EntwicklungskalenderBaby und JobReisen mit Baby und KindRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Fotos Infos & Proben
Spielen

Viel Spaß beim Spielen

Spielen ist sehr wichtig für die kindliche
Entwicklung. Kinder spielen mit allen Sinnen
und vollem Einsatz, sie testen und erweitern
dabei ihre Fähigkeiten und ihr Wissen.

Daher wünschen wir auch Ihrem Kind:
viel Spaß beim Spielen!

Forum KigaKids
Forum Vorschule
Forum Erziehung
  Startseite Spielen
Spiele - Beliebte Klassiker

Beliebte Klassiker

Spiele mit Zahlen und Buchstaben

Zahlen & Buchstaben

 

Endlich Frühling - da macht Spielen noch mehr Spaß!


Ostern naht und alle freuen sich auf das schöne Familienfest und den Frühling! Jetzt macht das Spielen im Freien und das Basteln viel Spaß!


Die Kinder lieben die tradionellen Bräuche: Eier bemalen und Ostereier suchen - das macht einfach Riesenspaß! Für die Osterdekoration stehen vielfältige Bastelarbeiten auf dem Programm. Jetzt wird geklebt, geschnitten, gefaltet und gemalt.

Basteln für Ostern: einen Eierbecher kreieren

Für diese Eierbecher malt man zuerst auf grünem Buntpapier im Abstand von 6,5 cm Linien auf, daraus werden vier gleichmäßige Streifen mit einer Länge von 17 cm ausgeschnitten. Die Streifen bilden die Basis für den Eierbecher. Nun malt man an den oberen Rand eine Wellenlinie auf und schneidet den Streifen daran ab. Jetzt wird der Streifen zusammen gerollt, so dass ein Eier-Podest entsteht. Eventuell probiert man aus, ob der Durchmesser für die jeweilige Eiergröße passt. Dann werden die Enden mittels Klebeband oder Klebestift festgeklebt. Nun geht es an die Verzierungen: Die Kinder dürfen kleine Blumen aus weißem Zeichenpapier und runde Kreise aus rotem Papier ausschneiden, die Mama vorher mit Bleistift skizziert hat. Aus den Kreisen werden Marienkäferchen: Einfach mit einem schwarzen Stift etwas weniger als eine Kreishälfte schwarz anmalen, dahinter einen schwarzen Strich ziehen und so den Kreis teilen, das sind quasi die Flügel. Darauf kommen nun einige schwarze Punkte. Die Blumen und die Käfer werden jetzt hübsch auf den vier Eierbechern verteilt und festgeklebt. Fertig ist ein kleines Ostergeschenk für Oma und Opa.

Für eine schöne selbstgebastelte Oster-Dekoration bekommen die Kinder je ein ausgepustetes Osterei, das sie mit roten und gelben Farben ganz wie es gefällt, bemalen dürfen. Dann benötigt man lange Zweige, beispielsweise Obstzweige, Weide oder Forsythie.

Diese werden zu einem Strauß zusammengefasst und unten mit einem farbenfrohen Schleifenband fixiert, oben wird das getrocknete Ei hinein gelegt und oben werden die Zweige ebenfalls mit einem Faden und vielleicht einem kleinen Anhänger, etwa einem Glöckchen, zusammen gebunden.

Die Kinder müssen nicht mehr dick eingemummelt werden, ein Pulli und ein leichter Anorak reichen bei den herrlichen Frühlingstemperaturen völlig aus. Mit dem Zwiebellook kann auf dem Spielplatz, wenn es hoch hergeht, schnell ein Kleidungsstück weichen oder wieder angezogen werden, wenn der Wind im April doch noch heftig um die Ecke bläst. Jetzt werden Roller und Dreirad wieder rausgeholt, Mädchen malen mit Kreide ein Hüpfmuster auf die Pflastersteine und hüpfen, Jungen jagen dem Fußball hinterher und probieren neue Tricks, die Größeren fahren vielleicht Einrad oder balancieren auf einer Slackline. Jeder so wie er mag!

Die Kleinsten kann man mit einem kurzen Spaziergang begeistern. Denn es gibt so viel zu sehen, wenn die Natur erwacht und die Blätter an den Bäumen austreiben, Knospen sich entfalten, Käfer über den Weg krabbeln und die Ameisen sich wieder tummeln. Da kann so ein Spaziergang schon mal etwas länger dauern.

Wecken Sie den Gärtner in ihrem Kind!

Gärtnern macht vielen Kindern Spaß, oft haben sie Freude daran, etwas zu pflegen und wachsen zu sehen. Vielleicht möchten Sie ja die Patenschaft für eine Zimmerpflanze oder später auch für eine Pflanze auf dem Balkon oder der Terrasse an ihr Kind übertragen. Erklären Sie wie viel Wasser, Licht und Wärme die Grünpflanze braucht und erklären Sie, dass ihr Nachwuchs jetzt dafür verantwortlich ist. Am schönsten funktioniert das natürlich mit Nutzpflanzen, beispielsweise einer Erdbeer- oder Tomatenpflanze.

Ein Kressebeet finden die Kleinen auch oft toll: Eine Schale mit Küchenkrepp auslegen, mit Wasser besprühen und ein Tütchen Kressesamen darauf streuen – warten und gießen! Wenn der Samen immer schön feucht gehalten wird, dann dauert es nicht lang und er keimt.

Nach etwa einer Woche darf der kleine Gärtner dann frische Kresse ernten und der Mama in die Küche bringen. Hm, die grünen Blättchen aufs Butterbrot streuen – herrlich, das schmeckt nach Frühling!

Einen schönen Frühling und
viel Spaß beim Spielen und Basteln!