*
Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

 

Geschrieben von heulsuse035ve am 24.06.2015, 21:28 Uhr

Trennungsangst

Hallo ihr lieben. Brauche mal eure Hilfe bitte. Mein Sohn 2 1/2 Jahr ist sehr anhänglich und weicht mir nicht von der Seite und wenn ich doch mal kurz alleine weg möchte fängt er gleich an zu weinen. Nun möchte ich und mein man über das we wegfahren und die Oma holen wir ab und bleibt bei uns um auf unserem Sohn aufzupassen. Hab meinem Sohn schon gesagt das Oma kommt und auf Jonas aufpasst und Mama weg geht. Das will er überhaupt nicht und sagt Mama nicht weg und klammert sofort. Zu letzt war er alleine bei Oma im September und seit dem will er nirgendwo anders schlafen. Nun habe ich Angst das wenn ich fahre er davon echt seelische schmerzen hat/ bekommt was ihm dann wie ein roter faden durchs ganze leben zieht. Bewusst oder unbewusst. Aber ich muss dazu sagen das ich die auszeit auch echt mal brauche . Was würdet ihr tun oder evtl ein paar Tipps? LG

 
9 Antworten:

Re: Trennungsangst

Antwort von mf4 am 24.06.2015, 21:44 Uhr

Ist euer Paar-WE sooo wichtig?
Für mich gäbe es da gar keine Frage. Er kann allein weg, du auch, zusammen geht nun mal nicht.

Re: Trennungsangst

Antwort von merrie85 am 24.06.2015, 23:41 Uhr

Ich könnte das Wochenende nicht genießen, wenn ich wüsste, dass mein Kind daheim nach Mama weint. Dann lieber alleine.

Re: Trennungsangst

Antwort von Johanna3 am 25.06.2015, 7:02 Uhr

Ich gehe auch davon aus, dass seine Psyche leidet, wenn ihr trotzdem weg fährt.

Die Auszeit könnt ihr euch getrennt nehmen. Und wenn Oma später mal aufpassen soll, erstmal nur stundenweise und tagsüber!

Re: Trennungsangst

Antwort von Irish83 am 25.06.2015, 7:31 Uhr

ich wwürde es wohl auch erstmal tagsüber probieren, wie es funktioniert bevor ich gleich ein WE weg wäre. Vll schreit er nur, solange du in Sichtweite bist und lässt sich dann schnell auf Oma ein? Geh doch mal für ne Stunde weg und lass den Kleinen bei der Oma, vll ist ein WE drin, wenn Oma und Enkel sich besser kennen. ICh wollte meinen Mini nicht bei einer Person lassen, die für das Kind fremd ist (und das ist die Oma, wenn sie sich zuletzt im September gesehen haben)
Alternativ Kinderhotels, da kannst du dir eine Auszeit nehmen, der Kleine kann in die Kinderbetreuung. Meist ist es unter anderen Kindern spannend und das Kind hat nicht das Gefühl alleine gelassen zu werden. Außerdem bist du ja auch in unmittelbarer Nähe, falls etwas ist

Re: Trennungsangst

Antwort von heulsuse035ve am 25.06.2015, 8:10 Uhr

Hallo erstmal vielen dank für die antworten. Jonas sieht seine Oma regelmässig ein mal die Woche. Im September hat er dort zuletzt geschlafen. Und gebucht hatten wir bereits im letzten Jahr schon, da war er nicht so. Und wenn wir bei Oma sind dann gehe ich auch kurz weg und lasse ihn alleine bei Oma. Nur in den letzten 3 Wochen ca fängt er gleich an mich zu suchen und fragt wo ist Mama und wenn ich dort nur mal in einen anderen Raum gehe dann kommt er gleich heulend hinter her. Wenn wir fragen Jonas bei Oma schlafen sagt er immer Nein aber Oma mit zu uns. Und wenn sie dann bei uns ist dann bin ich völlig abgeschrieben. Nun aber weil er so sehr anhänglich geworden ist habe ich Angst das es jetzt nicht mehr so ist wenn Oma hier ist. Ich werde Oma heute ab holen und sehen wie Jonas sich verhält. Wir wollen erst heute Nacht los.

Re: Trennungsangst

Antwort von Mijou am 25.06.2015, 10:42 Uhr

Trennungsangst ist bei Kindern unter drei Jahren ja ganz häufig und absolut normal. Ich würde Deinen Sohn ehrlich gesagt nicht zwingen, bei der Oma zu bleiben. Meine Kinder wollten in diesem Alter auch noch nicht ohne Mama und Papa sein, obwohl die Großeltern auch bei uns total lieb sind. Das ging erst deutlich später, so ab fünf Jahren.

Ein WE zusammen mit Deinem Mann ist natürlich andererseits auch schön und wichtig. Aber dann musst Du es eben aushalten, dass die Situation für Deinen Sohn seelisch nicht optimal, sondern belastend ist. Eine Katastrophe wäre das vermutlich nicht, die Oma ist ja sicher gut zu ihm. Aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich bei einem trennungsempfindlichen Kind nix erzwingen, sondern mit dem WE noch etwas warten.

LG

Re: Trennungsangst

Antwort von miemie am 25.06.2015, 12:48 Uhr

Ich denke das ist ein sehr schlechter Zeitpunkt für einen Wochenende-Trip. Würde damit auf jeden Fall warten. Es kommen ganz bestimmt wieder andere Zeiten, in denen dein Sohn sich auf ein Wochenende mit Oma freuen wird. Vermutlich wirst du das Wochenende durch deine Sorge auch nicht wirklich geniessen können. (Und für die Oma wird es auch nicht leicht das Wochenende mit einem verzweifelten Enkelkind zu verbringen.) Aber Verschieben heißt ja noch lange nicht, dass du auf die nötige Auszeit verzichten musst. Wie wäre z.B. ein Wochenende mit der Freundin? Dann wäre der Papa ja bei deinem Sohn, das würde er dann ja vielleicht ganz gut mitmachen. Oder regelmäßig "Auszeiten" schaffen durch einen schönen Abend zu zweit -der dann startet wenn dein Sohn schon schläft. Vielleicht kann die Oma dann als Babysitter einspringen?!

miemie

Re: Trennungsangst

Antwort von Little_Nelly am 26.06.2015, 9:43 Uhr

Nehmt ihn mit und macht euch ein schönes Wochende zu dritt! Irgendwann ist die Phase mit der Anhänglichkeit wieder vorbei und dann könnt ihr es ja nochmal probieren.

Re: Trennungsangst

Antwort von kleiner-fuchs am 27.06.2015, 10:21 Uhr

So war meiner auch. Ich hätte so ein Wochenende mit Sicherheit nicht genießen können, wenn ich wüsste, dass mein Sohn so lange weint, bis er nicht mehr weinen kann und resigniert. Ich denke auch nicht, dass jemand damit wirklich gut lebt. Du machst Dir Sorgen, Dein Mann wahrscheinlich auch, Euer Sohn heult sich die Seele aus dem Leib und die Oma muss versuchen das total unglückliche Kind auch nur einigermaßen aufzufangen, das ganze Wochenende lang. Der heult ja nicht nur einmal, sondern nach jedem Aufwachen, immer wenn ihm bewußt wird, dass Du nicht mehr da bist. Dann stürzt er sich auch nicht in Omas tröstende Arme, sondern wird sie wahrscheinlich ablehnen, er will dann nur noch Mama.
Freiräume schaffen ist in dem Alter in einer anhänglichen Entwicklungsphase eben sehr schwierig. Dass Hausfrau und Mutter mit 24h 7 Tage die Woche einer der Burnoutgefährdetesten Jobs ist, brauchen wir sicher nicht diskutieren. Also wenn Dir das Wochenende wirklich mehr Vorteile als Nachteile bringt, jetzt mal nur nach Dir geschaut, dann mach es. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass wenn ich mein Kind unglücklich abgebe, ist das einzige, was ich wirklich möchte, mein Kind wieder in den Arm zu nehmen und ihm zu versichern, dass ich für ihn zuverlässig dasein möchte und ihn nie im Stich lassen will. Damit habe ich mich abgefunden und versuche die Zeit zu genießen, solange sie noch klein sind. Mit 3,5J wird das besser, ich kann Nachbarkinder einladen, er geht rüber, auf dem Spielplatz rennt er ohne mich los...
Ich finde auch, dass es Euch allen besser gehen würde, wenn ihr ihn einfach mitnehmt. Plant lieber für nächstes Jahr einen schönen Urlaub im AllInklusiveHotel mit guter Kinderanimation.

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Trennungsangst

Hallo zusammen,meine kleine (im Juni 3) hat immernoch Probleme mit der Trennung von mir,wenn ich sie in der Kita abgebe,wenn sie bei Papa bleiben soll,bei Oma oder wenn ich mal kurz ausm Zimmer gehe oder auch ausm Sichtfeld bin.ich hab schon alles versucht aber kein Abschied ...

von Kalli31 26.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennungsangst

Spielgruppe Trennungsangst

Mein Sohn 26 Monate geht seit einiger Zeit einmal die Woche für ca. 2 1/2 Stunden in eine betreute Spielgruppe. Wir hatten im April begonnen, dann aber wieder abgebrochen, wiel wir im Juni unsere Tochter bekommen haben und er dann gar nicht von uns getrennt sein wollt und er ...

von Jyriell 26.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennungsangst

Trennungsangst/nicht mehr zu Oma und Opa

Hallo, Emily wird in 4 Wochen 4 Jahre. Seit ca.5 Wochen will sie nicht mehr zu Oma u.Opa. Sie weigert sich,auch wenn sie mit ihr Eis essen gehen wollen oder ähnliches. Wenn ich sie Frage,lautet ihr antwort nur: Mir gefallen die Blumen dort nicht. Na supi! Meine ...

von christine lieb. 25.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennungsangst

Wieder totale Verlust- und Trennungsangst...

Hallo! Hatte heut den ganz besonderen Nachmittag... Mika wird im Oktober 3, geht seit 1.9. in den Kiga. 1.Woche war super, alles kein Thema, auch die Schnuppertage vorher - bestens. In der 2.Woche ist er dann gefallen und hat gemerkt: ...

von schnecke1 19.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennungsangst

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.