Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von two_kids am 19.03.2008, 14:08 Uhr

warum bin ich nur sooo enttäuscht

mein sohn (2.klasse) hat gestern eine mathearbeit geschrieben. wir haben fast täglich dafür geübt und eigentlich ist er auch ein sehr guter schüler. nun gab es heute die arbeit zurück und.........er hat eine 3. ich bin sooooo enttäuscht, weil ich weiss, dass er es eigentlich besser hätte machen können. auf der anderen seite tut es mir leid, dass ich so enttäuscht bin, da ich es vor meinem sohn nicht verbergen kann und ich ihm eigentlich mal gesagt habe, er braucht niemals angst davor zu haben, dass wir wegen einer note schimpfen. aber ich bin so enttäuscht, dass ich anfangen könnte zu heulen.

lg two_kids

 
10 Antworten:

eigene Erwartungen

Antwort von Vio-1 am 19.03.2008, 14:15 Uhr

Hi

Ich denke, man muß wirklich die eigenen Erwartungen überdenken und sehr genau reflektieren.
Eine 3 ist keine schlechte Note und ja auch in der 2. Klasse nicht wirklich zukunftsweisend.
Außerdem ist so eine 3 schnell "zusammengebraut", hier mal was falsch verstanden, da was vergessen und dann noch was falsch- schwupp.
Ich würde schauen, wo die Fehler sind und diese evtl. versuchen zu erklären etc.

Aber sag mal - woher kommt ihr? Nur weil meine auch gestern eine Mathearbeit geschrieben hat und sie heute zurückbekommen hat in der 2. Klasse...:-)
Man weiß ja nie, vielleicht sind wir Nachbarn?

Vio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eigene Erwartungen

Antwort von huevelfrau am 19.03.2008, 14:21 Uhr

Hm, kenne ich auch. Man übt und übt und zu Hause klappts auch und dann in der Schule... Denke mal, das ist einfach der Druck der von aussen ausgeübt wird, wie nicht aufs Gymi...

Ist ja fast schon Pflicht. Eigentlich bin ich über eine 3 auch immer noch froh, könnte schlimmer kommen. Aber wenn man dann die Freundinnen hört... Wie nur ne 3?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Vio-1

Antwort von two_kids am 19.03.2008, 14:39 Uhr

aus nordhessen.

die fehler bin ich mit ihm schon durchgegangen. bei einer aufgabe hat er ein rechteck nicht auber mit lineal gezeichnet, das gab einen punkt abzug.

dann waren 4x4 noten und er musste die mal- und plusaufgabe dazu schreiben. er hat 10+10=20 und 10x2=20 geschrieben. warum, weiss er selber nicht mehr. er meinte, dass er dachte, dass das nicht 4 sondern 5 noten sind.

dann hat er eine strecke falsch gemessen und hatte noch 4 rechenaufgaben falsch. insgesamt gab es 35 punkte und er hat 27 erreicht.

lg two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum bin ich nur sooo enttäuscht

Antwort von Idamama am 19.03.2008, 15:47 Uhr

Ich kenne das auch gut von meiner Tochter. Irgendwelche Hunde baut sie immer ein. Ich übe jetzt vermehrt mit ihr, sich selbst zu kontrollieren. Nütze die Zeit, denn du bist schnell mit allem und sie findet auch immer etwas. Bei uns hat zudem das Niveau der Arbeiten deutlich angezogen. Das macht die Lehrerin mit Absicht, damit die Kinder in der 3. Klasse nicht erst schlechte Erfahrungen sammeln. Klar es gibt immer ein zwei Kinder, die trotz allem ihre einser schreiben. Ich selber ertappe mich auch oft, dass ich ihr die Enttäuschung zeige, aber baue sie dann auch auf und sage, dann üben wir da halt noch ein bisschen, hauptsache es gibt keine Lücken im Lernstoff. Kopf hoch - denkt auch mal an eure eigenen Noten damals, also ich war auch kein Einser - Schüler und habe Abitur gemacht. Aber diese Entscheidung stellt sich dann, wenn es so weit ist, und wenn nicht, dann macht man trotzdem das beste daraus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum bin ich nur sooo enttäuscht

Antwort von Tathogo am 19.03.2008, 16:58 Uhr

Wahnsinn...macht ihr euch wirklich schon jetzt so nen Kopp um Schule und Noten?

Also nicht dass ich nicht auch gucke dass die Kids da in der Reih sind,aber lernen und dann"enttäuscht" sein wenns NUR ne 3(!!) ist???In der 2.Klasse??

Und warum könntest DU heulen??

Bestärk ihn lieber und mach ihm Mut!
Ich glaube Enttäuschung seitens der Mutter ist am wenigsten förderlich....:o(

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum bin ich nur sooo enttäuscht

Antwort von babu am 19.03.2008, 18:07 Uhr

Vielleicht hast du zu viel mit ihm geübt und warst dir Deiner Sache zu sicher ?

Gerade in den unteren Klassen denke ich, ist das noch nicht nötig. Versuche Deinem Sohn zu vertauen und wenn er keine offensichtlichen Probleme hat die Sache laufen zu lassen. Dann hat er von vorne herein weniger Druck und Du weniger Erwartungen.

Wäre für Euch beide wahrscheinlich besser, denn das schlimmst für ein Kind sind enttäuschte Eltern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...mir geht ähnlich

Antwort von caaaro am 19.03.2008, 19:37 Uhr

Hallo,-)

...es ist ja schon viel geschrieben worden und ich kann mich nur anschließen.
..aber ich verstehe Dich, weil es mir immer ähnlich geht, wenn unser solch eine Arbeit mit nach Hause bringt.
Man weiß es besser - aber die Enttäuschung ist trotzdem da. Ganz wichtig ist, dass die Kinder es nicht merken.

Ansonsten sind wir Eltern eben auch nur Menschen,-)))

LG und schöne Ostern,
Caaaro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auch aufzeig...

Antwort von sisyphos am 19.03.2008, 21:30 Uhr

es tut gut zu hören das des auch andere gibt denen es so geht. ich selber finde es auch immer sehr gemein von mir. ich habe es aber leider noch nicht geschafft irgentwie anders zu denken/fühlen.

Das liegt glaube ich am perfektionissmuß von heute. Alles muß perfekt sein, alles muß "sehr gut" sein. Ich war doch selber noch vor gut einen halben Jahr in der Berufschule und dachte das ich lauter einsen haben muß... mensch ich bin noch kein bisschen gescheiter, für das das ich 29 bin. :-(

Gestern habe ich meinen Sohn, auch zweite KLasse meine eigenen VS Zeugnisse gezeigt, und ihm erklärt das ich mir wünsche das er besser ist als ich. (ich hatte ab Klasse zwei in Deutsch eine 3 und Mathe eine 2, und hab es zu schlcht gefunden)

lg Michalea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: warum bin ich nur sooo enttäuscht

Antwort von sonnenschein 110 am 21.03.2008, 14:17 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Wir sind auch so. Wir üben und üben, er kann das auch, aber vergeigt es dann.
Die Lehrerin sagt auch, er kann das- ist definitiv ein einser-Schüler, aaaaber er macht immer alles ganz schnell, weil er sich sicher ist, es richtig zu machen, da schleichen sich halt Fehler ein. Albert dann die übrige Zeit lieber herum oder beschwert sich, das die anderen so lang brauchen.
All das muss nicht sein. Wüsste ich es ist seine Norm, dann wäre ich nicht enttäuscht, aber ich weiß, er kann es besser, wenn er nicht so schlampig wäre. Sowas ärgert mich sehr.

Sicher ist eine 3 keine schlechte Note, aber ich denk mir immer, es wird immer schwerer in der Schule. Wenn er jetzt den 2er Durchschnitt, den er nunmal fürs Gym braucht nicht hält, Dann wird es schwer sich zu verbessern.
Entweder er kapiert es jetzt, oder nie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein- nicht jetzt oder nie

Antwort von Vio-1 am 22.03.2008, 9:10 Uhr

Hi

Ich kann Euch natürlich auch gut verstehen und man hat als Eltern große Angst, aber ich finde diese "jetzt oder nie"- Sorge unbegründet.
Die Kinder sollen in der Schule Stoff und Techniken doch erst lernen, sie sollen sie noch nicht können müssen.
Das muß man sich auch einmal vor Augen halten.
Und dazu gehört eben auch, daß man merkt, daß schnell nicht immer besser ist.
Also ruhig Blut und auch mal diese Technik üben zuhause, mit Eieruhr oder sonst irgendwas.

Liebe Grüße,
Vio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.