Dr. med. Vincenzo Bluni

Kriterien und engmaschige Kontrolle bei Risikoschwangerschaft

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Morgen Dr. Bluni,
ich bin als Risikoschwangere (jetzt 9+3) mit folg. Kriterien eingestuft: Z.n. Sterilitätsbehandlung, Z.n. Frühgeburt (1.Kind) bei unklarer Zervixinsuffiziens seit 26.SSW, Adipositas (BMI 33), Schwangerschaftsdiabetes in 1. Schwangerschaft (jetzt noch kein Test gemacht, weil er so früh ja Selbstzahlerleistung ist), nach der Entbindung Blutverlust größer als 500ml.
Jetzt habe ich folgendes Problem das ich meinen Gyn. schon gewechselt habe, da sie mir die IGEL Ultraschalluntersuchungen andrehen wollen, obwohl eine engmaschige Kontrolle bei Risikoschwangeren über die Krankenkasse abgerechnet werden kann. Der Gyn. meinte es gibt keine Ziffern dafür und er informiere sich auch nicht bei der kassenärztl. Vereinigung. Ebenso hat er mir den frühen Glukosetest als IGEL empfohlen, obwohl der Verdacht besteht, wegen der vorherigen Schwangerschaft das ich wieder einen habe. Den hatte ich auch nicht gemerkt. Also müsste der Test wieder durch die KK übernommen werden. Das hat mir meine Krankenkasse alles bestätigt.
Der Arztwechsel im ersten Quartal hat mich bereits 60 Euro gekostet, da der erstbehandelnde Arzt das Geld in Höhe von 112,60 Euro pro Quartal erhält und der andere dann gratis arbeiten müsste, was dieser natürlich nicht macht.

Jetzt bin ich sehr verärgert das ich Extrageld bezahlt habe und mir dieser Arzt auch nur Geld aus der Tasche ziehen möchte und er seiner Verpflichtung alles was möglich ist mit meiner KK abzurechnen nicht macht, obwohl die Indikationen doch vorliegen????

Besten Dank für ihre Antwort.

von Flyinggirl321 am 10.02.2015, 10:20 Uhr

 

Antwort auf:

Kriterien und engmaschige Kontrolle bei Risikoschwangerschaft

Hallo,

1. aus vielen Jahren in der eigenen Praxis kenne ich diese Diskussionen nur zu gut. Selbstverständlich gibt es gerade im Bereich der Geburtshilfe mittlerweile viele Leistungen, die eben nicht im Leistungskatalog stehen, die aber viele Frauen nur zu gerne - dann bitte auch kostenfrei - in Anspruch nehmen möchten. Das führt erfahrungsgemäß immer wieder mal zu den ein oder anderen Diskussionen in der Praxis.

2. zu der Aussage "obwohl eine engmaschige Kontrolle bei Risikoschwangeren über die Krankenkasse abgerechnet werden kann." lässt sich eigentlich nur sagen, dass dem in der Tat nicht so ist.

Der Arzt in der Praxis hat die Möglichkeit bei einem kleinen Teil der Patienten zusätzliche Ultraschalluntersuchungen abzurechnen, egal ob es sich um eine Risikoschwangere handelt oder nicht. Darüber hinausgehende Untersuchungen werden praktisch überhaupt nicht vergütet.

3. unbenommen bleibt davon die Empfehlung, bei einer entsprechenden Risikosituation die Untersuchungsinhalte und -Intervalle zu individualisieren. Dass dieses dann eben nicht immer erstattet wird, ist leider schicksalhaft.

Dazu gehört auch die frühzeitige Untersuchung auf einen Schwangerschaftsdiabetes bei einer entsprechenden Vorgeschichte. Ob man dieses dann der Patientin als IGEL-Leistung verkauft, muss letzten Endes jeder Arzt für sich selbst ethisch vertreten.

4. Ganz bestimmt werden Sie in einem offenen Gespräch mit der Praxis zu einer auch für sie einvernehmlichen Lösung kommen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 10.02.2015

Antwort auf:

Kriterien und engmaschige Kontrolle bei Risikoschwangerschaft

Vielen lieben Dank für ihre Antwort und ihre Sicht der Sache.

von Flyinggirl321 am 11.02.2015

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Risikoschwangerschaft

Lieber Herr Dr. Bluni, pünktlich zu meinem 39. Geburtstag wurde ich vor kurzem schwanger. Meine Vorgeschichte: Zu meinem 36. Geburtstag wurde ich spontan im ersten möglichen Zyklus schwanger, Schwangerschaft verlief unkompliziert, Entbindung per Kaiserschnitt wegen ...

von Sydney2015 06.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

Monochorial-diamniale SS, wie oft Kontrollen?

Hallo Herr Dr. Bluni, Bei mir wurde gestern bei 8+5 eine Zwillingsschwangerschaft mono-di festgestellt. Mein FA meinte 4-wöchige Kontrollen bis zur SSW 20 seien ausreichend. In SSW 20 soll eine Feindiagnostik stattfinden. Denken Sie, dass aufgrund des Risikos von FFTS ...

von garbsel 09.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

Kontrolle nach Sturz in 14. SSW?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, beim Spazierengehen bin ich gestern ausgerutscht und auf den Hintern gefallen. Da ich danach starke, anhaltende Krämpfe (vor dem Sturz leichte Krämpfe) hatte, habe ich im Krankenhaus nachsehen lassen. Ergebnis laut US über Bauchdecke: Herzaktion, ...

von irene2014 28.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

Bluthochdruck wann zur Kontrolle

Guten Tag, mein Blutdruck ist in den letzten Wochen stetig ein wenig höher geworden und seit gestern liegt er zwischen 130/85-140/92. Ansonsten geht es mir gut (kein Schwindel, Wassereinlagerungen...). Würden Sie sofort zum Arzt gehen, oder reicht es bis zur nächsten ...

von timolecri 28.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

SS Diabetes 35 SSW: wieviel Kontrolle noch nötig bis zum KS??

Hallo Dr. Bluni, ich habe insulinpflichtige Gestationsdiabetes, die nach wie vor nicht optimal eingestellt ist. war bisher wöchentlich zu Gesprächen in der Diabetes Schwerpunktpraxis. Der KS wird voraussichtlich in 3 - 4 Wochen stattfinden, ist mein 4. KS. ET ...

von khadi 16.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

SSW 26 wenig Kindsbewegungen, Risikoschwangerschaft? Symphyseschmerzen?

Habe vor der Schwangerschaft bereits 90 kg gehabt und bin mittlerweile bei 100 kg, habe eine Vorderwandplazenta und spüre leider noch immer wenig Kindsbewegungen ganz unten im Bauch. Das Baby bewegt sich zwar fast täglich spürbar, aber die Bewegungen sind teilweise fast nicht ...

von Natalia76 23.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

TSH Kontrolle Hashimoto

Wie oft sollte eine Kontrolle des TSH in der Schwangerschaft bei Hashimoto erfolgen? Seit Februar 2013 (Geburt meines Sohnes) war der Wert bei ca. 1,7, L-Thyroxin wurde nach der Geburt nach 6 Jahren Einnahme (L-Thyroxin 125) abgesetzt (zunaechst unregelmaessig, nach 3-4 ...

von lilule 28.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

Autounfall und wie häufig Kontrolle

Guten Abend Herr Dr Bluni, wenn man in der Schwangerschaft einen Autounfall hat und man dann am gleichen Tag im Krankenhaus war um nachschauen zu lassen und man ca. 15 h danach noch einmal zur Kontrolle im Krankenhaus war um noch einmal nachschauen zu lassen und bis dahin ...

von Rose22 19.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

Kontrolle

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni! Ich war heute nochmals in der Klinik. Der Amnisure-Test wurde wiederholt und auch die Entzündungswerte wurden wieder überprüft. Test war negativ und die Werte in Ordnung. Ich soll jetzt zur Sicherheit am Mittwoch nochmals in die Klinik zur ...

von mami9 13.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

Treppe hochgestolpert/ Kontrolle notwendig ?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Ich bin in der 29.ssw und gestern in langsamen Tempo 2 Stufen einer Treppe hochgestolpert und habe mich mit den Knien und Haenden abgestuetzt.also auf allen vieren aufgekommen. Der Bauch wurde nicht berührt, hatte auch keine verstaerkten ...

von diddl-23 04.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontrolle

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.