Dr. med. Vincenzo Bluni

Condylomata acuminata und Geburt

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,

bei mir wurde eine Infektion mit Condylomata acuminata festgestellt.

Ich bin in der 35.SSW und somit steht die Geburt ja kurz bevor.

Hab mich im I-net jetzt ein bisschen eingelesen und die meisten sagen, dass man um eine sectio nicht drumherum kommt da sich das Kind sonst infizieren könnte was ich auf jeden Fall ausschließen möchte.

Stimmt das? Was würden sie mir empfehlen?

von Kayleigh am 23.08.2007, 13:55 Uhr

 

Antwort auf:

Condylomata acuminata und Geburt

Hallo,

1. leider bedeutet nicht nur das Medium Internet auch eine Art "information overload". Es wird wahnsinnig viel veröffentlicht und geschrieben, ohne das der/die Unbedarfte nachvollziehen kann, ob dieses geprüft ist.

Und es mutieren etliche zu selbsternannten Expertinnen und Experten, die mehr Unheil anrichten, als Sicherheit verschaffen.

Und getrost dem Motto "only bad news are good news" wird hier nicht nur für die Schwangere "vorgesorgt".

Und so erreichen einige Aufklärungen oder Informationen manchmal eher das Gegenteil dessen, was damit beabsichtigt war.

Hier sollte sich die Frau schon an die Informationen der "wahren Experten" halten.

2. beim sogenannte HPV (Human Papilloma Virus), bei dem es sich um eine Gruppe von über 100 miteinander verwandter
Virustypen handelt, können einige Untergruppen Warzen im Genitalbereich hervorrufen, während andere
HPV-Stämme Warzen an Händen und Füssen hervorrufen.

Im Genitalbereich werden die sichtbaren Warzen Kondylome genannt. Sie treten nicht bei jedem HPV-Infizierten auf; viele Menschen wissen nicht einmal, dass sie Kondylome haben.

Liegen in der Scheide größere Mengen von Kondylomen vor, so wird von einigen Fachvertretern empfohlen, sich über den Entbindungsmodus - vaginal versus Kaiserschnitt - Gedanken zu machen.


Dieses, weil bei größerer Ansammlung (!!)es zur Übertragung auf das Kind mit Papillombildung im Rachenbereich kommen kann. Von den Kondylomen geht sonst keine Gefahr für das Ungeborene aus.


Dieses sollte deshalb vorzeitig mit der Entbindungsklinik besprochen werden.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 23.08.2007

Antwort auf:

Condylomata acuminata und Geburt

Danke für die schnelle Antwort!

Also bei mir liegen diese Warzen vor und sie sind auch nicht nur im ganz äußeren Bereich sondern auch schon etwas weiter innen zu finden.

Auch werden sie nicht besser sondern eher etwas mehr.

Ich bin zwar nicht wirklich begeistert von einer Sectio aber möchte natürlich auch eine Übertragung auf das Kind ausschließen.

Bei mir hängt die Wahl der Geburtsklinik davon ab ob es eine sectio oder eine "normale" Geburt wird.

Sie würden mir jetzt also empfehlen, erstmal mit der Klinik zu sprechen.
Auftreten der Feigwarzen heißt nicht gleich zwangsläufig, dass es eine sectio wird?!

von Kayleigh am 23.08.2007

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.