Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Saugbläschen Baby

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,

Meine Tochter ist nun drei Wochen alt und es gab von Anfang an leichte stillprobleme. Sie ist mein 3. Kind, bei den großen Brüdern klappte das stillen von Anfang an problemlos, ich war also gar nicht darauf vorbereitet, dass es Probleme geben könnte.
Die nachsorgehebamme hat festgestellt, dass sie ein verkürztes zungenbändchen hat, das wir inzwischen haben trennen lassen. Seitdem nimmt sie auch gut zu.
Das Problem, das seitdem vermehrt Auftritt, ist, dass sie immer ein saugbläschen an der Oberlippe hat. Es platzt fast täglich und ist wenige Stunden später wieder da. Es scheint sie nicht zu stören, aber irgendwie scheint ihre trinktechnik nach wie vor nicht optimal.
Meine Frage wäre jetzt, ob man das so lassen kann oder ob da - obwohl für sie scheinbar nicht störend - Handlungsbedarf besteht?!
LG lavinia

von Lavinia131518 am 15.10.2018, 07:54 Uhr

 

Antwort auf:

Saugbläschen Baby

Liebe lavinia,

falls Du noch keinen Kontakt zu einer Stillberaterin hast, solltest Du dich an eine Stillberaterin vor
Ort wenden, die dich beim Stillen sehen kann und so feststellen kann, ob Dein Baby korrekt an der Brust
saugt oder vielleicht ein Saugproblem vorliegt, das behandelt werden müsste.

Adressen von Stillberaterinnen findest Du im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC.

Bis du eine Kollegin gefunden hast, hier einige Tipps in Sachen Anlegetechnik:

Beim korrekten Anlegen wartest Du, bis das Baby seinen Mund weit öffnet wie zum Gähnen. Dann wird es rasch an die Brust gezogen. Der Mund des Babys sollte mindestens zweieinhalb Zentimeter des Brustwarzenhofes bedecken. Das Kinn und die Nasenspitze des Babys berühren die Brust während der Stillmahlzeit. Die Lippen des Babys sind "aufgeschürzt" und entspannt. Die Zunge des Babys liegt unter der Brust. Schläfen und Ohren des Babys bewegen sich während des Saugens.
Das Baby liegt mit der Mutter Bauch an Bauch. Es liegt auf der Seite, so dass sein ganzer Körper der Mutter zugewandt ist. Sein Kopf ruht in ihrer Ellenbeuge, sein Rücken wird von ihrem Unterarm gestützt und sie hält seinen Po oder Oberschenkel mit ihrer Hand. Ohr, Schulter und Hüfte des Babys bilden eine Linie. Der Kopf sollte gerade liegen und nicht zurückgebogen oder zur Seite gedreht sein.

Eine gute Beschreibung der korrekten Anlegetechnik findest Du in dem Infoblatt "Anlegen und Stillpositionen", das du dir bei La Leche Liga herunterladen kannst:
http://lalecheliga.de/images/Infoblaetter/LLL_Anlegen_und_Stillpositionen.pdf


LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 15.10.2018

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.