Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KleineMaus85 am 30.06.2020, 9:33 Uhr

3,5 jähriges Prinzickchen und ständig Probleme mit der Scheide

Hallo liebe Mamis!
Vielleicht kann mir eine von euch noch einen Tipp geben, ich bin mit meinem Latein am Ende.
Vor einigen Monaten hatte ich den Verdacht, dass Lenja einen Scheidenpilz hat, die Schleimhaut war feuerrot und gereizt. Die Kinderärztin verordnete Kamillensitzbäder. Das war's. Eine Woche später fast keine Besserung, also wieder zum Ki-Arzt. Da wurde dann eine Salbe aufgeschrieben, da sie lauter Pünktchen hatte, und weiterhin Sitzbäder. Sobald ich diese Salbe geschmiert habe, hat sie aber geschrien wie am Spieß, es würde brennen. Also habe ich diese nicht mehr verwendet. Ich habe stattdessen den Windelbalsam der Bahnhofsapotheke genommen und auch immer etwas auf die innere Schleimhaut geschmiert. Dann wurde es gut.
Vor ein paar Wochen hatte sie wohl laut Notdienst eine Harnröhrenentzündung. Ständiger Harndrang, Scheide innen wund und rot, brennen beim Wasserlassen. Urin allerdings unauffällig. Wieder Sitzbäder verordnet bekommen, diesmal Tannolact. Hat gut geholfen. Sie geht auch nicht mehr alleine auf Klo, heißt es putzt sie jemand ab. Liegt daran, dass die Ärztin beim Notdienst gesagt hat, sie darf nimmer putzen, nur tupfen.
Tja da wird sie aber nicht sauber, mit tupfen, also wund sein wieder vorprogrammiert.

Seit ein paar Tagen geht dieses Theater wieder los. Es würde jucken und brennen, sie fasst sich im 5-Minuten Takt an die Scheide, das ist schon wie ein Zwang. Allerdings ist diesmal NICHTS rot oder wund, weder die innere Schleimhaut noch außen. Cremes (Windelbalsam oder Tannolact Fettcreme) schaffen nicht wirklich Abhilfe.
Mein Mann meint, sie hätte da einen absoluten Spleen mittlerweile. Ich habe langsam auch den Eindruck und versuche wirklich dem kaum Beachtung zu schenken, zumal dieses ständige "Ja ich schaue nach" alles nur verstärkt wie ich finde.

Habt ihr noch einen Rat für mich?
Das einzige was mir noch ein einfällt, ist der Weichspüler. Verschiedene Schlüppi-Modelle habe ich auch schon durch weil ich dachte, vielleicht zwickt sie was oder oder oder...

Vielleicht kennt das jemand von euch, bin über jeden Rat und Tipp dankbar.

LG Steffi

 
12 Antworten:

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Sonnenkäferchen am 30.06.2020, 10:31 Uhr

So oft es geht ohne Schlüpfer laufen lassen.
Zum Setzen ein Handtuch unterlegen.

Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass sie trocken ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Lili89 am 30.06.2020, 10:37 Uhr

Hallo,

Meine Tochter hat auch oft ein Juckreiz und ein Brennen. Bisher noch ohne Blasenentzündung oder Pilz. Bei uns hat immer gut eine Panthenolsalbe geholfen, die habe ich von der Kinderärztin bekommen. Die war extra für Schleimhäute.
Meistens hat sie es nachdem sie viel Obst gegessen, oder viele Fruchtsäfte getrunken hat.

Ich kenne das Problem von mir. Und weiß wie schmerzhaft und nervend das sein kann. Deshalb würde ich das auch bei meiner Tochter niemals ignorieren.

Vielleicht hilft es euch ja ein bisschen weiter.

LG Lili

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Monroe am 30.06.2020, 11:44 Uhr

Weichspüler lösen oft Allergien aus und die Haut reagiert nicht selten stark darauf, weil der Weichspüler auch in den Fasern bleibt und nicht ausgespült wird. Den würde ich erstmal weglassen und auch zu einem sensitiv Waschmittel greifen.
Wie reinigt du die Scheide denn nach dem pullern? Und warum reicht tupfen nicht. Sie duscht oder badet doch sicher in regelmäßigen Abständen und da reicht es vollkommen aus nur zu tupfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von KleineMaus85 am 30.06.2020, 14:10 Uhr

Wenn wir nur abtupfen, ist meist die Scheide vom Urin immer noch feucht. Erstens fühlt sie sich dann selbst unwohl und sagt, sie wäre "nass" und zweitens spät. am Abend ist dann alles wund.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Minztee am 30.06.2020, 18:20 Uhr

Ich kenne das selbst von Weichspüler und diversen Duschgels.

Ich hatte aber auch mal ein halbes Jahr ein Ekzem, weil mein damaliger Frauenarzt den Unterschied zwischen Pilz und Bakterium nicht gepackt hat. Nach Arztwechsel und Antibiotikum war es vorerst gut, hatte aber die Warnung und Ansage, dass ich noch weiter mit Missempfindungen wie Jucken etc. zu tun hätte und dass ich auf keinen Fall selbst mit Salben medikamentieren solle, sonder nix tun und im Zweifelsfall wieder zum Arzt. War dann noch mal ein unangnehmes halbes Jahr...es kann also dauern, wenn lange was entzündet war, bis das Gleichgewicht und Empfinden wieder normal ist.

Vielleicht gehst Du mal mit ihr zur Frauenärztin? Ist ja eigentlich ihr Bereich. Und wenn es nur ein Spleen ist, hilft ja vielleicht die Meinung der "Expertin" weiter? Aber wenn sie weiterhin klagt, würde ich das nicht als psycho abtun, sie kann wirklich aus dem Gleichgewicht sein und leiden, auch wenn Du bei der Untersuchung nichts sehen kannst. Sie kann jetzt einfach empfindlich geworden sein und Unverständnis macht es noch schlimmer. So ein ständiges latentes Jucken wäre aber auch typisch für die Weichspülerproblematik. Einfach mal eine Zeit ganz weglassen, so schlimm ist das nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Monroe am 30.06.2020, 18:56 Uhr

Das finde ich ungewöhnlich. Urin reizt normalerweise nicht so stark, wenn man nur abtupft.
Nehmt ihr feuchtes Toilettenpapier? Da sind ja auch nochmal viele chemische Stoffe und Duftzeug drin, was die Haut reizt. Normales trockenes Toilettenpapier macht da mehr Sinn.
Versucht es ohne Weichspüler und ohne Duschgels, waschlotion usw. Nur mit Wasser waschen.
Gute Besserung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von KleineMaus85 am 30.06.2020, 19:20 Uhr

Nur Wasser zum Waschen, keine Duschgels, keine Lotionen - nichts. Keine Feuchttücher, nur normales weiches Klopapier.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Finale am 30.06.2020, 22:00 Uhr

Wenn ich Blasen Probleme hatte, habe ich normalerweise noch Wochen danach ein Brennen obwohl der Arzt nichts mehr erkennen kann. Es nervt obwohl ich weiß, dass es weg geht. Ich wuerde sie viel ohne Unterhose laufen lassen und beim Abputzen helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Angelis am 30.06.2020, 23:56 Uhr

Hallo,

Wurde sie bereits auf Würmer getestet?

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von pflaumenbaum am 01.07.2020, 14:29 Uhr

Auf Würmer testen sowie nur Unterhosen aus Wolle/Seide anziehen. Die sind teuer, aber es lohnt sich!
Es gibt auch so Einlegedinger aus reiner Seide oder auch Heilwolle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Spirit am 02.07.2020, 11:15 Uhr

Auf Würmer würde ich auch mal testen lassen. Juckt es sie denn morgens mehr?
Ich würde meine Tochter dann nach jedem Toilettengang in die Dusche stellen und lauwarm abbrausen unten, danach trocken tupfen und ohne Höschen laufen lassen, wenn das geht.
Bei uns hilft immer gut die Wund- und Ziksalbe von Abtei und ich hatte schon mal eine Multilind Salbe aus der Apotheke geholt. Da war sie noch ein Baby und die Rötung ging einfach nicht weg. Eine Woche geschmiert und alles war wieder OK.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3,5 jähriges Prinzickchen und ständig "Probleme" mit der Scheide

Antwort von Esmeralda am 06.07.2020, 14:47 Uhr

Mal beobachten, ob die Beschwerden mit Zuckerkonsum zu tun haben.
Viel Zucker kann das Milieu beeinflussen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.