Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von jana999 am 30.03.2004, 8:53 Uhr

meine nerven liegen blank

guten morgen,

ich habe ja vor zwei wochen schonmal gepostet, seitdem hat sich einiges getan... mein freund ist jetzt umgezogen in eine viel zu große und ziemlich teure wohnung 2 km von mir entfernt, es war die einzige wohnung in der nähe die er bekommen hat also hat er sie genommen, obwohl sie eigentlich ziemlich teuer ist. hab ihm geholfen beim umzug etc., soweit ist jetzt alles fertig drüben. nun hat er auch (endlichendlichendlich) wieder arbeit, seit gestern, er verdient auch ganz gut, zumindest für den job den er macht ist das gehalt überdurchschnittlich. nun ist er von 5 uhr bis 18 weg. ich fahre ja frühmorgens rüber in meine wohnung, gegen acht geht mein mann zur arbeit, um sechs geht mein zwerg ins bett und gegen neun fahre ich dann wieder rüber. nun habe ich doppelt und dreifach arbeit, hier das große haus bzw. haushälfte mit garten und drüben die wohnung, wäsche für 4 personen und kochen tue ich hier mittags und abends drüben bei meinem freund nochmal. er hats nicht so mit haushalt, wenn ich es nicht machen würde würds drüben ziemlich chaotisch aussehn. mache das aber freiwillig, so ist es nicht. nur langsam drängt er immer mehr drauf dass ich mit der kleinen rüberziehe, das will ich aber partout nicht, dafür sind wir nicht lange genug zusammen. und mein mann drängt drauf dass wir es nocmal miteinander versuchen. und ich weiß gar nicht mehr wo ich hingehöre. wenn ich abends nicht rüberfahre zu meinem freund liege ich hier im bett und wünschte ich wär bei ihm, bin ich drüben wünschte ich ich wäre zu hause. was ich heute abend machen soll weiß ich noch nicht. langsam kann ich das nicht mehr, führe ja quasi ein doppelleben. ich weiß wirklich nicht mehr weiter. kann auch den gedanken nicht länger ertragen nachts nicht bei meinem kind zu sein. sie wird zwar nachts nicht wach und wenn wäre ja mein mann bei ihr, aber ich wache nachts alle stunde auf und denke an sie, stell mir vor wie sie in ihrem bettchen liegt mit ihren kuscheltieren im arm... sie fehlt mir, obwohl ich sie ja auch nicht sehen würde wäre ich zu hause, sie schläft ja!!!!! verrückt. langsam komme ich ans ende meiner kräfte. bin nur noch am nörgeln, ob bei meinem mann oder bei meinem freund. danke fürs lesen. ich denke viel dazu zu sagen gibt es nicht :-(

gruß, jana

 
22 Antworten:

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von ginfizz am 30.03.2004, 9:20 Uhr

Hallo Jana,

ich kenne zwar deine Vorgeschichte nicht, aber versuche dennoch mal Stellung zu beziehen.
Also eines ist sicher...so kannst du nicht weiter machen. Denn erstens machst du dich (körperlich und geistig) kaputt und zweitens leiden deine Kinder auch darunter, wenn es dir schlecht geht. Ausserdem kann es nicht sein, dass du das Hausmädchen deines Freundes bist, bzw. es kommt mir komisch vor, dass er dir diese Doppelbelastung zumutet. Wie gesagt ich kenne ja die Vorgeschichte nicht, aber ich finde du musst dich entscheiden, auch im Interesse der Kinder. Und wenn du wünschst, dass du zu Hause wärst, welcher Wunsch ist das? Der Wunsch un der vertrauten Umgebung zu sein oder der Wunsch bei deinem Mann zu sein? Du musst jetzt echt in dich gehen und ganz genau in dich rein hören, sonst kann es vielleicht sein, dass du irgendwann alles verlierst und u.U. alleine da stehst. Ausserdem hast du dir die Situation ja wohl irgendwie selbst geschaffen, oder? Vielleicht wäre es besser, du gibst die Kinder mal für ne Woche zur Omi oder so und machst irgendwo nen kleinen "Urlaub", wo du in Ruhe nachdenken kannst, ohne, dass du unter irgendwelchen äusseren Einflüssen stehst.

Gruß,

Ginfizz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von jana999 am 30.03.2004, 9:51 Uhr

schön wär´s, mal zeit zum nachdenken zu haben...

aber machbar ist das nicht. zumal meine eltern derzeit nicht mit mir reden.

was meinen mann angeht.. die schwierigkeiten die wir haben vermag er scheinbar nicht zu ändern. ich habe mit sicherheit meinen teil zur krise beigetragen, das streite ich nicht ab. aber nicht mal jetzt, wo er eigentlich um uns "kämpfen" sollte nimmt er sich zeit. der job geht immer vor. ich bin echt einsam. mein freund zwingt mich nicht zur hausarbeit, ich kann das chaos nur nicht sehen. und dann mache ich es halt. bin da leider ziemlich pingelig.

nur zu gerne würde ich meine ehe retten. aber ich sehe keinen weg. sicher, gefühle sind noch da... aber er ändert einfach nichts! nicht mal jetzt. immer gehts nur um den job und ums geld.

ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. zum kot***. klar, schuld an der situation bin ich selbst. aber jetzt stecke ich zu tief drin.

jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank (lang)

Antwort von lenamama99 am 30.03.2004, 10:00 Uhr

Hallo Jana,
ich hatte deine Postings vor 2 Wochen auch schon gelesen und weiss, dass du in einer sehr schwierigen Situation steckst. doch so wie du es jetzt machst, kann es ja wohl wirklich nicht weitergehen. Hör auf, es allen recht machen zu wollen. Hast du denn keine Freunde bei denen du mit deiner Kleinen für einige Zeit bleiben kannst. Ich denke, du kommst nur dann mit dir ins reine, wenn du eine weile weder bei deinem Mann noch bei deinem Freund wohnst. Also versuch eine Möglichkeit zu finden für dich und deine Tochter. Mach es ihr als Urlaub schmackhaft oder was weiss ich. Im Moment weiss ich auch nicht warum dein Mann anfangen sollte um dich zu kämpfen, du machst den Haushalt, kochst, kümmerst dich um eure Tochter, ausser dass du nachts nicht dort schläfst hat sich für ihn doch nichts geändert, oder?
Ich wünsche dir die Kraft und die Möglichkeiten einen Weg zu finden.
Gruss Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von ginfizz am 30.03.2004, 10:34 Uhr

Hallo Jana,

jetzt bin ich es noch einmal. Ihr müsst alle wissen (Mann, Eltern und du),
dass es 5 vor 12 ist, wenn nicht noch später. Ihr müsst einfach einen Weg finden, um miteinander offen und ehrlich zu reden. Es sind doch noch Gefühle da, das ist doch die beste Voraussetzung. Oh Mann, lasst es jetzt bloß nicht an der nötigen Einsicht und Bereitschaft zum Dialog fehlen. Das wäre das Dümmste. Fehler macht jeder mal. Aber wenn man aus den Fehlern lernt und um das kämpft, was einem so viel bedeutet, dann muss es einen Weg geben. Ihr dürft jetzt nicht an solchen Hürden scheitern. Es ist nicht einfach, das gebe ich zu, aber wenn ihr jetzt nichts unversucht lasst (alle Beteiligten), dann macht ihr euch evtl. später diesen Vorwurf. Ich finde es steht zu viel auf dem Spiel und es wird garantiert ein langer Weg. Aber an Krisen kann man auch wachsen und die können auch zusammenschweißen.
Und jetzt die düstere Aussicht: Falls es schief geht, kannst du zumindest für dich sagen, dass du nichts unversucht gelassen hast.

Gruß,

Ginfizz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von celmin am 30.03.2004, 10:36 Uhr

Hallo Jana,
ich habe mich jetzt auch noch einmal durch Deine alten Postings gewühlt und mir fällt auf, dass Du leider nicht geschrieben hast, was Dir genau so an Deinem Mann missfällt. Du hast nur geschrieben, er denkt nur an Arbeit und Geld, aber ich denke nicht, dass das alles ist.
Ich habe auch gelesen, dass er für Dich alles aufgegeben hat. Es musste also, zumindest damals, die große Liebe gewesen sein. Jetzt, wo Eure Kleine da ist, reicht Dir das plötzlich alles nicht mehr und alles ist langweilig. Du bist jeden zweiten Tag um die Häuser gezogen. So habe ich Deine Postings verstanden. Wer hat denn jetzt eigentlich ein Problem? Warum willst du denn jetzt plötzlich alles hinschmeissen?
Jetzt hast Du einen Freund und traust Dich nicht dort einzuziehen, weil Du Angst hast, den gleichen Fehler wieder zu machen. Wenn du bei Deinem Freund einziehst, kommt auch der Alltag. Wenn Deine Tochter dann bei Euch wohnt, wird es vielleicht so werden, wie vorher mit Deinem Mann. Wirst Du dann wieder ausbrechen?
Du weißt doch wirklich nicht was Du willst, sonst hättest Du Dich längst entschieden. Stattdessen lässt Du Dich zerreissen. Was willst Du denn wirklich?? Du bist nicht bereit, das eine ganz aufzugeben und das andere ganz anzunehmen. Werde Dir mal klar darüber, so machst Du Dich nur kaputt.

Und nur so am Rande: Du bist nicht die Putzfrau Deines Freundes. Wenn er jetzt schon so wenig Ordnung halten kann, stell Dir mal vor wie das wird, wenn Du mit Deiner Tochter dort einziehst. Dann hast Du sozusagen zwei Kinder, hinter denen Du herräumen kannst.

LG
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von krissie am 30.03.2004, 10:47 Uhr

Hallo Jana,

nur kurz zum "kämpfen": Ich kann mir nicht wirklich erklären, wie Du Dir vorstellst, dass Dein Mann um Dich kämpfen sollte. Du lebst halb bei einem anderem Mann. Ich finde es wahrlich etwas viel verlangt, dass Dein Mann Dich nun zurückerobern soll, weil du selber Dich nicht entscheiden kannst. Umso verständlicher, dass er sich in seinen Job zurückzieht und "funktioniert". Ich weiß nicht, irgendwie denke ich, du mußt eine Entscheidung fällen und dann erst kann man zusammen (!) "kämpfen".

Alles Gute
Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von marit am 30.03.2004, 10:59 Uhr

Hallo Jana, also ich finde sogar, daß dein Mann sich vorbildlich verhält. Er macht dir überhaupt keinen Druck, läßt dir deinen Freiraum, zieht noch nicht mal eine Mitleidsnummer ab und trägt nichts vor eurem Kind aus. Wärs dir lieber er würde winselns vor dir auf den Knien liegen, oder dich ohrfeigen, oder bei jeder Kleinigkeit hochgehen. Du mußt dich doch entscheiden, nicht er. Un da er mit Riesenschritten eine Scheidung auf sich zukommen sieht, ist es sicher nicht das Dümmste, jetzt für genug Geld zu sorgen.

Oder lief es in der Ehe schlecht und du hast nur versucht, ihn mit deinem neuen Freund eifersüchtig zu machen, damit er sich mehr um dich bemüht? Das wär ganz schön unfair, beiden gegenüber, meinst du nicht? Ich würds unter den gegebenen Umständen für das beste halten, wenn du dir mit deiner kleinen Tochter eine 2-Zimmerwohnung in der Nähe suchst und für DICH in Ruhe die Frage klärst, wie du eigentlich leben willst. Geld scheint bei euch ja nicht so das größte Problem zu sein, und falls es doch nicht ganz für eine weitere Wohnung reicht und ihr das Haus nicht verkaufen wollt, dann kannst du dir ja selbst einen Job suchen. Dabei geht sicher weniger Zeit drauf, als damit 2 Haushalte zu versorgen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

öhm

Antwort von Käferchen am 30.03.2004, 11:10 Uhr

Hallo,

ich habe das auch nicht richtig mitbekommen...ist Dein Kind bei Dir im Haus oder bei Deinem Freund? Wenn es bei Dir ist ...warum fährst Du in die Wohnung Deines Freundes? Wäsche waschen und dort Ordnung halten wird er doch wohl alleine können!?

Klär mich bitte mal auf...das war wirklich durcheinander in Deinem Posting...oder so klangs für mich..wie gesagt-ich kenne Deine Vorgeschichte nicht.

Jedenfalls ist eins klar...so kanns nicht weitergehen

lg KÄferchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine nerven liegen blank

Antwort von Engel@Wolke7 am 30.03.2004, 11:10 Uhr

Dir bleibt nichts anderes übrig, als Dich ENDLICH zu entscheiden, was Du mit Deinem Leben machen willst.

Dieses Hin und Her ist für Dein Kind eine Katastrophe. Dass Dein Mann Dich bis jetzt so gewähren lässt, hat sehr wahrscheinlich nur einen Grund: Zuspruch des Sorgerechtes für Euer Kind. Und so, wie Du momentan lebst, bekommt er das wahrscheinlich auch - zu Recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kommt für Dich eine Mutter-Kind-Kur in Frage?

Antwort von Lucia am 30.03.2004, 12:27 Uhr

Wenn ja, würde ich Dir raten, schnell zum Arzt zu gehen, Deine Situation zu erklären, die Dich psychisch und pysisch belastet und hoffen, daß er Dir eine Mutter-Kind-Kur verschreibt und Du sie schnell bekommst. So hätten alle Beteiligten den gewissen Abstand, um über die Lage nachdenken zu können. Und Dein Kind ist bei Dir!

Hört sich gut an, weiß aber offengesagt nicht, ob das auch wirklich so einfach ist (das mit der Kur beantragen). Habe nur oft davon gehört.

Gruß

Lucia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochmal an euch alle...(lang)

Antwort von jana999 am 30.03.2004, 13:24 Uhr

zuerst einmal danke für eure meinungen. es ist aber weiß gott nicht so dass ich jeden tag um die häuser gezogen bin, im gegenteil, das brauche ich gar nicht. ich bin ja nicht von zu hause weg weil mich hier alles langweilte, ich party machen wollte oder so. engel, dann hast du mein posting nur oberflächlich gelesen. ich bin lediglich von zu hause weg (abends) und hab das, was ich hier auch gemacht hätte, bei meinem freund getan, nämlich essen+ schlafen. das problem mit meinem mann ist, dass er seit der hochzeit (eigentlich schon schon früher) null interesse an nichts mehr zeigt. er geht morgens u acht und kommt gegen halb neun abends, dann erledigt er schreibkram fürs büro und fällt tot ins bett. würde es sich finanziell für uns lohnen, würde er damit eine basis für die familie schaffen, ich würde ja gar nichts dagegen sagen. aber trotz der ganzen arbeit haben wir "nur" 1300 euro im monat, ein auto das kurz vor der verschrottung steht und niemals geld über. von dem geld geht ja auch noch unterhalt für seinen sohn aus 1. ehe ab. das ist natürlich richtig so, aber das geld fehlt halt. er hat wei jobs, den hauptjob und einen nebenbei. an dem nebenjob haben wir noch 0 verdient. das kommt alles noch, sagt er. bislang kostet er uns nur geld, da viel porto und telefonkosten anfallen. bis das alles wieder drin ist... ich mag gar nicht dran denken. damit hat er unser konto mit 3500 in die miesen gezogen. aber es macht ihm spaß, sagt er.

das er nicht um mich kämpft hab ich auch anders gemeint. ich habe ihm schon bevor ich meinen freund kennengelernt habe so oft gesagt, er muß sich mehr zeit nehmen, mich nicht immer mit allem allein lassen, sich auch mal um die kleine kümmern, sie sieht ihn von montag bis samstag gar nicht!!!!! dann soll er wenigstens sonntags mal mit ihr losziehn. das alles war nicht drin. keine zeit, sagte er immer. aber er hätte sich die zeit wirklich nehmen können, wenn er sich mit dem anderen kram etwas beeilt hätte. er ist- sorry- ein echter lahmarsch. unser sex war immer eine katastrophe da er leider kein durchhaltevermögen hat (dazu kommen erektionsstörungen, nervenbedingt). das ist behandelbar. als wir zusammengekommen sind war das schon ein problem, ich habe ihn oft gebeten zum arzt zu gehn, er hat mir versprochen dies auch zu tun, er hat es aber nicht getan. bis heute nicht. sonntag nachmittag hat er mich gebeten etwas mit ihm und der kleinen zu unternehmen. ich hatte ihm tags zuvor einen brief geschrieben, habe ihm gesagt gefühle sind noch da, aber es müßte sich halt einiges ändern. der fällige arzttermin. und wir brauchen mehr gemeinsame zeit, ob mit oder ohne kind, am liebsten alle zusammen, wie eine richtige familie halt. sonntag waren wir dann zwar zusammen unterwegs, aber er hat nicht mal das gespräch gesucht, ich habe dann den anfang gemacht, aber irgendwie kam es nicht richtig in gang. das meine ich.

meinem freund habe ich von anfang an gesagt, wenn ich einen weg sehe meine ehe zu retten werde ich diesen weg auch gehn.

nun hängt er mittlerweile auch sehr an meiner tochter und sie an ihm. und er ist alles das, was mein mann nicht ist. natürlich haben beide gute und schlechte seiten. natürlich wäre der alltag mit beiden zwar anders, aber im grunde genommen doch irgendwie dasselbe. ich schreibe wirres zeug, merke ich gerade. ich versuche nur euch alles so zu erklären, wie ich es empfinde. und da meine gefühle achterbahn fahren überschlagen sich auch meine gedanken. ich liebe sie alle beide. nur jeden auf eine andere art. aber an meiner familie hänge ich deutlich mehr. aber wenn ich meienn freund aufgebe, gebe ich auch mich auf. denn mein mann scheint absolut nichts ändern zu wollen. übrigens: ich kann mirkaum vorstellen dass mir im falle einer scheidung das sorgerecht entzogen wird. ich kümmere mich - und das kann ich aus überzeugung sagen- vorbildlich um mein kind. wäre ich berufstätig und würde nachtschicht arbeiten wäre ich auch nicht da. ich vernachlässige sie in keinster weise. sie ist fröhlich, gesund und ausgeglichen und erstaunlich fortgeschritten in ihrer entwicklung. den ganzen streß bekomtm sie nicht mit. diese negativen gedanken, diese zweifel und die angst plagen mich nur nachts. tagsüber bin ich glücklich mit ihr zusammenzusein, sie ist ein tolles mädchen. auch gibt es ja hier keinerlei streitigkeiten. so paradox das klingen mag, meistens arrangiere ich mich mit dieser situation auffallend gut. nur nachts, kurz vor dem einschlafen und wenn ich nachts wach bin, dann zerreißt es mich fast. das mit der kur ist eine superidee. werde mich danach erkundigen. DANKE an euch alle. jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und noch ein wirrer nachtrag..

Antwort von jana999 am 30.03.2004, 13:45 Uhr

... nun hab ich zwei postings verwechselt, ich meinte nicht engel, sondern celmin die dachte ich ziehe um die häuser. sorry.

es gibt einige gründe die mich von einer endgültigen trennung von meinem mann abhalten. 1. ich verliere mein zuhause 2. meine familie (eltern+geschwister). in unserer familie gibt es keine scheidungen, sowas gibt es einfach nicht. egal was passiert ist. sie sind da alle etwas eigen in ihrem denken.

dazu kommt dann noch das mein freund große finanzielle probleme hat. in eine solche umgebung will ich mein kind nicht bringen. mir wäre es egal, in ein paar jahren wären die schulden abgetragen. nur für meine kleine täte es mir leid. klingt jetzt irgendwie doof, so gierig irgendwie. so meine ich das gar nicht. ich selbst kann verzichten. aber sie soll das nicht müssen. es hängt auch nicht in erster linie am faktor geld. aber allein dass wir hier ausziehen kann ich mir nicht vorstellen. ich bin in diesem haus großgeworden. es ist wunderschön hier, sie hat ein tolles zimmer und den riesengarten. das alles hätte sie bei meinem freund nicht. die wohnung hat zwar 80qm, aber nur zwei zimmer, es wäre alles etwas schwieriger. wenn ich allein nach mir ginge, allein nach dem herz und nicht nach meinem verstand, ich würde mich scheiden lassen. denn bei aller hochachtung und verständnis für den beruflichen einsatz meines mannes, ich sehe nicht ein das immer nur ich diejenige sein soll, die zugeständnisse macht, ihm den rücken freihält. dabei bleibe ich auf der strecke. ich will mich auch verwirklichen, später selbst wieder arbeiten können, vielleicht sogar noch studieren. das wäre so alles nicht möglich und aus sicht meines mannes auch nicht nötig. sicher, er braucht keine haushälterin mit hochschulabschluß. und viel mehr war ich für ihn in den letzten monaten nicht.

das ich mich nun entscheiden muß ist mir klar. aber ich will niemandes gefühle verletzen. die von meinem mann nicht, die von meinem freund nicht. ist es jetzt alles meine schuld? ich wäre nie glücklich geworden in dieser ehe. ich hab doch alles versucht. die art und weise wie alles gelaufen ist war grundverkehrt, das habe ich begriffen. aber wenn man knapp 3 jahre sich nur für einen menschen verbiegt der es nicht dankt oder dies nicht ausdrücken kann, dann kommt der tag an dem man nur an sich denkt und sich damit im recht fühlt. schließlich hat man lang genug zurückgesteckt. ich will mich nicht rechtfertigen, nur erklären. ich sehe meine fehler ja. und nun will ich nicht länger nerven. danke nochmal, jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochmal an euch alle...(lang)

Antwort von krissie am 30.03.2004, 13:50 Uhr

Hallo Jana,

das ist wirklich eine bescheidene Situation. So wie Du über Deinen Mann schreibst, wirkt es so, als hättest Du schon laaange keine Gefühle mehr für ihn. Du redest wahrlich nicht sehr wohlwollend über ihn sondern eher so, als sei er in jeder Beziehung ein echter "Schlappschwanz". Andererseits sagtst Du, du liebst ihn? Ehrlich: ich hab jetzt hier beim lesen einen anderen Eindruck bekommen, und dann wäre eine Entscheidung ja eigentlich klar?

Jedoch kann ich mir immer noch nicht vorstellen, warum und wie er "kämpfen" sollte in dieser Situation. Die Situation ist doch für ihn mindestens genauso schrecklich wie für Dich, er muß sich doch unglaublich verletzt fühlen? Du ziehst Dich zu Deinem Freund zurück und er zieht sich anders zurück. Dass er keinen Anlass sieht, seine Erektionsprobleme behandeln zu lassen, wundert mich jetzt so beim Lesen überhaupt nicht, das Gegenteil würde mich wundern!

Wie auch immer: Du musst Dich entscheiden, wie Du nun in Zukunft leben willst, mit dem einen oder dem anderen oder eben allein, aber das weißt du ja auch. so eine Kur ist bestimmt eine gute Idee.

Viel Glück für Deine Entscheidung
Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@krissie

Antwort von jana999 am 30.03.2004, 13:54 Uhr

das ist falsch rübergkommen, ich habe eine hohe meinung von meinem mann, so ist es nicht. jeder hat halt seine macken. und diese erektionsstörungen hat er seit jahren, ihn störts ja genauso, ich kann nicht verstehn das er das nicht behandeln läßt. ist vielleicht scham o.ä. er redet da nicht drüber. das ist seit beginn der beziehung so. ich liebe ihn schon noch, aber mehr für unsere schöne gemeinsame zeit. glaube ich. ich weiß momentan nur das ich gar nichts weiß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und noch ein wirrer nachtrag..

Antwort von krissie am 30.03.2004, 13:56 Uhr

hatte gerade Deinen Nachtrag noch nicht gelesen. Nun, Deine Entscheidung ist ja anscheinend schon gefallen. Ich denke, durch den Verlust des "zu Hauses" mußt du jetzt irgendwie durch (wenn es wirklcih keine vernünftige Möglichkeit gibt, dass ihr in Deinem Elternhaus bleiben könnt?!) und einfach versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen, auch finanziell. Mit den Schulden deines Freundes hast Du ja gar nichts zu tun, nur kannst Du natürlich nicht erwarten, dass er jetzt Dich und Dein Kind finanziert.
Du wirst Gefühle verletzten müssen (und hast es ja sicherlich auch schon getan)!
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und noch ein wirrer nachtrag..

Antwort von marit am 30.03.2004, 14:14 Uhr

Hallo Jana,

danke für deine Erklärungen, jetzt verstehe ich die Situation viel besser.

Vorab: du wirst auch jemandem wehtun müssen, wenn du nicht langfristig ALLEN wehtun willst. daran führt leider kein Weg vorbei. Wenn du in dem Haus schon großgeworden bist: lebt ihr denn da mietfrei? Oder gehen von den 1300 Euro auch noch Miete weg? Mir kommt das für jemanden der soviel arbeitet VERDAMMT wenig vor. Bei einem so geringen Einkommen wundert es mich schon, daß du zum Familienunterhalt gar nicht beiträgst. Wenn du wirklich deine Ehe noch retten willst, dann mach deinem Mann ein Angebot, daß er beruflich kürzer treten soll und du dafür einen Halbtagsjob annimmst. Mir scheint, als könne man praktisch überall mehr verdienen als 1300 Euro für über 40 Stunden. Allein wenn man ohne große Qualifikation 40 h in einem Call-Center arbeitet, springen in der Regel schon ca 1500 Euro raus. Wenn er darauf nicht eingeht, und unbedingt der Alleinverdiener sein möchte, mit den Konsequenzen, die du beschreibst, dann bleibt dir doch gar nichts anderes übrig, als dich von ihm zu trennen. Ein Mann der von seiner Frau NUR erwartet, daß sie eine Haushaltshilfe ist, der wäre besser bedient, nicht zu heiraten und sich eben eine Haushaltshilfe zu besorgen. Allein schon, daß du erwägst ein solches Leben zu führen, eine solche Einstellung mitzutragen, finde ich unglaublich. Und wenn deine Eltern nicht mehr für ihre Tochter wollen, als daß sie die unbeachtete Haushaltshilfe eines Eisklotzes ist, dann, tut mir leid, sind das Eltern, zu denen man mit großer Entschiedenheit und Erleichterung JEDEN Kontakt abbrechen sollte. Auch wenn sie einem ermöglichen, das trostlose Leben immerhin in einem schönen Haus zu führen.

Eine 80 qm Wohnung zu dritt ist alles andere als eine Strafe für ein Kind. wieviele Kinder leben in viel beengteren Verhältnissen. Und du bist doch auch noch da, um der "neuen" Familie finanziell auf die Beine zu helfen, wenn du dich für sie entscheidest. Oder erwartest du, von deinem Freund "versorgt" zu werden? Deine Kleine hat doch kein schlechteres Leben, wenn sie einen Teil des Tages mit anderen Kindern spielen kann und du währenddessen etwas Geld verdienst.


Auch wenn ich jetzt mehr Verständnis für deine verfahrene situation habe. Das Hauptproblem ist nach wie vor, daß du weniger an deinem Mann und deinem Freund herummäkeln solltest, sondern selbstbestimmt dein Leben in die EIGENEN Hände nehmen mußt.Auch für deine Tochter wird es langfristig das beste sein, sonst geht sie mit dir ein. Du bist jetzt erwachsen, und deine Eltern müssen nun lernen, mit DEINEN Entscheidungen klarzukommen, nicht immer noch du mit ihren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hört sich so leicht an...

Antwort von jana999 am 30.03.2004, 17:28 Uhr

... aber wie stellt ihr euch das vor??? wie soll ich denn arbeiten gehn? habe ja nicht mal ein auto hier und einen weg von 23 km zur arbeit, zumindest wenn ich meine alte stelle wiederbekommen würde, und die wäre vollzeit, halbzeit wäre in der firma gar nicht machbar. und wo soll ich mit dem kind hin? schwiemu wäre rentnerin, aber wohnt 600 km weit weg. meine mutter ist erst 45, arbeitet selbst ganztags. krippen gibt es hier nicht. und einen kiga-platz kriege ich erst 2007 im sommer (frühestens, selbst das ist ungewiß). und als ich ganztags gearbeitet hab hatte ich 1100 raus, nehmen wir davon mal die hälfte wärens 550 euro, rechnen wir nun die kosten fürs auto ab... dann kann ichs auch lassen. ach ja, dann müßte ich ja ggf. auch noch eine betreuung bezahlen. wie soll das gehn? ich würds ja machen wenns es ginge! aber mein kind ist 15 monate alt!!! kann ja nicht meinen job kündigen (bin ja nur im eu) um jetzt irgendeinen call-center-kram zu machen. und mal ehrlich, wo man da 1500 netto verdient muß mir mal wer sagen. dann habe ich vielleicht mit meiner ausbildung im öffentlichen dienst meine bestimmung verfehlt :-(

hört sich ja alles toll an, entbehrt aber jeglicher logik. wenns so einfach wär... *seufz*

jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Habs mitbekommen und

Antwort von Anny am 30.03.2004, 18:03 Uhr

muss ganz erhlich sagen:

1. Versteh ich nicht, wieso du nicht endlich deine Situation änderst!

2. Wie lange bist du mit deinem Freund zusammen? Vielleicht solltest du wirklich darüber nach denken zu ihm zu ziehen um endlich klare Verhältnisse zu schaffen

3. Könnte ich das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren

4. Überleg dir was du willst. Willst du bei deinem Mann bleiben, dann bleib da, willst du mit deinem Freund zusammen bleiben, dann tu das. Zur Not eben mit eigener Wohnung.

Ordne dein Leben für dich und dein kind!

lg.

Anny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hört sich so leicht an...

Antwort von krissie am 30.03.2004, 19:52 Uhr

okay, auf eigenen finanziellen Beinen wirst Du in den nächsten Jahren also wohl wirklich nur schwer stehen können. Du würdest also im Falle der Trennung vom Unterhalt und sicherlich auch von Sozialhilfe leben müssen. Klar, nicht so doll, aber nur wegen der Versorgung kannst Du ja nicht mit Deinem Mann zusammen bleiben... (okay, du sagst ja woanders, dass Du ihn noch liebst?!). Und direkt bei Deinem Freund einziehen und von ihm leben ist meiner Ansicht nach keine gute Idee. Am sinnvollsten wäre es sicher, wenn Deine Eltern ihre Haltung ändern würden und Du in der Wohnung bleiben könntest mit Deiner Tochter! Das ist ja wirklich eine merkwürdige Form der Bevormundung. Sorry, mehr fällt mir dazu auch nicht ein, ich hoffe nur, dass Du bald Dein Leben wieder richtig geregelt bekommst.
Viele Grüße
KRistina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochmal reden.......

Antwort von celmin am 31.03.2004, 8:59 Uhr

Hallo Jana,
im Gegensatz zu den Anderen höre ich aus Deinen Postings heraus, dass da schon noch einiges von Deiner Seite für Deinen Mann da ist.
Es wäre wohl mal Zeit für ein klärendes Gespräch zwischen Dir und Deinem Mann. Da Dein Mann jetzt wohl abwartet, was von Deiner Seite kommt, wirst Du wohl den Anfang machen müssen. Setzt Euch zusammen, wenn die Kleine im Bett ist und redet mal. Sag ihm klipp und klar, was Dich so sehr stört und warum Du so unglücklich bist. Es bringt auch nichts, ihm nur Vorwürfe zu machen, zeige einfach mal, wie DU Dich fühlst und wie unglücklich Du bist.
Sollte das alles nicht fruchten oder die Situation für ihn schon zu verfahren sein, bleibt Dir nichts anderes übrig, als für klare Verhältnisse zu sorgen. Dann musst Du den Schlusstrich ziehen. Ich kann auch nicht verstehen, warum Deine Eltern so reagieren, denn wenn sie bei Euch wohnen, sollten sie ja schon mitbekommen, wie unglücklich Du die ganze Zeit warst, weil Dein Mann so wenig Zeit für Euch hatte. Was sagen die denn dazu?
LG
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hört sich so leicht an...

Antwort von marit am 31.03.2004, 10:26 Uhr

Hallo Jana,
mit den 1500 Euro bin ich -vergleichbar mit dem Status deines Mannes- natürlich von Steuerklasse 3 ausgegangen. Da würdest du also schon ranreichen, wenn du entsprechend versteuert wärst. Außerdem bedeutet halbe Stelle nicht halbes Einkommen, sondern nur halbes Bruttoeinkommen. Dadurch bist du dann aber anders versteuert und erhälst mehr als die Hälfte. Wenn du dir eh eine Wohnung für dich und deine Tochter suchst und dich scheiden läßt, dann kannst du ja gleich eine in der Nähe deines Arbeitsplatzes suchen und brauchst weiter kein Auto, dein Mann müßte zumindest für eure Kleine Unterhalt zahlen, es stünde dir gegebenenfalls Wohngeld zu und auf alle Fälle ein Zuschuss des Jugendamtes für eine Tagesmutter, falls es bei euch keine Krippenplätze gibt. Möglich wäre auch, sich mit einer anderen Mutter in ähnlicher Situation mit der Betreuung abzuwechseln. Das ist alles nicht so unmöglich, wie es sich anhört und vor allem mußt du nicht wirklich Angst um deinen Arbeitsplatz haben, wenn du im öffentlichen Dienst bist, du kannst dich auf klare Regelungen berufen, wenn du wegen Krankheit deines Kindes zu hause bleiben mußt. Wenn du, wie du sagst, im "öffentlichen" Dienst bist, wieso wäre dann Halbzeit in deiner "Firma" (ist es jetzt eine private Firma oder öffentlicher Dienst?)nicht machbar? Alle Firmen mit mehr als 15 Mitarbeitern (und normalerweise gibts da beim öffenltichen dienst in der Regel keine Probleme) sind gesetzlich verpflichtet, Halbzeitstellen oder Dreiviertelstellen einzurichten.

Daß das alles nicht einfach ist, ist mir klar - aber dann ist eben für alle arbeitenden Mütter das Leben nicht einfach. So ist es eben leider auch.
Wir haben auch kein Auto, kämen aus diesem Grund aber auch nicht auf den Gedanken, auf dem Land leben zu wollen. Louise ist ebenfalls ganztagsbetreut und ich arbeite voll, während mein Mann so gut wie garnichts verdient. Kinder zu haben, wenn man nicht grundsätzlich ausreichend Geld im Hintergrund hat, ist nun mal schwierig, man muß immer viel organisieren und herumwurschteln und hat alle paar Wochen einen kleinen Verzweiflungsschub. Aber das ist doch Normalität und kein besonders bitteres Schicksal, daß exklusiv du erleidest.

Mir scheint, das allergrößte Problem ist das schöne Haus, daß du nicht verlassen magst. Es erscheint mir aber mehr und mehr wie eine gigantische Fessel für dich zu wirken...

Gehört das Haus eigentlich deinen Eltern, oder ist es auf dich überschrieben- wie sind da die Verhältnisse? Das wäre auch wichtig zu wissen, denn ggbf. könnte man ja das Haus oder eure Wohnung darin vermieten und so eine weitere Einkommensquelle erschließen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hört sich so leicht an... an Marit und Jana

Antwort von KaMeKai am 01.04.2004, 8:40 Uhr

Hallo,
ich muss in diesem Fall Marit voll und ganz recht geben. Du kannst sehr wohl arbeiten, wenn Du das musst bzw. willst.
Das Argument, die Arbeit sei 23 km weg und Du hättest ja kein Auto, kann ich so nicht gelten lassen. Wenn Du ausziehst (und das scheint mir in Deiner Situation unumgänglich), dann zieh gleich näher an Deinen Arbeitgeber. Da ich selber im öffentlichen Dienst bin, kann ich Dir bestätigen, dass es durchaus einige Vorteile hat. Du kannst Dir die Arbeitszeit sicher flexibel einteilen, kannst Dir die Stundenzahl wählen (ich habe auch schon mal 10 Stunden die Woche gearbeitet) und musst Dir keine Sorgen um Deinen Arbeitsplatz machen.
Mich ärgert das immer ein wenig, wenn Frauen sagen "ich hab ja schließlich ein Kind, also kann ich unmöglich arbeiten". Es ist durchaus möglich, wenn Du wirklich willst (vielleicht willst Du nicht wirklich?)
Eine Mailbekannte (siehe einige Postings weiter unten) will sich von ihrem Partner trennen und zurück nach Deutschland ziehen. Sie wird sich eine Wohnung suchen und eine Arbeit und das Kind unterbringen müssen. Das ist ungleich schwerer vom Ausland aus.
Also liebe Jana, wenn die Situation wirklich so unerträglich ist, dann geh Deinen eigenen Weg. Kleine Kinder fühlen sich auch in einer 1 1/2 Zimmer-Wohnung wohl, wenn sie geliebt werden.

LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.