Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Blackcat am 13.09.2020, 14:00 Uhr

17 Monate altes Kleinkind fremdelt extrem

Was die Eltern von meinem Freund betrifft, wenn es nach ihnen ginge, dann dürften ich und er gar keine Kinder haben, denn sie wollen nicht Babysitten. Es gibt nichts schlimmeres als ein Kleinkind, das haben sie oft genug betont. Besonders in Lokalen ist,,sowas" unzumutbar. Ich habe versucht sie oft genug einzuladen, weil es für mich leichter ist weil die Kleine dann ihre Spielsachen hat und sie im Moment eh zu hibbelig ist irgendwo lange zu sitzen. Sie will einfach nur raus in den Garten, aber seine Eltern wollen nicht vorbeikommen. Denn nur wenn sie Zeit haben und das muss schon Wochen vorher geplant sein, dann wollen sie nur, daß wir kommen. Sie haben auch zwei Chihuahua und einer hat mir schon so fest in die Wade gebissen, dass ich blutete und einen riesen blauen Fleck hatte. Es gab keine Entschuldigung dafür. Sie würden die Hunde auch nie wegsperren. Ich hab so Angst, dass meine Tochter gebissen wird. Sie haben auch einen ungesicherten Pool. Natürlich wäre ich ständig dabei.

Natürlich wenn die Kleine sie nur einmal im Monat sieht wie soll sie denn vertrauen aufbauen. Sie haben ja nie Zeit sich zu treffen. Ich halte ihnen das Kind ja nicht vor. Ich habe schon gesagt, ob wir uns nicht bei einem neutralen Ort treffen, aber ne Spielplätze zum Beispiel sind ja doof. Sie wollen nur immer in einem Cafe oder Lokal essen und trinken und das Kind sollte artig neben ihnen sitzen und ruhig spielen. Oder es ist zu einer Uhrzeit wenn die Kleine gerade isst oder schläft und nein sie wollen es sich nicht merken.
Ich werde es schon wieder irgendwie hinbekommen. Nur man darf man sie nicht immer hochnehmen oder anfassen. Habe so oft gesagt, nicht zu nahe kommen. Sie beobachtet immer aus der Ferne und versucht dann eh freundschaft zu schließen. Wenn man es natürlich erzwingt ist genau das Gegenteil und ich kann von vorne beginnen, so wie jetzt wieder. Sie haben auch die ganze Schwangerschaft kein einziges Mal gefragt, wie es dem Kind geht. Ich hoffe du verstehst mich jetzt etwas besser. Ich hab sie nicht von Anfang an nicht gemocht. Das ergab sich so mit der Zeit, weil ich lasse mich sicher nicht wie ein Rotzmädl behandeln, das immer nach deren Pfeife tanze muss. Aber wie gesagt, das ist eine andere sehr lange Geschichte. Ich habe nur noch wegen meiner Tochter Kontakt zu ihnen. Aber jetzt müssen sie endlich einsehen, dass nicht alles so läuft wie sie es gerne hätten und mehr wie einladen oder sich fürs erste wieder mal treffen wo anders treffen kann ich nicht. Ich möchte sicher nicht, dass meine Tochter totunglücklich ist und sie einen Schreikrampf hat nur weil andere ihr Glück erzwingen wollen. Ich probiere es jetzt langsam anzugehen, sich öfters wo mit ihnen zu treffen und wenn es dann besser klappt, dann sie bei ihnen zu Hause besuchen.

Bei meiner Mama und Schwester bleibt sie eh, aber es war auch ein hartes Stück Arbeit, denn durch Corona hat sich das wieder verschlimmert gehabt. Ich gehe unter Leute und auch Spielplätze. Seit voriger Woche spielt sie tagtäglich mit ihrem Cousin und ist für 3 Stunden bei meiner Schwester und ab morgen auch bei meiner Mama am Nachmittag, sie schläft auch dort dann zu Mittag , weil ich arbeiten muss.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

-

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.