Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ebi-Mama am 22.03.2006, 17:16 Uhr

Theatergruppe-eine endlose Geschichte

Hallo, ich hatte vor einer ganzen Weile schon einmal gepostet. Seit November führe ich die Theatergruppe (2.-4. Klasse)in der Schule meines Sohnes. Nun soll nächste Woche endlich die Aufführung sein. Aber die heutige Probe war so schrecklich, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich sie nicht besser absagen soll. Aber schließlich haben wir soviel Arbeit reingesteckt.
Die Kinder reagieren überhaupt nicht auf das, was ich sage. Sie rennen und toben und schmeißen die Requisiten durcheinander und schweigen nur, wenn sie eigentlich ihren Einsatz hätten. Ich frage mich nur, warum sie zur Theatergruppe gegangen sind, wenn sie keine Lust haben, mitzumachen.
Am Montag haben wir (außer der Reihe) Generalprobe und die Erzieherinnen sind schon am jammern wegen der Hausaufgaben, die gemacht werden müssen...
Bin ich froh, wenn ich das Ganze hinter mir habe. Aber wie schaffe ich es, mich "ehrenhaft" aus der Affäre zu ziehen?
LG von einer total gefrusteten Ebi-Mama

 
5 Antworten:

Re: Theatergruppe-eine endlose Geschichte

Antwort von palisade am 22.03.2006, 17:36 Uhr

Hallo, meine Tochter (8Jahre) ist auch in der Theatergruppe und da klappt das ganz gut. Vor ein paar Wochen haben sie "Schneeweißchen und Rosenrot" aufgeführt und es kam überall riesig an. Die 2.Klasse macht eigentlich auch jedes Jahr mit ihrer Klassenlehrerin ein Theaterstück und das hat dieses jahr auch das erstemal überhaupt nicht geklappt. 2 Schüler haben ihre Rolle gelernt, die anderen überhaupt nichts. Die Lehrerin hat die Sache dann abgeblasen und eben auch die Gründe genannt. So solltest Du es auch machen. Wenn die Kinder keine Lust haben, hat das Ganze keinen Zweck. Wenn sich jemand bei Dir beschweren sollte, kannst Du ihm ja die Situation schildern und ihn evt. einladen, mal einer probe beizuwohnen. So wie es jetzt läuft, ist es ja auch für Dich alles andere als schön. VG chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Theatergruppe-eine endlose Geschichte

Antwort von bambi2006 am 22.03.2006, 20:29 Uhr

Meine Meinung ist, dass Kinder dabei gar nichts "schlecht" machen können.
Sie werden vor den Zuschauern ihr Bestes geben und das werden auch die Zuscheuer merken. Und da sie halt Kinder sind und keine Erwachsenen sind Fehler auch erlaubt und es muss nicht so "perfekt" sein. Vielleicht hast du auch einen sehr hohen Anspruch.
Ich selbst bin Lehrerin in einer GS und hatte oft auch bei der Generalprobe ziemliches "Muffensausen" ob alles klappt. Aber am Ende war es dann immer ganz toll. Und manchmal sogar, weil es nicht so perfekt war.
Also: durchhalten!! Ihr habt so viel Arbeit reingesteckt. Für die Kinder wäre es doch eine große Enttäuschung alles abzublasen....
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Ebi-Mama am 23.03.2006, 8:24 Uhr

Wenn ich sage, dass die Probe chaotisch war, meine ich damit nicht, dass die Kinder ihren Text nicht konnten oder ihren Einsatz nicht wußten. Sondern die Kinder sind durch den Raum getobt und sind nach mehrmaliger Aufforderung nicht auf die Bühne gekommen oder haben sich geweigert, ihren Text zu sprechen. Wenn sie nicht dran sind, zanken sie sich so lautstark, dass sie das gesamte Bühnengeschehen übertönen.
Auf meine "Befehle", etwas ruhiger zu sein, reagieren sie überhaupt nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von MAriakat am 23.03.2006, 13:18 Uhr

Tut mir leid, dass ich jetzt vielleicht etwas hart klinge, aber da hättest du schon früher mit konsequenteren Massnahmen eingreifen sollen. Wer nur stört und nicht mitmacht gehört nicht in einer Theater AG. Entweder er verlässt die AG oder muss sich hinsetzen und was nebenher schreiben.
Jetzt bleibt dir nichts mehr übrig. Blamieren tun sie sich selber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Theatergruppe-eine endlose Geschichte

Antwort von Birgit 2 am 23.03.2006, 14:05 Uhr

Hallo,
warum hast du es soweit kommen lassen? Kinder brauchen Grenzen und wer als Leitung diese nicht setzen kann, erlebt so ein Chaos. Meiner Meinung nach.

Natürlich soll die "Theaterstunde" ansich kindgerecht gestaltet werden, das Stück würde ich auch immer mit den Kindern zusammen auswählen und eigene Ideen der Kinder mit einbauen. Auch kleine Aufgaben verteilen, auch mal lachen und einfach Spaß daran haben ist erlaubt.

Aber wenn die Kinder das ganze trotz vieler Bemühungen deinerseits derart boykottieren, so würde ich das Ganze abblasen, aber nicht, ohne vorher mit den Kindern darüber zu reden. Hast du sie schon mal alle zusammen kommen lassen und sie gefragt, wie wichtig ihnen das Ganze ist? Oder was sie stört? Was du besser machen kannst, evt.?

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.