Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wie richtig abstillen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo, mein Kleiner und ich haben Probleme beim Stillen. Die rechte Brust nimmt er mitlerweile kaum noch und wenn er trinkt kommt er jede Stunde wieder. Ich möchte nun Stück für Stück abstillen und er bekomt auch schon immer abwechselt eine Flasche. Kann ich einfach so aufhören oder benötige ich diese Tabletten vom Arzt?
Können sie mir vielleicht gute Milch empfehlen, da ja eigentlich Muttermilch die Beste sein soll? Und kann ich ihn überfüttern weil er schon 6 kg hat mit 8 1/2 Wochen und nachdem stillen zurzeit noch 170 ml trinkt?

von Jersey1988 am 30.07.2013, 11:57 Uhr

 

Antwort auf:

Wie richtig abstillen

Liebe Jersey1988,

ersetzen Sie ersten Tag eine Stillmahlzeit durch eine Flasche mit künstlicher Säuglingsnahrung.
Gleichzeitig sollten Sie, sobald sich Ihre Brust voll anfühlt, soviel Milch ausstreichen oder
abpumpen, bis Sie kein Spannungsgefühl mehr verspüren. Bitte nicht mehr ausstreichen
oder abpumpen, denn sonst wird die Milchbildung weiter angeregt. Zusätzlich können Sie Ihre Brust kühlen. Am nächsten oder übernächsten Tag (besser wäre, Sie lassen sich ein klein wenig länger Zeit) ersetzen Sie die nächste Mahlzeit. Achten Sie auf Ihren Körper, wie er reagiert. Falls es zu Stauungen kommt, reagieren Sie bitte sofort und machen
etwas langsamer.
Denken Sie daran, dass das Baby wahrscheinlich nicht ebenso oft eine Flasche braucht, wie es
gestillt wurde. Die Zahl der Flaschenfütterungen wird letztlich geringer sein als die Zahl der
Stillmahlzeiten.
Es gibt auch naturheilkundliche und homöopathische
Mittel, die den Abstillprozess unterstützen. Wenn Sie sich dafür interessieren, wenden Sie sich
bitte an einen entsprechend ausgebildeten Arzt oder eine Hebamme.
Da Kochsalz Flüssigkeit im Körper bindet, kann es vorteilhaft sein, die Salzaufnahme zu
reduzieren, bis das Spannungsgefühl nachgelassen hat. Sie können entsprechend Ihrem Durst trinken.
Ihr Baby wird den Verlust des Stillens als schmerzlich empfinden. Versuchen Sie ihm möglichst
viel Aufmerksamkeit zu geben und halten Sie soviel Körperkontakt wie nur möglich. Bedenken Sie auch, dass ein Baby ein hohes Saugbedürfnis hat und bieten Sie ihm daher Ersatz (z.B. durch
einen Beruhigungssauger oder den Finger an).

Muttermilch ist der Goldstandard und von allen künstlichen Säuglingsnahrungen ist diesem Goldstandard die Pre Nahrung noch am ähnlichsten. Alle weiteren Nahrungen entfernen sich immer weiter von Goldstandard, was keinerlei Vorteile für die Gesundheit des Kindes bringt. Deshalb ist es nicht sinnvoll und vom ernährungsphysiologischen Standpunkt her auch nicht notwendig, andere Nahrung als Muttermilchersatz zu geben, als eine Pre Nahrung.
Mit der Pre-Milch können Sie Ihr Baby auch nicht überfüttern.

Wenn Sie sich die Zusammensetzung der künstlichen Säuglingsnahrungen anschauen, dann können Sie sehen, dass Pre Nahrung eindeutig zu bevorzugen ist. Spätestens bei der sogenannten Folgemilch 2 ist es dann sogar so, dass diese kaum noch an die Muttermilch angepasst ist, oft sehr süß ist und von der Zusammensetzung her so, dass sie nicht mehr als ausschließliche Nahrung für das Kind ausreicht. Sie darf deshalb auch nur in Zusammenhang mit Beikost gegeben werden.

Es gibt Länder, in denen Folgenahrungen gar nicht erhältlich sind.

Eltern erhoffen sich, was die Werbung ja auch deutlich suggeriert, dass ihre Kinder mit einer Folgenahrung seltener gefüttert werden müssen und länger schlafen. Das ist der Hauptgrund, warum diese Nahrungen verkauft werden.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter


Pre, 1 oder 2 – was bedeuten die Kürzel der Säuglingsnahrung


von Denise Both, IBCLC


Die EU Norm unterscheidet zwischen drei verschiedenen Nahrungsarten:

• Säuglingsanfangsnahrung
• Folgenahrung
• Antigen Reduzierte Nahrung

Säuglingsanfangsnahrungen sind künstliche Säuglingsnahrungen, die den Nährstoffbedarf eines Babys in den ersten vier bis sechs Monaten als Alleinnahrung decken und zusammen mit geeigneter Beikost das gesamte erste Lebensjahr gegeben werden können. Sie tragen die Silbe "Pre" oder die Zahl "1" im Namen.

Unter einer Pre Nahrung wird eine adaptierte Säuglingsnahrung verstanden, die der Muttermilch weitestgehend angeglichen ist, was ihre Zusammensetzung an Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß betrifft. Pre Nahrungen können, wie Muttermilch, nach Bedarf (ad libitum) gegeben werden.

"1" steht für teiladaptierte Nahrung. Diese Säuglingsnahrung ist zum Teil der Muttermilch angeglichen, enthält mehr Eiweiß und außer Milchzucker noch weitere Zucker sowie Stärke. 1er Nahrung ist nicht so dünnflüssig wie Pre Nahrung und hält länger vor. Teiladaptierte Nahrung sollte nicht nach Bedarf gegeben werden.

Folgenahrung wird durch eine "2" gekennzeichnet. Sie ist nicht mehr als alleinige Nahrung für den Säugling gedacht, sondern sollte frühestens ab dem fünften Monat zusammen mit Beikost gegeben werden. Ihre Zusammensetzung unterscheidet sich grundlegend von der der Muttermilch.

Für allergiegefährdete Babys, zu denen zur Zeit etwa ein Drittel aller Neugeborenen zählen, gibt es antigen reduzierte Nahrungen, die durch die Abkürzung "HA" erkennbar sind. "HA" steht für hypoallergen und es bedeutet, dass in diesen Nahrungen das Kuhmilcheiweiß in kleinere Bestandteile aufgespalten wurde. Durch die Zerlegung des Eiweißes kann das Allergierisiko verringert werden.

Außer den oben aufgezählten Nahrungen gibt es noch Spezialnahrungen (zum Beispiel laktosefreie Säuglingsnahrung oder Nahrungen mit sehr geringem Phenylalaningehalt), die besonderen Situationen vorbehalten sind. So kommt es zwar sehr selten vor, aber es gibt tatsächlich Fälle, in denen ein Baby keine Muttermilch erhalten darf (bei Galaktosämie, einer sehr seltenen Stoffwechselstörung) oder nicht ausschließlich gestillt werden darf (z.B. bei Phenylketonurie (PKU), ebenfalls eine Stoffwechselstörung).

von Biggi Welter, Stillberaterin am 30.07.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Wie richtig Abstillen

Hallo Frau Welter! Mein Sohn ist 10 Monate alt und ich überlege jetzt mit dem Abstillen zu beginnen. Er nimmt die feste Nahrung gut an und wird dadurch gut satt. Das Stillen ist eigentlich nur noch als Einschlafhilfe da. Er will jedoch keinen Schnuller und möchte an der Brust ...

von sedina.ali 26.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: wie abstillen richtig, abstillen richtig

Wie richtig abstillen bei Kuhmilchunverträglichkeit?

Ich habe eine 8 Monate alte Tochter mit einer Kuhmilchunverträglichkeit. Nun möchte ich gerne abstillen, da ich schon bald wieder arbeite und sich dann der Vater um die Kleine kümmert. Zudem kommt, dass mir das Stillen schon immer sehr schwer fiel und ich vom Abpumpen wegkommen ...

von Marita83 04.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: wie abstillen richtig, abstillen richtig

Abstillen, aber wie mache es richtig

Hallo, ich will in 2 Monaten wieder ein paar Stunden arbeiten, daher möchte ich jetzt langsam abstillen. Weiß aber nicht so richtig, wie ich das richtig anstelle und meinen Sohn, 61/2Monate, auf Kost und Folgemilch umstelle. Ich gebe ihm seit 1 Woche Gemüsebrei am ...

von peebles_home 19.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: wie abstillen richtig, abstillen richtig

Wie richtig abstillen ??? (Kind nimmt prima Flasche und ist nicht das Problem)

Richtig abstillen? Ich finde leider keine hilfreichen Hinweise, wie man richtig abstillt. Ich stille nur noch morgens und Abends (mehr recht als schlecht) mit einer Brust (linke Brust gibt keine Milch mehr) Wie kann ich die Milch reduzieren? Ich pumpe abends auch ...

von anni_40 21.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: wie abstillen richtig, abstillen richtig

wie richtig abstillen?

ich habe eine frage: wie stille ich richtig ab, sodass es für das kind und für mutter gut ist? in der apotheke wurde mir gesagt, pro woche eine mahlzeit durch flasche ersetzen. andere haben mir gesagt, pro tag eine flasche ersetzen? einige meinen auch, das man das kind nur ...

von kleinlivi 02.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: wie abstillen richtig, abstillen richtig

Abstillen so richtig?

Hallo, meine Tochter ist 11,5 Monate alt und ich versuche seit ein paar Wochen abzustillen. Ich habe das langsam reduziert (ich habe sehr lange noch morgens, abends und nachts gestillt). Jetzt hatte es zwei Tage ganz ohne Stillen geklappt, sie trinkt alleine aus dem ...

von ZooeyLila 25.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen richtig

Richtig abstillen

Hallo, Meine Tochter ist fast 3 Monate Jung und ich hab sie bis vor einer Woche gestillt allerdings ist sie von mir nicht richtig satt geworden also habe ich den letzten Monat zugefüttert und dann immer weniger gestillt, seit einer Woche Stille ich sie gar nicht mehr , sie hat ...

von 94Alina94 03.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen richtig

Richtiger Sauger beim Abstillen

Hallo, ich muss mich mal wieder zwecks abstillen an Sie wenden. Meine Tochter (4,5 Monate) verweigert leider konsequent die Flasche. Habe bisher die normalen von Nuk verwendet und die naturnahen von Avent. Welchen Sauger könnten Sie empfehlen? Welcher ist noch möglichst ...

von rinna1983 24.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen richtig

Richtiges Abstillen?

Hallo, mein kleiner wird am 17.04. 10 Monate und ich trage mich mit dem Gedanken abzustillen. Im Moment bekommt er nur noch morgens zw. 06.00 - 7.00 Uhr die Brust, ansonsten Beikost. Ich mache mir Gedanken was ich ihm gebe da er noch kein Brot od. sontiges Festes ist. Es muß ...

von butterblume 09.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen richtig

Richtig abstillen

Hallo Kristina, ich nochmal...danke schonmal für die nette Antwort von vorhin. Globuli habe ich gar nicht...hast du wohl bei einer anderen Frage verwechselt :-) Noch mal zum abstillen meine Brust spannte nach diesen zwei tagen nicht stillen, nicht sondern es waren zwei ...

von Christiane81 20.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen richtig

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.