Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Silvia4Mama am 27.06.2020, 13:52 Uhr

Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Hallo
Seit ca 4 Wochen ist mir aufgefallen das mein 18 Monat alter Sohn anfängt zu schreien z.B. beim einkaufen wir waren vor 2 Tagen bei Kaufland und mussten mit einem Art Rolltreppe (nur ohne Treppe) hoch fahren auf einmal schreit er los und lässt sich nicht beruhigen bis wir oben waren und ich ihn raus genommen habe das gleiche macht er Wenn wir mit einem Aufzug fahren müssen oder in ein für ihn unbekanntes Gebäude gehen. Ich muss dazu sagen das er wirklich sehr sensibel ist das ist der Kinderärztin auch schon auf gefallen er neigt auch dazu wenn er sich verletzt hat oder wütend ist einfach keine Luft zu holen (Affektkrampf) ist noch nicht diagnostiziert aber es wird von denn Ärzten vermutet. Habe es bisher immer geschafft durch anpusten das es nicht dazu kommt. Da ich nie weis wenn ich jetzt wohin gehe ob er wieder ohne Grund anfängt zu schreien meide ich zur Zeit alles. Ist das Verhalten normal mit dem schreien? ??? Kann das mit denn Affektkrampf zusammen hängen? ??

Danke für eure antworten

 
6 Antworten:

Re: Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Antwort von Monroe am 27.06.2020, 16:43 Uhr

Mein Tipp wäre ihn eben NICHT zu "schonen" indem du nirgends mehr hingehst. Beruhig ihn in diesen Momenten so gut es geht,nimm ihn auf den Arm. Er hat wahrscheinlich einfach nur Angst vor den neuen ungewohnten Eindrücken. Im Einkaufszentrum ist es laut, bei Kaufland dröhnt die Klimaanlage auch ziemlich laut, finde ich. All sowas kann einem kleinen Kind Angst machen. Versuch ihn auf dem Arm zu halten, wenn ihr irgendwo hin geht.und wenn er ruhig und entspannt ist, kannst du ihn zurück in den Kinder- bzw Einkaufswagen setzen. Vielleicht ist für Einkauftouren auch eine Trage sinnvoll. So ist er nah an deinem Körper und kann in Sicherheit alles abchecken und du hast die Hände frei.
Ob das mit dem Affektkrampf da mit rein spielt, kann ich dir nicht sagen, kann es mir aber nicht so richtig vorstellen. So eine Phase haben viele Kinder, auch ohne, dass sie einen Affektkrampf hatten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Antwort von 2o11 am 27.06.2020, 22:02 Uhr

Das macht mein zwerg auch, fast 2 Jahre alt. Ich mache dennoch alles wie immer...
Hab halt im Kindergarten bescheid gegeben das er dann teilweise keine Luft mehr holt. Alle wissen wie sie handeln müssen, also passt das.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Antwort von Butterplätzchen am 29.06.2020, 9:22 Uhr

Bitte nicht meiden. Damit verstärkst Du die Ängste.
Wenn Du irgendwas meidest.zB statt der Rolltreppe die normale Treppe gehst. Da veerinnerlicht der Kleine unbewußt: Oha. Mama geht die Treppe. Dann MUSS die Rolltreppe ja ganz schlimm sein.

IN der Situation: Ihm Stärke geben. Hochnehmen und tragen, aber nicht übermäßig auf sein Weinen eingehen.nicht bemitleiden. Das bestörkt ihn in seiner Angst.
Ruhig bleiben. Sagen: "Wir sind gleich oben". Oder "die Tür geht gleich wieder auf". Ihm zeigen dass die Siutation nicht schlimm ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Antwort von Frolle am 29.06.2020, 12:35 Uhr

Hej,
gib deinem Kleinen Zeit!!
Ich würde ihn nicht allzu schonen, sondern immer mal wieder dosiert fremden/ ungewohnten Umgebungen aussetzen mit ganz viel Nähe (an der Hand, auf dem Arm, evtl Trage auf dem Rücken, ...). Er wird mutiger werden!
Meine Tochter ist auch so extrem sensibel und hatte das mit den Affektkrämpfen auch, 2x hat sie sich tatsächlich bewusstlos geschrien (beide Male vor Schreck, als sie sich wehtat), jedes Mal ein Riesenschock, aber letztendlich nicht so schlimm - sobald das Kind bewusstlos ist, setzt der Atemreflex wieder ein, aus ausnahmslos immer zu 100%!!!! Wirklich, mach dir da nicht zu große Sorgen.
Ich denke nicht, dass die Ängste deines Sohnes mit den Affektkrämpfen so zusammenhängen, ich denke eher, dass deine Angst davor die Situationen, in denen er schreit, verschärfen... Versuche, ruhig zu bleiben! Anpusten ist gut, aber wie gesagt, sollte das mal nicht klappen, atmet dein Kind wirklich definitiv sofort wieder!
Meine Tochter war danach beide Male sehr müde, ansonsten alles gut.
Sie ist immer noch extrem sensibel, aber diese Affektkrämpfe sind verschwunden und seit sie einigermaßen sprechen kann (mit 2,5) ist sie auch mutiger geworden oder kann den Grund ihrer Ängste benennen und manchmal sind das so banale Sachen in ihrem Kopf, die man schnell ausräumen kann durch Gespräche und Zuspruch.
Das wird! Gib dem Kleinen Zeit!
Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Antwort von Silvia4Mama am 29.06.2020, 17:19 Uhr

Hi
Danke für deine Antwort. Vor dem Tag wenn es mal zu einem Affektkrampf kommt mache ich mir schon etwas Sorgen vor allem wenn es draußen passiert. Bei ihm ist es nämlich in unterschiedlichen Situation wo er sich reinsteigert. Bist du beim ersten mal ins Krankenhaus b.z.w hast du denn Krankenwagen gerufen oder bist du zum Kinderarzt gegangen? Hattet ihr einen Stationären Aufenthalt im Krankenhaus deswegen? Sorry das ich dich so viel Frage mit meinem kleinen war aber der Start ins Leben schon nicht so leicht gleich nach der Geburt 2 Wochen Krankenhaus mit 5 Tagen Intensivstation danach kamen immer mal wieder andere Sachen. Er ist wirklich extrem sensible. Wie lange hat der Krampf gedauert bei deiner kleinen? Ich Danke dir für deinen Antwort.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein 18 Monat alter Sohn schreit

Antwort von Frolle am 29.06.2020, 22:04 Uhr

Das tut mir leid, dass ihr so einen schwierigen Start hattet und auch sonst öfters mit Krankheiten zu tun habt. Natürlich macht man sich da als Mutter große Sorgen.
Aber was den Affektkrampf anbelangt, möchte ich dich wirklich beruhigen: Es vergeht ganz schnell, denn in dem Moment, wo das Kind durch den Sauerstoffmangel bewusstlos wird, atmet es sofort wieder, wirklich, zu 100% ausnahmslos immer und es gibt davon deswegen niemals Folgeschäden! Die Bewusstlosigkeit ist somit nur einen Bruchteil von Sekunden. Das Wort macht einem natürlich Angst, aber in den allerallerseltensten Fällen kommt es zu einem „richtigen“ Krampfen (wenn der ganze Körper zuckt). Mit dem Affektkrampf bezeichnet man dieses Atemphänomen. Das Kind wird sofort wieder wach, meine Tochter war dann eben „nur“ einen Moment noch schläfrig und anhänglich und natürlich ein bisschen verwirrt. Aber sie ist dann nach ein bisschen Gekuschelt sofort wieder aufgesprungen, als wäre nie etwas gewesen.
Ich habe beim ersten Mal vor Schreck unsere Kinderärztin auf dem Notfallhandy angerufen, habe ihr die Situation geschildert und sie hat ein paar Fragen gestellt und dann war die Sache klar: Alles in Ordnung. Es ist einfach ein Riesenschreck für Eltern, wenn das Kind bewusstlos wird (ich musste beim ersten Mal abends „verspätet“ weinen...), aber es ist wirklich harmlos. Ich schreibe das nicht einfach so, um dich zu beruhigen - es ist wirklich so! Beim 2. Mal habe ich meine Tochter danach kurz intensiver beobachtet und dann gar nichts weiter unternommen, weil sie fit war. Und alle weiteren Male konnte ich durch Anpusten verhindern. Richtig mit Schmackes auf Mund/Nase.
Das einzig Gefährliche wäre natürlich, wenn sich das Kind beim Umkippen irgendwo stößt und verletzt.... Aber das Kind ist ja idR nicht alleine, wenn es sich so aufregt, oder, wie du beschreibst, „reinsteigert“, das sind ja Vorboten und dann bleibt man ja sowieso beim Kind. Und man merkt, wenn das Kind lange nicht einatmet, evtl. läuft es blau an oder wird blass, und dann kann man dicht am Kind bleiben (und pusten versuchen). Ich konnte meine Tochter einmal auffangen und einmal war sie ohnehin in meinem Arm. Anderen Bezugs- /Betreuungspersonen habe ich das erklärt und sie hätten genauso gehandelt, so konnte ich sie sich beruhigt mal abgeben.
Also kein Krankenhaus, nicht einmal eine Untersuchung ist notwendig. Du wirst merken, dass dein Kleiner danach schnell wieder fit ist.
Wir hatten übrigens nun seit einem Jahr keinen solchen Anfall mehr und auch nicht beinahe, also sie kann mittlerweile sehr gut schreien und dabei angemessen einatmen :) Dein Kleiner wird es auch mit der Zeit gut schaffen und dann wird das gar kein Thema mehr sein. Es verwächst sich.
Ich denke, dass du wirklich versuchen musst, auch wenn es schwer ist, die Angst vor diesem Ereignis in Grenzen zu halten, sonst überträgt sich das schnell auf deinen Kleinen und dann machst du es ihm noch schwerer.
Es wird ganz bestimmt alles besser!!
Ich drück dich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

mein sohn 3 jahre beißt, schreit, ...

Ich bräuchte eure hilfe, Mein sohn 3 j. Liebt ritterfilme ( kinderzeichentrick) Und er spielt es dann immer nach und steigert sich so rein das er " kämpfen will" Er sieht das die drachen beißen und er tuts auch. Mittlerweile lass ich ihm das nicht mehr ansehen. Aber ich ...

von familieN 26.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

mein sohn 1 jahr wird abends immer wach und schreit ganz schlimm

Hallo Ich Brauche dringend Hilfe. Mein Sohn wurde Heute Genau Vor einem Monat 1 Jahr alt.Er wird so Ca seit einem monat, Abends nach ner dreiviertel Stunde Wieder wach und schreit in Etwa Ne Stunde Oder Auch länger. Er schreit ganz ...

von jessicafinn 08.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

Hilfe mein Sohn schreit und Motzt nur noch rum. Weiss nicht mehr weiter

Hallo zusammen mein Sohn 20 Monate alt schreit und Motzt von morgens bis abend rum. Mein Freund schreit unser Sohn auch die ganze zeit an und versollt ihm sogar den po wenn er in der nacht kommt. Ich brauche dringen hilfe und rat was ich noch machen kann. Bei der Mütter und ...

von Sybille86 24.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

Sohn 1,5 Jahre schreit nur :(

Hallo Brauchen mal dringend euren Rat. Mein Sohn 1,5 Jahr schreit momentan Tag und Nacht. Normalerweiße ist er ein kleiner aufgeweckter Junge der den ganzen Tag lacht und tobt. Nun aber seit ca 5 Tagen schreit er ständig auch nachts. Zähnchen hat er noch nicht alle, vermute ...

von Ihly 28.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

Mein Sohn fast 2 Jahre schreit jede Nacht, was sollen wir tun?

Hallo. Mein Sohn fast 2 Jahre schreit jede Nacht und dann will er immer mit zu uns ins Bett.Ich gebe ganz ehrlich zu, wenn mein Sohn krank ist nehmen wir ihn immer mit ins Bett und er war oft krank, jetzt im moment auch wieder. Aber wenn er mal Gesund ist schreit er auch jede ...

von Rojo 10.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

Warum schreit mein Sohn Nachts???

Hallöchen liebe Mütter , ich habe mal eine Frage an Euch und ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr und 3 Wochen. Er hat mit ca. 3 Monaten durchgeschlafen und das die gesamte Zeit. Es gab in dieser Beziehung ...

von naniehasi 14.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

Mein Sohn schreit wenn ihm was nicht passt.

Hallo, Mein Sohn ist 1 Jahr alt und er schreit wenn Ihm was nicht passt, oder einfach so aus spass wenn ich sage (Nein) oder (Pssst) Dann lacht er und find dass lustig,dann hab ich versucht als ob ich es nicht höre doch dann wird er noch lauter.

von Jamals_Mamma 16.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sohn, schreit

Schläft nicht durch und schreit beim aufwachen ist es hausgemacht

Mein Sohn gerade 1 Jahr schläft immer noch nicht durch .Er bekommt Nachts noch eine verdünnte Version der Flasche und wird so alle zwei drei std wach . Nach ca. 11 std nachtschlaf /Kampf wird er wach und schreit . Ich habe versucht ihm direkt etwas zu trinken zu geben ihn an ...

von Karlsmami 01.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreit

Kind schreit immer - außer sie ist bei der Mama auf dem Arm

Hallo, in letzter Zeit mache ich mir immer mehr Sorgen, ob wir nicht irgendwas falsch machen. Unsere Kleine war schon immer sehr anhänglich. Statt dass es mit der Zeit besser wird, wird es schlimmer. Jetzt ist sie 15 Monate als und es ist zur Zeit so, dass sie gefühlt ...

von philli80 27.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreit

Kleinkind schreit neuerdings bei Tagesmutter (seit wir aus Urlaub zurück sind)

Hallo zusammen, unser Kleiner 17 Monate geht seit August zur Tagesmutter und wir hatten mit der Einewöhnung schon im April angefangen. Obwohl die dann im August auch 2 Wochen in Urlaub war (was ja dann wieder eine neue Eingewöhnung zur Folge gehabt hätte haben können) lief ...

von Direna83 03.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreit

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.