Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Christina mit Flo am 17.01.2011, 19:50 Uhr

Warze am Fuß und Schulschwimmen

Hallo,

mein Sohn (7, 2.Klasse) hat seit Anfang Dezember (da hab ich sie entdeckt) einen "Warzenhaufen" unterm Fuß (sind 5 oder so, genau isses nich auszumachen) und seitdem behandeln wir mit Verumol, ist auch schon deutlich besser geworden.
Heut kommt er betrübt nach hause er dürfe nich mehr am Schulschwimmen teilnehmen bis die Warze weg ist?
Er geht auch zum Schwimmtrainig (denke ja dass er sich mit der Warze auch in der Schwimmhalle angesteckt hat) und da macht die Warze nix (gleiche Schimmhalle)?
Er zieht sehr wohl Schuhe an aber die stehen ja am Rand und wenn sie rauskommen zum Springen ect, haben sie ja keine Schuhe an.

Habe jetzt noch eine Warze stückel weiter unten entdeckt die pinsel ich erst seit einer Woceh (ca.) mit ein, das dauert also noch. Habe für mich beschlossen dass die Dinger (zumindest die die wir seit Dezember behandeln ) bis zu den Winterferien weg sind und wir sonst zum hautarzt gehen dass der die wegschnippelt oder so.

Ist das so üblich mit dem Schwimmunterricht?Benotet wird Schwimmen in der 2. Klasse nicht mit, kommt nur am Ende des Schuljahres der vermerk über die erreichte Schwimmstufe ins Zeugnis.

Schwimmlehrer sprechen werd ich schwer erreichen, der kommt von außerhalb und ist Honorarkraft. Versuchen werd ichs morgen trotzdem ob die mit im Sekretariat weiter helfen können.

LG Christina+Flo+Basti

 
7 Antworten:

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von doschia am 17.01.2011, 21:58 Uhr

Hallo,
weiß denn der Trainer vom Schwimmkurs überhaupt, dass dein Sohn Warzen an der Fußsohle hat?
Warzen an der Fußsohle sind sehr ansteckend, weil sich beim Laufen infizierte Schüppchen abschälen und weil die Haut der anderen entsprechend aufgeweicht und empfindlich ist.
Bei uns ist vom Schwimmbad aus die Benutzung mit Warzen an den Fußsohlen nicht gestattet, und ich finde das auch richtig so.

Beim Hautarzt kannst du die Warzen vereisen lassen. Nach vielleicht ein bis zwei Wochen Abheilzeit, kann dein Junge wieder mitschwimmen.
Du musst aber längere Zeit kontrollieren, ob die Warzen wiederrkommen, das geschieht leider öfter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von GabiK am 18.01.2011, 7:55 Uhr

Warzen sind ja nun wirklich eine langwierige Sache. Damit wäre ja vielleicht das ganze Schuljahr kein Schwimmen mehr möglich.

Und beim normalen öffentlichen Schwimmen wird doch auch nicht kontrolliert, ob jemand irgendwelche Warzen oder anderes Zeugs mitbringt. Warum sollen dann gerade die 5 Warzen eines Schwimmschülers das Problem sein? Genau dafür wird ja das Wasser gechlort, um Übertragungen einzuschränken.

Frag doch mal den Kinderarzt, was er dazu meint. Vielleicht kann er ein "Entwarnungsschreiben" mitgeben.

Gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von Tinai am 18.01.2011, 8:51 Uhr

Hallo,

das liegt schon im Ermessen der Schule, wobei auch ein fester Leukoplast helfen würde. Ich habe mit solchen Warzenhaufen bei meinen Kindern mit Selbstbehandlung überhaupt keine guten Erfahrungen gemacht - einzelne ja, aber nicht mehrere.
Seit meine Tochter beim Hautarzt ist, werden die Warzen dort vereist und wöchentlich etwas "abgenommen". Der riet dringend davon ab, operativ am Fuß etwas zu machen. Das Vereisen tut zwar auch ein bisschen weh, aber jetzt nach sechs Wochen sieht die Haut schon super aus und meine Tochter sit froh, dass sie die Dinger fast los ist (der Laie würde nichts mehr erkennen, der Hautarzt mit Speziallampe schon).
Allerdings behandeln das alle unterschiedlich. Bei einem anderen Hautarzt wurde mal eine Warze operativ entfernt (sehr groß am Finger), das würde ich sicher nicht mehr machen lassen bei den Kindern.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von Tinai am 18.01.2011, 8:53 Uhr

PS: Der Kinderarzt hatte meiner Tochter einen Attest fürs Schulschwimmen ausgestellt, der Hautarzt meinte dann, dass sei eigentlich nur zum Schutz der anderen. Er hielt aber nichts davon, weil er sagt, dass in keinem öffentlichen BAd so etwas kontrolliert wird und trotzdem nicht alle Warzen bekommen. Dafür sind mehrere Faktoren entscheidend. Er sagte aber auch, dass es ein Gebot der Rücksicht ist, bis zum Beckenrad die BAdelatschen an den Füßen zu lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von AllesOK am 18.01.2011, 9:36 Uhr

Diese Warzen hat sich meine Tochter auch mal beim Schwimmen geholt. Damals hatte sie noch kein Schulschwimmen, aber wir waren in dieser Zeit NICHT in öffentlichen Bädern.

Ich finde es sehr rücksichtslos und eklig von manchen Leuten, wenn sie mit Hautpilz, Warzen etc. trotzdem in die Bäder gehen. Ich glaube auch nicht, dass das Chlor alle Keime abtöten kann.

Ich würde mein Kind vom Schwimmen befreien lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von Reinhardus am 18.01.2011, 17:54 Uhr

Nur weil die Warzen am Fuß auftreten, bedeutet dies nicht, dass Dein Sohn sie aus dem Schwimmunterricht oder dem Schwimmtraining mitgebracht hat.
Auf jeden Fall begründet das auftreten der Warzen keine Befreiung vom Sportunterricht, aber auch keinen Ausschluss. Es kann dennoch zwei Gründe für einen Ausschluss geben: wegen der Stelle des Auftretens könnten die Warzen schmerzhaft behindern, z.B. bei Spornen an der Lauffläche (Sohle) des Fußes. Ein weiterer grund ist ein äthetischer, ähnlich wie bei großflächig auftretender Psoriasis. Bei letzterem Grund sollte man aber nicht übertreiben.

Ansonsten ist der Ausschluss Deines Sohnes kaum verständlich. Schuhe bis zum Beckenrand getragen schließen Ansteckungen weitgehend aus, und zwar so sehr, dass sie zu vernachlässigen sind.

Ich möchte aber noch hinweisen auf die sehr häufig vorkommenden Schülerwarzen im Handbereich mit auftreten einer Vielzahl dieser warzen. Sollen solche Schüler nur mit Handschuhen die schule betreten dürfen oder dürfen sie keine Kreide mehr anfassen, außer der im eigenen Ranzen mitgebrachten. Zu Hause müssen die dann auch in Quarantäne, damit keiner in der Verwandtschft angesteckt wird. Darf man denn noch die Hand geben?

Zur Entfernung ist übrigens Verumal nur bedingt geeignet. Entweder man lässt die Warzen nach einer Zeit selbst abfallen oder man lässt sie lasern oder vereisen. Beide vom Arzt durchgeführten Maßnahmen sicher aber das erneute auftreten nicht zu 100% ab.

Gruß
R

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warze am Fuß und Schulschwimmen

Antwort von Christina mit Flo am 19.01.2011, 13:16 Uhr

Danke für die vielen Antworten. Den Schwimmlehrer hab ich noch nicht erreichen können :(
Die Ansteckungsgefahr is mir durchaus bewußt, aktuell sieht man es een auch sehr "gut" weil es schon großflächig am rauswachsen ist. So ne einzelne Warze sieht man ja auch kaum.
Werd in jedem Fall noch mit der Kinderärztin sprechen und mit dem Lehrer ebenso wie mit dem Trainer

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.