Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sumse am 17.05.2009, 21:13 Uhr

Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

....ist die Tatsache, dass viele Mütter oder Väter "keine Zeit" oder "keinen Nerv" haben, morgens für ihre Kinder Gemüse zu schnippeln oder Obstspieße zu bereiten.
Klar, die abgepackten Aldi-Croissants sind schneller eingepackt.
Aber: Was ist sa aufwendig daran, ein paar Stücke Obst auf ein Holzpießchen zu stecken, eine Möhre zu stifteln oder ein Sandwich mit Salat oder Tomatenscheiben zu belegen?
Mein Mann und ich gehen beide arbeiten. Morgens müssen demnächst drei Kinder versorgt werden.
Trotzdem würde ich es mir nie nehmen lassen, jedem meiner Kinder eine liebevoll gepackte Brotdose mitzugeben. Ich stehe frühzeitig auf, decke den Tisch und mache dann die Brotdosen fertig. Es gibt immer ein bisschen was anderes, dazu auch immer eine Serviette mit nettem Motiv oder auch mal ein kleines Zettelchen mit einer Mamabotschaft. Oder eine kleine Überraschung in Form einer besonders geliebten Süßigkeit.
Meine Kinder würden auch ein schnell geschmiertes Brot essen, aber so finde ich es einfach schöner :-)
Und Zeit? Was sind schon die paar Minuten Mehraufwand für meine Kinder? Wieviel Zeit vertrödelt und verplempert man täglich?
Essen ist -zumindest in unserer Familie- mehr als Nahrungsaufnahme. Ein mit Liebe bereitetes Essen und eben auch eine mit Liebe bereitete Brotzeit ist auch eine Form der emotionalen Zuwendung.

LG sumse

 
40 Antworten:

Sorry sumse......

Antwort von leaelk am 17.05.2009, 21:26 Uhr

....... für solche Aktionen habe ich morgens tatsächlich absolut keine Zeit.
Ich selber stehe um 5.45h auf und bis 7.30h ist der Morgen straff durchorganisiert. Da geht nix extra.
Okay ich schneide meinen Kindern schon Obst oder Gemüse in die Brotdose, aber ich stecke das nicht noch auf irgendwelche Spieße oder so.
Ich finde es reicht, das ich drei grund verschiedene Mitnehm-Frühstücke mache.

LG Kerstin (alleinerziehend mit 3 Kindern)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von Emily am 17.05.2009, 21:40 Uhr

Naja, ich fühl mich nicht direkt angesprochen, weil ich diese Begründung nicht angegeben hatte.

Ich fände es nervig, jeden Tag für uns alle 10 Brotdosen zu brauchen - weil Brot und Obst/Gemüse in einer Dose matschen und rutschen und unappetitlich werden... dann wird gar nichts davon gegessen.

Was die "paar Minuten" angeht: Ich steh um halb sechs auf und muss 45 Minuten später aus dem Haus, damit ich zeitig anfangen und mittags rechtzeitig wieder aufhören kann, um die Kleine vom Kindergarten abzuholen. Würde ich noch Spießchen stecken etc., müsste ich NOCH früher raus und das muss nicht sein. Und die paar Minuten schlafe ich tatsächlich lieber länger, statt Möhren oder Äpfel zu schnippeln (die dann eh nicht gegessen werden, weil sie bis zur Pause braun sind, die Äpfel jedenfalls). Ich krieg während der Woche sowieso wenig Schlaf, weil abends eben auch noch viel erledigt werden muss, was ich tagsüber nicht schaffe zusätzlich zu 3 Kindern und Job. Was spricht dagegen, dem Kind ein einfaches Frühstück mitzugeben und dafür nachmittags Obst oder Gemüse zu schnippeln? Die paar Minuten Mehraufwand nehm ich gern in Kauf, aber eben nicht morgens, sondern nachmittags - dann sitzen wir nämlich zusammen im Wohnzimmer und futtern die Apfelschnitze. Ist das nicht NOCH schöner als sie einfach nur früh in die Brotdose zu packen ?!

Emily

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sorry sumse......

Antwort von sumse am 17.05.2009, 21:43 Uhr

Ich denke, das ist eben alles eine Frage der Organisation. Es handelt sich hier um ein paar MINUTEN Zeit, mehr nicht. Das ist kein Argument, mein Morgen ist auch äußerst straff organisiert.
Und, Henni, Bilderbuchmama sehe ich als Kompliment. Ich behaupte, dass meine Kinder SEHR selbständig sind, wir haben einen hektischen Alltag (doppelte Berufstätigkeit, diverse Nebenjobs meines Mannes etc.), der auch den beiden (damnächst dreien) viel Verantwortung und Mitarbeit abverlangt.
ABER: Das Frühstück ist eben unser kleines "Heiligtum" und auch sehr selbständige Kinder lassen sich gerne mal von Mama betüddeln *ätsch*.
Tja, und vielleicht sind die Brotdosen auch eine Art Hobby von mir, ich weiß, dass meine Kinder sich aufs Auspacken freuen :-).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Emily

Antwort von leaelk am 17.05.2009, 21:44 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele!
Hier gibt es immer zum Abendessen einen liebevoll geschnippelten Obst- und Gemüseteller und das Beste daran: Meist schnippelt ein Kind mit viel Freude das ganze und dekoriert es liebevoll, damit am Ende alle gemütlich essen können.

Letztlich soll es doch jedem selber überlassen sein, WAS er seinem Kind in die Brotdose packt????

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sumse

Antwort von leaelk am 17.05.2009, 21:47 Uhr

Ich glaube, ich bin mehr als gut organisiert und es ist ja schön für Dich, dass Du das zusammen mit Deinem Mann so schön hin bekommst!
Ich habe diesen Anspruch nicht und setze für mich und meine Familie andere Prioritäten.
Es nimmt Dir ja niemand, dass Du Dir diese Zeit nimmst. Hier vermißt niemand solche Extras und ich nehme mir meine Zeit für andere Dinge.

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sumse

Antwort von sumse am 17.05.2009, 21:51 Uhr

Tut mir leid, aber das zieht so nicht. Mein Mann geht vor mir aus dem Haus und steht leider nicht zur Verfügung für die Obstspießchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja, so hat jeder seine Spezialitäten.......

Antwort von Tinai am 17.05.2009, 21:51 Uhr

Der eine steckt das Obst auf Spießchen und schreibt Mamabotschaften für die Vesperdose und der andere kuschelt morgens noch mit den Kindern im Bett.

Jeder hat seine Prioritäten. Und jeder hat seine Methoden, den Kindern eine Freude zu machen.

Ich kann nun nichts besonders wertvolles daran entdecken, Spieße zu machen. Wohl finde ich es aber wertvoll, das Pausenbrot und Obst/Gemüse selbst zu machen und kein gekauftes Industriefutter zu nehmen - aber das ist eine grundsätzliche Frage der Ernährung. Dem einen ist es sch...egal, woher sein Schnitzel kommt, dem anderen eben nicht.

Grüße Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sumse

Antwort von leaelk am 17.05.2009, 21:53 Uhr

Weißt Du, ich glaube sehr wohl, das es ein Unterschied ist, ob in einem Haushalt generell zwei Erwachsene vorhanden sind oder nur einer, aber das steht hier ja gar nicht zur Debatte.
Ich WILL gar keine Obstspießchen machen, weil ich gar keinen Sinn darin sehe und schlichtweg andere Prioritäten habe.
Wenn es für Euch so gut ist, dann ist es doch fein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Heiligtum kann es eh nur dann sein...

Antwort von Emily am 17.05.2009, 21:55 Uhr

...wenn alle gemeinsam am Tisch sitzen können. Das geht bei uns nur am WoE - von daher stehe ich zu unserer Lösung. Ich finde es nicht okay, anderen zu unterstellen, sie hätten keinen Bock, sich die paar Minuten Zeit zu nehmen. Spätestens wenn die Kinder unterschiedliche Wege gehen (KiGa, Grundschule, höhere Schule), kippt der gemütliche Zeitplan morgens bei den meisten.

Mein Mann und ich frühstücken vor 6 Uhr und gehen dann nacheinander ins Bad, damit unser Großer rein kann, wenn er aufsteht (um 6.15 Uhr). Ich wecke ihn noch und dann geh ich aus dem Haus. Die beiden Kleinen seh ich morgens gar nicht, weil der Bub um 6.30 Uhr aufsteht und seine Schwester nochmal 15 Minuten später. Der Große geht um 6.45 Uhr aus dem Haus, da steht seine Schwester grade auf. Papa macht die beiden Kleinen dann fertig (Klamotten leg ich abends schon raus) und bringt sie in Schule bzw. KiGa. Anders wäre das nicht zu organisieren.
Mittags kommt ein Kind entweder um 12 Uhr oder um 13.30 Uhr nach Hause, eins um 13 Uhr und eins um 14 Uhr - ich selbst richte mich nach dem, der am frühesten zuhause ist bzw. abgeholt werden muss. Also gibts auch kein gemeinsames Mittagessen, sondern nur einen Snack.

Unsere gemeinsame Mahlzeit ist abends - und da wird dann auch liebevoll gekocht bzw. vorbereitet und in Ruhe gegessen.

Emily

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei uns

Antwort von SilvanaR am 17.05.2009, 22:14 Uhr

gibtrs bei nicht quetschenden Ost/gemüse 1 Brotdose, sonst 2
Wenn ich auf die Idee kommen sollte, das Obst vorher auf Spiesse zu stecken, dann werden mich meien kinder einliefern lassen, die essen nämlich nur unbeschädigtes Obst.
Serviette gibts bei uns auch keine, sondern nur Brot bei dem einem kind, knäcke bei dem anderen - ich beachte Vorlieben beim Belag, das wars dann schon. Meine Kids freuen sich immer über ihr Essen und auch das NUR Leitungswasser in der trinkflasche ist OK für sie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Naja, so hat jeder seine Spezialitäten.......

Antwort von wickiemama am 17.05.2009, 22:24 Uhr

ich oute mich jetzt als Rabenmutter, die keine Obstspießchen macht, sondern nur ein "liebloses"(?) Brot schmiert....
Mein Sohn mag kein OBst.... Außer Wassermelonen (und unter Zwang hin u. wieder mal eine Kiwi).
Wenn ich ihm Obstspießchen machen würde würde er sie unangetastet wieder mit heimbringen....
Hin und wieder erdreiste ich mich ihm eine Gurke zu schnippeln oder ich lege ein paar Cocktailtomaten in seine Brotdose.... Obwohl er beides eigentlich mag bringt er es unangerührt wieder mit heim....
Bei uns gibt es trotzdem kein Süßkram mit in die schule (das darf er dann zuhause essen) aber eben nur ein Wurstbrot (Belag darf er sich morgens selbst aussuchen) oder eine Breze...
Abgesehen davon denke ich daß ein Kind in der Zeit zwischen 8 Uhr und 12 Uhr (bzw. 13 Uhr) nicht unbedingt ein reichhaltiges Buffett braucht.

Aber ich halte mich trotzdem nicht für lieblos! DAS würde ich von mir behaupten wenn ich seine Wünsche und Vorlieben ignorieren würde und ihm ständig etwas mitgebe was ihm nicht schmeckt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von +emfut+ am 17.05.2009, 22:31 Uhr

Was ist das hier? Ist das der "Ich bin die bessere Mama!"-Wettbewerb?

Ich schnibble meistens morgens Obst, weil die Kinder beide ganztags nicht da sind und weil sie es gerne essen - aber ich stecke es nicht auf Spießchen (warum sollte ich?) und kleine Briefchen schreibe ich auch nicht. Vor 8:00 Uhr und meinem ersten Kaffee können die Kinder froh sein, wenn ich sie leben lasse *grins*.

Aber das macht für mich nicht eine gute Mutter aus. Da sind andere Dinge wichtiger. Wenn Du das gerne machst und Deine Kinder das toll finden - supi, dann paßt das doch. Aber deswegen muß es doch nicht auf Teufel komm raus für alle passen. Das ist ja noch jämmerlicher als die "Karrierefrauen vs. Hausfrauen"-Debatte. Es gibt keine verbindlichen Richtlinien zum Thema perfekte Mutter. Jede(r) muß den für sich und seine Familie richtigen Weg finden. Ich stehe Dir Deinen zu, bitte stehe anderen auch ihren zu.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von sonjaundjustin am 17.05.2009, 22:39 Uhr

Hallo

Ne, also darauf bin ich noch nicht gekommen die 5 Gurkenscheiben oder ca.6-7 Weintrauben auf Spiesse zu stecken! Mein Sohn würde sich auch, glaube ich, nicht wirklich drüber freuen da das so "beschädigte" Obst oder Gemüse sein Vollkornbrot/ Brötchen ziemlich durchmatschen würde. Er würde mir wahrscheinlich die komplette Dose wieder mitbringen und sagen: ab morgen möchte ich kein Obst/ Gemüse mehr!
Hätte also genau den Effekt den ich nicht will.
Kann mir auch echt super bei ihm vorstellen wie er, zwischen all den "coolen Jungs", Mamas Liebesbotschaft aus der Dose packt! Herrlich.

Vielleicht sollte ich auch noch das Brot mit kleinen Plätzchenformen ausstechen?

Jeder hat seine "Macken" wie er seine Kinder verwöhnt. Und wie hier auch schon geschrieben wurde zeige ich meine Liebe auf andere Weise: wir kuscheln immer noch sehr viel jeden morgen, vor dem aufstehen, und jedem abend beim Lesen. Ich mache ihm auch gerne am WE Tapasteller wo jedes Lebensmittel auf einem Plastikspiess (wiederverwendbar!!!) aufgespiesst ist. Wir unternehmen sehr viel zusammen usw..

Ich zeige ihm meine Liebe auch indem ich ihn selbstständig werden lasse: in dem er z.B. sein Brot selber schmiert. weil es wichtig ist das auch Kinder ihre Aufgaben in der Gemeinschaft übernehmen.

Was es mit Liebe zu tun haben soll seinen Kindern wirkliche jegliche Selbstständigkeit vorzuenthalten weiss ich nicht! Aber dann auch noch anderen abzusprechen das sie ihre Kinder nicht genug lieben weil sie ihre Prioritäten anders setzen, ist schon fast unverschämt.

Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von Drillingsmama am 17.05.2009, 22:56 Uhr

HAllo
Werd mich mal bei der Diskussion miteinmischen.
Meine Kids bekommen fast immer ein Brot mit Wurst oder Käse mit. MAnchmal Obst oder Gemüse dazu gelegentlisch auch mal Kuchen.
Dazu eben Wasser, Tee oder Saftschorle.
Was mich nur nervt, da hat man in der 1. Klasse das Thema "gesunde Ernährung" und kaum ist das Thema rum gibt es wieder Chips, Flips, ne Tüte Haribo, Froot Loops, Milchschnitte oder eben was schnelles vom Bäcker einschl. Powerade uä.
Muß der ganze süßkram sein??? ICh meine mal ein bisschen ok aber grundsätzlcih nur Süß???
HAb damit echt Probs. meinen was "normales mitzuegeben. Vielen ist es einfacher mal was schnelles den Kindern "reinschmeißen" oder sie mit Geld zum Bäcker zu schicken um sich dort was zu holen. Und das sind oft die die die "nur" zuhause sind.

LG Drillingsmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von paulita am 17.05.2009, 23:02 Uhr

bravo, elisabeth! gut gesagt!

manno...obst-spießchen als maßstab von mutterschaft...gröhl...

lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von Hofi2 am 18.05.2009, 6:47 Uhr

Ich mache morgens immer Brote für uns alle 4. Jeden 2. Tag gibt es eigentlich Gurke, Paprika, Tomate o.ä. mit. Ansonsten auch schonmal nen Apfel, Babybell oder Miniwürstchen dazu. Für mich ist das auch kein Aufwand. Allerdings hab ich vor 2 Wochen im KiGa zu hören bekommen, daß Malte das einzige Kind in der Gruppe ist, wo es eigentlich nie was am Frühstück auszusetzen gibt.
Ist aber auch einfach: meine Kinder mögen kein Nutella, auch keinen Honig oder sowas *grins*.
Und: das Frühstück, das die Kids mitnehmen, das haben auch mein Mann und ich für die Arbeit dabei. Ich mag auch gerne etwas Obst oder Gemüse dabei haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von silberalex am 18.05.2009, 7:59 Uhr

Hallo,

also mein Sohn bekommt zusätzlich zu seinem Brot auch fast immer Obst mit, allerdings weder geschnitten noch auf Spießchen... Alleine schon deswegen weil er es nicht immer isst. Wenn die Sachen dann mittags wieder mit nach Hause kommen muss ich sie nicht zwangsweise wegschmeißen weil sie nach 5 Stunden Brotdose matschig und durchgeschüttelt sind. Dann kommt die Banane / Birne oder Apfel oder was auch immer wieder zurück in die Obstschale...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von LoveMum am 18.05.2009, 8:03 Uhr

Sollte ich mal anfangen, Brotscheiben evtl. in Herzform zu schneiden, Zettel mit "Mami liebt euch und guten Appetit!", Obstschaschlik, aus Tomaten und Möhren vielleicht noch Tiere zu schnitzen, würden meine Jungs fragen, ob ich noch ganz dicht bin und es einfach nur uncool finden

Auch hier gilt: Jeder wie er meint, jeder hat andere Kinder, jeder ist vom Naturell her anders.

Ich bin nicht so, meinen Jungs reicht Brot, Obst im Ganzen und *jaaaa* Schokobrötchen aus dem Aldi
Zuwendung bekommen meine Kinder ja nicht nur durch die Brotdose sondern am gesamten Tag *gg*

LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Sumse ... es verwundert mich etwas, zu erkennen...

Antwort von Trini am 18.05.2009, 8:30 Uhr

dass Du den Thread letzte Woche nur gestartet hat, um uns heute zu verkünden, dass wahre Mutterliebe in Obstspiesschen besteht.

Meine Kinder hassen beschädigtes Obst und gemüse. Die kleinste "Einheit" Apfel, die man essen kann, ist die Hälfte. Karotten knabbert Kuno nur im Ganzen (aber lieblos von mir geschält).

Geschmierte Brot essen die Herren gar nicht. Da hätte ich die absolute Garantie, dass ich sie jeden Mittag in die Tonne drücken oder selber essen darf.

Spießchen und Servietten sind ein liebevoller Beitrag zur Vergrößerung des Müllbergs.

Im Übrigen haben wir drei gemeinsame Mahlzeiten am gedeckten Tisch.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

UND JETZT HALTET EUCH FEST !!!!

Antwort von Sonja am 18.05.2009, 8:42 Uhr

... Meine Kinder schmieren sich selber ihre Schulbrote ...

*weglauf*



LG, Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und was mich wundert

Antwort von Feuerpferdchen am 18.05.2009, 8:52 Uhr

Ich überlege gerade, ob einige Mütter ihren Kindern gesundes Essen schmackhaft machen müssen? ich kann mir vorstellen, dass es Kinder gibt die zuhause jammern: "ich will auch eine Milchschnitte, ich will auch ein Actimel, ich will auch... der xxx hat immer sowas leckeres mit"
Und dann kommt man vielleicht darauf, dass man Käsefiguren formt oder Früchte auf Spieße steckt. Zum Glück isst mein Kind einfach das, was in die Brotdose kommt und diskutiert nicht.
Ich finde sowas auch affig. Wenn ich ein mäkeliges Kind zuhause hätte, würde ich vielleicht Spießchen und co machen, damit mein Kind ein bißchen was isst.Eine weitere Ausnahme wäre eine Kinderparty. Aber ansonsten gilt, Nahrung ist Nahrung und kein Spielzeug und drei Weintrauben und drei Erdbeeren erfreuen auch ohne aufgespießt zu sein.
Und Gemüse schnibbeln? etwa auch in Figuren? ich gebe drei dicke Gurkenscheiben, drei heile Radieschen, eine abgewaschene Möhre oder ein Stück Paprika mit. Da wird nichts beschnibbelt.
Meiner Meinung nach läuft hier viel zu viel Liebe über die Nahrungszubereitung, ob das so gut ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emily, tip für die Äpfel

Antwort von alphafrau1 am 18.05.2009, 9:03 Uhr

Hi, ich gebe meinen Kindern auch Apfelschnitze mit, die beträufel ich mit Zitronensaft, dann werden sie nicht braun. :-) VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und mich wundert....

Antwort von sumse am 18.05.2009, 9:12 Uhr

...dass sich hier einige an den Obstspießchen festbeißen (nette Assoziation) statt die wahre Quintessenz meines ersten Postings zu erfassen. Es ging mir weder um Obstspieße, noch um Käse in Pyramidenform oder handgeschnitzte Gurkenscheibchen oder Brote mit Picassogemälden aus Leberwurst, sondern.........
zum letzten Mal........
um die Aussage, dass das ja alles "viel zu stressig" oder "nervig" oder "zeitaufwendig" sei. DAS hat mich verwundert.
Aber da es bekanntermaßen eine Forenkrankheit ist, sich auf etwas oder jemanden einzuschießen, oder sich anderen anzuschließen, ohne das Ausgangsposting richtig zu lesen, gebe ich es auf.
Ich jedenfalls werde weiterhin liebevoll gerichtete Brotdosen mitgeben (komisch, dass die Klassenkameraden meiner Tochter immer etwas abbekommen wollen :-)), mich aber trotzdem nicht über den Brotdoseninhalt definieren und meinen Kindern auch sonst viel Zeit und Liebe schenken :-)
Einige hier scheinen zu denken, dass für das Kunstwerk Brotdose eine solche Menge an Zeit draufgeht, dass es Kuscheln, Spielen, Toben und andere Liebesbeweise nicht mehr gibt.
Ich muss euch enttäuschen.
Auch sind meine Kinder in der Lage, sich selbst ein Brot zu schmieren, irre, oder? Das machen sie sogar gerne-

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wieso sollte man sich überhaupt mit anderen Mamas messen?

Antwort von mini99 am 18.05.2009, 9:18 Uhr

Hallo!
Mir ist es jedenfalls egal, wer bessere Brote schmiert oder Spießchen macht. Es sollte doch jeder so handhaben, wie es passt.

Mein Sohn bekommt auch immer das selbe Brot und Belag mit, einfach weil er es am liebsten ißt. Und er bekommt Smoothies mit, weil er das Obst immer wieder nach Hause bringt.

Aber mich interessiert nicht, was die anderen mitgeben, ich richte mich da nach meinem Kind. Und wenn er Gemüse mitmöchte würde er es auch bekommen.
LG
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wg. Zeit nehmen

Antwort von mini99 am 18.05.2009, 9:23 Uhr

Hallo!
Ich nehme mir denke ich auch genug Zeit für mein Kind. Das definiere ich jetzt nicht im Frühstück machen, sondern allgemein. In der früh läuft bei uns auch alles recht rasch ab, aber wir haben am Nachmittag und Abend Zeit füreinander.

Und es kann in jeder Familie mal streßig zugehen, dass definiert aber trotzdem keine bessere oder schlechter Mutter.

Ich finde eine Diskussion wegen so einer Kleinigkeit ziemlich dämlich.

LG
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DSDSM: DEUTSCHLAND SUCHT DIE SUPERMAMA......

Antwort von Gabn am 18.05.2009, 9:44 Uhr

es ist immer wieder herrlich, diese Berichte der Supermamas.
Sie Entbinden ihre Sprösslinge mit einem Lächeln im Gesicht, stillen sie rund um die Uhr bis sie 3 sind (gehen nebenher aber sofort nach demMutter-schutz wieder Vollzeit arbeiten) und haben noch Zeit ihrem Nachwuchs immer frisch einzukaufen und 2 aufwendig gekochte Menüs am Tag zu kredenzen (ganz abgesehen vom liebevoll gedeckten Frühstückstisch und den hier schon vielgepriesenen Obstspiesschen für die Brotdose...).

Der Ehemann kommt natürlich auch nicht zu kurz, der Haushalt wird nebenher gewuppt alles eine Frage der Organisation.

Ich weiss jetzt auch wie sie das machen: Sie schlafen nicht mehr, denn soviel passt gar nicht in einen 17 oder 18 Stunden Tag (wenn man von 6-7 Stunden Nachtschlaf ausgeht).

Das passt auf Euch ? Na dann, sofort Bewerbungsvideo von Euch drehen und ab an die Redaktion von :Deutschland sucht die Supermama, Juroren dabei sind: Heidi Klum (eigentlich fies, denn die hat ja noch 4 Nannys...)
Dieter Bohlen (wegen der Einschaltquoten) und Katja Saalfrank (die ja auch mal eine Superfamilie erleben will sonst zweifelt sie noch an der Menschheit.)

Dann wissen wir endlich wer Supermama ist und es braucht sich hier im Forum niemand mehr zu "bewerben".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und mich wundert....

Antwort von Philli am 18.05.2009, 11:02 Uhr

Hallo!

*lol* Diese Diskussion ist echt witzig, Danke! Ich muss natürlich nach viel Spaß am lesen eurer Beiträge auch noch meinen Senf dazugeben... Also, grundsätzlich finde ich das irgendwie alle Recht haben, natürlich hat jeder seine eigene Art mit seinen Kindern umzugehen und ihnen auf ihre eigene Art eine Freude zu machen. Und das, untrstelle ich hier einfach mal allen, wollen wir doch, oder? Wir wollen ja auch gar kein Massenabklatsch sein, das macht doch grad das Familienleben aus!
Jede Familie hat ihre eigenen liebevollen Rituale die sie für das Kind zu etwas besonderem machen! Und ich bin sicher das sumse auch gar nicht wollte das wir alle Obstspießchen machen sollen und Briefe schreiben!
Aber (oh Schreck) ich fand die Idee mit den Obstspießchen gar nicht schlecht! Weil ich glaube das meine Kinder sie zwischendurch bestimmt auch gut fänden. Und (jetzt kommts noch ärger) ich hab ihnen heute welche gemacht!
Und bei uns wird auch viel gekuschelt und Nachmittags gemeinsam Obst gegessen und wir spielen gerne noch vorm schlafengehen und wir machen einmal die Woche ne Familiensupervision, wir lesen viel und gerne gemeinsam und im Auto singen wir und und und...
Bei euch doch auch, oder? Ist das nicht immer wieder schön was uns Eltern so alles einfällt?

Und vielleicht schreib ich meiner Tochter morgen mal ein Briefchen für die Brotdose! Sie ist nämlich noch im Kiga, gerade 5 geworden, und sie kann schon gut lesen! Und sie findet das bestimmt spannend!

So, jetzt lasst uns doch alle einfach weiter versuchen das beste für unsere Kinder zu tun, jeder auf seine Art, ok?

Ganz liebe Grüße an alle!
Isa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und mich wundert....

Antwort von Feuerpferdchen am 18.05.2009, 12:01 Uhr

ich denke, die Quintessenz wurde schon erfasst, es ist ja keiner blöd.
Andere sind höchstens uneinsichtig aus Deiner Perspektive, weil sie est zu stressig oder nervig oder zeitaufwendig finden. Oder halt eben zuviel, bzw. überflüssig (meine Meinung): gesund ist ok, abwechslungsreich auch und liebevoll mache ich es auch, würde ich täglich aus Faulheit eine Milchschnitte mitgeben, wäre es nicht liebevoll. Und die kleinen Unterschiede, wie man es herrichtet, ja, das ist eine persönliche Geschichte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DSDSM: DEUTSCHLAND SUCHT DIE SUPERMAMA......

Antwort von alphafrau1 am 18.05.2009, 13:00 Uhr

Ich wünschte, mehr Mamas könnten es mit Humor nehmen, danke für Deinen Beitrag VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde die Diskussion NICHT dämlich

Antwort von Henni am 18.05.2009, 13:16 Uhr

schade, nur das mein beitrag beim doppelten Thread ist *g*..das mit Pleasantville gefällt mir ZU gut...und Sumse:

ICH glaube schon, dass du das nicht in den falschen Hals kriegst und ICH muss jetzt grad schon wieder bei dem Gedanken, wie du morgens A La Pleasantville durchs Haus flatterst und Spießchen machst mich schlapp lachen...OHNE das sich das nciht wirklich schön finde!
Es wäre nur BEI UNS undenkbar und ist nun mal einfach eine Spezialtät von DIR , die ich dir und deiner Familie auch gönne und mcih drüber freue...und der BEitrag an sich war doch nun auch insgsamt super lustig diskuiert, oder? Bitte mehr davon, darf ja auch mal jemand andereses außerr Sumse aus dem Nähkästchen plaudern...gibt doch ebstimmt einige Situationenn im Familieneben, wo man im Prinzip über sich grinsen müsste..wenn es nciht einfach für ein selbst normal wäre so wie es ist...ich denke da an bescheuerte Kosenamen etc... HERRLICH!!!

LG HEnni, die nun leider wieder arbeiten muss...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist pleasantville und was Smoothie?

Antwort von Tinai am 18.05.2009, 15:14 Uhr

Ich weiß es nicht, hilfe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist pleasantville und was Smoothie?

Antwort von wickiemama am 18.05.2009, 15:36 Uhr

"Pleasentville" ist ein Film der wirklich sehenswert ist.
Ein "Smoothie" ist ein Getränk aus Fruchtmark bei dem die Meisten sich von der Werbung hinreißen lassen und denken sie wären gesund...
Es gibt bestimmt gesunde, aber die meisten Smoothies, die es im Supermarkt zu kaufen gibt sind vielleicht nicht ungesund, aber auch lange nicht soo gesund wie es angepriesen wird.
Aber auch da gilt: wenns schmeckt....warum nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von Fr. Heinz am 18.05.2009, 16:50 Uhr

Hallo sumse,

nachdem Du hier ja so richtig schön von allen Seiten veräppelt wirst, möchte ich Dir ein bischen den Rücken stärken!

Du hast in meinem Augen vollkommen Recht wenn Du nicht nachvollziehen kannst, dass es in manchen Familien zu zeitaufwendig ist, selbstgemachtes Frühstück mitzugeben.

Es ging Dir um Fertigprodukte in der Brotzeitdose, die zudem ja meistens überdurchschnittlich fett- oder zuckerhaltig sind.

Und jeder, der morgens Butterbrote schmiert und dazu noch einen Apfel mit dazupackt, hat doch schon ein Frühstück fertig. Wenn dann noch Petersilie oder Kresse auf das Wurstbrot kommt, ist es doch perfekt!

Hier meine Tips für gesundes in der Brotzeitbox, wobei ich als Brotzeitbox die Clip & Close Vorratsdosen von Emsa bevorzuge, dann wird auch nichts matschig.

Es gibt davon eine kleine, runde 0,24 Ltr Dose für Quark, Joghurt & Co. und eine 1 Ltr. Dose mit zwei Einzelfächern habe. Da wird kein Brot aufgeweicht.

- Butterbrot mit Kresse
Brot schneiden, Butter und Kresse drauf, Zeitaufwand ca 2 Minuten

- Apfelstückchen mit Zitronensaft
Apfel vierkantig ums Kernhaus abschneiden, klein schneiden, Zitrone drüber ausquetschen, Zahnstocher rein - Zeitaufwand ca. 2 Minuten

- Quark mit Honig und Mehrkornflocken
kleiner Quark mit etwas Milch glattrühren, einen Teelöffel Honig rein, Mehrkornflocken dazu geben, umrühren - Zeitaufwand ca. 3 Minuten

Und auch vier, fünf Zahnstocher mit Apfelstück, Bananenstück und dazwischen eine Weintraube kann zeitlich ja wohl kaum ins Gewicht fallen. Ich werde es mal austesten - und mir auch gleich mal ein paar fürs Büro mitmachen, da ich immernoch die Ostereier auf den Hüften mittrage - und das Zeitergebnis bei Interesse online stellen.


Und da ich auch nur ein Mensch bin;
Wenn ich mal wieder an PMS leide, viel zu wenig geschlafen habe oder einfach malade bin, dann gibt es auch gerne mal eine Breze vom Bäcker und dazu ein Apfel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke, das ist lieb :-)

Antwort von Emily am 18.05.2009, 19:47 Uhr

Aber ich mag mir die Zeit morgens für so ein Gefrutzel nicht nehmen, mir ist es schon zuviel, mich um mein eigenes Brot zu kümmern *rotwerd*, weil ich da noch sooo müde bin. Brote für die Kinder macht mein Mann, weil der morgens die beiden Kleinen mit zu Schule/KiGa nimmt und daher bis halb acht zuhause ist - da arbeite ich schon lange. Und mein Mann schneidet die Äpfel falsch (genau wie Oma übrigens... die Kinder essen nur die von Mama geschnippelten Äpfel, bei mir ist die Form irgendwie anders, weil ich ein extra Messer dafür hab, das die anderen beiden nicht benutzen ).

Wir essen unsere Apfel- oder sonstigen Schnitze am Nachmittag in Ruhe gemütlich auf dem Sofa, das ist auch schön.

Emily

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke :-)

Antwort von sumse am 18.05.2009, 20:52 Uhr

Getroffene Hunde bellen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke :-)

Antwort von dezemberstern am 18.05.2009, 22:24 Uhr

Hihi, ich muss gerade daran denken, welche Gesichter meine beiden in der Schule machen würden, wenn sie plötzlich "Mamabotschaften" in der Brotdose hätten. Ich glaube, das wäre ihnen sooooooooooo peinlich vor ihren Freunden, dass sie wahrscheinlich nie wieder eine Brotdose in Gegenwart anderer öffnen und lieber verhungern würden...

Sorry, aber meine Kinder wissen auch so, dass ich sie liebe (da ist ein Kuss oder eine Umarmung zum Abschied) mehr wert oder ich stecke ihnen eine "Mamabotschaft" unters Kopfkissen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke :-)

Antwort von Fr. Heinz am 19.05.2009, 16:58 Uhr

Erstens das, und zweitens wird oftmals nur das gelesen, was man lesen möchte.

Dafür muss man sich aber Zeit nehmen und auch die Lust haben den Diskussionspartner zu verstehen. Einfach nur den Text überfliegen, Schlagworte aus dem Zusammenhang reißen und dann darauf rumreiten ist vielleicht eine Möglichkeit seinen eigenen Dampf mal an einer anderen Person abzulassen, führt aber nicht zur Erweiterung des Blickfeldes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....@sumse

Antwort von stella_die_erste am 20.05.2009, 2:11 Uhr



Dem ist nichts hinzuzufügen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich wundert im Rahmen der Brotdosendiskussion....

Antwort von sonnenschein 110 am 21.05.2009, 13:08 Uhr

Ganz einfach. Wir müssen 7 Uhr aus dem Haus, das heißt wir stehen 6.00 Uhr auf. Oftmals hab ich Spätdienst so dass ich erst 21 Uhr daheim bin, dann selbst Abendbrot esse und dann etwas nach 22 Uhr schlafen gehe. Da bin ich sowas von ko und freu mich wenn ich morgens mal 15 minuten länger schlafen kann. Gemüse isst mein großer eh nicht, Obst auch kaum und wenn kann er das auch nachmittags daheim essen. Die haben in der Schule eh kaum Zeit zum essen. Quatschen... ist ja auch viel interessanter als essen.

Zeit verplemern ich eher nicht.Bin ich nicht auf der Arbeit, dann mach ich den Haushalt, kontrolliere HA, kauf ein, ess oder schlafe. Wenn es nach mir geht, dann dürfte der Tag gern 2-3 Stunden mehr Zeit haben.Seit ich andere Arbeitszeiten hab, hab ich kaum noch Zeit für die Kinder- außer am WE.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gute Idee

Antwort von sonnenschein 110 am 21.05.2009, 13:17 Uhr


Dein Text war gut !!!

Nur kann ich mich da als " Rabenmutter "nicht bewerben.
Früh gibts bei und kein großes Frühstück. 1 Tasse Kakao und eine Schüssel Müsli oder ein Nutellatoast. Mehr steht da auch nicht auf dem Tisch. mehr als 10 minuten sind für Frühstück auch gar keine Zeit. Die Kids kommen früh schwer aus dem Bett und ich steh auch nicht mitten ind er nacht auf um was schönes herzurichten. 6 Uhr aufstehen ist zeitig genug, zumal ich vor 21 Uhr meist nicht daheim bin und eh ich gegessen hab und im Bett bin, dauert es auch noch.
Ich hab eh schon kaum zeit für die Familie. Bin ich mal nicht auf der Arbeit, dann mach ich den Haushalt. Hin und wieder muss da ja auch mal gesaugt oder gewischt, oder gebügelt werden.
Ich hab noch nichtmal Zeit meine Kinder zu bespaßen, sonst würden wir hier im chaos leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.