An Dr. med. B. Müller: Erreger i. d. Spermienkultur

Antwort in der Kinderwunschberatung

Hallo Toska,

es gibt bestimmte Keime (Chlamydien und Ureaplasmen), bei denen man immer eine Partnermitbehandlung machen sollte, weil diese Keime bevorzugt durch Geschlechtsverkehr übertragen werden und u.a. Schäden an den Eileitern hervorrufen können. Die anderen Keime, z.B. auch die Ihres Mannes, sind Keime, die z.B. auf der Haut leben oder in den Atemwegen und normalerweise nicht durch den Muttermund in die Gebärmutter gelangen und dort bzw. im Unterbauch Schäden anrichten. Deshalb ist eine Partnerbehandlung in Ihrem Fall wohl nicht erforderlich, insbesondere, wenn es sich bei dem Ergebnis um einen Zufallsbefund ohne Krankheitssymptome Ihres Mannes handelt.

Liebe Grüße

Dr. B. Müller

von Dr. Birgit Müller am 20.12.2009

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.