Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
 
 
 
 
  Dr. Wolfgang Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft

Dr. med. Lars Hellmeyer
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

  Zurück

Nahtdehiszens

Hallo!
Nach meinem Kaiserschnitt wurde eine dehiszens einer inneren Naht festgestellt. Da doppelt genäht wurde, sagte mein FA, dass es nicht so extrem schlimm sei. Bei der nächsten Untersuchung ca 2 Monate später war die Naht noch immer nicht völlig verheilt, aber schon besser als bei der ersten Untersuchung. Ich stille voll. Mein Baby ist jetzt 5 Monate alt. Hatte vor einem Monat eine schwarz braune 2 Tagesblutung, mehr Schmier als normale Blutung. Seit dem immer wieder durchsichtig extrem viel Ausfluss. Gefühl wie wenn Tage kommen, kommt aber nichts. Kann das alles mit der offenen Naht zusammenhängen? Früher hatte ich meine Tage sehr stark, keine 2 Tage schmierblutung und vor allem nicht schwarz. weiters möchte ich gerne wissen ob man so überhaupt schwanger werden kann? oder ist das unabhängig davon ob die naht offen oder zu ist? Danke im Voraus


von ladyred1810 am 19.09.2017

 KaiserschnittWeitere Informationen finden sie in unserem Special Kaiserschnitt
Frage beantworten

Antwort:

Re: Nahtdehiszens

Hallo ladyred1810,
die Blutungen haben hier mit der Nahtdehiszenz nichts zu tun. Gerade weil Sie normal stillen, kann alles sehr ungewöhnlich und durcheinander sein. Ich lese heraus, dass die innere Narbe schon verheilt, gedeckt ist und nur sehr dünn erscheint. Nur für die Planung einer weiteren Schwangerschaft kann das Probleme bereiten und sollte vorher eindeutig abgeklärt sein. LG und alles Gute

Antwort von Dr. Lars Hellmeyer am 19.09.2017
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia