Dr. med. Vincenzo Bluni

Großer Glukosetoleranztest 23 + 3

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr Bluni,

heute wurde bei mir der obige Test durchgeführt.

Das Blut wurde aus dem Finger entnommen und gleich getestet.

1. Gibt es unterschiedliche Grenzwerte bei venösem Blut oder dem Tropfen aus dem Finger?

2. Ist die bei mir durchgeführte Variante sicher genug?

3. Ich war bei Durchführung in SSW 23+3. ist ein weiterer Test zwischen 24+0 und 28+0 sinnvoll, da der Rest ja kurz vor der eigentlich vorgeschlagenen Zeit gemacht wurde?

4. Kann durch die reguläre laufende Vorsorge wie Urinkontrolle ggf ein doch noch auftretender Gestationsdiabetes fest gestellt werden?

Vielen Dank vorab.

von PurzelBäumchen am 21.01.2016, 13:35 Uhr

 

Antwort auf:

Großer Glukosetoleranztest 23 + 3

Hallo,

1. die Vorgehensweise bei diesem Test wird in den Mutterschaftsrichtlinien relativ genau beschrieben:"Die Blutzucker-Bestimmung erfolgt im Venenblut mittels standardge-rechter und qualitätsgesicherter Glukosemessmethodik. Das Messer-gebnis wird als Glukosekonzentration im venösen Plasma angegeben."

3. nein, prinzipiell nicht

4. die Urinkontrolle ist für die Diagnostik völlig ungeeignet

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 21.01.2016

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.