Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von meijen am 22.05.2016, 20:28 Uhr

fieberkrampf

Hallo mein sohn hatte samstag ein fieberkrampf.wer hat erfahrung damit? Ist es nur einmal aufgetreten oder öfter? Mein sohn wird im august 2 jahre alt.ich hatte solche angst das so schlimm das mit anzusehen.wollte im grade ein zäpfchen geben hatte es schon in der hand :-(

 
20 Antworten:

Re: fieberkrampf

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 22.05.2016, 20:36 Uhr

Du hast dann einen Arzt gerufen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 22.05.2016, 21:24 Uhr

Nein auch wenn das einige jetzt vielleicht nicht verstehen können...wir waren bei meinen schwiegereltern und meine schwägerin war da sie hatte das auch mit ihrer klein daher wusste sie sehr gut bescheid.sie war damals mit ihrer klein im kh sie wurde eine woche nur runter gedrückt ab 38, 0 nach einer woche hat sie sich selbst entlassen.ich denke man hat nichts davon wenn man immer nur sofort runter drückt .woher weiss man dann wie es dem kind geht wenn es immer sofort ab 38, 0 medis bekommt...? Sie sagte es ist wichtig das man schaut wie lange er krampf ist und ob die atmung aussetzt.er krampft 3min..bis zu 10 min ist im norm bereich.und sein atmung war nicht weg.

Ich gehe morgen zu unserem kinderarzt um mich nochmal ausklären zu lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von EarlyBird am 22.05.2016, 21:54 Uhr

Das du nicht beim Arzt / Kkh warst verstehe ich persönlich nicht.
Vorallem beim erstmaligen zerebralen Anfall, gehören die tatsächlichen Ursachen abgeklärt z.B. Infektionen des ZNS, Unterzuckerung, Erkrankungen der Hirnhäute, usw. und eine ausführliche Anamnese gestellt.
Denn allein die Laiendiagnosenstellung könnte schlichtweg falsch gewesen sein.

Fieberkrampf:
Normalerweise bekommst du vom Arzt Notfall-Medis. Diese verabreicht man und wenn der Krampf "kompliziert" werden sollte, länger als 10-15 Minuten anhält, dann sollte man >sofort< den Rettungsdienst rufen.
Und ja, es kann immerwieder auftreten, muss aber nicht.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 22.05.2016, 22:09 Uhr

Das es nicht verstanden wird war mit klar.wäre ich mit meinem mann alleine gewesen hätte ich bestimmt ein arzt gerufen.ich glaube ich habe mich zu sehr von meiner schwiegermutter und schwägerin beeinflussen lassen.ich denke auch es wàre besser gewesen.ich habe jetzt auch kein gutes gefühl dabei aber jetzt kann ich es leider nicht mehr ändern...werde morgen aber zum kinderarzt fahren.

Meint ihr der kinderarzt wird uns gleich ins kh schicken?
Vg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von EarlyBird am 22.05.2016, 22:31 Uhr

Du das sollte wirklich kein Vorwurf sein, wirklich nicht.!
Nur finde ich, das deine Schwägerin (insofern keine medizinische Ausbildung) nicht wirklich Diagnosen stellen sollte oder dich gar abhalten sollte zum Arzt zu gehen.

Ich gehe auch mal davon aus, das es ein Fieberkrampf war. Ich würde aber niemals eine Mama dazu anhalten, beim erstmaligen Anfall nicht zum Arzt zu gehen.
Ein solcher zerebraler Anfall gehört nunmal untersucht bzgl der Ursachen.

Meines Wissens sind unkomplizierte Fieberkrämfe i.d.R. nicht gefährlich und verwachsen sich irgendwann.
Ich habe selbst kein Kind mit FK. Ich kenne das nur aus der Arbeit mit Kindern. Wir hatten in der Einrichtung auch ein Notfallmedikament mit schriftlicher Anordnung vom Arzt.
Vielleicht kann dir ein anderer User genaueres dazu sagen, dafür reicht mein Wissen darüber nicht aus.

Ich wollte dir vorhin damit eigentlich nur sagen, (also vorwurfsfrei) das mir eine Laiendiagnose nicht ausreichen würde und ich keine ruhige Minute mehr hätte.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 22.05.2016, 22:48 Uhr

Hör das nächste Mal auf dein Gefühl.
Jetzt kannst du es nicht mehr ändern.
Denke nicht,dass ihr in die Klinik müsst.
Die Ursache kann so viel sein und man soll beim ersten Mal immer gleich einen Arzt rufen.
Der Arzt wird wissen was zu tun ist und ob sich Untersuchungen jetzt noch "lohnen".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von Lisa82 am 22.05.2016, 22:49 Uhr

Hi, ach Mensch Du Arme, ja es ist furchtbar mit anzusehen!
Meine Kleine hatte schon mehrere Fieberkrämpfe, mittlerweile scheint es verwachsen zu sein, hoffe ich...
Wenn Du morgen zum Kinderarzt gehst werdet ihr sicherlich nicht ins KH geschickt, vorausgesetzt deinem Kind geht es besser/gut. Allerdings ist es wichtig bei jedem Krampf beim Arzt vorstellig zu werden um schlimmeres auszuschließen! Ich spreche von Meningitis etc wo es häufig zu schnellem oder auch hohen Fieberanstieg kommt! Wir waren beim ersten Fieberkrampf im KH, aber nur eine Nacht, oft wird auch ein EEG gemacht um einfach zu wissen ob es überhaupt ein Infekt/fieberbedingter krampf war! Noch dazu brauchst Du Notfallmedikamente zu Hause falls es nochmal passiert und der dann länger andauert.
Ansonsten kann ich Dir nur sagen, wir hatten ausschließlich unkomplizierte und das ist zwar schrecklich aber zum Glück nicht gefährlich. Sind mittlerweile großzügiger bei Fuebermitteln um einen zu raschen Anstieg zu vermeiden!
Gute Besserung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 22.05.2016, 23:12 Uhr

Hey ich danke dir.hab inzwischen total angst weil ich nicht gleich ein arzt gerufe habe.nach dem krampf hat er nur noch gewimmert und es hat danach bestimmt 20 min gedauert bis er dann eingeschlafen ist dann hat er 1, 5 std geschlafen als er dann aufgewacht ist musste erstmal richtig wach werden und dann hatte er extrem hunger und durst.am nàchsten morgen hatte er dann noch 37, 7 ist dann wieder hoch auf 38, 4 es ging ihm aber gut.und im laufe des tages ging die temp wieder runter 37, 1 aber er war garnicht gut drauf kaum hunger und durst.zum abend ging es wieder hoch 37, 9.als wir ihn ins bett gelegt haben zur nacht heute fing er plötzlich total an zu wein er wirkte zitterig und unruhig.tem war aber nicht mehr hoch gegangen..jetzt schläft er ganz ruhig..ich hoffe es ist morgen alles gut beim doc.ich hätte einfach ein arzt rufen sollen:-(und er hat ausschlage am hinteren oberschenkel sehr großflächig...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 22.05.2016, 23:14 Uhr

Ich habe es auch nicht als vorwurf aufgefasst.aber ich mache mir inzwischen selbst vorwürfe...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 22.05.2016, 23:15 Uhr

Oh ja das mache ich ganz bestimmt.lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 22.05.2016, 23:16 Uhr

Ist bei deinem kind das fieber schnell gestiegen oder gefallen? Das war bei unserem sohn nicht der fall....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von Lisa82 am 22.05.2016, 23:55 Uhr

Ich denke ich wäre dann heute Abend gefahren wenn er wieder zittrig und schlecht drauf war. Aber wenn er jetzt ruhig schläft ist es ja gut. Das "Fieber" war ja dann nie hoch heute. Bei uns war das Fieber einmal hoch vor nem Krampf und die andren Male war wohl nur ein rascher Anstieg schuld weil das Fieber nicht hoch war und wurde. Die Höhe ist nicht relevant.
Beobachte ihn gut heute Nacht und warte im Zweifel nicht mehr länger mit KH oder Arzt.
Ansonsten geh gleich in der Früh zum Kinderarzt, nicht weil es dramatisch ist sondern weil er scheinbar einen Infekt hat und was es ist kann dir nur der Arzt sagen in dem er Hals usw checkt. Ich tippe mal auf virusinfekt, Ausschlag wäre aber auch bei Scharlach denkbar und dann sollte man nicht mehr länger mit Antibiotika warten. Aber: alles Vermutungen, da kann dir keiner helfen hier. Bei Fieberkrampf in Zukunft ab zum doc;-) LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von EarlyBird am 22.05.2016, 23:57 Uhr

Ich weiß du hast mich nicht gefragt, aber Hautausschläge können ein Symptom für Hirnhautentzündung sein, genauso wie ein Anfall.!
Ich würde schleunigst zum Arzt oder ins Kkh fahren.!

Wenn mein Kind zittrig wäre, keinen Hunger hätte, einen Anfall gehabt hötte und Ausschlag bekommt - wäre ich in der Klinik.

Bestenfalls war es ein FK... den weg würde ich dennoch in Kauf nehmen.!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von Mädelsmama86 am 23.05.2016, 12:18 Uhr

Meine (2) hatte einen und wäre fast gestorben weil sie aus dem Status nicht mehr raus kam und die Sauerstoff Sättigung nicht mehr hoch ging und ich würde damit immer einen Krankenwagen rufen. Sie hatt über 30 Minuten gekrampft, bis im Krankenwagen die Medikamente endlich mal gewirkt haben und sie müssten auch mehr spritzen als eigentlich bei den meisten Kindern und dann in Krankenhaus auf intensiv Station nochmal 45 Minuten, beim Entlassungsgespräch haben die Ärzte gesagt sie wäre fast gestorben. Ich durfte auch die 45 Minuten wo sie auf intensiv Station gekrampft hat haben sie mich raus geschickt.

Mir persönlich wäre es zu riskant zum Warteb ob der Krampf nach ein paar Minuten aufhört, mein Kindarzt hat uns jetzt diazepan für den Notfall mit gegeben aber Gott sei es gedankt war seit dem nichts mehr


Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Mädelsmama86 am 23.05.2016, 12:21 Uhr

Und ja wir sollen ab 38,3 spätestens einen fiebersaft geben damit sich das so wenig wie möglich wiederholt, was aber vielleicht auch was anderes ist weil es bei uns heftig war

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von Thildi am 23.05.2016, 12:33 Uhr

Das, was Du da beschreibst, klingt schon nach einem Fieberkrampf.
Wir haben bei der Großen mittlerweile auch schon 3 gehabt. Der letzte ist jetzt über ein Jahr her. Ich hoffe, es hat sich nun "herausgewachsen".
Beim 1. FK war ich selbst nicht da. Mein Mann hatte den Notarzt gerufen, weil die Atmung unserer Kleinen ausgesetzt und er auch noch nie etwas von FK gehört hatte. Er ist dann auch vorsorglich mit ihr ins KKH mitgefahren, da sie dort auf mögliche andere Ursachen (wie z. Bsp. Hirnhautentzündung) untersuchen wollten. War wohl alles in allem ein "harmloser" Fieberkrampf. In den darauf folgenden Tagen haben wir eine Schulung bei unserem Kinderarzt mit dem richtigen Umgang bei FK und ein Notfallmedikament bekommen.
Das haben wir dann beim 2. FK auch gleich eingesetzt. Ich muss dazu sagen, dass sie vorher keinerlei Anzeichen von Infekt o.Ä. hatte. Sie hatte ganz normal gespielt, gelacht etc. und auf einmal ist sie umgefallen. Nach dem sie aus der Ohnmacht aufgewacht ist, hat sie angefangen zu krampfen. Mit dem Medikament war der Spuk verhältnismäßig schnell wieder vorbei. Wir haben sie dann komplett ausgezogen und Wadenwickel angelegt. Sie ist nach ca. 10 Minuten eingeschlafen und hat auch erst mal eine gute Stunde geschlafen. Danach hat sie gegessen wie ein Scheunendrescher und es war alles wie immer. Nicht mal mehr erhöhte Temperatur.
Wir hatten trotzdem den Notarzt gerufen. Der meinte auch, dass dieser Tiefschlaf und der Heißhunger völlig normal gute Zeichen wären. Schließlich ist das für den Körper eine enorme Belastung, wenn fast alle Muskeln gleichzeitig krampfen und verschlingt soviel Energie, dass diese erst einmal wieder zugeführt werden muss.

Ich kann Dir für die Zukunft auch nur raten, auf Dein Bauchgefühl zu hören und Dir von niemanden (erst recht nicht ohne dementsprechend ausgebildeten Hintergrund) hereinquatschen zu lassen. Es ist DEIN Kind, DEINE Entscheidung und Du musst Dich dafür vor NIEMANDEN rechtfertigen. Im Zweifelsfall nur vor Dir selbst.
Alles Gute Euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 23.05.2016, 13:00 Uhr

Hey ich danke dir für deine nachricht in zukunft werde ich ein arzt rufen.wir waren heute beim arzt er hat hand mund fuß.dadurch wohl der krampf. sie sagte 3 min ist schon ein langer kramp.wir haben jetzt auch das notfall medikament.ich danke dir.lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von merrie85 am 23.05.2016, 14:47 Uhr

Hallo,
dass der kleine hätte angeschaut werden mü ssen, ist dir ja inzwischen selbst klar. Falls es ein nächstes mal gibt, tu das unbedingt. Man muss zB eine Hirnhautentzündung ausschließen lassen, der Arzt testet dabei bestimmte Klapp-Mechamismen des Kindes. ZB Kopf auf die Brust, Beine zum Kopf und so.

Es ist furchtbar anzusehen, wenn ein Kind krampft, wir haben es mit unserem mittleren Sohn leider schon fünf Mal erleben müssen. Bem ersten Mal wussten wir gar nicht, wie uns geschieht und haben einen Rettungswagen gerufen. In der Regel bleiben Fieberkrämpfe harmlos und ohne Folgen. Vom Arzt hättest du wahrscheinlich ein Notfallmedikament (Diazepam) mitbekommen, falls es wieder auftritt und evtl länger dauert. Vielleicht gehst du auch einfach trotzdem nochmal hin umd lässt dich noch nachträglich aufklären, ich fände das sinnvoll. Alles Gute für den Kleinen und lass dich beim nächsten mal nicht davon abhalten, deinem Bauchgefühl zu vertrauen, egal was die Verwandtschaft sagt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von merrie85 am 23.05.2016, 14:51 Uhr

Sorry, hab vorher nicht alles gelesen, du warst ja bereits beim Arzt. Gute Besserung und gut, dass du noch da warst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fieberkrampf

Antwort von meijen am 23.05.2016, 20:54 Uhr

Hey ich danke dir für deine antwort.ich war heute beim arzt.er hat hand mund fuß.durch die infektion ist es wohl gekommen.das diazepan haben wir bekommen.und nächstes mal höre ich auf mein bauch.lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Fieberkrampfgefahr MMRV

Hallo, Mein Sohn ist mit 12Monaten im Dezember zum ersten Mal MMR geimpft worden. Damals haben wir die Windpocken Impfung weg gelassen, wegen der Fieberkrampfgefahr, da mein Kleiner familiär stark vorbelastet ist. Gestern waren wir zur MMRV Impfung, sprich Auffrischung MMR + ...

von Minnixox 06.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fieberkrampf

Fieberkrampf

Mein Kleiner hat seit Dienstag nachts Fieber. Wollt ihm heut Abend nochmal Saft geben (39,5 Grad) er hat geschrien, sich dann verschluckt und gespuckt. Weiß nicht wieviel er vom Saft behalten hat. Zäpfchen presst er wieder raus. Jetz hab ich Angst, dass das Fieber weiter steigt ...

von Krümelchen0702 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fieberkrampf

Fieberkrampf :-((((

Hallo, bin wieder hier. Ich musste Ienstag kurzfristig mit meinem Sohn (2 Jahre 8 Monate) ins KH. Er hatte Fieber und erbrochen. Waren beim Kinderarzt und später im Auto war er plötzlich nicht mehr ansprechbar, lief blau an, Arme und Beine zuckte, Augen verdreht und stöhnte. ...

von Kleines-Mäusebaby 19.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fieberkrampf

Fieberkrampfkind - Suche Kontakt zu anderen Betroffenen

Hallo ihr Lieben, unsere Antonia (18 Monate) hatte letzte Woche ihren zweiten und dritten Fieberkrampf (den ersten hatte sie vor 3 Monaten). Zwar liest man überall, dass das in der Regel harmlos ist, aber wer das schon einmal miterlebt hat, weiß, dass das überhaupt nicht ...

von Anne274 20.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fieberkrampf

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.