Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von AndreaL am 04.03.2007, 17:54 Uhr

Welches Kinderfahrrad (24 Z) ist laut Tests gut?

Hallo,

unser Sohn braucht dringend ein neues Fahrrad. Wahrscheinlich in der Größe 24 Zoll.

Im net sind die Tests oft nicht wirklich aussagekräftig. Hat jemand sich da mal ausführlich informiert und weiß mehr?

Wie sind z.B. Räder von Prince oder auch Pegasus (hat er jetzt - wir waren zufrieden...)?

Vielleicht weiß ja jemand etwas, wäre klasse!

LG

Andrea

 
10 Antworten:

Kenne keine Tests, aber...

Antwort von Trini am 05.03.2007, 8:02 Uhr

der unsrige hat eins von BOC und das quält er seit einem Jahr und es sieht noch topp aus.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welches Kinderfahrrad (24 Z) ist laut Tests gut?

Antwort von hase67 am 05.03.2007, 9:32 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat seit einem Jahr ein Puky in 20 Zoll, das es aber auch mit Dreigang-Schaltung in 24 Zoll gibt. Ihr gefiel das "coole" Design und die ferrarirote Farbe, uns die superstabile Verarbeitung und die vielfältigen Garantieleistungen. Wir überlegen schon, ob wir, wenn das jetzige Rad zu klein wird, das Nachfolgemodell mit Gangschaltung kaufen sollen.

Die Typbezeichnung fällt mir momentan leider nicht ein und steht auch nicht im Fahrradpass (meine Tochter ist gerade mit dem Fahrrad unterwegs), es dürfte aber auch kein Problem sein, das im I-Net rauszukriegen. Ach ja, vielleicht noch wichtig für deinen Sohn: Es ist keines der typischen "Babyräder" von Puky, sondern vom Design her schon für ältere Kinder gedacht.

LG

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dreigangrad ist in 24 Zoll aber viel zu wenig.

Antwort von Trini am 05.03.2007, 9:36 Uhr

Mein Kleiner hat das 20 Zoll-Rad noch in Dreigang-Nabenschaltung (und schaltet eher nicht).

Ich selbst bin auch im Urlaub schon Dreigangräder gefahren und fand sie gruselig. Gut, der erste Gang zum Anfahrein ist ja noch in Ordnung. Aber den dritten kann man nur mit Rückenwind gebrauchen. Was ich wirklich mochte war ein 7-Gang-Rad. Das fand ich fast schöner als meine 12-Gang Kettenschaltung von 1993.

Mein Großer hat auf 21-Gang-Kettenschaltung bestanden. Nabe ist uncool.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welches Kinderfahrrad (24 Z) ist laut Tests gut?

Antwort von max am 05.03.2007, 9:37 Uhr

wir suchen grad ein 20° Rad mit Gangschaltung. Puky ist mir zu teuer. Wir schauen in div. Sportgeschäften, Preis liegt so bei ca. 180,-- was ich gesehen hab.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ob Dreigang oder mehr

Antwort von Dorilys am 05.03.2007, 10:14 Uhr

kommt aber ganz gewaltig drauf an wo man wohnt! Hier auf dem platten Land (Niederrhein) ist alles, was über eine Fünfgsngschaltung hinausgeht eigendlich eine überflüssige Spielerei - aber gerade Jungs fühlen sich echt cool, wenn sie viele Gänge am Rad haben. Meine beiden kommen mit 24'' und Dreigangnarbenschaltung gut aus.
Ich würde auch noch zu einer Narbenschaltung raten, die sind weniger anfällig als Kettenschaltungen.
Pegasus stellt sehr gute, stabile Fahrräder her, war uns aber etwas zu teuer. Meine beiden haben fahren Räder von CBM.
LG Dorilys

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke!

Antwort von AndreaL am 05.03.2007, 10:18 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten, obwohl es ja eigentlich nicht sooooo richtig ins Forum gehört!

Ich bin auch am Überlegen, wie viele Gänge das RAd wohl haben 'muss'. Und denke auch, dass eine Nabenschaltung noch besser ist. Ich hätte Sorge, dass unser Sohn im Ernstfall nach hinten tritt und damit ins Leere...:-///

Außerdem wohnen wir auf'm platten LAnd. Da reichen 5 Gänge (oder 7).

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke!

Antwort von dhana am 05.03.2007, 10:30 Uhr

Hallo,

der große Weihnachtswunsch von meinem Sohn war ein 21-Gänge-Fahrrad.
Liegt halt einfach daran, das hier fast alle Jungs in seinem Alter schon diese Fahrräder haben und er kam dann mit seinem 18-Zoll-Fahrrad ohne Gang einfach nicht mehr hinterher.

Wir haben eine ganze Weile gesucht, bis wir ein Fahrrad fanden, dessen Sattelhöhe so niedrig ist, das er damit zurecht kam.
Das er keine Rücktrittsbremse mehr hatte, macht ihm nix aus, das hat er ganz schnell im Griff gehabt.

Wir haben noch geschaut, das das Fahrrad relativ leicht ist - gerade weil er ja eher klein und zierlich ist.

Mir hätte ein Fahrrad mit weniger Gängen auch gereicht - aber nachdem es hier doch etwas hügelig ist und die Kinder hier alle mit 18-21-Gängen fahren haben wir uns halt dem gebeugt.
Jonas liebt sein Fahrrad auf alle Fälle und ist fast täglich damit unterwegs (so ein milder Winter hat auch was).

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

unser sohn bekommt zu seinem 7. geburtstag ein 24" von pegasus (free 66)

Antwort von two_kids am 05.03.2007, 14:05 Uhr

3-gang und rücktritt. wir haben im fachgeschäft 179 € dafür bezahlt und es ist wirklich toll. hab bis jetzt auch nur gutes von pegasus gehört.

lg two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

haibike.de, das Rookie straßentauglich machen lassen. DER KNALLER!!! ot

Antwort von eva+kids am 05.03.2007, 20:01 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welches Kinderfahrrad (24 Z) ist laut Tests gut?

Antwort von Lizzylein3 am 14.03.2007, 0:03 Uhr

Hallo,

ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Puky Fahrrädern gemacht. Angefangen bei 12 Zoll, dem Z2 als Spielfahrrad, bis hin zum Z8 in 18 Zoll Größe.

Bist Du wirklich sicher, dass es ein 24 Zoll Rad von Puky gibt? Konnte nämlich keins finden, hätte mich aber interessiert. Bei puky.de ist bei 20 Zoll Schluss!

Wir jedenfalls haben unserem Sohn ein 24 Zoll Rad von Winora (Sweetwater Y) gekauft und sind super zufrieden!!! Unter www.kinderfahrradladen.de gibt es fast alle Modelle von Winora und die Seite ist echt einen Tipp wert. Klasse Beratung und gute Räder!

Herzliche Grüße
Lizzy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.