Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von -Julinchen- am 27.01.2011, 10:34 Uhr

Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Guten Morgen zusammen, ich schreibe hier, weil es vom Alter her passt. Ich weiß im Moment nicht mehr wie ich meinem Sohn helfen kann. Er ist 9 Jahre alt und war bisher ein superfröhliches Kind. Vor 2 Wochen ca. hatte er nachts einen Albtraum und kam zu uns ins Schlafzimmer. Er hatte geträumt, dass er stirbt. Er war so verängstigt, dass er den Rest der Nacht bei uns weitergeschlafen hat. Danach war wieder alles i. O.. Bis er letzten Sonntage abends auf einmal aus dem Bett kam, weinte und sagte er habe so eine Angst dass er irgendwann sterben muss. Und so ging es dann auch die letzten 3 Abende. Ich habe schon soviel mit ihm geredet, aber er weint jeden Abend im Bett und heute morgen war er auch richtig still und freudlos (ganz anders als er normalerweise ist)und meinte nur, dass er versucht nicht daran zu denken, aber er schafft es nicht. Ich weiss nicht, wie ich ihm helfen kann. Ich weiss, dass ist ein sehr spezielles Problem, aber vielleicht hat doch jemand einen Rat. Danke.

 
11 Antworten:

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von AllesOK am 27.01.2011, 10:42 Uhr

Ich hatte die letzten Wochen ein so ähnliches Problem, nur dass sie die große Angst hatte, nicht oder nicht mehr einschlafen zu können. Ich hab sie dann auch bei mir teilweise weiterschlafen lassen, weil sie so geweint hat und sich da immer mehr reingeschaukelt hätte.

Habe auch Gespräche mit ihr geführt, aber es gab nichts Großes, was der Auslöser gewesen sein könnte.

Ich hab mal im Archiv vom RUB geschaut, das kommt anscheinend in dem Alter öfters vor, vielleicht eine Art Entwicklungsschub?

Bei uns geht es jetzt langsam besser, sie schläft besser ein und auch durch. Hab Geduld, beruhig ihn immer wieder in der Nacht, ich denke, das geht von alleine wieder weg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von teddy.666 am 27.01.2011, 10:53 Uhr

unser sohn 7 hat vorgestern geträumt das ein bär ihn auffrisst und dann tod ist... aber er hat es super gut verkraftet, vielleicht ist das nur so eine phase von den jungs...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von krummenau am 27.01.2011, 11:46 Uhr

Mein Sohn hat das mit etwas über 5 Jahren gehabt, ohne für mich erkennbaren Auslöser. Wir schlafen im selben Bett (immer noch, er ist jetzt gerade 6 Jahre geworden), da saß er auf einmal senkrecht neben mir im Bett, kurz vor dem Einschlafen, heulte Rotz und Wasser und meinte, er wolle nicht sterben. Ich habe ihm gesagt, wie er denn jetzt da drauf kommt und das sei ja wahrscheinlich noch lange hin, aber das reichte ihm nicht, er wolle gar nicht sterben, auch nicht später, auch nicht irgendwann mal. Diese Phase des großen Weltschmerzes hat so ca. 2 Wochen angehalten, wo das Thema dann tagsüber oder vor dem Einschlafen immer mal wieder hochkam. Nicht ganz so krass, man konnte immer besser mit ihm darüber reden. Damals bin ich ohne ihn zum KIA, der sah aber erstmal keinen Handlungsbedarf, wenn es nicht zu lange anhalte oder er gar depressiv würde. Nach den 2 Wochen hat sich das gegeben. Ob es mal wieder akut hochkommt, weiß ich nicht.
Er sagt jetzt immer nur ab und an, das Zweitschlimmste im Leben sei der Kindergarten, Sterben sei das Schlimmste. Als er kürzlich Magendarm hatte, hat er sich relativiert, Kotzen müssen sei das Zweitschlimmste, Kindergarten nur das Drittschlimmste. Sterben blieb unverrückbar auf Platz 1. Was in den kleinen Köpfen so vorgeht...
Mein Großer ist fast 9 Jahre und hat sich noch nie so intensiv mit diesem Thema befaßt wie der Kleine, dabei hat er mit knapp vier Jahren recht bewußt den Tod seiner Großeltern mitbekommen, ist also schon direkt in der eigenen Familie mit dem Thema in Berührung gekommen (da war der Kleine erst gerade ein Jahr geworden). Das macht wohl jeder Mensch individuell mit sich ab.
Versuche Deinen Sohn weiter zu begleiten, wenn er mag, darüber zu reden, ihm zu sagen, was Du dazu denkst, daß Du vielleicht auch Angst hast oder auch Hoffnungen damit verbindest, wie andere Menschen und Kulturen damit umgehen. Je nachdem, wie Du an ihn rankommst.
Viel mehr kannst Du wohl nicht tun.
LG von Silke und 2 Jungs

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von vallie am 27.01.2011, 11:53 Uhr

mein mann hatte das als kind extrem und es verfolgt ihn bis heute.
ich selbst kenne auch diese massiven einschlafängste.
bei uns beiden lag es an familiären problemen, bitte nicht falsch verstehen, heißt gar nichts für andere, erzähle nur.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Phase...

Antwort von Mijou am 27.01.2011, 12:19 Uhr

Hallo,

wenn es nur eine Zeitlang anhält, ist dies einfach eine der unendlich vielen "Phasen", die jedes Kind durchmachen muss. Ich würde hier noch kein Problem definieren. Erst, wenn so eine Angst monatelang unvermindert anhält, würde ich weitere Maßnahmen überlegen.

Momentan ist es wohl einfach so, dass Deinem Sohn (altersgemäß) klar geworden ist, dass auch er persönlich von der Tatsache betroffen ist, dass jeder Mensch sterben muss. Für die meisten Kinder ist dies zunächst ja nur eine abstrakte Vorstellung. Irgendwann im Alter zwischen 9 und 12 verstehen sie aber plötzlich, dass es auch sie selbst angeht. Das kann einen mehr oder minder heftigen Schock auslösen, das ist normal. Ich selbst hatte diesen Moment mit 11 Jahren, ich war total fertig, das weiß ich noch. Trotzdem habe ich dieses Wissen in den folgenden Wochen und Monaten gut verarbeitet.

Ich würde mit Deinem Sohn vielleicht zusammen ein Buch zum Thema lesen. Sehr gut finde ich das Buch "Leb wohl, lieber Dachs!" Es ist nicht an eine bestimmte Religion gebunden, vermittelt aber dennoch Trost und eine Ahnung dafür, dass der Tod nicht alles ist. Meine Kinder fanden das Buch sehr beruhigend.
Auch kannst Du ihm sagen, dass die allermeisten Menschen sehr alt werden. Das statistisch zu erwartende Durchschnittsalter für jetzige Kinder liegt schon bei weit über 85 Jahren und steigt immer noch an.

Ansonsten würde ich möglichst gelassen abwarten und diese Gelassenheit auch vermitteln (darüber reden, aber nicht zuviel). Die allermeisten Kinderprobleme verlangen keinen übertriebenen Aktionismus, sofortige Maßnahmen oder gar die Idee, das Kind habe irgendwelche Sorgen. Sondern solche Seelen-Erschütterungen brauchen meist einfach etwas Zeit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von Katja + Fabio (Berlin) am 27.01.2011, 13:17 Uhr

Hallo,

mein Großer hatte dieses Problem auch eine zeitlang. Er muss so ungefähr im selben Alter gewesen sein als es anfing. Ihn hat dieses Thema nicht ständig beschäftigt und er hatte auch keine dauernde Angst. In bestimmten für mich absolut nicht vorhersehbaren Situationen überkam es ihn einfach. Er konnte normal und fröhlich ins Bett gehen und (für mich) urplötzlich nur 5 Minuten später weinen wie ein Schloßhund.
Wir haben, immer wieder, darüber gesprochen. Er hat mir versucht zu erklähren, dass er (wenn er viel Zeit hat, oder Probleme/Kriesen/Streit überdenkt, etc) unweigerlich irgendwann daran denken muss das ER selbst irgendwann mal sterben muss, geliebte Menschen (Großeltern, Eltern, etc) sicherlich vor ihm sterben werden ...

Ich war zwischenzeitlich damals soweit mir psychologische Hilfe für ihn holen zu wollen. Letztendlich hat es sich aber von selbst gelegt. Die Erkenntnis der Endlichkeit aller Dinge hat ihn damals einfach überfordert! Auch der eventuelle Verlust geliebter Menschen war eine Horrorvorstellung für ihn!
Heute ist "der Tod und alles damit verbundene" sicherlich immer noch nicht sein Lieblingsthema. Er kann aber inzwiswchen ganz normal damit umgehen und auch (nüchtern und sachlich) darüber reden.

Alles Gute und LG
Katja & Co

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von LaEmLu-Mama am 27.01.2011, 15:02 Uhr

das kenne ich auch. das fing bei meiner großen (8) an, als sie im kiga anfingen über jesus zu reden. da fing sie an dass sie nie sterben möchte und immer bei uns bleiben möchte. mittlerweile hat sie aber nie wieder drüber geredet. doch, einmal. als sie in der 1.klasse in religion auf dem friedhof waren. aber danach war es auch schnell wieder gut

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: er wird langsam erwachsen ....

Antwort von simnik am 27.01.2011, 20:27 Uhr

taj er denkt halt jetzt mehr nach.....das kommt bei meinem Sohn auch immer mal zwischendurch

Ich kann zu dem Thema die DVD von WilliWillsWissen " wie ist das mit dem Tod " empfehlen.......die ist super

Simnik

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von eumeline am 27.01.2011, 20:43 Uhr

Ich habe auch schon gehört, daß es sowas geben soll - die Kinder nehmen solche Themen dann wohl bewusster auf...

Da wir daran glauben, daß der Tod nur der Wechsel in eine andere Welt bedeutet (man legt die sterbliche Hülle ab und die Seele lebt weiter) würde ich es meinem Kind auf diesem Weg erklären und ihm versuchen, damit die Angst zu nehmen. KÖNNTE natürlich auch nach hinten losgehen von wegen "Seele lebt weiter" und plötzlich sind überall "Geister".

Schwierig...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn(9) hat plötzlich irrsinnige Angst irgendwann zu sterben. Das geht soweit...

Antwort von Carmar am 27.01.2011, 22:04 Uhr

Was hast du denn so mit ihm geredet?
Viele Menschen haben die Tendenz zu beschwichtigen und eher in Richtung "ach, das wird noch lange dauern" zu reden.
Das ist aber nicht immer der richtige Weg.
Vielleicht ist es bei deinem Kind besser, mal wirklich zu besprechen, was dann sein wird: Traurigkeit, Trauer, Beerdigung, Sarg, Urne, Seele, Kirche, ...
Oder mit ihm zu besprechen, was mit ihm sein wird, wenn die Eltern plötzlich sterben: Kinderheim, Pflegefamilie, Patentante, Verwandte, Freundeskreis, ....
Also das Thema ernsthaft durchsprechen.

Und ja, jeder Mensch kann ganz plötzlich sterben. Deshalb ist es wichtig, jeden Tag positiv zu nutzen, miteinander Zeit zu verbringen und mindestens einmal am Tag laut zu lachen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank für die vielen Antworten

Antwort von -Julinchen- am 28.01.2011, 7:57 Uhr

Ich komme erst jetzt dazu mich zu bedanken. Ich bin total begeistert. wie groß die Hilfsbereitschaft hier ist. Sich hinzusetzen und sich die Zeit zu nehmen zu antworten und Texte zu verfassen (teilweise sogar richtig lange Texte) ist nicht selbstverständlich und ich möchte mich nochmal bei allen hier bedanken.
Gestern abend ging das zu Bett gehen etwas besser und mein Sohn konnte besser einschlafen. Heute morgen sagte er, dass er aber immer noch dran denken muß. Ich habe ihm geantwortet, dass es ganz normal ist sich irgendwann mit dem Thema Sterben zu befassen, wenn er darüber Sprechen möchte oder weitere Fragen hat jederzeit zu uns kommen kann.
Die Idee mit dem Buch oder mit der DVD finde ich sehr gut und werde mir eins von beiden besorgen und mit ihm zusammen anschauen und hoffen, dass es wirklich eine Phase ist und mit der Zeit wieder weniger wird.
Also allen nochmal
DANKE

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Angst vorm Schwimmunterricht

Guten Morgen, meine Tochter geht eigentlich sehr gern zur Schule, nur aller 14 Tage kommt es freitags zum Drama. Da haben sie (2.KLasse) Schwimmunterricht. Die Lehrerin (nur Schwimmen bei ihr) ist wohl sehr streng. Meine Tochter ist vorher nur am weinen, kann sich gar nicht ...

von Turtle77 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

8jähriger hat Angst

Hallo, ich hab einen 8jährigen, der häufig aus Angst weint. Gestern war ich bei meiner direkten Nachbarin (2 Wohnungen auf der Etage, nur 2m von unserer Tür weg.) Er spielte hier und wusste wo ich war. Wir haben etwas länger gequatscht und nach ca. 30 Minuten klingelte mein ...

von ursel66 26.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Kann mir einmal einer die Angst nehmen?

Mitte nächster Woche steht bei meiner Tochter, 7 1/4 Jahre, die Polyphen-OP an. Ich weiß, an sich nichts Schlimmes und ich habe diese OP mit 6 Jahren hinter mich gebracht. Chiara ist ein kerngesundes Mädchen und bis auf hier und da einmal eine Erkältung war sie noch nie ...

von Danie1710 16.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst vor Kinderclubs... Normal?

Hallo, gerade sind wir im Urlaub und heute gibt es einen Kinderklub, 2-3 Kids im Alter von ca. 10 waren da. Mein Sohn ebenfalls fast 10 weigert sich aber hin zu gehen obwohl er lange gejammert hat, dass keine Kinder da waren. Ist das normal so eine Angst, oder legt ...

von Nathalie B. 09.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

angst vor einem lehrer

Hallo, meine tochter geht nun in die dritte klasse. in religion haben sie den pfarrer als lehrer. heute kam meine tochter nach hause und erzählte mir,dass sie angst vor ihm hat, und dann sagte sie "Mama ich halte mich lieber zurück auch wenn ich dafür eine schlechte note ...

von Meli 23 01.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst vor Feuer

Gerade als ich auf die Terrasse ging sah ich einen Brief meiner Tochter auf der Fensterbank vor ihrem Zimmer: Liebes Christkind und lieber Weihnachtsmann! Bitte zaubert dass ich nicht mehr so viel Angst vor Feuer habe. Wenn ja, dann Danke. Viele Grüße... Ich dachte, dass sie ...

von Lotttchen 16.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Strenge Lehrerin, lacht nicht, Kind hat Angst

Hallo, vielleicht habt Ihr einen Rat: Mein Kind ist in der 3. Klasse Ba-Wü und die sind schon im vollen Gymnasial-Stress. Angeblich wird im Unterricht sehr wenig gelacht, die Lehrerin kommentiert gelegentlich "Wenn Du so weiter machst, kommst Du nicht aufs Gymnasium" und für ...

von Big V 18.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Angst = Nomen oder nicht??

Hallo zusammen, ich habe gestern bald die Krise bekommen. Von meinem Sohn (2 Klasse) der Freund (3. Klasse) war bei uns. Beide haben Hausaufgaben gemacht. Meiner behauptet "Angst" wird großgeschrieben da es ein Nomen ist, sein Freund meinte es wird nicht immer großgeschreiben ...

von Dara 23.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Mal anders gefragt, wovor haben Eure Kinder Angst?

Nachdem auf meinen Beitrag unten "ängstliche Phase" nix gekommen ist, mal anders gefragt, wovor haben Eure Kinder Angst? Klar haben Kinder Angst, dass den Eltern was passiert oder vor Krankheiten. Aber ich meine eher was Greifbares. Danke und ...

von AllesOK 21.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Hab echt Angst bekommen, was haltet ihr von diesen Kindercampentführer??

hallo, ist mir unangenehm, dass jetzt so zu schreiben, aber bis heute Morgen habe ich davon nichts gewusst. Die Sache ist die, meine Tochter 8 Jahre fähr mit Ihren 2 Freundinnen in ein Feriencamp für 8 tage, hat Sie sich immer gewünscht, naja und wir können Sie auch ...

von disi 19.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.