Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sisyphos am 31.10.2007, 8:35 Uhr

was kann ich ihm raten?

guten morgen,

brauche euren rat. und zwar geht es um meinen sohn, zweite klasse. er ist nicht wirklich der schnellste, auch in rechnen tut er sich sehr schwer.

das haben auch zwei bestimmte schulkollegen von ihm schon mitbekommen. und die finden es jetzt witzig im mehr oder weniger zu segieren deswegen. mein sohn meint wenn die beiden schon mit dem aufgaben fertig sind, dann schauen sie immer zu ihm wie langsam das er ist. und dann kommt schon mal die meldung: "du bist ja so langsam"
natürlich ist mein sohn wüntent darüber, und auch traurig. und er möchte jetzt dafür sorgen das die beiden kinder zusammengeschimpft werden. er meinte er geht zum lehrer und zum direktor und zu deren mütter damit die jungs zusammengeschimpft werden. ja und dafür wird er sorgen

hmmm ich weiß nicht ob das die lösung des problems ist.. ich wollte ihm sagen er soll sie doch ignorieren, aber er will das sie zusammengeschimpft werden...

was könnte ich ihm sonst noch raten?

lg

 
4 Antworten:

Welche Stärken hat er denn???

Antwort von Trini am 31.10.2007, 8:51 Uhr

Ich selbst war als Kind unglaublich gut in der Schule und unglaublich schlecht im Sport.

Diese Tatsache hat mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeführt - nicht dass ich die anderen ausglacht hätte. Aber, ich habe gesehen, dass jeder Stärken und Schwächen hat.

Zeig Deinem Kind seine Stärken. Dann kann er mit seinen Schwächen bestimmt besser leben.

Du kannst ja aber mal mit der mathelehrerin sprechen, ob sie eine Möglichkeit sieht, das )ohne Zusammenschimpfen) zu unterbinden.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dem Konflikt aus dem Weg gehen

Antwort von AyLe am 31.10.2007, 9:21 Uhr

kann manchmal die bessere Lösung sein. Wie hält es die Lehrerin mit und wie steht Ihr beide, dein Sohn und Du, zu Umsetzen/ Wegsetzen? Wenn dein Sohn derart darunter leidet, dann würde ich diese Alternative in Erwägung ziehen...

Ansonsten schließe ich mich gerne Trinis Meinung an, dass es nicht darum gehen darf, die Schwächen der anderen zu suchen oder seine anderen, sondern seine eigenen Stärken hervorzuheben.

Und wenn es doch eine Mgl. gibt, die beiden Jungs zu packen, dann vllt., indem dein Sohn die beiden kackfrech fragt, ob sie ihm nicht helfen könnten auch so schnell fertig zu sein. Womöglich fühlen sie sich dann gepinselt und es zeigt sich doch eine soziale Ader?!

Deinem Sohn alles Gute und Dir viel Geduld und Euch beiden Stärke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was kann ich ihm raten?

Antwort von pauline04 am 31.10.2007, 9:42 Uhr

Ich find die Lösung, die er für sich gefunden hat, gar nicht schlecht ! (Erstmal schon das er selbst sich das ausdenkt). Andere lassen sowas durch ihre Mütter erledigen !

Von daher würd ich ihm eher zeigen das er recht hat, für Abhilfe zu sorgen wenn ihn das stört. Ignorieren, sorry, das kann er nicht. Könntest Du das? Vielleicht jetzt, als Erwachsene. Aber hattest Du die Fähigkeit als Kind schon, zu wissen das man über dumme Menschen einfach drüberwegsehen soll? Was für ein Zeichen gibt man den beiden anderen denn damit? Möglicherweise nehmen sich nur noch mehr Kinder raus, deinen Sohn auszulachen. Und dem sollte er entgegentreten.

Sein "die sollen zusammengeschimpft werden" ist nur ein eine andere Sprache für "und jemand Verantwortlichen soll denen mal sagen das es so nicht geht, keiner darf mich verletzen" (Dein Sohn darfs umgekehrt ja auch nicht). Und das ist verletzend.

Von daher würd ich ihn unterstützen das in ruhigem sachlichen Ton dem Lehrer zu sagen. Ist ja auch eine Erfahrung die er macht.

Zur Lehrerin gehen, sagen das einen was bedrückt und was es ist. Toll, wenn er das alleine kann. Mein Sohn hat mal was ähnliches, über lange lange Zeit erlebt, fast schon Mobbing.

Und irgendwann ist ihm der Kragen geplatzt. Er hat mir gesagt das es jetzt nicht mehr aushält und er es sagen will. Er ging zur Lehrerin, ind er Pause und hat gesagt: "Hätten sie mal Zeit für mich (!)?" "Mich stört und macht traurig das.... können Sie mir helfen..."

Das kam dann gar nicht als petzen rüber. Ich find das gut. Bei den Müttern wird er weniger erreichen aber die Lehrerin ist doch erster Ansprechpartner.

AAAAAAAAAAAAaaalles gefallen muss man sich eben nicht. Und alles ignorieren auch nicht.
Wie die Lehrerin das dann handelt ist ne andere Sache. Wahrscheinlich bespricht sie das mit der gesamten Klasse.

Find ich jedenfalls.

LG
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was kann ich ihm raten?

Antwort von kiaranina am 03.11.2007, 11:13 Uhr

Rede doch mal mit den Müttern der beiden Jungs - meine sind glaube ich auch recht schnell in der Schule und ich würde nie tolerieren, dass sie solche Bemerkungen den langsameren gegenüber machen. Vorausgesetzt ich weiß davon.

Die meisten Menschen sind gute Menschen, die einem gerne weiterhelfen, insbesondere dann, wenn deren eigene Kinder schulisch nicht schlechter dastehen.
Vielleicht kann eine ihren Sohn dazu bewegen auch mal für deinen einzutreten.

LG Maria

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.