Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Stillpausen verlängern durch "Hinauszögern"?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebes Stillberatungsteam!

Meine Tochter ist nun vier Monate alt. Sie hat von Anfang an sehr häufig getrunken, alle zwei Stunden, auch nachts.
Ich hatte irgendwie gedacht, dass sich die Stillabstände mit der Zeit verlängern würden, aber das kann ich bisher überhaupt nicht beobachten. Nur tagsüber, wenn wir unterwegs sind, schafft sie auch mal 3, selten 4 Stunden.

Nachts ist es seit einigen Wochen so, dass sie ab 5, 6 Uhr sogar stündlich trinken möchte (danach schläft sie aber wieder ein, wir stehen meist erst so gegen 10 Uhr auf). Woran könnte das liegen, dass sie sich in den frühen Morgenstunden noch häufiger meldet?

Kinderarzt und Hebamme meinten nun, ich könnte versuchen, die Stillabstände zu verlängern, indem ich nicht sofort stille, sondern sie etwas "hinhalte" / ablenke.

Ich habe das jetzt nachts ein paarmal probiert, fand es aber sehr anstrengend, weil ich dazu ja auch wach bleiben muss (beim Stillen schlafe ich dagegen direkt wieder ein, sobald sie angedockt ist). Außerdem weint sie dabei, was mir dann immer total leid tut....
Manchmal ist sie nach kurzer Zeit tatsächlich wieder eingeschlafen und hat sich erst eine Stunde später wieder gemeldet, manchmal habe ich dann aber doch die Brust gegeben, weil sie sich nicht anders beruhigen ließ.

Meine Frage ist nun, ob so ein Vorgehen überhaupt Erfolg haben kann, so dass wir langfristig auf 3-4 Stunden Abstände in der Nacht kommen könnten? Oder bringt das sowieso nichts (den Eindruck habe ich bisher)?

Ich tendiere mittlerweile eigentlich eher dazu, sie nachts einfach weiterhin so häufig anzulegen (da ich direkt wieder einschlafe, macht mir das auch eigentlich nicht viel aus).
Aber ich habe halt die Befürchtung, dass das dann wirklich ewig so weitergeht, denn ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass ein Baby sich an die "stets geöffnete Bar" gewöhnt und nicht von sich aus irgendwann darauf verzichten wird. Stimmt das?

Danke für eine Einschätzung und viele Grüße
Jule

von jule.ka am 02.06.2010, 10:48 Uhr

 

Antwort auf:

Stillpausen verlängern durch "Hinauszögern"?

Liebe Jule,

ein Baby sollte nach Bedarf gestillt werden. Alle Stillexperten sind sich einige, dass Stillen nach Bedarf für Mutter und Kind am Besten ist. So wird sichergestellt, dass das Baby die Nahrung, die es braucht, genau dann bekommt, wenn es sie braucht und sich das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage einstellen kann.

Es gibt keinen Grund einen Mindestabstand zwischen zwei Stillmahlzeiten einzuhalten. Im Extremfall kann das "Hinhalten" des Babys zu Gedeihstörungen führen. All die Erzählungen von einem bestimmten Rhythmus eines Babys sind schlicht und ergreifend falsch.

Die Abstände werden irgendwann größer werden, dazu braucht es kein Hinhalten und ein Baby gewöhnt sich auch nicht daran!

Als Eltern glauben und hoffen wir immer auf eine lineare Weiterentwicklung der Fähigkeiten unserer Kinder. Beim Schlafverhalten können wir jedoch nicht davon ausgehen, dass die Entwicklung kontinuierlich verläuft, im Gegenteil, relativ viele Babys schlafen mit drei Monaten deutlich länger und anhaltender als mit vier oder sechs Monaten.

Das Schlafverhalten hängt nicht unbedingt oder nur in extrem geringem Maße von der Ernährung ab. Gerade in der Zeit ab etwa vier bis sechs Monate wachen viele Babys (wieder) vermehrt auf. Dies liegt nicht an der Ernährung des Kindes, sondern ist entwicklungsbedingt. Deshalb ist die Einführung von fester Nahrung oder künstlicher Säuglingsnahrung auch keine Garantie für angenehmere Nächte und ein vier bis fünf Monate altes Baby ist in aller Regel auch noch viel zu jung für Beikost.

Die Kinder beginnen um diesen Zeitraum die Welt sehr konkret zu erleben, sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen, dass vielleicht die erste Erkältung kommt und, und, und ...

Der scheinbare Rückschritt im Schlafverhalten ist eigentlich ein Fortschritt, denn er zeigt, dass die Entwicklung des Kindes voranschreitet.

Abgesehen von den umstrittenen Schlaftrainingsprogrammen, die von Stillexperten nahezu einhellig abgelehnt werden, bleibt dir in dieser Zeit nicht viel, als geduldig zu bleiben und sich die Tage und Nächte so einfach wie möglich zu gestalten.

Als stillende Mutter hast Du den ungeheuren Vorteil, dass Du dein Kind durch diese für alle anstrengende Zeit begleiten kannst, ohne dass Du richtig wach werden und aufstehen musst. Genieße dieses Privileg, dich einfach nur umdrehen zu müssen, so dass dein Kind an deine Brust kann und dann, wenn schon nicht sofort weiterschlafen zu können, so doch zumindest ruhen kannst.

Wenn Du gerne liest und ein Buch lesen möchtest, das sich mit dem Thema Schlaf auseinandersetzt und dessen Autor beim Thema Schlaf auch Achtung vor dem Baby zeigt und dessen Bedürfnisse ernst nimmt, kann ich dir wärmstens "Schlafen und Wachen ein Elternbuch für Kindernächte" von Dr. William Sears empfehlen, das Du im Buchhandel, bei der La Leche Liga und jeder LLL Stillberaterin bekommen kannst.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 02.06.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stillabstände verlängern

Hallo, mein Sohn ist nun 14 Wochen alt und trinkt tagsüber immer noch in der Regel alle 2 bis 2,5 Stunden, selten gibt es längere Pausen. Nachts ist seine erste Pause schon seit längerem 5-6 Stunden lang. Mein Kinderarzt sagte gestern, dass das für das Alter eher viele ...

von katinkag 16.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verlängern

Stillabstände verlängern ???

Hallo Biggi, hallo Kristina, mein kleiner Zimtstern ist jetzt 5 Monate alt und hat alle 2 Stunden Hunger - leider auch nachts. Sie trinkt allerdings immer kürzer, mittlerweile sind es nur noch ca. 5 min, und sie trinkt immer nur eine Seite. Das hat mir sowohl die Hebamme als ...

von nemesis73 22.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verlängern

Stillabstände verlängern ?

Hallo Biggi, hallo Kristina, meine kleine Tochter ist nun schon 7 Wochen alt, und ich stille sie voll. Seit ca. 4 Wochen möchte sie jede Stunde trinken. Anfangs haben Hebamme und Ärztin vermutet, daß sie einen Wachstumsschub hat, aber kann das so lange andauern ? Beide ...

von nemesis73 17.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verlängern

Stillrhythmus verlängern

Hallo liebe Kristina, mein Kleiner ist jetzt 6 Wochen alt und seit ein paar Tagen hat er tagsüber alle 2 Std. Hunger und nachts kann es mitunter über 4 Std. dauern, bis er sich meldet. Tags klappt das ganz gut, aber nachts musste ich nun schon zweimal abpumpen, weil die ...

von Doris H. 14.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verlängern

Wie kann ich Stillabstände verlängern?

Hallo, ich habe ein Problem mit den Stillabständen meines Sohnes. Er ist 5,5 Monate alt und ich wollte eigentlich voll stillen, bis er 6 Monate alt ist. Leider hat er tagsüber mindestens alle zwei Stunden Hunger und nachts auch so alle 2-3 Stunden. Er hat auch wirklich Hunger, ...

von Missy26 08.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verlängern

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.