Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Antonia17 am 13.05.2004, 10:26 Uhr

Findet Ihr das auch so deprimierend, was man hier so liest? Warum tun sich so viele Frauen das an??????

Nachdem ich nun viele der Postings in diesem Forum gelesen habe, überfällt mich wirklich Wut, Trauer, Resignation.

Mensch, wir leben im 21. Jahrtausend, es gibt seit Jahrzehnten die Frauenbewegung, die Frauen in der westlichen Welt haben sich in vielen Bereichen des Lebens emanzipiert, sie haben sich zahlreiche Rechte erkämpft und TROTZDEM all das.

Frauen lassen sich schlagen, und bleiben dennoch bei diesen Ehemännern und Freunden, sie leben mit Alkoholikern zusammen und nehmen dies hin, sie lassen sich demütigen, bevormunden, kontrollieren, sexuell ausbeuten und und und.

Ehrlich, ich kann das einfach alles nicht glauben!

Wo sind denn diese Männer aufgewachsen? Was haben die für ein Elternhaus? Ich kenne solche Männer ganz ehrlich gar nicht. Weder im Familien- noch im Bekanntenkreis.

Ist das ein Schichtproblem, ein Bildungsproblem? Doch wohl nicht, wenn man den Statistiken glauben darf.

Muss ich annehmen, dass ich riesiges Glück mit meinem Mann hatte? Mir scheint es so zu sein.

Hier nur mal exemplarisch ein paar seiner Eigenschaften: Er ist kultiviert, gebildet und belesen, kommunikativ, ausgeglichen, treu, geduldig, sehr erfolgreich, emotional stabil, weltoffen und kosmopolitisch, bewältigt Konflikte konstruktiv und ruhig, positiv und humorvoll, phantasievoll, zielstrebig und engagiert, kinderlieb, stilvoll, wach und aufgeschlossen, interessiert sich überhaupt nicht für Fernsehen, Autos, Fussball etc., dafür mehr für Literatur, klass. Musik, Philosophie und UNS. Und zu allem Überfluss macht er recht viel im Haushalt, obwohl er meist erst nach 21.00 Uhr nach Hause kommt und ganz viel um die Ohren hat.

Hört sich jetzt wild nach Schwärmerei an, ist aber so.

Vor vielen Jahre habe ich mal eine Liste mit Eigenschaften erstellt, die der Mann meines Lebens haben sollte, und daran habe ich mich seitdem immer gehalten.

Hätte ich niemanden gefunden der mir wirklich zusagt, wäre ich definitiv lieber allein geblieben.

Solche Typen, die hier beschrieben werden, würde ich mir im Leben nicht antun. Warum machen manche von Euch das? Angst vorm Alleinsein, Unselbständigkeit, schlechte Menschenkenntnis?

Mich beschäftigt das wirklich, denn das Problem sind Eure Kinder. Welches Rollenbild bekommen denn die Söhne und Töchter da mitgegeben? Welches Menschenbild, welches Beziehungsbild? Werden sie diese Bilder dann wieder in ihre Beziehungen tragen?

Fragen über Fragen...

 
21 Antworten:

Re: Findet Ihr das auch so deprimierend, was man hier so liest? Warum tun sich so viele Frauen das an??????

Antwort von Mauzi26 am 13.05.2004, 11:17 Uhr

Hallo,

Du kennst das nicht in Deinem Familien und Bekanntenkreis???
Wenn Du wüsstest....
Viele Ehe und Beziehung sind nach aussen hin intakt, aber wenn man hinter dem Vorhang mal schaut, möchte man ihn am liebsten wieder ganz schnell schliessen.
Ich habe Glück mit meinem Freund, kenn es aber von meinen Eltern anders. Nach aussen hin die heile Welt spielen und wehe man ist in seinen vier Wänden.
Sowas kommt öfters vor als man denkt... leider!!!!

Liebe Grüsse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Antonia17

Antwort von Nikita_2004 am 13.05.2004, 11:27 Uhr

Hallo Antonia!!!

Genau das selbe hab ich mich auch schon gefragt wie ich das gelesen habe.

Meine eigene Mutter z.B die mit meinem "Vater" (für mich ein Wort) hat es auch nie geschafft, von Ihm loszukommen, ganz im Gegenteil sie macht sich auch noch stark für Ihn. Fakt ist, das ich damals für seine sexuellen Bedürnisse herhalten mußte, und wir ich habe noch zwei Brüder die dann das Glück hatten im Heim aufzuwachsen, wurden mit Fäusten und Tritten geschlagen, bis wir oft nicht mehr wußten ob wir den nächsten Tag noch überleben. Heute bin ich frei, aber lasse natürlich kein gutes Wort an diesen möchtegern Vater. Aber das schlimme ist natürlich daran das ich auch meiner Mutter die Schuld dafür gebe. Ich habe keine Muttergefühle, meine Mutter ist für mich wie eine Nachbarin, eine Bekannte, mehr nicht.
Und so wird es vielen Kindern später ergehen, denn wenn die Mutter einen nicht zur Seite steht, wer denn dann?
Ich selber lebe heute in einer Beziehung, wie ich sie mir in meiner Fantasie nicht mal ausgemalt habe, ich habe einen Partner der da ist für mich, der mich liebt und das wichtigste dem ich vertrauen kann.
Elternliebe hab ich erst durch meine Schwiegereltern kennengelernt, und das vom ersten Tag an.

Ich wollt Euch allen nur sagen, bitte rettet Euch vor solchen Männern, lasst es nicht zu das sie Euch behandeln wie Minderwertige, Ihr seid mehr wert, und denkt bitte an die Kids...sie werden nicht vergessen ganz im Gegenteil!

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antonia17

Antwort von FrauFrosch am 13.05.2004, 12:59 Uhr

Kann Nikita nur zustimmen. MAcht das ihr von solchen Männern weg kommt!!

Ich musste 19 JAhre lang die streiterein meiner Eltern ertragen. Musste sehen wie mein Vater meine Mutter verprügelte und vergewaltigte. Wir Kinder bekammen das auch oft zu spüren. Wir wurden in den ganzen Mist immer mit rein gezogen. Hatten Nächte lang keinen schlaf bekommen, mussten aber denoch am nächsten Tag zur Schule. Das lernen viel uns dann natrülich leicht.
Früher habe ich meinen Mutter oft bedauert. Heute bekomme ich ab und an einen hass auf sie. Sie hatte die Wahl , wir nicht. Sie lies es sich gefallen, und das nur weil sie eine Familie wollte. Nach aussen waren wir ja auch die netten.

Meine Mutter ging zwar öfters mal weg von ihm, aber nach ein paar Tagen lies sie sich wieder einwicklen. Eine zeitlang ging es gut, nur dann ging es wieder von vorne los.

Hab mal meine Mutter gefragt, warum sie das mit sich machen lies. Sie meinte nur: Sie wollte eine Familie haben. Und mein Vater sei ja normal kein so schlechter Mensch gewessen.

Ich hasse meinen Vater. Und als er gestorben ist war ich nicht mal traurig.

Ich hab als Kind mal selber beim Jugendamt angrufen und um hilfe gebeten, aber nichts kam. Es war nur ein Berater da, aber denen spielten meine Eltern heile Familie vor.

Mein kleiner Bruder ist durch das ganze arg geprägt worden. Er selber ist heute einer der seine Freundin prügelt sie seelisch misshandelt. Sie ist 21 und lässt es sich auch gefallen. Naja zur Zeit ist sie aber schon 4 Wochen weg mit dem Kind. Ich hoffe sie schafft es endlich. Ich hab oft versucht ihr zu helfen, hab sie rausgeholt als er sie verprügelt hat. Aber sie ging auch immer wieder zurück zu ihm. Sie sei nunmal eine treue seele. Ob ihr Mädchen das später versetehen kann wenn sie nach dem Warum fragt? Ich denke sie wird genauso einen Hass auf sie bekommen wie ich ihn ab und an auf meinen Mutter habe. Sind den diese Kinder es nicht wert ein schöneres Leben zu haben?? Ohne diese Angst ob es heute wieder streit gibt??

Ich kann es nicht verstehen. Meine Kinder stehen bei mir an erster stelle. Und sollte mein Mann sich einmal sowas erlaube, wir wären so schnell weg. Ihr habt Euch für die Kinder entscheiden, sie wurden nicht gefragt ob sie auf die Welt kommen wollen. Ihr seid für sie Verwanwortlich.

Wenn ihr es schon nicht für Euch selber macht dann wenigstens für die Kinder.

Ich kann nicht glauben das es immer noch Frauen mit so wenig Selbstwertgefühl gibt.

grüsse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antonia17

Antwort von immodine am 13.05.2004, 13:46 Uhr

hey,

ich komme auch aus einer familie in welcher der vater gewalttätig war. als ich ca. 11 war bin ich mit meiner schwester in der nacht los und wir haben die polizei gerufen. bis dahin waren wir glaub 3 mal im frauenhaus und meine mutter ist auch immer wieder zurück.

er hat so oft gedroht sich umzubringen und hat es nie getan. für ihn kann ich nichts empfinden, manchmal ist es mitleid. dann denke ich mir wieder, warum? er war es doch der unsere kindheit zerstört hat. aber, immerhin wir haben alle keine angst mehr vor ihm. er meint er habe gebug gebüßt und wir sollten ihn wieder in die familie lassen.

meine mutter schaut 15 jahre später noch immer keine männer an. männer sind meist an allem schlechten schuld. leider bekommt man es nicht ganz aus ihr raus. sie hat nur einmal zu mir gesagt, daß sie einen mann attraktiv findet. ich hoffe trotzdem, daß sie das vertrauen wieder findet und einen netten mann.

ich selber habe auch so ein muster-exemplar wie man es sich nur wünschen kann. fürsorglich und hilfsbereit, macht viel im haushalt und ist treu und... soviel daß ich seiten füllen könnte (merkt man daß ich ihn liebe?)

meine mutter hat den absprung von meinem vater nicht geschafft wegen der angst. er würde sie finden (er war uns kindern gegenüber nicht gewalttätig) und das er sich umbringt und und und. dazu reden diese art männer einem ja ein, daß man nichts wert ist und man beginnt das irgendwann zu glauben. ich bin nicht böse auf meine mutter, daß sie so lange brauchte um sich zu trennen, aber ich hätte mir gewünscht, sie hätte es schon früher getan.

leider läßt man sich schnell manipulieren, wenn man denkt der andere will einem was gutes. ich selber sehe mich nicht als gefährdet, da mir freiheit udn freunde zu wichtig sind als das ich es aufgeben würde. ich habe auch keine angst vor dem alleinsein. natürlcih ist es zu zweit schöner, aber auch nur, wenn die beziehung in takt ist.

vielleicht sind wir kinder aus solchen familien da weniger gefährdet wie andere, da wir wissen, so ein mensch ändert sich nicht. allen anderen kann man nur raten sich zu trennen, aber wenn man nciht mehr weiß, wie schön ein leben in dauerhaften frieden ist, weiß man auch nicht wofür man die hölle aufgibt.

mein mann weiß auch, daß er mich nur ein mal schlagen würde und dann wäre ich mit kind (kommt erst im august) endgültig weg. denn solche mänenr tun das immer wieder - leider.

viele erinnerungen aus meiner kindheit sind weg. ob gut oder schlecht, sie sind einfach nicht da. mir fehlen ganze jahre und das wahrscheinlich aus selbstschutz.

also, wenn ihr so einen mann habt kann ich nciht mehr raten als zu gehen und den kindern ein besseres leben bieten.

lg nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Findet Ihr das auch so deprimierend, was man hier so liest? Warum tun sich so viele Frauen das an??????

Antwort von matiz am 13.05.2004, 13:47 Uhr

Hallo,

hört sich jetzt vielleicht etwas blöd an, aber:

Nicht jeder Mann, der Deine o.g. Eigenschaften besitzt, ist gleichzeitig ein guter (Ehe-)Mann oder ein guter Vater!

Ich persönlich könnte z.B. mit einem Mann, der sich für klassische Musik und Philosophie interessiert gar nix anfangen.

Dafür aber mit einem Mann, der sich z.b. für Autos interessiert, denn das ist u.a. auch eines meiner Interessen.

Aber schlagen oder bevormunden lassen sollte sich deshalb niemand, da stimme ich Dir zu.

Ein Fall aus meinem Freundeskreis: Wir gingen in dieselbe Klasse, in der Parallelklasse war "er". Es war ihr erster Freund, sie hat ihn sogar geheiratet. Mittlerweile haben sie einen 4-jährigen Sohn (angebl. aber ein Unfall).
Sie hat zwei 400-Euro-Jobs, sie haben ein gemeinsames Konto, alles Geld geht da drauf, auch sein Gehalt. Sie hat aber nichtmal eine EC-Karte für den Geldautomaten. Jedesmal muß sie ihn um Geld fragen, sie bekommt höchstens 50 Euro, mehr nicht.
Haushaltsbuch muß penibel geführt werden, er kontrolliert am Monatsende alles nach, wehe es gibt eine Abweichung, auch wenn es nur 5 Cent sind ...
Sie darf auch nicht mit seinem Auto fahren, ein eigenes (kleines) Auto kriegt sie auch nicht, da wäre sie zu selbstständig, das will er nicht.
Er hatte in den vergangenen 5 Jahren zweimal ein Verhältnis nebenbei, sie hat es rausgekriegt, er schwört er macht es nie wieder ... und alles ist wieder ok.
Einmal im Jahr fährt er für 2 Wochen alleine(!) in den Urlaub (Jamaika usw.), Urlaub mit Familie? Nein danke.
Jedes WE geht er Freitag abend aus dem Haus, u. kommt Sonntag in der früh (ca. um 3-4 Uhr) wieder heim, schläft dann tagsüber seinen Rausch aus ... sie muß entweder mit dem Kleinen rausgehen oder sich ruhig verhalten, damit er nicht gestört wird.
Er bestimmt, wann sie sich wo mit wem treffen darf!!
Auch wenn es nur um einen Kaffee mit einer Freundin geht ...

Aber sie liebt ihn ja so, und er ist nach wie vor ihr Traummann! :-((((

Da sag ich nix mehr dazu.

LG, matiz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Findet Ihr das auch so deprimierend, was man hier so liest? Warum tun sich so viele Frauen das an??????

Antwort von elody am 13.05.2004, 13:49 Uhr

Ein guter Bekannter könnte der Beschreibung sehr nahe kommen so wie du deinen Mann darstellst.
Aber er hatte einen Fehler.
Er betrog seine Frau wo er nur konnte und er war so raffiniert dabei.

Also FAKT ist, da wo man glaubt das es am schönsten und besten ist, sollte man mal genauer hinsehn.

Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Elody -

Antwort von Antonia17 am 13.05.2004, 14:35 Uhr

glaub mir, ich habe da schon genau hingesehen ;-) Er übrigens auch.

Zu allem Überfluss sieht er auch noch umwerfend aus, verdient sehr viel Geld und kommt aus gutem Hause. Kicher ... Meine Freundinnen und schwulen Freunde sind bis zum heutigen Tage vor Neid erblasst und konnten noch nichts entdecken, das Deinen Verdacht rechtfertigen würde.

Aber schön, dass Du Dich so um mich sorgst. Gern kannst Du uns mal besuchen und Dir selbst ein Bild machen. Du bist herzlich eingeladen, Dich davon zu überzeugen, ob mir irgendetwas das Gehirn vernebelt ;-).

Man will es ja nicht glauben, aber es soll wirklich Männer geben, die in Ordnung sind. Allerdings muss ich sagen, dass ich unter den Hunderten, die mir bisher über den Weg gelaufen sind, keiner dabei war, der meinen Vorstellungen besser entsprochen hätte.

Und Du siehst ja, es gibt auch Frauen, die mit philosophie-interessierten gebildeten Opern-Gängern nicht so viel anfangen können. Matiz z.B. fänd es sicher untragbar, wenn ein Mann (wie meiner) nicht sonderlich mit Bohrmaschine oder Kreissäge umgehen kann oder mag. Bei uns bin ich für alle Reparaturen und Montagen verantwortlich, während er in der Zeit lieber bügelt. Mein Mann wird uns aller Voraussicht nach auch nie ein Haus selbst bauen, nicht mal eine Gartenhütte. Auch bin ich es, die das Auto aussucht (wir fahren u.a. SAAB ;-) und viele Frauen fänden das doch sehr befremdlich. Also - wo Licht ist, ist auch Schatten, es kommt nur auf die Perspektive der Betrachtung an.

Den kritischen Blick auf Männer habe ich von meiner Mutter erworben, die übrigens selbst eine sehr gute Wahl getroffen hat. Gern stehe ich auch als Beraterin für die Partner-Auswahl anderen Frauen zur Verfügung. Denn meine Erfahrung ist, dass viele Damen da nicht sehr talentiert sind.

Grins ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Findet Ihr das auch so deprimierend, was man hier so liest? Warum tun sich so viele Frauen das an??????

Antwort von alice1980 am 13.05.2004, 14:53 Uhr

Hallo!

Ich habe auch das Glück einen tollen Mann/Freund gefunden zu haben.
Wir haben viele Gemeinsamkeiten und sind seit 8 Jahren ein Paar (hab ihn mit 15 kennengelernt).
Ich möchte aber keinen "perfekten Partner" haben, denn ab und zu mal streit gehört dazu.
So wie die Männer keine Frau haben sollten die nach ihrer Pfeife tanzt, so sollte auch keine Frau einen Mann haben der alles perfekt machen. (hoffe der Satzt ist verständlich)
Ab und zu tut es mal gut Dampf abzulassen.

KEIN Mann und KEINE Frau ist perfekt!!!!

Ich stimme dem voll und ganz zu, dass sich keine Frau unterdrücken oder/und misshandeln lassen soll (allein auch schon wegen den Kindern).

Würde mir sowas auch nicht gefallen lassen. Haben getrennte Konten und ich hab zusätzlich seine Bankkarte (falls mal auf meinem Konto nix oben ist), bei uns gibt es keine Geschimpfe oder Schläge.
Oft muss ich Streitereien zwischen Paaren anhören, wo die Worte A....loch usw ständig fallen.
Wenn er einmal sowas zu mir sagt, wäre ich sehr getroffen und es würde lange Diskusionen geben, denn ohne Respekt kann keine Beziehung funktionieren.

lg alice

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@antonia, ich dachte auch, meiner ist treu...mT.

Antwort von Michi mit Luise am 13.05.2004, 15:29 Uhr

Also erstmal muß ich sagen, Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe nämlich auch so ein Exemplar erwischt, intelligent, kultiviert etc. Und bin mir absolut sicher, daß er treu ist! Bis ich eines Tages auf unserem Kalender, wo die Geburtstage draufstehen, ein HT entdeckte!!!! Wer zum Teufel ist HT?!? Ich bin doch tatsache nicht darauf gekommen, und ganz ehrlich, ich würde unseren HochzeitsTag glatt vergessen!!

Allerdings kenne ich im entfernten Bekanntenkreis auch so einiges, (Alkohol, erschlagene Säuglinge, blaugehauene Frauen, gescheiterte Existenzen)aber man hat ja kaum Chancen, da einzugreifen geschweige den Leuten mal nen Spiegel vorzuhalten.
Und da wunderts mich auch nicht, daß manche garnicht glauben können, daß es bei uns so paßt.

Im übrigen würde ich mich erst wehren und für Rühreier sorgen, aber kräftig, und dann meine Sachen packen, wenn mich einer grob anpackt! (Für alle Mädels, die in so einer Situation sind)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kleiner Schreibfehler: Wir leben nicht im 21. Jahrtausend,

Antwort von Antonia17 am 13.05.2004, 15:45 Uhr

sondern im 21. Jahrhundert. Sorry - soll nicht wieder vorkommen ;-)

Hoffentlich ist bis zum 21. Jahrtausend die Emanzipation der Frau weiter fortgeschritten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @antonia, ich dachte auch, meiner ist treu...mT.

Antwort von Antonia17 am 13.05.2004, 15:50 Uhr

Da bin ich aber froh, dass man auch mal positive Nachrichten lesen kann, Michi. Und ja, es gibt sie wirklich.

Was Du allerdings aus Deinem Bekanntenkreis berichtest, hört sich schlimm an. Mir reicht schon, was ich täglich in der Zeitung über Kriege und Folter lese, aber dann noch so direkt und mehrfach damit konfrontiert zu werden, würde mir den letzten Glauben nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Findet Ihr das auch so deprimierend, was man hier so liest? Warum tun sich so viele Frauen das an??????

Antwort von Steffi528 am 13.05.2004, 15:54 Uhr

Hallo an alle

Dummer weise ( oder auch zum Glück) kann man nicht von sich auf andere schließen, zumindest sollte man es nicht.
Für mich ist es unverständlich, wieso manche Frauen sich die u.g. Beispielen gefallen lassen können, aber ich kenne diese Frauen nicht, also kann ich nicht wirklich etwas dazu sagen, sondern nur, wie ich es mit meiner Lebenserfahrung und meinem Hintergrund machen würde.

Bei mir lief von zu Hause auch nicht alles glatt: Meine Mutter ist abgehauen, weil sie einen anderen Mann kennengelernt hatte, der im Lotto groß gewonnen hatte.
Mein Vater zerbrach fast daran, wurde alkoholkrank, war sich in einer beziehung, wo die FRAU emotional meinen Vater fertig machte.
Es hat lange gedauert, bis er sich von dieser Frau gelöst hat, seine Depressionen unter Kontrolle gebracht hat und endlich Ruhe und Frieden bei meiner Stiefmutter gefunden hat.

Für mich war klar: Ich lasse mich nicht so fertig machen, wie mein Vater es getan hat.
Ich bin unabhängig, zur Zeit schwanger, und habe eine lieben Partner.
Würde er mich unterdrücken wollen, wäre ich in null komma nichts weg, denn ich habe mir geschworen, mich niemals vergewaltigen zu lassen, auch nicht psychisch, so wie ich mich auch nie verkaufen will (Da schimpft die gute Ehefrau über die Hure und kapiert nicht, das sie selbst hurt, in dem sie sich für eine Pseudosicherheit (Geld, Familie, Dach übern Kopf, was zu Essen, schicke Klamotten) hinlegt, die angeblich ein Mann geben kann.)

Es geht um eine PARTNERSCHAFT!
Das heißt, beide Partner sind gleichberechtigt, basta.
Die Arbeit wird geteilt, der Gewinn aus der Arbeit wird geteilt.
Würde mein Mann sich sterilisiern lassen, dann mit anderen Frauen ins Bett gehen, und keine Partnerschaft mehr bestehen, dann würde ich so FREI sein, bei einem Kinderwunsch ihm ein Kuckskind in die Wiege zu legen.

Was ist schon die Liebe?
Verliebtheit? Abhängigkeit? und eine ehrliche Beziehung zweier, dreier oder noch mehr Menschen?

Ja, und genau diese Abhängikeit besteht, mehr als wir Frauen das sehen möchten. Seit doch mal ehrlich, liebe emanzipierte Frauen: Wir sind abhängig (von Politikern, die beschließen, ob es genug Kindergartenplätze gibt, damit wir arbeiten können, von Tradionen, die uns sagen, das eine gute Mutter nicht arbeiten geht, von der Erziehung unserer Eltern, die uns unsere Anschauungen in die Krippe gelegt haben)
Nicht jede läßt sich schlagen und die EC-Karte wegnehmen, aber wenn ich ehrlich bin, ist es ziemlich hart, sich nicht vergewaltigen zu lassen, egal wie hoch meine Wertvorstellung sind.

Oh Mann, das ist ein langes Posting, und konfus, aber sorry, so einfach läßt sich die Welt nicht aufteilen ind emanzipierte Frauen und unterdrückte Frauen.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn allerdings einige Frauen

Antwort von Antonia17 am 13.05.2004, 16:19 Uhr

zunächst einmal bei sich mit der Erkämpfung von Freiheit beginnen würden, hätten sie auch irgendwann wieder einen Kopf für die grösseren Freiheitprobleme gesamtgesellschaftlicher Art.

Aber eine Frau, die sich trotz aller rechtlichen Möglichkeiten von ihrem Mann in der Wohnung einsperren lässt, hat wohl kaum die Gelegenheit, in die Politik zu gehen und Änderungen herbeizuführen. Geschweige denn die psychische, emotionale und geistige Stärke dafür.

Wir sind immer so abhängig, wie wir es zulassen. Jeder Mensch hat das Recht, politisch aktiv zu werden, für seine Bürgerrechte einzustehen etc.

Und natürlich - auch ich habe mir anhören müssen, was für eine seltsame Mutter ich doch sei, dass ich unsere Tochter bereits mit 6 Monaten in die Krippe gegeben habe. Aber na und? Meine Überzeugung ist, dass etwas was schwedischen oder französichen Kindern bekommt, nicht schlecht für meines sein kann. Und ich mache mich auch nicht abhängig von Krippenplätzen. Denn hätte ich keinen gefunden, hätte ich mir eine Tagesmutter gesucht oder eine andere Lösung gefunden.

Das wichtigste Begriff hier ist: SELBSTVERANTWORTUNG.

Der deutsche Kleinbürger ist m.E. Meister darin, anderen die Verantwortung für seine vermeintlich schlechte Lage zuzuschieben.

LG A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Früher war alles anders....

Antwort von Michi mit Luise am 13.05.2004, 17:38 Uhr

da heiratete man, weil man sonst keine Wohnung bekam (jedenfalls im Osten), da blieben Ehen ungeschieden, weil sonst getratscht würde...
ersten Fehler hat meine Mutter begangen, zweiten nicht. Und hat mir von Anfang an erklärt, daß ich mir Zeit lassen soll mit dem ausprobieren. Naja, das hab ich dann auch, mal eine längere, wirkliche "Liebe", mal ein OneNightStand, mal nen Macho wirklich übers Ohr gehauen. Und ich hatte meist das gefühl, mit dem keine Kinder und auch nicht ein Leben lang! Bei meinem Man war es anders, deshalb sind wir jetzt verheiratet und haben eine süße Tochter. Und jeden Tag, wenn er nach Hause kommt, verlieb ich mich wieder in ihn!

Aber ich kann auch nachvollziehen, warum manche Frauen resignieren, wenn sie es von zu Hause nicht anders kennen. Wenn sie nicht mehr wissen, an wen sie sich wenden sollen, weil sie als Mädchen vom Jugendamt verarscht worden sind, Familienangehörige so tun, als wär garnix, In der Schule eh nicht mitkommen, weil der Streß zu Hause zu groß ist. Und dann landen sie bei nem jugendlichen Spinner, der mal zärtlich zu ihnen ist, was zu rauchen gibt und zeigt, wie shön doch das Leben ist. Bei dem "Retter" will man ewig bleiben, auch wenn er später anfängt zu schlagen, wie vorher der Vater zu Hause.
Zum Glück ist die kleine (eine Nachbarin) dahintergekommen und geht ihren eigenen Weg. Aber nicht jede schafft es.
Ob sie jedoch je wählen geht und sich um globale Probleme kümmert, wage ich zu bezweifeln!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aus meiner Sicht...

Antwort von Wünschlein am 13.05.2004, 18:34 Uhr

Hallo Antonia,

man kann immer alles von zwei Seiten sehen.
Ich hatte hier auch mal gepostet, daß ich immer alles alleine machen muß (2 Jobs, Haushalt, Kind, Finanzen etc.) und er abends zusätzlich möglichst täglich noch Sex machen soll und er mich vor Fremden teilweise dermaßen zur Sau macht etc.....

Warum ich noch da bin:
Als ich meinen Mann kennenlernte, war er all das was ich wollte. Ich konnte mit ihm über alles reden und hatte ein unfaßbares Vertrauen zu ihm.
Momentan haben wir exterme Geldprobleme und das nervt ihn. Das ist keine Entschuldigung, aber ich verstehe das. Es zerrt halt an den Nerven.
Ich hatte schon wesentlich schlimmere Männer und er schlägt mich nicht, zwingt mich nicht zum Sex und hat sehr viele gute Seiten (ich bekommenz.B. tgl. eine Massage). Meine Mutter sagt immer: Man sollte seine Ziele nicht zu hoch schrauben. Ich bin ja auch nicht perfekt ;o)
Uuuunnndd... ich hoffe immer noch auf die besseren Zeiten. Bei der Heirat hieß es in guten wie in schlechten Zeiten. Wir hatten 1,5 gute und nun 2,5 schlechte. (Aber seid 2,5 Jahren ist es wirklich das Problem mit dem Geld). Außerdem bin ich der Überzeugung, daß man eine gute Ehe nur dann führen kann, wenn man immer wieder kämpft und kämpft und kämpft. Schließlich versuchen zwei verschieden Personen eine Einheit zu bilden.

Was ich mir niemals gefallen lassen würde, wären Schläge oder wenn er meinem Sohn nur annährend irgendetwas tun würde. Dann wäre ich auf jeden Fall weg.

Das Geld ist für mich kein Hindernißgrund.

Ich hoffe, es war ein wenig verständlich.

LG
Carmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Antonia17

Antwort von Claudia24 am 13.05.2004, 20:24 Uhr

Hi
ich komme auch aus einer total kaputten Ehe.

Meine Mutter hat mit 19 Geheiratet, dann mit 21 meinen Bruder bekommen, sich scheiden lassen und dann meinen "Vater" kennengelernt .
Ich weiß nicht ob er von anfang an so war.
Jedenfalls kenne ich ihn als Prügelden, Saufenden,Kindermissbrauchenden, mir nachstellenden, Kaninchen gegen die Wand hauenden und dann am Sonntag in die Kirche gehenden Mann.

Meine Eltern haben 77 geheiratet und wenn mich nicht alles täuscht, war 79 die Scheidung.
Trotzdem ging die hölle weiter, er verprügelte mich, er verprügelte meine Mutter, nur meinen Bruder, der ja nicht von ihm war, fasste er meiner meinung nicht an.


Erst 83 lernte meine Mutter meinen Stiefvater kennen und in einer Nacht und Nebelaktion im dez. 84 sind wir mit meinem Stiefvater nach Deutschland gezogen.

Ich würde niemals zulassen dass mein Freund mich jemals so verprügelt, einen Alki würde ich sofort fallen lassen, weil es die einzige Sprache ist die ein Alki versteht, genauso wie ein schlagender Ehemann.

Verbale gemeinheiten gibt es denk ich mal in jeder Familie, aber schlagen, schubsen und saufen, da sollte jede Frau das weite suchen.

Ich kann es auch nicht verstehen was manche Frauen sich gefallen lassen.

In dem Sinne; Frauen seit Selbstbewusst, steht eueren Mann und unterwerft euch eueren Partnern nicht, ihr seit nicht deren Eigentum und Besitz.

Gruß Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weißt Du, wie Dein Posting klingt?

Antwort von Lucia am 15.05.2004, 11:35 Uhr

Wie wenn ein Reicher zum Armen sagt: "Was kann ich für Deine Armut?"

Weißt Du, mit welchen "Feinden" Alice Schwarzer am meisten zu kämpfen hatte? Mit Frauen. Sie kämpfte für Frauen, und genau diese fielen ihr in den Rücken.

Verspottest Du mit Deinem Posting nicht auch die angeblich "schwachen" Frauen? Solltest Du diese nicht eher unterstützen? Solltest Du Dir so ein Urteil erlauben dürfen, wenn Du die äußere Umstände nicht kennst?

Aber Du hast recht, Du kannst nichts für unsere "Armut". Freue Dich, daß es Dir besser geht.

Gruß

Lucia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Weißt Du, wie Dein Posting klingt?

Antwort von krissie am 15.05.2004, 12:27 Uhr

Hallo Antonia,

ich muss Lucia ein wenig Recht geben. Die "schwachen" Frauen werden nicht dadurch stärker, dass Du ihnen vorhälst, wie perfekt Du es angeblich hin bekommen hast.

Du hast schon recht, es ist erschreckend, wenn Frauen in Situationen leben, in denen sie geschlagen, hintergangen etc. werden und sich nicht daraus befreien können. Dafür gibt es sicherlich viele Gründe. Vielleicht sind manche Frauen leider von Kindheit an nicht gestärkt worden. Vielleicht finden sie sich einfach in Situationen wieder, von denen sie dachten, dass sie nie in sie gelangen würden.

Ich bin auch nicht in einer solchen Situation, aber kann ich für mich auf immer ausschließen, dass es so kommt?

Gut, Gewalt und sexuelle Ausbeutung scheinen auch mir sehr fern zu sein. Aber was ist mit anderen Dingen? Die Liste über die perfekten Eigenschaften Deines Mannes sagt ja nun noch nicht viel über ihn als Mensch aus, sie sagt gar nichts darüber aus, ob er fremd geht oder gehen wird oder Alkohol oder Drogen mißbraucht oder mißbrauchen wird. Wie Du auch kann ich ich es mir bei meinem Mann (und bei mir selber?!) nicht vorstellen, würde die Hand für ihn ins Feuer legen, aber das heißt noch lange nicht, dass ich mir die Hand nicht eventuell verbrennen würde.

Was dann? Kämpfen, aufgeben, wegrennen? Ich weiß es nicht, und Du sicher auch nicht.

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auch noch "Mitsenf"

Antwort von Frosch am 15.05.2004, 14:03 Uhr

Hallo,
es ist doch klar, daß Du dieses nicht nachvollziehen kannst, wenn Du es selber nicht erlebt hast. Aber daraus den Müttern, die in so einer Situation leben (müssen), Vorwürfe zu machen, ist ein Schuß nach hinten.
Ich glaube, sie sind einfach schwach, durch die Erziehung/Vaterfigur/minderwertiges Selbstbewußtsein... Und sie WISSEN sicher, was sie ihren Kindern antun, aber es zu ÄNDERN erfordert ein Selbstbewußtsein und eine Stärke, die sie ja nicht haben. Es ist ein ewiger Kreislauf.
Sei froh, daß Du so einen wunderbaren Mann hast, aber so ein Mann ist keine Selbstverständlichkeit... Ich habe noch nie eine Liste mit Eigenschaften, die ein Mann haben sollte erstellt. Weil ich selber vor dem, wie ICH bin und wie ICH lebe, gerade stehen muß!
LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@antonia

Antwort von elody am 15.05.2004, 14:22 Uhr

Wer sagt denn, dass ich deine Beziehung in Frage stelle oder Dich damit meinte ???.
Lies nochmal nach was ich geschrieben habe :-)
Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Beurteile einen Menschen nicht, bevor du nicht eine Meile in seinen Schuhen gegangen bist. o.T.

Antwort von Alide am 16.05.2004, 8:44 Uhr

xxx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.