Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Scharlach

Lieber Dr. Busse,

ich habe einige dringende Fragen. Bei meiner großen Tochter (14 Jahre) ist in der Schulklasse ein Junge an Scharlach erkrankt. Leider ist es unter den Jugendlichen so üblich, dass sie sich durch ein Küsschen morgens begrüßen und verabschieden. Am Freitag war der Junge noch in der Schule und meine Tochter gab ihm auch ein Küsschen auf den Mund. Am Sonntag ging es dann bei ihm los und er hatte da 41°C Fieber. Könnte sie sich angesteckt haben, obwohl es bei dem Jungen erst 2 Tage später (nach dem Küsschen) mit Fieber losging? Nun mache ich mir große Sorgen, weil ich auch noch eine kleine Tochter von 10 Monaten habe. Nach wieviel Tagen nach der Ansteckung bricht die Krankheit aus? Nach dem besagten Küsschen sind nun 4 Tage vergangen und es ist noch nichts in Sicht. Sollte unsere Familie Vorbeugungsmaßnahmen treffen um auch insbesondere unsere kleine Tochter davon zu verschonen?

Viele Fragen, aber ich bin wirklich besorgt.

Herzliche Grüße - Petra -

von Petra am 22.05.2001, 20:51 Uhr

 

Antwort:

Scharlach

Liebe Petra,
nachdem bis heute nichts war, kann man davon ausgehen, dass keine Ansteckung stattgefunden hat. Sonst wäre es nur wichtig, dass ihre Tochter bei Halsweh oder Fieber sofort vom Kinderarzt untersucht und behandelt würde.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 23.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.