Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Beauschi am 28.03.2008, 15:20 Uhr

Taschengeldfrage

Hallo zusammen,
was kaufen sich Eure Kids vom Taschengeld?
Mich ärgert so langsam der Kaufkonsum von meinen Kids. Sie sparen zwar ihr Ostergeld, Taschengeld usw. eine Weile und dann kaufen sie Playmobil, Lego usw. ohne Ende. Auch Mickeymousehefte werden liebend gerne gekauft, aber nicht wegen dem Lesen.
Ich ärgere mich wahrscheinlich am meisten über mich, weil ich sie nicht zum sparen animieren kann uns solangsam die Kinderzimmer überquirlen . Grrrr!
Wie kriege ich das in den Griff.
Meine Kids sind 6 und 9.
Danke für Tips
Beauschi

 
11 Antworten:

Re: Taschengeldfrage

Antwort von desireekk am 28.03.2008, 15:29 Uhr

Auch wennich die Sinnhaftigkeit mancher Käufe meines Großen bezweifle:
Dafür ist Taschengeld da!

Immerhin haben sie schon gelernt, ein paar Wochen zu sparen, bis es für's nächste Legoteil reicht.

Was erwartest Du denn noch?
Daß sie jetzt schon für den Führerschein sparen?

Und: ganz abstrakt "für später" was zurückzulegen ist IMO völlig überzogen, denn was ist "später"???

Mit der Zeit werden die Wünsche größer und die Sparphasen länger.
Ob sie das Mickeymouseheft BRAUCHEN oder nicht können doch Eltern gar nicht beurteilen :-)

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von Birgit67 am 28.03.2008, 15:36 Uhr

also. mein Kleiner bekommt 1 Euro der Grosse 2 Euro die Woche. Wir sind dabei geblieben, weil sie trotzdem immer noch alles von uns bekommen wenn wir unterwegs sind. Ausnahme: Wenn sie z.B. ein Eis für 1,5 wollen ich aber nur 1.00 ausgeben will müssen sie die 50 cent draufgeben.

Ansonsten ist das Taschengeld für das da was sie wollen. Mein Kleiner hat sich gestern einen Nietengürtel gekauft für €7. Ob es sinnvoll ist - weis ich nicht. Er will jetzt sparen für das Castle von Lego. Bei den Heften haben wir vereinbart, dass er sich nur noch 1x im Monat so eins kauft, weil der Preis doch bei weitem sein Taschengeld überschreitet.

Der Grosse kauft sich mit gleichbleibender Regelmäßigkeit Bravo Sport.

Ach ja, meine Jungs sind 7 und 10

Gruss Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von huevelfrau am 28.03.2008, 16:51 Uhr

Also, unsere Kleine (5) bekommt noch kein Taschengeld. Unsere Grosse (wird im Juni 9) bekommt 2 € die Woche, wenn wir dran denken. Einfordern tut sie es noch nicht.

Sie kauft sich hin und wieder mal ne Zeitschrift, ein Ü-Ei oder auch mal Schnuckersachen.

Das meiste spart sie allerdings. Von ihrem Geld was sie jetzt zur Kommunion bekommt will sie sich 2 Nintendo-Spiele kaufen, das darf sie auch. Den Rest wird sie denk ich erstmal sparen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von +emfut+ am 28.03.2008, 18:35 Uhr

Da meine Kinder nicht das Recht haben, mir in die Verwendung meines Taschengeldes reinzureden (ich bezweifle, daß sie da alles sinnvoll finden), darf ich ihnen auch in die Verwendung ihres Taschengeldes nicht reinreden.

Temi hat sich kürzlich für sein gesamtes Geburtstagsgeld von 7,- Euro eine Sonnenbrille gekauft - absolut gräßlich und überflüssig, aber er findet sie cool und ist stolz wie Oscar. Tja, so ist es dann halt.

Wie sollen sie es denn sonst lernen?

Und was die Sinnhaftigkeit von Lego und Mickey-Mouse-Heften angeht: Da sind Kinder halt einfach anderer Meinung als Erwachsene. Wobei ich Lego noch besser finde als diesen billigen Plastikkleinkram, den Temi sich gerne kauft.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von Annas Truppe am 28.03.2008, 21:37 Uhr

Hallo,

meine Kinder bekommen "nur" Taschengeld und nie Geld zwischendurch (mangels Oma/Opa/Tante), so dass es sehr lange dauert, bis größere Beträge zusammenkommen.
Bei der Verwendung des Taschengeldes berate ich sie, aber das letzte Wort haben sie - und müssen sie haben ! Das ist der Sinn des Taschengeldes.

Eine Zeit lang habe ich einen Tipp hier aus dem Forum umgesetzt und den Kindern für einen größeren gesparten Betrag (bei uns z.B. 20 € bei 1 € Taschengeld) denselben Betrag für eine größere Anschaffung draufgelegt.

Das hatte durchaus den Erfolg, dass sie mehr angespart haben und nicht "verdaddelt" haben. Ich ahbe es aber wieder aufgegeben, weil es bei mehreren Kindern etwas ungerecht verlief.

Zu echtem Sparen für irgendwann halte ich die Kinder nicht an; dafür sind die Beträge wirklich viel zu klein. Das könnte bei größeren oder häufigeren Geschenken von Oma etc. aber sinnvoll sein. Als z.B. meine Tochter vom Patenonkel zur Kommunion 50 € bekam, habe ich sehr darauf hingewirkt, dass sie für (annähernd) diese Summe etwas Bestimmtes kauft und sich dann auch dafür bedankt - und nicht "nur" für das Geld.

Gruß Anna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von barnie am 29.03.2008, 9:56 Uhr

Hallo.

wenn ich so lese, was eure Kids sich von ihrem Taschengeld kaufen...! Da bin ich froh, daß ich einen "eiseren Sparer" zu Hause habe. Mein Sohn (5 1/2 J.) bekommt seit einem viertel Jahr 50 Cent Taschengeld! Dieses spart er sich eisern zusammen! Wenn ich mit ihm im Laden bin, zwecks einkaufen, dann frägt mich zwar immer wieder, was dies oder jenes kostet. Aber wenn ich es ihm sage, dann will er sein Taschengeld doch nicht dafür opfern. Er meint immer: "Es kommt ja noch Oster,... (bzw. Weihnachten, Geburtstag, et.)!" ;-)
Wenn er zu bestimmten Festen schon mal größere Geldbeträge bekommen hat, hat er die bisher immer schön zusammengehalten und im Okt. am Weltspartag immer auf sein Konto eingezahlt.
Was sich mein Sohn bisher von seinem Taschengeld gekauft hat, war mal Mitte Januar reduzierte Weihnachtswahre - Schokoweihnachtsmänner am Stiel für 90 Cent! Und mal eine Zeitschrift, die er unbedingt wollte, die ich aber nicht für sinnvoll hielt!
Ansonsten konnte ich ihn überzeugen, daß er sein Taschengeld nicht für Süßes ausgeben braucht, weil ja die Oma´s un Opa´s immer mal wieder Süßes schenken (-beisp. Wihnachten, Ostern, etc.) und er sich eher Spielsachen, Zeitschriften oder anderes für kaufen kann!
Bin ja mal gespannt, wie sich das noch alles entwickelt. Mein Sohn kommt im Herbst diesen Jahres( ´08) in die Schule! Da wirds sicher anderster, was das Taschengeld angeht, wenn der eine dieses, der andere jenes hat...!

barnie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage ...noch was vergessen

Antwort von barnie am 29.03.2008, 9:57 Uhr

Mein Sohn bekommt 50 Cent die Wo.!

banrie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von glückskinder am 29.03.2008, 18:45 Uhr

Sein letztes Geld hat er in ein gutes Taschenmesser investiert. Ansonsten holt er sich Klettersachen dafür. Im Sommer wars eine Trommel, wobei wir die Hälfte dazugegeben hatten. Zeitungen, Süßigkeiten kauft er sich nicht.
Er bekommt 15 Euro Taschengeld. Zusatzgeld legt er aufs Konto, um für später zu sparen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von birgit 2 am 30.03.2008, 22:15 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist 10 und bekommt 3 EUR die Woche. Davon darf sie sich kaufen, was sie möchte, allerdings berate ich sie auch - was sie oft, aber natürlich nicht immer beherzigt ;-)

Kaufen tut sie sich davon in der Regel eher größere Dinge, manchmal Schleichtiere, auch kauft sie "Leckerlies" für ihre Zwergkaninchen und Meerschweinchen, gaaaanz selten mal Süßes...

Zwischendurch gibt es selten mal Geld, oft dann nur in Zusammenhang mit "das ist aber für die Spardose" ;-)

Das Taschengeld bekommt sie auf ihr Konto überwiesen und bislang bin ich zufrieden, wie sie ihre Finanzen regelt. Sie kann sparen, auch über einen längeren Zeitraum - das allein finde ich schon viel Wert...

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Taschengeldfrage

Antwort von Trini am 31.03.2008, 8:20 Uhr

Mein Großer ist 11 und spart gerade seine € 15 monatlich für ein Notebook (natürlich auch das Geld, das er sich explizit zum Geburtstag und zu Ostern gewünscht hat.

Als er so alt war wie der Kleine (7, 2. Klasse) hat er seine wöchentlichen € 1,50 noch regelmäßig beim Bäcker für Naschis ausgegeben.

Beim Kleinen passt das nicht, weil der Bäcker nach Schulschluss gerade Mittagspause aht.
Außerdem ist er vom brüderlichen Sparwillen angesteckt und war gern bereit, sein Taschengeld künftig auch monatlich zu bekommen.

Je eine Zeitschrift haben wir für die Kinder abonniert.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wir haben KEIN Geschäft im Dorf :-)

Antwort von azalee am 31.03.2008, 12:13 Uhr

Hallo,

Meine Tochter, 3. Klasse, WILL gar KEIN Taschengeld, weil sie findet, dass sie auf die jetzige Art und Weise besser fährt: Großzügige Großeltern bringen ihr fast regelmäsig die Wendy mit, oder mal ein Krimskrams von Diddl, und schießen zu allen Fest- und Feiertagen den einen oder anderen Schein dazu.

Das Geld spart sie eisern, bzw. bietet es mir als Zuschuß für unser Pferd an.

Sie hat bei uns auch keine Möglichkeit, etwas zu kaufen. Höchstens im Sommer mal ein Eis von der Wirtschaft weiter unten. Ist aber auch nicht gerade attraktiv für die Kids.

Mit mir mal in die Stadt zu fahren ist für sie der absolute Angang. Das vermeidet sie, wo es nur geht.

Mal schaun, wie lange das noch so bleibt.

azalee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.