Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von babu am 04.03.2008, 18:49 Uhr

Zahnspangenterror

Hallo,
am 17.01. 08 bekam mein Sohn eine lose Zahnspange. Er hat sie fleißig getragen, heute stelle ich fest, dass ein Drahtstück, das in den Plastikteil mündet abgebrochen ist, ich hoffe Ihr könnt Euch vorstellen, was ich meine.

Der Arzt meinte heute, ja er hat halt einen ihren Druck im Kiefer nachts, was aber super sei.

Es wurden neue Abdrücke gemacht, nun soll ein stabileres Modell gemacht werden. Ja ich habe schon über 1500 Euro für das letzte bezahlt, wo soll das denn hinführen, alle 6 Wochen eine neue Spange oder wie ?

Habt Ihr mal ähnliches erlebt ?

Eine wirklich verzweifelte Mutter

 
12 Antworten:

Re: Zahnspangenterror

Antwort von Reni+Lena am 04.03.2008, 19:39 Uhr

Soweit ich das von unseren nachbarskindern kenne, ist da alle 5 Minuten was mit der Spange.
Das müssen die aber nicht extra zahlen.


Lg Reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zahnspangenterror

Antwort von babu am 04.03.2008, 20:39 Uhr

Dank Dir für Deine Antwort !

Klingt ja ersteinmal beruhigend...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geht das nicht afu Garantie?

Antwort von tinai am 04.03.2008, 21:28 Uhr

Das würde ich aber wohl erwarten, dass die letzte Spange repariert wird.

Auch Zahnärzte und Kieferorthopäden und Zahntechniker haben eine gesetzliche Gewährleistungspflicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geht das nicht afu Garantie?

Antwort von max am 04.03.2008, 21:38 Uhr

lose spangen zahlt doch die krankenkasse. zumindest hier in Ö, ist das in D nicht so?
bei uns war eigentlich noch nie etwas zu reparieren.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zahnspangenterror

Antwort von 123mami am 05.03.2008, 7:32 Uhr

Hallo,
du hast nur für die lose Zahnspange 1500 € bezahlt? Das ist ja Wahnsinn.
Mein ältester Sohn hat im Dezember seine Behandlung abgeschlossen (ging über fast vier Jahre, mit fester und loser Spange)
Unser Eigenanteil (also die 20 % die man erst mal selbst zahlen muss und die man dann am Ende der Behandlung von der KK zurück bekommt ) betrug für die ganze Behandlungszeit 300 €.
Wenn du nur für eine lose Spange 1500 € bezahlt hast, muss das ja ein Luxusmodell sein.
LG
Dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

1500€ für ne lose Spange????

Antwort von Claudia36 am 05.03.2008, 7:43 Uhr

Oder ist das für eine Zusatzbehandlung?
#Also wir haben von Beginn an eine feste Spange und 1200€ zugezahlt, allerdings nicht für die Spange sóndern für Zusatzleistungen und das es gleich ne feste gab und nicht erst mit lockeren Spangen herumexperimentiert wird.
Ansonsten zahlt man ja alller 1/4 Jahr seine 20% und gut ist.

Wenn eine Spange kaputt geht und es ist nicht eigenes Verschulden.....dann muß diese der zahnazt ersetzen bzw reparieren.
Da fallen dann zwar deine 20% wieder an aber das ist ja nicht soviel.

bei meiner Tochter ist die feste Spange auch immer mal wieder kaputt und diese wird gleich repariert!

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1500€ für ne lose Spange????

Antwort von Familie05 am 05.03.2008, 8:37 Uhr

Hallo
Das könnte daran liegen das ab gewiesenen alter die KK das noch nicht übernehmen so auch bei uns unser Tochter war 7 und bekamm unten und oben ne lose Spange Kostenpunkt 1800€ durften wir in Raten abzahlen aber wenn was kaputt ging brauchten wir nix zahlen .Die Behandlung wurde aber nun kurzfristig abgebrochen wegen Insolvenz der Kieferorth. der neue hat gleich gesagt weg damit sie ist jetzt neun und bekommt ne feste was wiederum die KK bezahlt.zum Glück denn wir haben ja nun zu viel für die andere Bezahlt und ob wir da unser geld wieder sehen .LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

lose Spangen kosten hier nichts!!

Antwort von schneggal am 05.03.2008, 9:10 Uhr

Meine Tocher ist 7 und hat seit einem halben jahr unten eine lose Spange für nachts....wir haben nichts zugezahlt, weil solche Leistungen die KK übernimmt!!

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es kommt darauf an...

Antwort von Nathalie B. am 05.03.2008, 11:32 Uhr

... inzwischen sind wir auch mit dem Thema erfahrener geworden.

Es ist schon so, daß die KK fast nie Zahnspangen/Kieferschienen übernehmen, solange die Kinder den endgültigen Gebiss haben.

So sind z.B. lose Kieferschienen für die Nacht, die den Kiefer sanft erweitern, und somit Platz für die endgülitgen Zähne zu schaffen, von den Familien zu zahlen. Das ist nämlich, was wir wahrscheinlich demnöchst brauchen.

Nur in wenigen extremen Fällen mit kurzfristiger notwendiger Wirkung tragen es die KK.

Und es gibt auch KFO, die es auch noch schaffen, wenn zusätzliche Faktoren dazu kommen, das Ganze von der KK übernehmen zu lassen.

Für lose Schienen wie z.B. Knirschschienen oder Platzhalter, wird die Schiene von der Krankenkasse, weil es eine sofortige Notwendigkeit ist. Beim Knirschen gehen sowohl Zähne als das Zahnfleisch kaputt (hatten wir letztes Jahr) und der Platzhalter verhindert, daß ein Loch im Milchgebiss (in unserem Fall ein Milchbackenzahn dieses Jahr) geschlossen wird, und somit Platz für den endgültigen Zahn freigehalten wird.

Sollte jemand neue Regelungen kennen, als die die ich genannt habe, lasse ich mich gerne belehren; das Thema ist bei uns nämlich auch ständig aktuell.
LG
Nat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich meine natürlcih: solange die Kinder den endgültigen gebiss NOCH NICHT haben... ot aber LG

Antwort von Nathalie B. am 05.03.2008, 11:34 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich meine natürlcih: solange die Kinder den endgültigen gebiss NOCH NICHT haben... ot aber LG

Antwort von babu am 05.03.2008, 15:46 Uhr

Hallo,

ersteinmal danke für alle Antworten.

Wie unterschiedlich die Kosten sind ist schon erstaunlich, aber wohl nicht zu ändern. Wir sind privat versichert und haben eben Pech gehabt, teilweise auch unsere Schuld, da wir beim Abschluss eben darauf nicht geachtet haben.

Ich denke eigentlich auch, dass es unter Gewährleistung fallen müsste, nächste Woche wissen wir mehr.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

achso...ja, bei uns ist es ein Platzhalter....

Antwort von schneggal am 06.03.2008, 7:14 Uhr

...dann wurde es deswegen übernommen.

Tsja, wenn also eines meiner Kinder eine Spange brauchen sollte, die soviel Geld kostet, würde ich ablehnen müssen, weil wir so um die 1000Euro nie im Leben bezahlen könnten....

....was für ein "krankes" System!!

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.