Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Ideen für das nachtessen

Liebe birgitte
Meine beiden töchter (3 und 4 jahre) essen mittags warm. Ich koche fast immer frisch und gesund. Abends gibt es dann (zu) oft brot mit butter und konfitüre. Keine der beiden mag käse oder wurst. Spiegeleier oder rühreier auch nur eine der beiden. Hast du mir bitte einige ideen für ein gesundes und unkompliziertes nachtessen? Und vielleicht sogar noch für einen süssen brotaufstrich, als zuckerfreie oder - arme alternative zur konfi?herzlichen dank, teresa

von Kat77 am 01.09.2019, 21:40 Uhr

 

Antwort:

Ideen für das nachtessen

Hallo Kat77
Das Abendbrot ist an sich vollkommen in Ordnung. Marmeladenaufstrich ist natürlich nicht unbedingt die erste Wahll, aber an sich ist die Brotzeit generell ja doch sehr variabel gestaltbar. Fruchtaufstriche kannst du in sämtlichen Variationen herstellen oder herzhafte Altenativen finden. Statt Wurst und Käse sind pflanzliche Aufstriche ganz wunderbar.
Möchten deine Töchter gerne etwas anderes? Beim klassischen AbendBROT kann sich jede(r) sein Brot so konfigurieren, wie er/sie es gerade am liebsten hat und kann den Belag wählen, den er/sie gerne mag ( das Angebot macht ihr Eltern!) Ergänzend zum Brot kann es weitere Zusatzangeboite geben. wie bspw Obst, Gemüse, saure Gurken, Salat, Rohkost, Suppe oder was auch immer.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Kinder bleiben auf diese Weise (mit einem großen Wahlangebot bei Tisch) stets offen für Neues. Denn sie sehen immer wieder neue und altbekannte Speisen auf dem Tisch. Stichwort: mere exposure effect*. Das bietet ihnen die Möglichkeit, sich verlässlich zu sättigen (mit dem altbekannten Essen) und trotzdem offen und neugierig für Neues (was ihr Eltern esst) zu bleiben. Auch wenn sie sich vielleicht erst in vielen Jahren an das Neue heranwagen - der Grundstein für das Neue ist dadurch bereits gelegt.
Merke:
Das AbendBROT bietet eine prima Möglichkeit, sich in angemessener Weise individuell zu sättigen. Dazu etwas Milch oder Joghurt - der gute Schlaf ist garantiert.

Hier sind noch ein paar Ideen für die Bortbelagsvariation:
du kannst Mandelmus pur auf Brot streichen, alternativ Haselnussmus oder Cashewmus, Erdnussmus. Das gibt es alles im Naturkostladen oder in manchen Supermärkten mit einer Abteilung für Reformkost... wenn es in die süße Rochtung gehen soll - einfach etwas Honig, Vonig oder Reissiprup, Dattelsirup, Zuckerrübensirup, Apfelkraut oder was auch immer aufträufeln (von deinen Kindern selbst) lassen.

auch wunderbar:
du kannst zerdrückte Avocado als Basis für verschiedene Aufstrichkeationen verwenden - unbedingt Zitronensaft einarbeiten - für die Farberhaltung.
Du kannst Avocadomus bspw mit zerdrückten Bananenscheiben mischen. Nach Belieben Kokosflocken (ggf im Multizerkleiner gemahlen) untermischen. Nach Belieben mit einem Süßungsmittel deiner Wahl aufpeppen.

Beginne bei der Herstellung der verschiedenen Aufstriche am besten immer mit zunächst kleineren Mengen und schau, was vor allem auch dir schmeckt. Deine Begeisterung wird deine Töchter nämlich anstecken.

Oder backe doch Brote mit allerlei mehr Zutaten als nur Getreide, Wasser, Hefe und Salz. Mische bspw Gemüsemus oder geraspelttes Gemüse, Gewürze in Brotteige und wähle als Aufstrich für die aromatischen Brote einfach Butter.
Auch Butter kannst du wiederum modifizieren und farblich und geschmacklich aufpeppen....
Bananenbrot i(Bananenscheiben auf Butterbrot mit einem Hauch ZImt verfeinern) ist auch ein Klassiker.

Tomatenbutter:
125 g Butter (sehr weich)
2 gut gehäufte TL Tomatenmark
(= ca 50g)
1 EL Zitronensaft, ggf mehr
Salz,
1/4 TL getrockneter Knoblauch
(=Granulat) oder frisch, ca 1 kleine Zehe gepresst. Salz, Pfeffer,
alles verrühren und abschmecken

Kennst du Möhrenbutter?

Hummus
125g Kichererbsen aus dem Glas (abgetropft) mit
2 Knoblauchzehen und
Saft von 1 Zitrone
pürieren.
25 ml Olivenöl , ½ EL Tahin ½ TL Cumin,
Salz, Pfeffer zugeben.
Vermischen. Fertig.
Ggf Paprikapulver, Petersilie zugeben

Je nach Geschmacksvorlieben kannst du die Kichererbsenmasse entsprechend anders würzen. Bspw Knoblauch weg lassen. Statt Olivenöl ein Rapsöl nehmen, Tahin weglassen....

Du kannst statt Kichererbsen rote Linsen (mit Lorbeerblatt und Gemüsebrühe) kochen und zerdrücken und pürieren. Diese Masse als Basis verwenden und Gewürze nach Wahl zufügen.

Ein neuer Foodtrend ist Kichererbsenaufstrich in einer süßen (Schoko-) Variante. Lust zum Ausprobieren?


Magst du Tofu?
Naturtofu in einem Multizerkleinerer fein häckseln. Es entsteht dabei eine cremige Masse, die du nach Belieben würzen (Öl zugeben) kannst. Bspw mit frischen oder getrockneten Kräutern, Zitronensaft, ggf Sojasosse oder Tomatenmark.


Brotaufstrich mit Mandel und Apfel:
getrocknete Apfelringe klein schneiden. Mit etwas Apfelsaft und gemahlenen Mandeln in einem Blitzhacker zermusen. Alles gut vermischen und als Fruchtaufstrich verwenden. ggf mit einem alternativen Süßungsmittel süßen.

Mangoaufstrich:
Faserarme) Mango schälen, waschen, klein schneiden, dann pürieren. Die Masse sollte sehr fein püriert sein. Falls nötig, die Masse durch ein feinmaschiges Sieb streichen, damit evtl enthaltene grobe Fasern entfernt werden. Ggf für bessere Haltbarkeit nochmals aufkochen. Binnen 2-3 Tagen aufbrauchen. Statt frische Mango zu nehmen, kannst du auch Mangostücke aus TK verwenden - das erspart das Schälen und Schneiden. Und es schmeckt definitiv supersüß - ganz ohne Zuckerzusatz.

Bananenaufstrich für Brot:
Banane im Zerkleinerungsgerät mit Kokosflocken zerkleinern. Einen Hauch Zimt darüber streuen.

Marmelade aus getrockneten Früchten, bspw Aprikose:
getrocknete Aprikosen klein schneiden, in ein Gefäß geben, mit Wasser knapp bedecken. Über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen, dann pürieren. Ggf mit etwas Zitronensaft abschmecken, ggf Zimt und/oder Vanille zugeben. Die Masse in ein Schraubglas geben und in den Kühlschrank stellen. Man kann es ein paar Tage aufbewahren.
Beginne mit einer kleinen Menge. Je nach Fruchtsorte variiert der Geschmack stark und auch die Süßintensität schwankt - je nach Sorte. Aussehen ist evtl auch eher "gewöhnungsbedürftig :).


Und natürlich gibt's im Naturkostladen auch viele herzhafte Brotaufstriche wie bspw Cashew-Paprika oder Aufstriche auf Linsen- oder Kichererbsenbasis. Probiert euch durch!

Also dann
Viele Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 02.09.2019

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.