Dr. med. Vincenzo Bluni

Schwangerschaft trotz Protein C und S Mangel???

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo!

Ich bin ganz neu hier und hoffe auf Antwort!
Bei meiner ersten Schwangerschaft vor knapp drei Jahren wurde bei mir ein Protein C und Protein S Mangel festgestellt.
Nach der Diagnose mußte ich für den Rest der SS Kompressionsstrümpfe tragen und Heparin/ Fraxiparin spritzen.
Leider mußte die Schwangerschaft w/ einer Schwangerschaftsvergiftung in der 32 Wo beendet werden, meine Tochter kam mit 1kg zur Welt.
Sie ist aber kern gesund und putz munter.
Jetzt steigt in mir ein ganz starker Wunsch nach einem zweiten Kind auf.
Leider finde ich niemanden der mir weiterhelfen kann.
Ich habe mein Blut anfang des Jahres nochmals untersuchen lassen. Der Gendefekt ist vererbt und immer noch da ;(
Witzigerweise aber hatte ich in der SS bessere Werte als jetzt!

Wo liegt das Risiko bei einer 2 Schwangerschaf? Würde ich wieder ein Frühchen bekommen?.
Mein Gynäkologe meinte ich hätte bestimmt auch eine Plazentainsuffizientz, da meine Kleine für die 32 Wo so Mini war und rät mir von einer weiteren SS ab.
Der Hämatologe gibt grünes Licht...

Was meinen Sie?

Viele Grüße

Lina

von lina0408 am 14.04.2011, 22:33 Uhr

 

Antwort auf:

Schwangerschaft trotz Protein C und S Mangel???

Hallo Lina,

Der Beschreibung nach wird es zwischen der angeborenen Gerinnungsstörung – die Sie übrigens lebenslang haben werden – und der Frühgeburt, die wohl auf die Präeklampsie („Schwangerschaftsvergiftung“) und diese wiederum auf die Gerinnungsstörung zurückzuführen war, einen engen Zusammenhang geben.

Denn auch bei entsprechenden vorsorglichen Maßnahmen ist das Risiko für solche Ereignisse für Frauen mit entsprechender Gerinnungsstörung erhöht.

Antithrombin, Protein C und Protein S sind körpereigene Hemmstoffe der Gerinnung im Blut. Sie sorgen im Normalfall dafür, dass die Blutgerinnung auf den Ort des Gefäßdefektes begrenzt bleibt und schalten diese bei ausreichender Gerinnungsaktivität ab.

Ein Mangel führt zu einer deutlich erhöhten Thromboseneigung. Thrombosen treten bei diesen Mangelzuständen in der Regel erst ab der Pubertät auf, das Risiko steigt dann aber mit zunehmendem Lebensalter drastisch an. Eine Risikosituation würde z.B. auch eine Schwangerschaft darstellen.

Beim Protein-S-Mangel wäre immer zu fragen ob die Werte dazu unter Marcumar, Östrogeneinnahme oder in einer Schwangerschaft bestimmt wurden.

In diesem Fall wäre unbedingt eine Kontrolle anzuraten, da es bezüglich des Protein-S-Mangels (zumindest in isolierter Form) manchmal auch Fehldiagnosen gibt.

Eine individualisierte Risikoeinschätzung wird aber für die persönliche Situation nicht möglich sein, wenn es um die Frage der Wiederholung geht.

Dieses Risiko wird ungeachtet entsprechender Maßnahmen der Blutverdünnung und der vorsorglichen, engmaschigen Ultraschall- und Dopplerkontrollen gegeben sein. Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen vor einer erneuten Schwangerschaft die Besprechung mit Ihrer Frauenärztin/Frauenarzt und darüber hinaus mit einem Perinatalzentrum in Zusammenarbeit mit einer Gerinnungsambulanz.


VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 15.04.2011

Antwort auf:

Schwangerschaft trotz Protein C und S Mangel???

Hi,
zwar ist dieser Eintrag schon etwas älter aber das Thema ist bestimmt noch aktuell.

Als ich mit meinem ersten Kind schwanger wurde wusste ich nichts von meinem C und S Mangel. Die Schwangerschaft verlief schwer, meine Tochter war zu klein, zu leicht. Die tpyischen Zeigen einer Schwangerschaftsvergiftung zeigten sich. Wegen Vorwehen war ich einige Wochen im Krankenhaus. Als sich dann meine Leberwerte extrem verschlechterten wurde meine Tochter in der 34 SSW geholt. Sie hatte ein Gewicht von 1100 Gramm. Nach der Zeit im Krankenhaus hat Sie sich völlig normal weiterentwickelt. Nun ist Sie 15 Jahre alt.

Ich wollte auch noch ein zweites Kind und wurde von Anfang an als Risikoschwangere eingestuft. Auch hier entwickelte sich mein Sohn deutlich langsamer. Obwohl ich von Anfang an Heparin gespritzt hatte kamen in der 28 SSW die ersten Symtome der Schwangerschaftsvergiftung, auch hier wieder Vorwehen. Mein Sohn wurde dann in der 30 SSW mit einem Gewicht von 820 Gramm geholt, beides Notkaiserschnitte. Auch er hat sich normal entwickelt und ist nun 12 Jahre alt.

Das ich diesen Defekt habe wurde erst festgestellt als ich mit 31 einen Schlaganfall hatte, seit dem nehme ich Marcumar. Mir wurde damals gesagt das ich das sogenannte HELLP Syndrom bei beiden SS gehabt hätte. Nun im Nachhinein gesehen dürfte der (unbehandelte) C und S Mangel wohl auch eine Rolle gespielt haben, dies wurde jedoch damals nicht getestet.

Da es bei mir jedoch so ist das ich noch einige andere Symtome im Lauf der Zeit bekommen habe so das die Ärzte denken mein Mangel an C und S ist nicht die Erkrankung sondern ein Symtom einer anderen Grunderkrankung. Der Schlaganfall wurde jedoch dadurch ausgelöst.

Ich denke wenn der Mangel von Anfang an bekannt ist und behandelt wird mit Heparin von Anfang an der SS wird es keine Probleme geben, bei mir kam nur soviel zusammen was noch keiner wusste. Ich DENKE das sich ein weiteres Kind völlig normal entwickeln würde, jedoch bin ich kein Arzt. Der Protein C und S Mangel hat bestimmt etwas mit meinen schweren Schwangerschaften zu tun gehabt , jedoch war dieser nicht Ursächlich. Mit Behandlung und Kontrollen ist es bestimmt möglich eine völlig normale Schwangerschaft haben zu können mit einem völlig gesunden Kind. Ich an Deiner Stelle würde das Risiko eingehen. Denn auch wenn ich damals schon gewusst hätte das ich den Defekt habe hätte ich es gewagt.

Einige sind der Meinung das man zufrieden sein soll ein gesundes Kind zu haben. Der Wunsch nach einem zweiten Kind kann aber genauso groß sein wie der Wunsch nach dem ersten, nur verstehen das wenige. Wenn Du es nicht versuchst wirst Du Dich Dein ganzes Leben lang fragen: was wäre wenn....und sehr darunter leiden. Falls etwas schief gehen sollte (was ich nicht glaube) hast Du es "versucht" und diese Frage was wäre wenn würde Dich nicht so sehr quälen. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch immer dramatisch wenn man Sein Baby verliert (und dabei spielt es für mich keine Rolle ob dies in der 9. oder 25 SSW geschieht, die Trauer ist die gleiche). Die Frage mit was du besser klarkommen könntest kannst nur Du beantworten. Ich persönlich hätte mir diese Frage ständig gestellt und würde das Risiko eingehen. Ich finde das auch nicht Unverantwortlich denn es bestehen keinerlei Anhaltspunkte das sich das geschehene wiederholt. Kinderwunsch kann sehr, sehr groß sein und beeinflusst das komplette Leben und die Zukunft. Für manche ist es unvorstellbar ohne Kinder zu leben und die würden jede Chance nützen. Blöde Sätze wie: hast doch schon ein gesundes, sei damit zufrieden" finde ich Blödsinnig. Wenn man den Traum hat zwei oder mehrere Kinder zu haben sollte man auch versuchen das zu erreichen. Erst wenn wirklich sicher ist das es einfach nicht möglich ist sollte man damit anfangen sich von diesem Wunsch zu lösen, was auch schon sehr schwer ist.

Mittlerweile wäre ich nicht mehr dazu bereit nochmals das Risiko einzugehen. Aufgrund der vielzahl meiner Gesundheitlichen Probleme wäre mir die Gefahr für das Kind zu groß. Ich wollte eigentlich immer drei Kinder haben. Sobald die ersten zwei größer und im Teenager Alter sind wollte ich einen "Nachzügler", es ist aber nicht möglich. Theoretisch weis ich das auch, trotzdem belastet es mich nach wie vor. Also lass Dich nicht von anderen beeinflussen sondern nur von Dir. Ich wünsch Dir alles gute und bin sehr zuversichtlich das Du die für Dich richtige Entscheidung triffst!

Solltest Du noch Fragen haben kannst Du Dich per Mail melden: Carmengross74@aol.com. Ich habe mich nur wegen Deinem Eintrag hier angemeldet weil ich dieses Unsicherheitsgefühl soooooooooo gut in Erinnerung habe und weis wie schwer das ist sich in so einem Fall zu entscheiden.

Ganz liebe Grüße
Troja

von Troja am 27.11.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Protein C-Mangel

Hallo Herr Dr. Bluni, ich bin in der 7. Woche schwanger und habe einen Protein C-Mangel. Seit 2 Wochen spritze ich mir, wie schon bei meiner ersten Schwangerschaft (Geburt meines Sohnes 03/08), einmal täglich Fragmin P forte. Heute war ich zur Risikosprechstunde an der ...

von Irina81 21.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Proteinurie

Hallo Dr. Bluni! Mein Fa hat heute im Urin Proteine und Bakterien festgestellt. Außerdem habe ich Schmerzen über der Blase. Also einen Harnwegsinfekt, der jetzt mit amoxicillin behndelt wird. Nun meinte er aber auch noch, dass das Frühzeichen einer Gestose sein könnten? Da bin ...

von elisabeth78 19.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Protein C-Mangel

Hallo Herr Dr. Bluni, ich habe einen Protein C-Mangel und musste während der Schwangerschaft wegen dieser Blutgerinnungsstörung Heparin (Fragmin P forte) spritzen. Im März 2008 habe ich einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich bei einer ...

von Irina81 16.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Noch eine Frage zum niedrigem Protein-S-Wert

Hallo Herr Dr.Bluni, ich hatte Ihnen vor einigen Tagen meine Frage zum niedrigen Protein-S-Wert gestellt. Danke nochmals für Ihre Antwort. Noch eine kleine Frage habe ich jedoch: Aber das bedeutet jetzt doch nicht, das ich kaum Chancen habe ein Baby zu bekommen, ...

von Stella1507 21.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Niedriger Protein-S-Wert

Hallo Herr Dr. Bluni, ich habe einen leicht erniedrigten Protein S-Wert. Nun habe ich gelesen, das es zu FG kommen kann wenn der Wert zu niedrig ist. Stimmt das überhaupt? Ich hatte im Januar eine FG, kann die FG mit meinem zu niedrigen Protein S-Wert ...

von Stella1507 18.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Protein C-Mangel

Hallo Herr Dr. Bluni, wegen eines erhöhten Thromboserisikos bzw. Protein C-Mangel musste ich während der gesamten Schwangerschaft Fragmin P forte spritzen. Mein Sohn kam putzmunter und gesund zur Welt und ist mittlerweile ein Jahr alt (vielen Dank nochmal, Sie haben meine ...

von Irina81 26.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Protein und Leukozyten im Urin

Guten Tag Dr. Bluni, da ich meinen Frauenarzt heute nicht mehr erreichen kann und mir doch Sorgen mache, würde mir Ihre Meinung hier sehr weiterhelfen: Ich bin in der 13. SSW und hatte schon häufiger Protein im Urin, auch vor der Schwangerschaft. Mein Frauenarzt sagte, ...

von liane2009 07.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Links zu Thromboseprophylaxe bei Protein S- Mangel

Lieber Herr Dr. Bluni, Sie haben mir super toll geholfen mit der Angage folgender Links zu der Thromboseprophylaxe bei Protein S Mangel. Damals habe ich die Seiten gelesen, jetzt wollte ich die drucken, aber jetzt plötzlich lassen sich die Adressen außer der ersten nicht ...

von Klaraa 15.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Frage zu GTH-Link/Heparin bei Protein S-Mangel

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, vielen Danke für Ihre Antwort. Könnten Sie bitte mir den Link bzw. Webadresse schreiben, wo die Empfehlungen der Gesellschaft für Thrombose-und Hämostaseforschung GTH die Heparinisierung bei Protein S-Mangel im Wochenbett empfehlen. Ich würde ...

von Klaraa 05.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Heparin bei Protein S Mangel?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich bin jetzt in der 38 SSW, 39 Jahre alt, habe eine Tochter (13), nachdem ich letztes Jahr 3 Fehlgeburten (5,7,8 SSW, ein Mal davon war es ein Windei) hatte, wurde bei mir ein angeborener heterozygoter Protein S-Mangel Typ 2 festgestellt. Bei ...

von Klaraa 04.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Protein

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.