Haut an Haut - der erste Körperkontakt mit dem Baby

Mutter mit Baby beim schmusen
Der erste intensive Körperkontakt von Mutter und Baby ist ein besonderer Moment. Er fördert auch das so genannte Bonding, das Entstehen der innigen Bindung zwischen beiden.

Ist das Kind geboren, kann es meistens der frisch gebackene Vater abnabeln. Dann darf das Baby an Bauch oder Brust seiner Mutter ruhen. Es ist für Mutter und Kind ein besonderes Erlebnis, nun erstmals Haut an Haut zu liegen.

Wie es dann weiter geht, ist ganz individuell. Manche Mütter möchten, dass ihr Kind gebadet wird, andere wollen ihr Kind noch eine Weile nackt bei sich behalten. Die Hebamme bespricht meistens mit den Eltern, was sie gerne möchten.

Bleibt das Kind bei der Mutter liegen, wird es mit warmen Tüchern zugedeckt. Sonst kühlen so junge Kinder zu schnell aus. Die Babys haben gerade erst eine Umgebung verlassen, die 37° C warm war. Da ist es wichtig, dass ihre Temperatur gerade in den ersten Stunden nicht zu arg absackt. Nach der Geburt der Plazenta (Mutterkuchen), wird das Kind dann üblicherweise kurz gewogen und gemessen. Dies geschieht im Kreißsaal, so ist das Kind in sichtbarer Nähe seiner Mutter. Der Vater kann gerne beim ersten Maßnehmen mithelfen.

Auch die U1, die erste Untersuchung des Kindes steht an. Diese übernimmt entweder die Hebamme oder der anwesende Frauenarzt. Meistens wird dann besprochen, ob das Kind angezogen wird, bevor es weiter mit seiner Mutter kuschelt oder ob es noch nackt bei ihr liegen kann. Falls das nötig ist, wird nun die Dammnaht versorgt. Danach haben Eltern und Kind noch viel Zeit, sich als neugeborene Familie zu genießen: Meistens bleiben sie nach der Geburt noch zwei Stunden im Kreißsaal. Das Team beobachtet, wie es Mutter und Kind geht, und die Mutter kann ihr Baby zum Stillen anlegen. Vor allem aber ist das eine Zeit, um zu realisieren, dass sich mit der Geburt eines Kindes gerade Wunderbares ereignet hat.

Es gibt allerdings auch Situationen, in denen ein Baby direkt nach der Geburt erst einmal kinderärztliche Betreuung braucht. Dann kann dieses erste Kuscheln zwar leider nicht stattfinden. Aber Sie werden Ihr Baby so bald wie möglich im Arm halten können. Und dann haben Sie immer noch sehr viel Zeit zum Schmusen und ausgiebigen Kennenlernen!

Stephanie Helsper

Weitere Themen:

Hebammentipps - gesucht, gefunden ...!

Hebammentipps von A - Z:

Unsere Tipps von der Hebamme:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.