10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kemax am 03.11.2010, 18:04 Uhr

Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Hallo,

ich bin heute einfach sehr enttäuscht von meinem Sohnemann. Seit August geht er aufs Gymnasium. Hatte in der Grundschule auch gute Leistungen. Von denen ist im Moment nichts mehr zu sehen. Es hagelt eine schlechte Zensur (meistens 4) nach der anderen. Nur Sport und Geschichte, da gibts keine Probleme.
Heute: große Mathearbeit - Note 4 und was mich echt fertig macht, was die Lehrerin neben der Note noch angemerkt hat: "... ist unkonzentriert im Unterricht, beschäftigt sich mit anderen Sachen und wirkt oft wie abwesend" Darüber konnt ich mit ihm noch nicht sprechen. Er ist beim Training. Und das ist auch gut so, so wie ich im Moment ´"aufgebracht" bin.
Leute, ich weis echt nicht mehr, was ich noch mit ihm anstellen soll. Wir haben echt geübt. Ich hab ihm erklärt, wenn er mit Aufgaben nichts anzufangen wußte. Und dennoch: 4.... und dann zum Teil geschusselt. Plus statt minus gerechnet. Dabei habe ich ihm gerade das ans Herz gelegt, da ich diese Schwäche von ihm kenne.
Wenn er dann kommt, dann wird er gleich heulen, und ich erreiche ihn garnicht mehr. Er kommt mir dann gleich auf die Tour, dass ihn niemand lieb hätte und so ein Zeug, was ja in dem Zusammenhang ja nun garnicht stimmt.
Haben sich eure Kids auch so schwer getan am Anfang im Gym? Was kann ich noch tun, um ihm zu helfen? Und wie bekomme ich ihn dazu, sich im Unterricht wieder zu konzentrieren? Ich bin echt für paar Ratschläge dankbar.

kemax

 
17 Antworten:

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von SaRaNi am 03.11.2010, 19:48 Uhr

Meine Tochter ist mittlerweile in der 6. Klasse. Sie hat sich nicht schwer getan, aber Klassenkameraden/innen von ihr. Die brauchten eine Weile um "anzukommen" und wieder andre werden nach diesem Schuljahr die Schule verlassen.
Ich denke es kommt auch viel auf die Grundschule an, wie die vorarbeitet.
Bei uns gibt es eine Grundschule, die Kids die von dort ein Gym Empfehlung bekommen, haben fast allesamt Probleme auf dem Gym und gehen wieder ab.
Was sagt dein Sohn ? Versteht er den Stoff nicht ? Lernt er zu wenig?
Viele Kids müssen erst lernen, dass auf dem Gym "der Hase anders läuft "

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von Sandra333 am 03.11.2010, 19:53 Uhr

Der Druck durch den Schulwechsel und den völlig neuen Alltag ist schon grß genug, da braucht er nicht noch zusätzlich Druck von zuhause, wenn es am Anfang nicht so weitergeht wie in der Grundschule.

Hat man euch am Gymnasium nicht gesagt, dass die meisten Schüler sich erst einmal verschlechtern?

Lass ihn erst einmal Fuß fassen und sich langsam eingewöhnen. Dann wird er sich auch bald wieder besser konzentrieren können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von rega am 03.11.2010, 20:11 Uhr

Hallo
Meiner Tochter geht es auch so,schreibt auch nur noch 4 ab und an mal ne 3 aber es dauert bis sie angekommen sind.
Es dauert auch einige Zeit bis sie begreifen was will der Lehrer von mir wissen.
Zu uns hat der Direktor der Schule gesagt eine 4 bedeutet "ASREICHEND"
Das sollten sich die Eltern als allererstens vor Augen führen.
Schimpf nicht mit deinem Sohn er ist bestimmt schon geknickt genug,das er nicht mehr so gute Noten hat.Sprich mit ihm woran es gelegen hat,und auch mit dem Lehrer,damit du beide Seiten hörst.

Gruß rega

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von AndreaL am 03.11.2010, 20:15 Uhr

Hallo,

einige Jungs in der Klasse meines Sohnes haben im letzten Schuljahr auch vermehrt 4'en geschrieben. Auch dieses Jahr - in der 6. Klasse - hangeln sie sich so zwischen 3'en und 4'en entlang.

Ich denke aus der Ferne ist es immer schwierig zu beurteilen, was los ist. Auf jeden Fall würde ich gerade auch als Reaktion auf die Mathearbeit und was die Lehrerin dazuschreib, ein Gespräch mit der Schule suchen.

Bietet die Schule bei Euch Fördermaßnahmen für die neuen 5.-Klässler an?

Vielleicht - und ich weiß, das ist nicht einfach - musst Du Dir aber auch nur mehr sagen, dass ein einfaches 'Durchkommen' REICHT. Kein Mensch fragt später mal nach den Noten in Klasse 5 oder 6 oder auch in Klasse 8.

Aus meiner Erfahrung kann ich nur raten, regelmäßig den Stoff zu wiederholen, am Wochenende in die Mappen zu gucken und vor allem im Englisch anfangs mehr als nur Vokabeln und Hausaufgaben zu Hause zu machen. Aber das klingt ja bei Euch so, als ob Dein Sohn das mit Deiner Hilfe schon macht.

Dann frag' doch wirklich erstmal in der Schule nach und bitte um einen Termin (normalerweise sind doch jetzt auch in den Schulen die ersten Elternsprechtage, oder?).

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier muss ich einfach erzählen...,

Antwort von magistra am 03.11.2010, 21:23 Uhr

... wie ich vor kurzem in "meiner" fünften Klasse den ersten Aufsatz zurückgegeben habe. Ein Mädchen weinte heftig und anhaltend. Ich bin zu ihr hin und habe sie getröstet. Es hat eine Weile gedauert. Ich habe versucht, ihr zu erklären, dass es sich bei ihrer Note um ein "ausreichend" handelt. Sie hat erzählt, dass sie aber schon weiß, dass ihre Mutter schimpft und dass ihre Mutter weint und dass ihre Mutter so enttäuscht ist, weil sie doch das Glück hat, auf's Gymnasium zu gehen. Und wenn sie schlechte Noten hat, dann muss sie ja auf die Hauptschule. Und ihre Mutter...
Sie hat nur von ihrer Mutter gesprochen.
Ich kann nur hoffen, dass ich mich einmal, wenn meine Kinder dieses Alter habe, daran erinnere, und den enormen Druck, der auf den Kleinen lastet, nicht noch vergrößere!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier muss ich einfach erzählen...,

Antwort von Ceca2 am 03.11.2010, 21:53 Uhr

Hallo,

wir wurden auch bereits auf schlechtere Noten eingestellt.

Bisher wurden nur 3 Vokabeltests zurückgegeben und die sind allesamt sehr gut augefallen (dreimal 1,5) , und das scheint bei vielen in der Klasse der Fall zu sein. Das muntert mein Kind auf und weckt seinen Ehrgeiz (den er in der Grundschule nicht so hatte).

Ich bin mal auf die weiteren Noten gespannt, aber ich denke auch, dass die Einser und Zweier nur mit wesentlich mehr Einsatz als in der Grundschule zu schaffen sind.

Leider muss ich zugeben, das auch ich bei einer 4 keine Freudensprünge machen werde....

Liebe Gruesse
Ceca2

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von Jutta T. am 04.11.2010, 7:03 Uhr

Hallo Kemax,

also, meine erste Frage ist. Warum bist du aufgebracht wenn er ne 4 schreibt?
Sicher, es geht immer besser.
Aber, die Umstellung von Grundschule auf Gymnasium ist schon heftig. Und die Anforderungen auch.
Hast du schon nach den Gründen gefragt? Warum er unkonzentriert ist und unruhig?
Verstehe sicher das du nicht begeistert bist. Aber, gleich aufgebracht? Meine Tochter hat auch nicht nur 1 er wenn es mal nen "Einbruch" gibt. Dann frage ich sie warum? Sie erzählt mir dann woran es hackt, dann versuchen wir mit dem Lehrer eine Lösung zu finden.
Ich frage mich auch warum er gleich heult? Machst du ihm zusätzlich Druck?

Sorry, dass ich so direkt bin. Rede doch mit dem Lehrer, vielleicht gibt es ne Lösung, damit er ruhiger wird.

Gruß
Jutta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von Graupapagei3 am 04.11.2010, 7:25 Uhr

Als mein Sohn aufs Gym kam, meinte der Rektor in der Begrüßungsrede, dass alle Kinder die da sitzen in ihren Klassen die Besten waren und es auch auf dem Gym so sein wird, dass es wieder sehr gute Schüler und weniger gute Schüler geben wird. Das ist einfach so, nicht jeder gute Schüler schafft dann am Gym die Einsen und Zweien.

Gerade jetzt am Anfang würde ich mich mal darüber informieren, wie die anderen Kinder abschneiden, die aus seiner Schule/Klasse gekommen sind. Bei meinem Sohn in der Klasse sind Kinder aus 6 verschiedenen GS und im wesentlichen kann man jetzt am Anfang sehen, dass die GS die Kinder sehr unterschiedlich vorbereitet haben (trotz Lehrplan und zentraler Vergleichsarbeit). Die Kinder von der einen Schule schreiben durchweg 1 und 2 während die Kinder einer anderen Schule alle zwischen 3 und 4 hängen, obwohl sie sogar die besseren Noten in der GS hatten. Also diesen Faktor würde ich erstmal anschauen.

Und ansonsten - Druck rausnehmen. Mit noch mehr Druck gibt es keine besseren Ergebnisse. Kontinuierlich lernen und arbeiten und nicht vor Klassenarbeiten in blinden Aktionismus verfallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unterstreiche den Beitrag von @magistra - Enttäuschung der Eltern ist Gift

Antwort von mini99 am 04.11.2010, 7:35 Uhr

Hallo!
Ich glaube auch, dass der Druck der auf manchen Kinder vom Elternhaus her lastet, das Lernen um ein vielfaches erschwert. Der Druck der Mutter/Vater nicht gut genug zu sein, der Streß der damit verbunden ist und die Angst zu versagen ist für die Kinder viel schlimmer als der Schulstoff selbst. Ich würde auch sagen, cool bleiben, eine 4 und auch mal eine 5 ist noch laaaaange kein Weltuntergang!!! Die Kinder müssen sich an die neue Schule und die Anforderungen gewöhnen und es ist nichts schlimmer für Schulkinder, als die Angst vor der Reaktion der Eltern!!!

Also, besser das Kind aufbauern, als mit ihm zu schimpfen oder gar Enttäuschung zeigen, dass ist nämlich Gift für die Kinderseele.

LG
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von 3wildehühner am 04.11.2010, 8:14 Uhr

hallo!
ich bin auch erstaunt, dass euch vom gymnasium aus bisher nicht die information gegeben wurde, dass recht viele kinder sich notenmäßig verschlechtern, wenn sie auf das gym kommen.
und das ist doch auch ganz logisch, denn die kinder, die vorher nur 1en und 2en geschrieben haben, werden nun auf 6 notenstufen verteilt.

meine tochter ist auch jetzt in die 5. klasse gekommen und hat ihre erste englischarbeit 4+ geschrieben.
das fand ich gar nicht so schlimm; ich bin ja auch mal in die 5. klasse gym gekommen und weiß noch, wie schwer allein die umstellung durch das frühe aufstehen, die weite busfahrt und die plötzliche selbstständigkeit war.
das war aber tatsächlich die schlechteste arbeit der klasse.
ich habe nach gründen geforscht.
der erste war ganz klar, denn zu der zeit lag ihre oma im sterben-und seelischer kummer wirkt sich bei ihr immer auf die noten aus (im letzten jahr war die oma schon einmal beinahe gestorben und im jahr davor lag der uropa mehrere wochen im koma und da reagierte sie jedesmal mit für ihre verhältnisse schlechten noten)
der andere grund lag nach durchsehen der arbeit auch auf der hand-inhaltlich hatte sie alles vertstanden, aber sie hatte sehr viele wörter falsch geschrieben-so wie sie sie spricht. (sie hat nach sommer-stumpenhorst gelernt)
sie hat auch in deutsch ein rechtschreibproblem und wenn das im nächsten halben jahr nicht besser wird, habe ich bereits mit unserem kinderarzt abgesprochen, dass sie auf lrs getestet wird.
meine tochter hat nun intensiv vokabeln geübt und ich hoffe, dass sie dies in der nächsten arbeit umsetzten kann.
in mathematik hatte sie einen test mit 17 von 23 punkten (als das mit der oma war) und eine arbeit mit einer glatten drei. bei beiden bekam sie einen punkt abzug wegen rechtschreibfehlern von zahlwörtern.
mit der note war ich auch nicht unzufrieden, denn die arbeit war wesentlich umfangreicher als die arbeiten der grundschule, und sie hatte sich mit der zeit verschätzt und konnte deshalb die letzte aufgabe, für die es 6 punkte gab, nicht mehr lösen.
meine tochter war allerdings sehr unzufrieden, obwohl sie auch in der grundschule schon mal eine drei in mathe geschrieben hatte.
aus ihrer grundschulklasse sind 6 kinder auf das gymnasium gekommen und die sind alle in einer klasse. die klassenbeste der grundschule hatte in der mathearbeit eine 1, die zweitbeste eine 2 und meine tochter und zwei andere kinder, die in mathe in der grundschule beständig die gleichen noten schrieben, hatten auch diesmal die gleiche note-eine 3. bei einem mädchen weiß ich es nicht, denn mit ihr haben meine tochter und die anderen mädchen so gut wie keinen kontakt.

aber das alles ergibt ein gesamtbild und ich mache mir keine sorgen, dass sie es schaffen wird.
ihr macht das gymnasium unterichtsmäßig große freude, sie steht jeden morgen zuverlässig um 5:50 uhr auf und geht dann um kurz nach halb sieben aus dem haus, hat dann eine 45 minuten busfahrt, wartet in der schule noch eine viertelstunde. das alles muss ein 10-jähriges kind ersteinmal verarbeiten.

deshalb solltest du auch eher nacxh gründen suchen und ansetzten, die probleme zu beheben anstatt zu schimpfen.
es gibt schlimmeres als eine 4 in einer arbeit!!!!
und wen interessiert das später mal, was in der 5. klasse war?
also, möglichst locker bleiben, aber dabei wachsam sein.
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von kemax am 04.11.2010, 8:15 Uhr

Ich danke euch erstmal für eure Antworten. Mir ist hier schon ein bißchen klar geworden, dass ich sicher manches "falsch" angepackt habe. Ich habe gestern noch in einem dieser Elternratgeber nachgelesen und es war sehr interessant und lehrreich. Ich war z.B. bisher immer der Meinung ihm zu helfen, wenn wir die Hausaufgaben zusammen machen. In dem Buch steht aber, dass genau das falsch ist. So kann er nicht selbstständig werden und kann nicht lernen, auch mal ein Problem selber zu lösen und sich das Ergebnis aus eigener Kraft zu erarbeiten. Das Gespräch mit der Schule, wie mir hier von euch empfohlen wurde, werde ich auf jeden Fall suchen.
Übrigens "aufgebracht" war ich, weil ich so sauer war. Ich hatte am Vortag einen richtigen Sch...tag, habe mich mit ihm hingesetzt und mit ihm geübt. Habe ihm versucht, jeden Lösungsweg zu zeigen...u.s.w. und dann rechnet er Plus statt Minus.... da kann man sich schon mal bißchen aufregen, oder?

kemax

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat er den Stoff verstanden? Dann ist die Note erst mal völlig egal.

Antwort von Antje&Tim am 04.11.2010, 9:02 Uhr

Hi!

Mir persönlich ist wichtig, dass mein Sohn - gerade in Mathe - den Stoff verstanden hat. Hat er sich die Note einfach nur eingehandelt, weil er sich wieder mal verrechnet hat oder schusselig war, ist mir das echt egal. Wichtig ist mir, dass er übt und ich den Eindruck habe, der Stoff ist bei ihm angekommen.

WER fragt in ein paar Jahren noch danach, welche Note das Kind in der 5. Klasse in Mathe hatte?

Gib deinem Kind die Zeit, die es braucht, sich an die neue Schule und die vielen Lehrer zu gewöhnen und nimm den Druck `raus. Gerade die Notenverwöhnten Eltern haben am Anfang schwer zu schlucken, aber das ist halt nun mal so.

Kopf hoch, wird besser!

Gruß
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von Sandra333 am 04.11.2010, 10:16 Uhr

Sieh es mal so: er kennt diese Art, Klassenarbeiten zu schreiben gar nicht.
Man kann das Gymnasium nicht mit der Grundschule vergleichen und die Klassenarbeiten sind auch völlig anders aufgebaut, viel umfangreicher ... wieder alles neu und anders.
Lernpensum und -tempo sind auch völlig anders und schon dadurch entsteht Druck für die Kinder.

Da darf man als Kind schon mal unkonzentriert sein, Flüchtigkeitsfehler machen und Plus statt Minus rechnen.

Es wird mit der Zeit wieder besser, ganz sicher :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es kann auch sein

Antwort von like am 04.11.2010, 12:03 Uhr

dass die beginnende Pubertät eine Rolle spielt. Gerade, wenn die Lhererin den Eindruck hat, er sei im unterricht unkonzentriert und du das bislang nicht von ihm kennst. Dann sitzt er vielleicht mehr in der Klasse und guckt, was so läuft im sozialen Bereich ( Mäödchen....9, als, den oft langatmigen Ausführungen der Lehrer zu folgen.
Von der Einschätzung der 4 her würde ich auch sagen - schau, wie sich die beim Fortkomen auswirken kan - ist sie Ausdruck von Lücken ( in Mathe schon kritisch, ebenso in den Fremdsprachen), müsst ihr unbedingt was dagegen machen, evtl. auch Nachhilfe. Hat sie keine weiteren Auswirkungen ( z.B. in so Fächern wie Bio, Geschichte, oder auch mal im Deutsch-Aufsatz), könnt ihr es gelassen als "Ausrutscher" oder "Fach, das halt nicht seinen Neigungen entspricht" abhaken.
4 ist immerhin noch eine "ausreichende" Note.

Ein so großes Absinken in Klasse 5 kenne ich allerdings nicht - bei uns kam der Einbruch mit häufigeren 4ern etc. eher so ab Klasse 6,7,8.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von Emmi67 am 04.11.2010, 15:35 Uhr

Ja, kenne ich. Meine Kinder machen immer so "dumme" Fehler.
Z.B. Mathe: "Gib den gefärbten Anteil in Prozent an". Ratet mal, wer den ungefärbten Anteil angibt....Dann schreiben sie z.B. keine Antwortsätze hin oder rechnen Dinge im Kopf, die man ausfühlich aufschreiben sollte. So kann man Dreien und Vieren schreiben, obwohl man eigentlich alles verstanden hat.
In Englisch sollten Fragen formuliert werden: Mein Sohn formuliert Aussagesätze- alle richtig, aber nicht so verlangt: eine ganze Aufgabe direkt 0 Punkte. Er hatte dann gerade noch eine 3-.
Da rege ich mich auch jedesmal auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gymnasium 5.Klasse = Einbruch der Leistungen

Antwort von Ulli am 04.11.2010, 21:12 Uhr

Ja, das klingt nach ehrgeizigen Eltern ... lass das Kind doch einfach. Ich hab unserer Tochter gesagt: Auf's Gymnasium sind die besten 5 aus Deiner Grundschulklasse gegangen, ist doch klar, dass die nicht alle weiter Einsen und Zweien schreiben. *seufz* Mir wär's lieber, es gäb ein paar schlechtere Noten und nicht jeder Idiot würde durch's Abi geschleppt. Ich sollte wieder mal die Abiturquote rauskramen ... die Anteil liegt mittlerweile bei rund 30%. Ist die Welt so viel schlauer geworden? *müdegrins*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hat mit schlau nun nicht viel zu tun

Antwort von like am 04.11.2010, 22:27 Uhr

30 % kommen halt aus bildungsnahem Elternhaus. Das reicht - zumindest hier in Deutschland.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

Gymnasiumskinder hier-richtige Entscheidung?

Hallo, bei uns steht nun die Entscheidung an, ob Gymnasium oder Realschule. Von den Leistungen würde meine Große das Gymnasium laut Lehrer schaffen. Aber...ich bin mir nicht sicher, ob sie das auch von der Anforderung schafft. Sie ist eher ne ruhige mit wenig ...

von Molly26 03.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Gymnasium mit bilingualem Zweig

Ich hätte gerne Erfahrungsberichte! Wie werden die Kinder an die Sprache herangeführt? Was wird an Vorkenntnissen erwartet? Woher weiß man, ob ein Kind geeignet ist? Was passiert, wenn sich später herausstellt, dass das kind nicht geeignet ist? In welchem Schuljahr kann ...

von liha 13.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Bayern: Suche Erfahrungen Wechsel vom Gymnasium auf Realschule

Habt ihr Erfahrungen, ob man schnellstmöglich vom Gynasiumi auf die Realschule wechseln kann (in Bayern) ? Oder muß man bis Weihnachten oder bis zum Zwischenzeugnis warten ? Ich frage deswegen, weil mein Kind mit Latein im Gymi angefangen hat und beim Wechsel auf die ...

von wandi 12.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

gymnasium bayern : Wahlfach Schülerzeitung

Unser Sohn soll bis Montag ein Wahlfach belegen. Ärgerlich, da die Termine erst danach festgelegt werden und wir nicht im geringsten Wissen was in den einzelnen Kursen tatsächlich gemacht und verlangt wird. Einen Info-Abend hat es dazu noch gar nicht gegeben (schule hat erst ...

von Eileen 18.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Die ersten zwei Wochen auf dem Gymnasium sind rum und wir sind super froh...

unsere Entscheidung Mein Sohn hat sich super eingelebt und ist total begeistert von seinen neuen Klassenkameraden und den Lehrern. Er kannte ja vorher niemanden. Ich hab ihn gestern mal gefragt, was sein Gefühl momentan sagt. Er ...

von 77shy 27.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

Betrifft Englisch ab der 5.Klasse

Wie rum lernen denn eure Kinder die Vokabeln bzw wie rum tippt ihr die in Phase 6 ein. ich habe das jetzt so eingestellt, dass das deutsche Wort dort steht und sie das Englische eintippen muss. So lernt sie gleich die Rechtschreibung mit. Allerdings steht sie dann plötzlich ...

von Reni+Lena 24.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5.Klasse

von der HS 5.Klasse in die RS 6.Klasse (Bayern)?

ich dachte nach der 5.HS geht es nur in die 5.RS mit einem Schnitt von 2,5 in D und M - die Lehrerin meines Sohnes sagte den Kindern aber, man kann in die 6. Klasse Hat sich da wieder was geändert?

von Bengelengelmama 28.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5.Klasse

Füller oder Rollerball auf dem Gymnasium

Kann mir jemand sagen, womit die Kinder da schreiben? Meine Mutter meinte, die schreiben doch auf dem Gymnasium nicht mehr mit dem Füller, stimmt das? Mein Sohn hat auch keine so schöne Handschrift, schreibt am liebsten in Druckbuchstaben, zumindest wenn es schnell gehen soll. ...

von sonnenschein 110 19.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gymnasium

gibt es jemanden dessen Kind in der 5.Klasse kein Schlampermäppchen hat?

sondern ein normales? Ich hab da echt Bauchschmerzen, denn wenn ich meinem Sohn ein Schlampermäppchen mitgebe, dann werde ich dieses sicherlich jeden 2ten Tag neu auffüllen müssen Da er mit seinem ADHS absolut keine Ordnung halten ...

von Bengelengelmama 29.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5.Klasse

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.