Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sunnymausi am 18.10.2006, 7:32 Uhr

@Sturmkind

also..."ihr seit zwar im minus, aber habt trotzallem das geld zu haben!" find ich ja auch makaber! es sind pro monat an die 100€ die uns immmerwieder fehlen, nicht die wir zuviel haben. schön wenn ich mehr hät.
nun ist es wieder unser boot(?!) (was im übrigen nix mehr an wert einbringen, würde ich es verkaufen-ist schon zu alt).
das unser dispo kein kriterium ist für eine klassenfahrt..ist mir auch klar, aber es ist nunmal kein geld vorhanden und der dispo kostet auch monatlich viel geld. die miete mal einfach nicht zahlen (wird wahrscheinlich auch ab dem januar 2007 teurer, da wir aufgekauft worden sind) ist ja auch nicht drin, oder den strom.. das ist schon sehr viel geld was wir hier zahlen müssen.
ich weiß garnicht, wie sich die schulen das so schön denken. es können übrings bei uns auch nicht alle mit und da bleiben die kinder doch auch in der schule (in die anderen klassen, keine 1.klasse ! )
und nochmal was zu den blitzern..
mein mann ist mit seinen firmenwagen ständig von einem zum anderen termin unterwegs. er kann manchmal nich anders, ist halt bei "außendienstlern" so. kenn ich von anderen auch.er fährt ansonsten immer nach vorschrift. wenn man aber "leider" zuviel arbeit an den tag legen MUß, dann passiert sowas häufiger, als jemanden...der vielleicht solch einen job als baustoffhändler im außendienst eben mal hat..

im übrigen: MEIN MANN WEIß NUR VON 500€ MINUS, NICHT VON ÜBER 1800€.
trau mich schon garnicht mehr irgendwas zu erzählen. da er jemand ist, der auch sehr schnell ausflippt. (nicht handgreiflich, aber mit worten)
ich hab keine ahnung wie wir aus dem jetzt schon immer mehr werdenen Kosten runterkommen..da ich auch schon etliches gekündigt habe und ich mir nur noch gedanken um´s geld mache... (mit bauchschmerzen!)

 
2 Antworten:

Re: @Sturmkind

Antwort von Sturmkind am 18.10.2006, 8:40 Uhr

Hmm, schwierig bei euch. Nein, ich neide euch das Boot nicht - das ist eure Sache.

Ihr werdet nur einen Punkt finden müssen, an dem ihr spart oder an dem mehr in die Kasse kommt.
Und ganz wichtig: Versuch, das Problem mit deinem Mann zusammen anzugehen. Irgendwann wird er rauskriegen, wieviel ihr im Minus seid - und dann fühlt er sich auch noch hintergangen. Ich hab mal ähnlichen Mist gebaut und längere Zeit jeden Tag befürchtet, dass mein Mann mal Kontoauszüge holt. Nicht gut, macht Bauchschmerzen und schlaflose Nächte, jedenfalls bei mir und bei dir ja wohl auch.

Führst du ein Haushaltsbuch? Macht keinen Spaß, hilft aber ungemein, die Kosten niedriger zu halten. Ich gehe ganz konsequent nur noch einmal in der Woche einkaufen, nachdem ich vorher einen Essensplan für die ganze Woche gemacht habe. Dann mit Einkaufszettel eingekauft - und schon habe ich deutlich weniger ausgegeben als vorher.

Autos sind auch furchtbare Geldfresser, mittlerweile habe ich eben keins mehr (unseres ist ganztags weg, weil mein Mann damit zur Arbeit fährt) und muss Besuche beim Kinderarzt o.ä. genau planen. Im Notfall (kommt leider bei meinem Sohn mit chronischer Bronchitis häufiger vor) ist eine Taxifahrt billiger als der Unterhalt eines Autos.

Kleidung (außer Schuhe) kaufe ich fast nur noch SecondHand, zweimal im Jahr auf dem Kinderkleidermarkt. Sophie kriegt allerdings jetzt auch manches neu, seit sie in der Schule ist. Kinderschuhe sind teuer, daran lässt sich aber nichts ändern. Die werden dann eben möglichst auf die Monate verteilt.

Zum Autofahren: Da kommen wir vermutlich nicht zusammen, mein Mann fährt auch sehr viel (weite Entfernung zum Arbeitsplatz + oft Außendienst) und wir hatten in diesem Jahr noch keine Strafe zu zahlen.

Vielleicht lässt sich lange vor der nächsten Klassenfahrt (oder besser noch auf der Schulkonferenz über die Elternvertreter) festlegen, wie teuer Klassenfahrten sein dürfen. Ich glaube, bei uns gibt es einen Beschluß dazu - die meisten Klassen fahren traditionsgemäß in die Jugendherberge auf der anderen Seite des Hügels (etwa 8 km entfernt) - da ist es dann auch kein Problem, Heimwehkinder abzuholen und die Fahrtkosten halten sich in Grenzen.

Selbst wenn deine Tochter in eine andere Klasse gehen könnte - es ist für ein Kind wirklich ganz ganz blöd, wenn es nicht mitkann, glaub mir.

Ich wünsche euch, dass du das Problem bald in den Griff bekommst und wieder entspannter sein kannst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Sturmkind

Antwort von sunnymausi am 18.10.2006, 14:35 Uhr

Ein Haushaltsbuch führe ich nun schon seit knapp 7 Monaten über Excel, aber leider haben wir zur Zeit (noch, hoffe das sich dies bald ändert) nix am Monatsende über.
Ich versuche schon Bekleidung zu verkaufen, die ich aussortiert hab, aber immerwieder wenn dies Geld rein kommt...kommt irgendeine neue Rechung.

Ein eigenes Auto haben wir nun schon seit ca. 5 Jahren nicht mehr, da mein Mann von seiner Firma immer ein Auto gestellt bekahm. (nun müssen wir da leider ja immer diesen Vorteil zahlen und auch einen Teil der KfZ.-Versicherung) Bald wird es ein Volvo sein (den kann er sich leider nicht aussuchen) und nicht mehr der 5er Golf, der preiswerter für uns ist.
Der Vorteil kostet uns im Monat noch 415,74€, bald mehr ...durch das neue Auto.

Kinderbekleidung kauf ich schon bei Kik, Zeemann usw... ein. Ich schau schon, ob es drin ist oder nicht. Bei den Kinderschuhen schau ich hargenau auf die Preise und kaufe nix, was über 15€ kostet. Meist isis bei Deichmann.

Bei den Klassenfahrten haben zwar die meisten Eltern mit entschieden, aber die Vertreter haben sich eben für die mit 120€ entschieden. Die Vertreter sind aber leider alle berufstätig und können sich dies leisten. Es waren Eltern bei der letzten Versammlung bei, die meinten..unser Kind kann da leider nicht mit und muß zu Haus bleiben, weil "wir können uns dies einfach nicht leisten".
Ich finde eigentlich schade, dass Hartz4 Familien Zuschüsse bekommen, obwohl die schon Bücherzuschuß bekommen und auch von der GEZ usw.... wird man befreit.
wir nicht und auch manch andere Familien, die vielleicht genausoviel am Ende eines Monats raus haben, als die die Unterstützung vom Amt bekommen.
Nur der Unterschied ist dann meist, .. "sie haben leider 0,01€ zuviel, sie haben keinerlei Rechte...etwas zu beantragen.." Ist doch nicht fair, oder?
Dann müssen solche Familien auch noch das Büchergeld und die GEZ selbst zahlen..
Ist alles nicht mehr gerecht.

Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass ich bald wieder in Arbeit komme, sei es auch nur nen Putz-Job für 165€/Monat.

Und natürlich versuche ich ALLES, dass meine Süße da mitfahren kann :-)
Welche Mutter versucht dies denn nicht?

Da fällt mir doch gerade ein, dass hartz4 Familien ja sogar noch einen Zuschuß für solch eine Fahrt beantragen können.. naja egal..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.