Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wie kann ich Stillabstände verlängern?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe chris86899,

alle Stillexperten propagieren das Stillen nach Bedarf und ohne irgendeinen Mindestabstand. Muttermilch ist außerdem innerhalb von längstens 60 bis 90 Minuten vollständig verdaut.
Lege dein Kind an, wenn es nach der Brust verlangt, ganz gleich ob die letzte Stillzeit vier
Stunden oder eine Viertelstunde her ist. (Den Abstand zwischen zwei Stillzeiten berechnet man übrigens vom Beginn des letzten Anlegens bis zum Beginn des nächsten Anlegens).

So kleine Babys wollen im Schnitt zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden. Im Schnitt heißt, es gibt Babys die seltener nach der Brust verlangen (eher wenige Babys) und es gibt Babys, die häufiger an die Brust wollen (die Mehrzahl). Nun ist es jedoch nicht so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Verhalten heißt Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys. Besonders gehäuft treten diese Stillepisoden am Nachmittag und Abend auf, wie überhaupt die Abstände zwischen den Stillzeiten im Verlauf des Tages immer kürzer werden. Dazu kommt, dass in bestimmten Alterstufen Wachstumsschübe zu erwarten sind, in denen die Baby manchmal schier ununterbrochen an die Brust wollen.

Das Dauerstillen kann sehr anstrengend und auch nervend sein, aber es hat seinen Sinn. Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass das Baby durch den Stillmarathon die Prolaktinausschüttung anregt und so dafür sorgt, das die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.

Wird in dieser Situation zugefüttert, so wird in das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage eingegriffen und das kann der Beginn des unfreiwilligen, vorzeitigen Abstillens sein.

Die Abstände zwischen den Stillzeiten können mit zunehmendem Alter des Kindes durchaus länger werden, doch in der Regel will ein Baby in diesem Alter im Durchschnitt mindestens acht bis zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden. Am besten lässt Du dich von deinem Kind leiten. Ein gesundes, voll ausgetragenes Kind weiß im Normalfall selbst am besten, wie viel und wann es etwas braucht.

Wo schläft Ihr Baby denn? Die Nächte können sehr viel einfacher werden, wenn das Baby in unmittelbarer Nähe der Mutter schlafen kann. Für die Mutter ist es sehr viel praktischer, wenn das Baby mit im eigenen Bett liegt (was weltweit bei Mehrzahl aller Kinder und in unserer Kultur sehr viel mehr als von den Eltern zugegeben wird der Fall ist) oder auf einer Matratze oder in einem Kinderbett direkt neben ihrem Bett. Die Mutter muss nachts nicht aufstehen, muss nicht erst richtig wach werden, sondern kann im Liegen stillen und unmittelbar danach weiterschlafen. Auch das Kind muss gar nicht erst richtig wach werden und zu schreien beginnen und kann somit auch schneller wieder einschlafen. Auf diese Weise kann viel Kraft gespart werden und die Nächte verlaufen für alle Beteiligten ruhiger.

Eventuell können Sie auch die „Nachtschicht" etwas verteilen, so dass Ihr Mann zwischendurch getrennt von Ihnen schläft oder eben z.B. am Wochenende die Nachtschicht mit dem Kind übernimmt.

Auch tagsüber sollten Sie versuchen, sich selbst Nischen zu schaffen, die Sie ganz gezielt für Ihre Erholung nutzen.

Gönnen Sie sich selbst in dieser anstrengenden Zeit so viel Ruhe wie möglich. Jetzt ist nicht die Zeit für blitzende Fußböden und spiegelnde Fenster. Lassen Sie den Haushalt auf Sparflamme laufen. Wenn die Fenster erst in einem halben Jahr wieder geputzt werden, dann schadet das niemandem und Tiefkühlgemüse ist nicht so schlecht und muss nicht geputzt werden. Nicht alles muss gebügelt werden. Machen Sie den Tragetest. Bügeln Sie etwas und tragen Sie es für zehn Minuten. Das nächste Mal bügeln Sie es nicht und tragen es für zehn Minuten. Dann vergleichen Sie ist der Unterschied nach der kurzen Tragezeit wirklich so deutlich, dass das Bügeln sich gelohnt hat? Viel Bügelarbeit lässt sich sparen, wenn die Wäsche sorgfältig aufgehängt wurde bzw. nicht lange im Trockner liegen bleibt, wenn der Trockner fertig ist.

Es ist nicht viel mehr Arbeit, die doppelte Menge von zum Beispiel Nudelsauce zu kochen. Sie können dann eine Hälfte einfrieren und haben damit schnelle eine Mahlzeit, wenn ein Tag mal wieder sehr hektisch war.

Nehmen Sie ALLE Hilfe an, die Sie bekommen können. Möglicherweise kann Ihnen auch Ihre Mutter, Schwiegermutter, Schwester oder eine Freundin (selbstverständlich auch das männliche Pendant dazu) etwas unter die Arme greifen. Das können ganz simple Dinge sein z.B. einmal alle Fenster putzen, den Bügelkorb leerbügeln, einige vorgekochte Mahlzeiten für die Tiefkühltruhe, ein Nachmittag Babysitten während Sie in die sich hinlegen, spazierengehen oder sonst etwas für sich tun ...

Vielleicht finden Sie einen verantwortungsbewussten Teenager, der gegen geringes Entgelt bereit ist, mit dem dem Baby zu spielen oder spazieren zu gehen. In dieser Zeit sollten Sie dann aber wirklich entweder schlafen (bzw. ruhen) oder SICH etwas Gutes tun.

Achten Sie darauf, dass Sie genügend essen und trinken. Sie müssen keine perfekten Menus kochen und essen, einigermaßen ausgewogen reicht und es darf auch Tiefkühlgemüse statt frischem Gemüse sein (dann sparen Sie sich auch das Schälen und Putzen). Eine hungrige Mutter ist nicht so belastbar.

Schauen Sie nach vorne. Die anstrengende Zeit wird vorübergehen. Auch Ihre beiden werden älter und reifer werden und nicht mehr soooo viel Aufmerksamkeit brauchen.

Kurz: beschränken Sie viel Dinge auf das absolut Notwendige, so dass Sie auf diese Weise mehr Zeit für sich bekommen. Diese „gewonnene" Zeit können Sie dann dazu nutzen, sich wieder zu erholen, neue Energie zu tanken.

Vergessen Sie sich selbst nicht: Gönnen SIE SICH etwas Gutes, dann lassen sich so anstrengende Phasen leichter überstehen.

Ich wünsche Ihnen bald wieder ruhigere Zeiten.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 02.01.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stillabstände verlängern - Baby 5 Monate alt

Hallo! Unser Kleiner ist schon von Anfang an ein 24 Stunden Kind gewesen mit extremen Schreiphasen. Im Moment ist es immernoch so das er nur beim Stillen (nachts) oder in der Federwiege einschläft. Damit er aber überhaupt einschläft muss er satt sein und da liegt das ...

von nereida 30.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillabstände, verlängern

Stillabstände verlängern

Hallo, meine Tochter ist nun 5 Monate alt allerdings 6 Wochen zu früh geboren d.h. korrigiert wäre sie erst 3,5 Monate alt. Das Stillen klappt mittlerweile sehr gut und sie hatte fast von Anfang an einen ca. 2 Stunden Rhythmus. Zwischendrin konnte es mal sein, dass sie hin ...

von Hase010 02.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillabstände, verlängern

Stillabstände verlängern

Hallo, mein Sohn ist nun 14 Wochen alt und trinkt tagsüber immer noch in der Regel alle 2 bis 2,5 Stunden, selten gibt es längere Pausen. Nachts ist seine erste Pause schon seit längerem 5-6 Stunden lang. Mein Kinderarzt sagte gestern, dass das für das Alter eher viele ...

von katinkag 16.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillabstände, verlängern

Stillabstände verlängern ???

Hallo Biggi, hallo Kristina, mein kleiner Zimtstern ist jetzt 5 Monate alt und hat alle 2 Stunden Hunger - leider auch nachts. Sie trinkt allerdings immer kürzer, mittlerweile sind es nur noch ca. 5 min, und sie trinkt immer nur eine Seite. Das hat mir sowohl die Hebamme als ...

von nemesis73 22.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillabstände, verlängern

Stillabstände verlängern ?

Hallo Biggi, hallo Kristina, meine kleine Tochter ist nun schon 7 Wochen alt, und ich stille sie voll. Seit ca. 4 Wochen möchte sie jede Stunde trinken. Anfangs haben Hebamme und Ärztin vermutet, daß sie einen Wachstumsschub hat, aber kann das so lange andauern ? Beide ...

von nemesis73 17.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillabstände, verlängern

Wie kann ich Stillabstände verlängern?

Hallo, ich habe ein Problem mit den Stillabständen meines Sohnes. Er ist 5,5 Monate alt und ich wollte eigentlich voll stillen, bis er 6 Monate alt ist. Leider hat er tagsüber mindestens alle zwei Stunden Hunger und nachts auch so alle 2-3 Stunden. Er hat auch wirklich Hunger, ...

von Missy26 08.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillabstände, verlängern

Warum sind die Stillabstände so unterschiedlich?

Hallo, warum haben Babies so unterschiedliche Stillabstände? Mein Sohn ist 6 Wochen alt und trinkt alle 2-3 Stunden rund um die Uhr, selten ist er mal 4 Stunden nicht hungrig. Die Tochter meiner Freundin ist genauso alt und trinkt tagsüber alle 3-4 Stunden und schläf von ...

von JuliaA 15.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillabstände

Kann das Baby unterzuckern, wenn die Stillabstände zu groß werden?

Hallo, unser Sohn ist 13,5 Wochen alt und war/ist ein spätes Frühchen (34+6ssw). Ein Kriterium für seine Entlassung aus dem Krankenhaus war, dass er sich meldet, wenn er Hunger hat. Bis er das konnte wurde er alle 3 Stunden ernährt bzw. gestillt. Als er dann adlip trinken ...

von Antonia_1 09.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillabstände

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.