Dr. med. Wolfgang Paulus

Diverse Sorgen ganz am Beginn...

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Letzte Regel:18.11.2014

Frage:

Hallo Herr Dr. Paulus,
ich habe heute früh positiv getestet und freue mich sehr, jedoch sind mir nun auch gleich viele Dinge eingefallen, die in den zurückliegenden Tagen passiert sind:

1. Es hat wohl im Urlaub geklappt, allerdings haben wir in den Tagen nach dem Eisprung eine Fahrt mit einer kohlebetriebenen Dampflok gemacht. Ich habe vor der Abfahrt noch die Waggontür ein wenig aufgemacht, damit frische Luft hineinkommt, da es aber kalt war und die Waggons beheizt waren (auch mithilfe der Kohle?), konnte ich es wegen der anderen Mitreisenden nicht sehr lange machen. Die Fahrt hat ca 40 min. gedauert und es hat doch schon sehr nach verbrannter Kohle gerochen und die Luft war sehr schlecht. Kann das schon problematisch gewesen sein?

2. Auch sind wir bei einem Spaziergang direkt an einem großen, wenn auch umzäumten Mobilfunkmast vorbeigekommen.

3. Ca. eine Woche vor der Befruchtung wurde mein Mann gegen Grippe geimpft. Zum Zeitpunkt des Eisprungs hatte er auch Unwohlsein (Schlafstörungen, Gliederschmerzen..), kann die Impfung Auswirkungen auf die Qualität des Spermas bzw. das befruchtete Ei haben?

4. Direkt nach dem Eisprung und für ca.14 Tage hatte ich Lippenherpes, den ich nicht behandelt habe und der nun abgeklungen ist. Kann sich das negativ auswirken?

5. Am 15. oder 16.Tag nach der Befruchtung hatten wir eine Betriebsführung, dabei waren wir ca. 30 min in einem Überwachungsraum/Schaltzentrale, in der viele große Plasma-Bildschirme hingen, können die irgendwie abstrahlen? Zudem war es sehr heiß in dem Raum...

6. Und leider habe ich auch am 16.Tag nach der Befruchtung im Büro mein Blackberry neben einen Funkwecker gestellt. Irgendwie müssen die Geräte wohl interagiert haben, denn auf einmal schrillte der Wecker und setzte sich auf die 00:00-Werkseinstellung zurück. Ich mache mir nun Sorgen, dass es da zu einem elektromagnetischem Feld oder so kam, denn ich saß keine 50cm entfernt...

Ich hoffe, dass Sie mir zu all dem Entwarnung geben können, damit ich mich nun einfach nur noch freuen und die Sorgen beiseite schieben kann!

von Minka257 am 19.12.2014, 13:00 Uhr

 

Antwort auf:

Diverse Sorgen ganz am Beginn...

Eine kindliche Schädigung durch die von Ihnen beschriebenen Expositionen ist sicher nicht zu befürchten.

Außerdem erfolgten die Expositionen weitgehend im Zeitraum der Alles-oder-Nichts-Regel (innerhalb von zumindest 14 Tagen nach Empfängnis). Bei schädigenden Einwirkungen wäre entweder ein Abort oder ein Neugeborenes ohne erhöhtes Fehlbildungsrisiko zu erwarten. Die anfangs pluripotenten Zellen können in dieser Zeit noch geschädigte Zellen ersetzen, so dass die weitere Entwicklung ungestört verläuft, sofern der toxische Schaden nicht so groß ist, dass die Frucht mit der nächsten Regelblutung abgeht.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 20.12.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.