Dr. med. Vincenzo Bluni

hcg, eileiterschwangerschaft und punkt in gebärmutter

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni,
ich habe heute einen seltsamen Tag hinter mir, mit einem Arzt, der mir leider keine meiner Fragen beantwortet hat.
Ich bin rechnerisch in der 5 plus 3 Woche schwanger. Ich denke eigentlich auch, dass dies stimmen muss. Zumindest so ungefähr. Ich habe bereits zwei Kinder und hatte wahrscheinlich sehr lange unerkannt Chlamydien ohne Symptome. Erst in der SS meiner Tochter, wurden Chlamydien festgestellt. Zwischen meinen Kindern hatte ich eine intrauterine Fehlgeburt aus unbekannten Gründen in der 7./8. Woche ohne Ausschabung. Ich bin vier Mal ohne Probleme innerhalb von einem Zyklus schwanger geworden.

Nun hatte ich ein mir bekanntes Ziehen, jedoch in einer Heftigkeit, dass ich versucht habe, einen früheren Termin bei meinen Arzt zu ergattern, was mir leider nicht gelang. Als das Ziehen heute schlimmer wurde, habe ich mich dazu durchgerungen, ins Krankenhaus zu gehen.
Dort gelangte ich leider an einen sehr ungesprächigen Arzt, der außer "Ich sehe nichts!" keine meiner Fragen beantwortete. Der SST, den ich Zuhause vor einer Woche morgens gemacht habe, war deutlich positiv, der SST heute im Krankenhaus nachmittags fast negativ. Mein daraufhin bestimmter hcg liegt bei 160. In der Gebärmutter allerdings ist eine kreisrunde Flüssigkeit oder was auch immer zu sehen, die mich an das erste Ultraschallbild meines Sohnes erinnert. Der Arzt hat sie mit 0,5 cm vermessen (retroflexio). Leider habe ich die Ultraschallbilder erst Zuhause bekommen und nachdem ich noch einmal per Telefon nachgefragt habe, meinte der Arzt nur, dass er nichts sagen kann, man müsse "es beobachten".
Meine anderen Blutwerte stimmen. Die Eierstöcke sind wohl komplett unauffällig, der Douglas-Raum zeigt keine freie Flüssigkeit.
Meine Frauenärztin zwar sehr freundlich, aber nicht immer ungemein gesprächig. So dass es sich nicht lohnen wird, dort anzurufen. Nun gehen mir natürlich etliche Gedanken durch den Kopf und ich bin ziemlich verunsichert.
Laut meinen Recherchen ist der hcg-Wert ist ja sehr niedrig, zu niedrig, um eine Fruchthöhle anzuzeigen. Meine Frauenärztin meinte, dass ohne eine Blutung (und die habe ich nicht einmal im Ansatz) auch nicht davon ausgegangen werden kann, dass der hcg-Wert so schnell so abfällt. Deshalb Frage ich mich natürlich: Kann es denn eine Fruchthöhle sein? Und wenn nicht, was dann? Und: Kann es denn nun eine Eileiterschwangerschaft sein? Welche Diagnose würden Sie (natürlich aus der Ferne) stellen?
Vielen Dank!

von gernmama am 06.06.2011, 23:12 Uhr

 

Antwort auf:

hcg, eileiterschwangerschaft und punkt in gebärmutter

Hallo,

1.es gibt das seltene Phänomen eines so genannten Pseudogestationssackes, bei dem man meint, es sei in der Gebärmutter eine Fruchthöhle, die noch sehr klein ist, aber eigentlich ist es keine und die eigentliche Schwangerschaft sitzt im Eileiter.

In diesem Fall muss kurzfristig in der Klinik durch einen erfahrenen Facharzt eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden.

2. die Situation, dass in den heutigen Tagen die Teste immer früher durchgeführt werden und diese dann auch schon früh anschlagen, bringt häufig mehr Verwirrung, Unsicherheit und zusätzliche Diagnostik mit sich, als einem lieb sein kann.

Wenn die Schwangerschaft noch sehr jung ist, kann es sein, dass der Test gerade postitiv ist und man selbst mit einem hochauflösenden Ultraschallgerät nur eine hoch aufgebaute Schleimhaut, aber noch ohne Fruchtsack sieht.

Hier sind dann gegebenenfalls kurzfristige Kontrollen mit dem Ultraschall und eventuell des Verlaufes des Schwangerschaftshormons HCG notwendig, um zu sehen, ob diese Schwangerschaft auch so angelegt ist, wie es sein sollte.

Und dann kann es schon mal 7-14 Tage dauern, dass man absolut sicher ist.

Sofern eindeutig eine Schwangerschaft vorliegt was bei positivem Schwangerschaftstest anzunehmen ist, man in der Gebärmutter aber nichts sieht, ist natürlich immer auch eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter auszuschließen; z.B. eine Eileiterschwangerschaft.

Jedoch bedarf es hierfür noch weiterer, klinischer Befunde, ehe man den Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft ausspricht. Als da wären: Verlauf des Hormons HCG, Schmierblutungen, freie Flüssigkeit im Bauch, Schmerzen.

Darüber sollte man mit der Schwangeren offen sprechen.

Es ist richtig: Eine Eileiterschwangerschaft kann, wenn sie nicht zeitig genug erkannt wird und bei der der Eileiter platzt, zu einer starken Blutung führen und deshalb kommt der rechtzeitigen Erkennung eine große Bedeutung bei.

Aber: die Diagnose einer Eileiterschwangerschaft zu einem noch frühen Zeitpunkt erfordert sicher sehr viel klinische Erfahrung und ist nicht immer ganz einfach.

Zum jeweiligen, individuellen Befund kann aber sicher nur der behandelnde Frauenarzt oder Frauenärztin vor Ort etwas sagen.

Wenn die Frau zwischenzeitlich Schmerzen oder Blutungen bekommt, sollte sie sicher kurzfristig einen Frauenarzt aufsuchen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 07.06.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Gebärmutterschleimhaut und HCG Wert

Lieber Dr. Bluni, ich hatte am 18.02. eine FG in der 8. Woche ohne Ausschabung. Jetzt war ich am montag bei meinem FA. Auf dem US ist gar nichts mehr zuerkennen, alles soweit ok. Er sagte mir dann, meine GMS ist 3 mm dick. Ist das ok? Kann sich da ein Ei einnisten? Mein ...

von scarlett79 24.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: HCG, Gebärmutter

schleim in der gebärmutter

hallo mein frauenarzt meinte ich habe schleim in der gebärmutter meine tage sind aber erst am 18 juni fällig. meine brüste schmerzen sehr bei jeder berührung und im unterleib ist ein leichtes ziehen was kann es sein ????? bin ich schwanger ...

von iris1971 06.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gebärmutter

Gebärmutterspiegelung sinnvoll?

Hallo, ich hatte inzwischen drei Fehlgeburten. Schon nach der zweiten waren mein Mann und ich beim Humangenetiker und es wurde festegestellt dass ich eine Chromosomentranslokation habe. Als ich nun im April zur Ausschabung beim dritten Mal war, wurde mir bei der Entlassung ...

von summerbreeze 02.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gebärmutter

hcg wert

Guten morgen Ich hatte letzte woche Mittwoch 3 positive Schwangerschaftstests. Donnerstag war ich beim Frauenarzt und mein Hcg wert war 345. Gestern war ich wieder dort und mein Hcg wert war 580. Ist der Anstieg zu gering für eine intakte Schwangerschaft??? Beim Ultraschall ...

von engelsgeduld85 31.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: HCG

HCG-Wert 226 für ES+18 in Ordnung?

Hallo! Ich bin heute ES+18 und mein HCG-Wert betrug heute vormittag 226. Laut den im Internet zu findenden Normtabellen ist dies zu niedrig. Kann ich mit diesem Wert trotzdem noch hoffen? Wie ist Ihre Einschätzung? Ich hatte in den letzten 4 Monaten bereits 2 Frühaborte ...

von AlenaW 27.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: HCG

wie merkt man, Verletzungen an der Gebärmutter aufgrund von Ausschabung?

Lieber Dr. Bluni, ja, das stimmt natürlich, dass Sie bereits meine Fragen zur SS nach Ausschabung beantwortet haben. Danke nochmal für Ihre Mühe. Ich bin so sehr verunsichert, dass ich noch erfahren wollte, wann und ob man es merken würde, wenn durch die Ausschabung etwas ...

von annamarie2010 22.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gebärmutter

Gebärmutterhals

Hallo Dr. Bluni, ich bin jetzt 8+1 SSW und war heute zur Kontrolle. Das Kind wächst und gedeiht prächtig, leider ist mein Gebärmutterhals bereits stark verkürzt, nur noch bei 2,5cm und man sagte mir, ich solle mich sehrschonen. Heißt das prinzipiell liegen und kann ich auch ...

von Wildsau 20.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gebärmutter

HCG / Mifegyne

Hallo, ich hatte am 6.5. einen HCG von 2300. Habe dann am 7.5. Mifegyne und am 8.5 das Prostalgin genommen. Heute ( 1 Woche nach der einnahme) ist der HCG Wert noch auf 820. Gebärmutterschleimhaut 1cm. Was würden sie unternehmen??? Ausschabung oder noch ...

von mamaela0311 16.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: HCG

Gebärmutter aufrichten mit ring

guten tag! ich bin in der 8 ssw woche und mein frauenarzt hat mir geraten mitte dritte monats also in 2 wochen mit einem ring die gebärmutter aufzurichten um das risiko einer fehlgeburt zu verringern. wissen sie, ob dies ein gefährlicher eingriff ist und durch das einsetzen ...

von tinatomate 13.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gebärmutter

HCG Wert

Hallo Herr Dr. Bluni, ich habe mein Embryo leider verloren :-( Ich war jetzt in der 6. Woche..... Nun wurden meine HCG Werte überprüft, Montag war er noch bei 168 und gestern schon nur noch auf 44.... Meine Frage ist, wenn der HCG Wert weiter von alleine fällt, ist eine ...

von Sarah_1982 13.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: HCG

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.