben, um die fehlenden Aufgaben nachzuarbeiten. Zeitrahmen: meist zwei Schulstunden, sprich 1,5 Zeitstunden. Effekt: Hausaufgaben werden gemacht und weiteres Nachsitzen vermieden (auch bei Schulkameraden).

Für sonstige disziplinarische Fehlgriffe hat sich bewährt, die Schüler eine Stunde dem Hausmeister zu überantworten, um z.B. den Pausenhof zu säubern. Das ist äußerst unbeliebt und daher überlegt man es sich vorher, was man mancht.

Aus der Ferne kann man so was natürlich immer schwer beurteilen, wenn man nicht alle Umstände kennt. Aber ich als Mutter würde mich wehren, wenn ich das Nachsitzen (noch dazu in einem solchen Zeitrahmen für einen Erstklässler) für überhöht halten würde. Ich finde aber auch, dass bei solchen "Strafen" ein Gespräch mit den Eltern von seiten des Lehrers und vielleicht sogar von der Schulleitung vorausgehen muss.

LG
rubi

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht