Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

wie lange haben baby blähungen

bis zum wievilten monat haben generell babys blähungen

von orientgirl am 19.09.2010, 09:39 Uhr

 

Antwort:

wie lange haben baby blähungen

Liebe O.,
"Blähungen" sind auch bei älteren Kindern nichts besonderes, was Sie aber wohl meinen ist: wann können sich Babys besser selber beruhigen und ohne Probleme in den Schlaf finden. Denn da liegt das echte Problem, hinter dem sehr oft fälschlicherweise "Blähungen" vermutet werden. Mit 3 Monaten ist dann das Nervenkostüm in den meisten Fällen so stabil, dass keine so große Unruhe mehr besteht. Das hängt aber sehr davon ab, wie konsequent man zuvor mit seinem KInd umgegangen ist.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 19.09.2010

Antwort:

wie lange haben baby blähungen

Ich hoffe inständig, dass die meisten Mütter bei einem drei (!!!!!) Monate alten Kleinkind nur in einem konsequent waren: es lieb zu haben und bei jedem Kummer zu trösten.

von Kuscheling am 20.09.2010

Antwort:

Sehr geehrter Dr. Busse!

Manche Kinder haben durchaus Blähungen und es wird nicht nur "fälschlicher Weise" vermutet! Bei meinem Kleinen war das 6 Wochen lang der Fall, dann war es von heute auf morgen vorbei, obwohl ich mir keine besondere Mühe gegeben habe, "konsequent" mit ihm zu sein! "Sich selbst beruhigen" und allein in den Schlaf finden konnte er zu diesem Zeitpunkt übrigens aber noch nicht, und das habe ich auch nicht von ihm erwartet, er hatte lediglich keine Blähungen mehr!
Ehrlich gesagt finde ich es unter aller Kanone, einer Mutter, die sich lediglich nach Blähungen (einem körperlichen Problem) erkundigt, gleich wieder ungefragt "Erziehungstipps" zu geben oder auch noch implizit zu unterstellen, ihr Kind hätte Probleme, die sie fälschlicher Weise für Blähungen hält, weil sie nicht "konsequent genug" mit ihm sei! Da kann ich echt nur noch den Kopf schütteln!!!
MfG

von rabarbera am 20.09.2010

Antwort:

Sehr geehrte rabarbera

ich denke durchaus, dass die 3-Monats-Koliken, sehr häufig "NUR" eine vielzahl an Beschwerden sind und nicht unbedingt was mit Blähungen zu tun haben. Wenn Du möchtest lies doch mal unter "Dreimonatskolik.de".
Sicher haben viele Babys auch mit Blähungen zu tun, hatte mein Kind auch, aber nicht jede schrille Schreiattacke mit angezogenen Beinchen war eine Blähung, sondern tatsächlich Überreizung. Ich hab dann allerdings nicht mein Kind ins Bett gesteckt und abgewartet, sondern hab sie getragen und sie beruhigte sich schnell. Bei echten Blähungen half bei uns auch kein Tragen.
Ich denke, dass war das was Dr. Busse sagen wollte, dass nicht jedes Baby wirklich Blähungen hat, sondern eher ein noch unreifes Nervenkostüm, was schnell zu Reizüberflutung führt und Unruhe verursacht.
Komischerweise kennt man in Ländern in denen Kinder ausschließlich getragen werden so etwas wie 3-Monats-Kolik kaum.
Herzliche Grüße

von mädchenmutti am 20.09.2010

Antwort:

Liebe mädchenmutti!

Du hast mich nicht richtig verstanden! Mir ist sehr wohl bewusst, dass nicht alle kleinen Säuglinge nur wegen Blähungen Schreiattacken usw. haben! Dazu muss ich auch nichts nachlesen, denn ich habe mich durchaus über die Thematik informiert, als mein Sohn in dem Alter war!
Was mich stört, ist weniger Dr. Busses Aussage an sich!
"Kleine Säuglinge haben nicht immer Blähungen, sondern sind auch mal überreizt od. haben andere Probleme, wenn sie schreien und sich nur schwer beruhigen" - so hätte ich es vielleicht formuliert!
Was ich nicht OK finde ist (wie ich ja oben bereits schrieb)
1. die Unterstellung, dass die Fragestellerin Blähungen nicht von anderweitig bedingten Schreiattacken & Unruhezuständen unterscheiden kann (denn sie schrieb ja ausdrücklich "Blähungen - wie will Dr. B. aus der Ferne beurteilen, ob Blähungen oder etwas anderes das Problem sind??) und
2. die Ermahnung, auch ja "konsequent genug" (mit einem Säugling von unter 3 Monaten???) zu sein!
- Ich hoffe, du verstehst jetzt, worum es mir ging!
LG

von rabarbera am 20.09.2010

Antwort:

Liebe mädchenmutti! - Nachtrag

"Komischerweise kennt man in Ländern in denen Kinder ausschließlich getragen werden so etwas wie 3-Monats-Kolik kaum."
Ich würde mich sehr freuen, wenn du DAS mal Dr. Busse mitteilen würdest!!! Vielleicht glaubt er dir ja, wo du ihn sonst immer so nett verteidigst? ;-) Denn ein großer Fan des Tragens ist er ja nicht gerade!
Und ja, auch bei meinem Kind hat Tragen bei "echten" Blähungen (=körperlichen Schmerzen) kaum geholfen (naja, besser natürlich als einfach ins Bett legen & leise redend daneben setzen *lol*), bei Unruhezuständen & Schreiattacken durch Überreizung war Tragen (im Tragetuch/Manduca) aber DAS Mittel der Wahl!
LG

von rabarbera am 20.09.2010

Antwort:

Liebe mädchenmutti! - Nachtrag

Da stimme ich Dir 100% zu! Und Du hast Recht, ich habe scheinbar Deinen 1. Beitrag missverstanden.
Und ich verstehe auch was Du meinst.
Ich teile auch nicht alle Meinungen von Dr. Busse. Aber ich merke, dass alle Eure Beiträge, in denen ihr wehement versucht Dr. Busse eines Besseren zu belehren zu nichts führen und reine Provokation bedeuten. Und daraus entwickelt sich so oft eine handfeste Diskussion in denen es dann zu Beleidigungen, Beschimpfungen kommt, weil es einen in diesem Moment einfach so aufregt...ich zähle mich eindeutig dazu, gelegentlich auch auszuflippen. Immer und immer wieder geht es von vorne los. Und ihr werdet es nicht ändern...Dr. Busse nicht und keinen anderen "Experten". Deshalb denke ich sind Eure (also Deine und die von DieMichaela) entweder in einem eigenen Expertenforum oder im Elternforum am besten aufgehoben. Es ist ja nicht falsch was ihr sagt, aber es gibt eben tausend Wege nach Rom und jeder meint eben das, was er für richtig hält.
Ich denke Dr. Busse ignoriert solche Beiträge sowieso!
Ich wünsche einen schönen Abend.

von mädchenmutti am 20.09.2010

Antwort:

Liebe mädchenmutti! - Nachtrag

Du hast natürlich vollkommen recht: niemand wird Dr. Busse jemals eines Besseren belehren!!
Ich bin nur trotzdem der Meinung, dass man ihm widersprechen dürfen muss, weil es genug Leute gibt, die die Meinung eines Kinderarztes & Experten für die "einzig wahre Wahrheit" halten (das merkt man z.B. an den Beiträgen, die hier immer wieder kommen, nach dem Motto: "Er ist doch studierter Arzt, da muss er es doch wissen!"). Wenn ich anderer Meinung bin als Dr. Busse, möchte ich das gerne HIER in diesem Forum kundtun (dürfen), damit diejenigen, die ansonsten Dr. B. voll und ganz vertrauen würden, merken, dass es auch noch eine andere Sicht der Dinge GIBT! Denn wenn ich eine Vorgehensweise für falsch oder zumindest äußerst ungünstig dem Kind gegenüber halte, muss ich doch zumindest versuchen dürfen, dieses Kind davor zu "schützen", denn ein Kind kann es sich leider noch nicht aussuchen!
Darum, und NUR darum geht es mir. Mag sein, dass sich manche Postings provokativ lesen (auf beiden Seiten!) und auch mal Beleidigungen "rausrutschen", was natürlich im Grunde nicht OK ist!
- Ich bin trotzdem weit davon entfernt, meine Meinung als die "einzige Wahrheit" verkaufen zu wollen! Es steht doch trotzdem jedem frei, Dr. Busses Tipps gut zu finden (auch wenn ich es z.T. nichz tue) und zu befolgen - oder nicht??
Von daher verstehe ich auch die Kritik von den "alleswissenden Übermüttern" (O-Ton Dr. Busse), die angeblich keine andere Meinung zulassen, nicht so ganz! Wir SAGEN unsere Meinung - trotzdem darf jeder zu jeder Zeit anderer Meinung sein!!!
So, entschuldige bitte das Zutexten! Vielleicht können wenigstens wir beide hiermit das "Kriegsbeil" entgültig begraben? ;-) Fänd ich gut!
Dir auch noch einen schönen Abend und eine gute Nacht! B.

von rabarbera am 20.09.2010

Antwort:

Liebe mädchenmutti! - Nachtrag

Kriegsbeil begraben...

von mädchenmutti am 21.09.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

4 Wochen altes Baby - Blähungen - 3 monats Kolik

Hallo! Kann es sein das mein Sohn nicht satt wird und weil er so viel Trinkt dadurch Bauchschmerzen mit Blähungen bekommt?! Er bekam um 16 Uhr ein halbes Carum Carvi Zäpfchen.Trinkt auch 150ml Hipp Pre Nahrung.und um 18 Uhr trinkt er wieder 70ml Pre Nahrung. Ich gebe schon ...

von XxPhiloxX 15.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Blähungen, Baby

11 Tage altes Baby / Blähungen

Sehr geehrter Herr Dr., erbitte Auskunft ob wir Sab Simplex Tropfen bei jeder Mahlzeit ohne Bedenken verwenden dürfen, oder ob es Einschränkungen gibt. Unsere Kleine hat seit einigen Tagen schlimme Blähungen und krümmt sich oft beim Saugen an der Brust, wir haben Sab ...

von Isabelle1982 07.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Blähungen, Baby

Blähungen

Hallo, meine Tochter 10 Tage alt, leidet im moment stark unter Blähungen. Jetzt wollte ich sie mal fragen, was ich dagegen tun kann?? Vielleicht können sie mir ja helfen und haben Tips.. Vielen Dank und mit freundlichem Gruss Sabrina ...

von SabrinaKA 06.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Zäpfchen gegen Blähungen/schmerzen - schädlich für den Darm?

hallo! mein sohn(12 wochen) hat starke blähungen und bekommt carum carvi. Nun schiessen scheinbar die zähne ein sodass er starke schmerzen hat und extrem schmerzlich am weinen ist. dagegen hab ich benuron. schadet es dem darm wenn er nun diese beiden zäpfchen kurz ...

von XxPhiloxX 12.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Carum Carvi - gegen Blähungen

Hallo! Ich gebe Carum Carvi Zäpfchen gegen Blähungen. Heute war ich beim Ki Ar und die sagte mir ich kann auch ruhig 1 ganzes Zäpfchen geben. Habe immer 1/2 nach bedarf max alle 6 stunden gegeben. mein sohn ist 3 monate alt. wenn die carum nicht wirken sollte ich benuron ...

von XxPhiloxX 11.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Starke Blähungen/Zahnen

Guten Abend, wir sind ratlos. Unsere Tochter 12 Monate hat seit 3-4 Wochen sehr starke Probleme mit dem Zahnen, parallel hat sie auch starke Blähungen. Den 5ten Zahn bekam sie am 5.08.10, der 6te ist unterwegs. Tagsüber hat sie immer wieder Blähungen, der Stuhlgang ist ...

von rumgehopse 07.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Blähungen + 3 Monatskolliken

Sehr geehrte Herr Dr. Busse, meine Tochter (5Wochen) leidet sehr unter Blähungen und Kolliken. SabSimplex, Kümmelzäpfchen und die Klassikwér haben wir schon durch. Jetzt sagte mir jemand ich sollte Biodermal Darmflora versuchen. Ist das hilfreich? Vielen Dank für Ihre ...

von marieben2010 06.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Blähungen - fauliger Geruch

Lieber Herr Dr. Busse, unsere Tochter ist 11 Wochen alt und hatte von Anfang an Blähungen. Die ersten Wochen musste ich etwas Pre zufüttern, aber jetzt hab ich endlich genug Milch. Sie bekommt also ausschließlich Muttermilch (abgepumpt), Tee oder Wasser nimmt sie nicht. ...

von dee1972 11.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Wiederkehrende Blähungen im 4. Monat

Hallo, mein Sohn ist jetzt 4 Monate alt. Wir hatten einige Wochen sehr mit Bauchkrämpfen und Blähungen zu kämpfen, dies aber seit einigen Wochen überstanden. Jetzt geht es allerdings auf einmal wieder los, er wacht nachts oft deswegen auf und hat Schmerzen. Was mir auffällt, ...

von Bounty1970 04.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Blähungen

Hallo, meine Kleine (16 Wochen, Bekommt Flasche) hat Abends immer starke Blähungen, wenn sie trinkt hör ich es richtig blubbern und sie pupst, habe auch schon alles ögliche ausprobiert. Seit paar Tagen hat sie auch wieder starke einschlafprobleme, sie schläft fast ein und ...

von pepsie88 27.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blähungen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.