Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mausebär2011 am 01.06.2020, 21:35 Uhr

Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Hallo


Sorry, das wird ein langer Text!


Sohn (9) hatte am 10.05 einen Unfall bei dem er sich beide Arme gebrochen hat.
Die rechte Hand kann er noch nicht bewegen, erster Fortschritt seither ist das er seit ein paar Tagen mit den Fingern wackeln kann.

Die linke Hand kann er theoretisch bewegen. Geht aber auch nicht weil ihm direkt am Handgelenk ein Stück Nagel rausschaut. Dieser Nagel liegt so das er das Handgelenk nicht drehen kann, also die Hand nur steif grade halten kann.
Der Nagel kommt am 11.06 raus, ich denke dann noch ein paar Tage und er kann die Hand zum schreiben benutzen.


Nun habe ich die Klassenlehrerin die ganze Zeit auf dem laufenden gehalten und ihr auch gesagt das er beide Hände nicht zum schreiben nutzen kann.
Auch habe ich direkt erklärt das er frühstens ab dem 15.06 wieder zur Schule kommen kann, immerhin kann er beide Hände ja nicht richtig nutzen. Weder schreiben, noch umziehen oder auf Toilette gehen. Aufgrund der Abstandsregeln der Schule ist es ja nicht mal möglich das ihm jemand hilft.

Soweit hat die Lehrerin noch Verständnis.

Aber nun kam es zu einer Diskussion bei der sie nicht locker lässt.
Sie möchte das er, sobald er schreiben kann, alles nachholt was relevant ist.
Ich stimmte zwar zu, aber mit dem Vermerk das er über die Sommerferien alles nachholen wird um in der 4ten Klasse mithalten zu können.
Das will sie nicht. Er könne am Unterricht nicht vernünftig teilnehmen wenn er so weit zurück hängt.
Das verstehe ich ansich ja auch.
Aber wie soll er das schaffen?
Ich habe mich bereits erkundigt was denn das Ausmaß der relevanten Aufgaben wäre.
Da bin ich fast vom Stuhl gefallen!
Von dem bisher versäumten 13 Tagen Unterricht, haben sie zwei Tage Wiederholung gemacht und dann zwei neue Themen bearbeitet. Daher soll er alles ab Tag drei nachholen.
Also die bisher angesammelten 10 Tage + min. 8 noch kommende Tage.
Er soll dafür eine Woche länger zu Hause bleiben und erst am 22.06 zurück kommen. Das Material von 15-19.06 muss natürlich auch gemacht werden.
Also soll er die bis dahin versäumten 23 Tage innerhalb von einer einzigen Woche nacharbeiten!


Selbst wenn er nach dem entfernen des Nagels direkt schmerzfrei schreiben kann. Dann wird er nicht von Null auf 100 Durchstarten können. Das wird doch wieder mit schmerzen durch Überanstrengung einhergehen!

Die Schulleitung steht übrigens vollkommen hinter der Lehrerin. Aufgrund der aktuellen Situation solle man doch bitte Verständnis haben das die Lehrer auf solche Kinder keine Rücksicht nehmen können.
Klar, verstehe ich. Absolut. Muss grade echt schei*e für die Lehrer sein.
Aber mein Sohn schafft das doch im Leben nicht so viel in so kurzer Zeit nachzuarbeiten.


Sommerferien beginnen hier übrigens irgendwann um den 10(?). Juli.
Also hätte er noch ca 2 Wochen Schule sobald er wieder hin gehen kann.



So... Nun meine Frage dazu.
Wie würdet ihr das jetzt handhaben?

Ich schwanke zwischen

1.) Komplettes Material abholen, Kind machen lassen was es schafft und Rest über die Ferien nacharbeiten (und auf ggf schlechtes Zeugnis und Standpauke von Lehrerin pfeifen)

2.) Komplettes Material abholen, Kind statt 1 Woche noch eine zweite Wochezu Hause dran arbeiten lassen und erst dann wieder zur Schule (wäre dann aber nur noch eine Woche bis zur Zeugniskonferenz und 1 1/2 bis zu den Sommerferien)

3.) Gar nichts machen und drauf pfeifen wenn das Zeugnis wie ein Schlachtfeld aussieht

4.) Alles so machen wie die Lehrerin es will



Wobei realistisch gesehen für mich nur Möglichkeit 1 & 2 in Frage kommen.
Sohn will aber nicht ohne alles gemacht zu haben zur Schule zurück. Er hat Angst vor dem Ärger den er dann bekommt. (Die Lehrerin schreit und schimpft viel, da wir quasi neben seinem Klassenzimmer wohnen höre ich das auch oft).



Also.... Was mache ich denn jetzt?
Grade überlege ich ob ich einfach für ihn schreibe. Er sagt vor, ich schreibe.....

 
35 Antworten:

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Sonnenkäferchen am 01.06.2020, 21:52 Uhr

Ich hätte mir von Anfang an die Aufgaben geben lassen und, sobald er schmerzfrei war, mündlich mit ihm bearbeitet und auf sein Diktat geschrieben.

Ich würde die Aufgaben Mittwoch holen und ihn diktieren lassen. So viel schreiben ist vielleicht nicht gut für die Hand. Ggf könnte der Arzt das noch attestieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von KKM am 01.06.2020, 23:38 Uhr

Als Kind vor Ewigkeiten die Schreibhand gebrochen hatte, habe ich per Diktat die Aufgaben aufgeschrieben.

Man will doch irgendwie den Anschluss an die Klasse halten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von knuffelbär am 01.06.2020, 23:40 Uhr

Ich würde auch durchgehend mündlich mit ihm arbeiten, damit die Lücke nicht all zu groß wird, dann ein Attest holen, das er bis Mitte /Ende Juli maximal x Wörter schreiben kann, damit zur Schule schicken.

Ich würde ihn außerdem so früh wie möglich wieder gehen lassen. Also sobald er soweit schmerzfrei ist, wenn er dann noch selber zur Schule und zurück kommt und auch auf Klo, wobei man, wenn ihr so nah wohnt ja evtl auch dafür nach hause kann. Dann versäumt er gar nicht erst so viel. Am Unterricht teilnehmen kann man schließlich auch ohne zu schreiben. Ist zwar etwas langweiliger, aber möglich und zu Hause kann er ja auch nicht viel sinnvolles machen.

Auf jeden Fall wünsche ich euch schnell eine gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von magistra am 02.06.2020, 6:36 Uhr

Was sind denn das bisher für Antworten? Wir sprechen von Grundschule... Da kannst du sicher noch recht gut beurteilen, was „relevant“ ist. Keineswegs würde ich alles machen, übrigens auch nicht in den Sommerferien... Die Antwort der Schule ist eine Frechheit. Gerade in der aktuellen Situation ist es unsere verd... Pflicht als Lehrer*innen, zu sehen, wer in der Zeit des Homeschoolings was verpasst hat und wie es nachzulernen ist. Ich bin ziemlich fassungslos... Die Schule bekäme von mir eine Mail, wie sie denn mit den Kindern umgeht, die daheim keine Unterstützung hatten, ob ihnen bewusst ist, dass sie mit solchen Handeln die Bildungsschere immer weiter öffnen. Die Schulsachen würde ich mir anschauen und dann ein paar Sachen erledigen. Zeugnis... so what? Geht ja um nichts.
Alles Gute
Magistra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Shanalou am 02.06.2020, 8:25 Uhr

Ich würde mir das Zeug holen und mir die verschiedenen Themenbereiche ansehen . Dann das Ganze mit dem Kind mündlich durchgehen, so das ich sicher wäre, dass er es verstanden hat. Großartige schriftliche Wiederholungen würde ich weglassen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er die Hände noch nicht gleich vollumfänglich belasten kann. Der Lehrerin würde sagen, dass das gemacht wurde was ging.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Lillimax am 02.06.2020, 9:05 Uhr

Ich würde auf jeden Fall Variante 1 wählen, also guten Willen zeigen, aber auch nicht eine Überforderung Deines Sohns riskieren.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke an alle!

Antwort von mausebär2011 am 02.06.2020, 10:48 Uhr

Ich werde der Lehrerin gleich schreiben das ich die ersten Unterlagen abholen komme.
Dann schaue ich mal was genau das ist.
Soweit ich von Klassenkameraden gehört habe ist in deutsch grade Märchen schreiben dran gewesen und in Mathe Geometrie. (Wenigstens zwei Themen bei denen ich voll drin bin)
Da muss ich mal gucken inwieweit das klappt das ich das mache. Aber das klappt schon, muss man nur erstmal etwas austüfteln.
Aber das sind ja nicht die einzigen Themen gewesen bisher. Die Woche beginnen sie mit dem nächsten.
Da gibt es bestimmt genug wo ich ihm helfen kann.

In den Sommerferien werden wir aber dennoch weiter machen. Er gehört sowieso schon nicht zu den 2er Schülern, hatte im Halbjahreszeugnis 3en und 4en. Da muss ich auf jeden Fall sehen das er da vollumfänglich mitkommt. Sonst geht er in der 4ten Klasse verloren.


Schade finde ich das Verhalten der Lehrerin dennoch denn am Anfang stimmte sie mir noch zu das er natürlich nicht alles nachholen kann wenn er wochenlang ausfällt.
Und dann jetzt so die kehrtwende.
Na egal. Jetzt ist es so und jetzt muss ich mal gucken was ich davon mit ihm machen kann und was nicht.
Und wenn sie dann meckert weil er nicht alles gemacht hat .... Pech. Das Zeugnis der 3ten Klasse ist sowieso völlig Latte! Schade für ihn, klar. Er wollte sich dieses Jahr notentechnisch nämlich verbessern. Aber seine Gesundheit ist mir da einfach wichtiger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke an alle!

Antwort von Häsle am 02.06.2020, 11:02 Uhr

Das Zeugnis wäre mir egal. Aber der Stoff in Mathe, Deutsch und Englisch nicht. Sonst fehlt ihm der nächstes Jahr. Den würde ich mit ihm mündlich durchgehen, evtl. auch Geschichten aufnehmen und für ihn aufschreiben (die Regeln muss er sagen). Vermutlich lernt er dadurch eh viel mehr, als wenn er in der Schule säße und nicht mitschreiben könnte.

Da es ihm wichtig ist, den Stoff zu bearbeiten, kann man dann ja immer noch mehr machen, wenn die Basics sitzen. Aber dazu muss er nicht selber schreiben können. Das wird bestimmt noch eine Weile wehtun. Schreibhilfe von den Eltern, älteren Geschwistern oder Freunden fände ich gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Badefrosch am 02.06.2020, 11:31 Uhr

Ist die 3. Klasse wiederholen keine Option?

Da würde ich ihn bis zum Schuljahresende krank schreiben lassen.

Positiver Nebeneffekt, er wird die Lehrerin los (nehme an, dass er diese in der 4. Klasse auch hätte). Außerdem kann er in Ruhe gesund werden, in Ruhe die Physiotherapie machen.
Und in 11 bis 12 Wochen sieht es mit den Händen zum Beginn des neuen Schuljahres ganz anders aus.

Ich würde nur das kleine Einmaleins üben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Ivdazo am 02.06.2020, 11:58 Uhr

Selbst wenn er sitzen bleiben sollte, wäre es gut, wenn das Kind wieder etwas macht lerntechnisch. Vor allem, wenn er sowieso nicht allzu gut in der Schule ist. Vielleicht kann er ja die Zeit ausnutzen, und ihr macht die aktuellen Aufgaben, so gut es geht, und du merkst ja dann, wo es noch hapert, nicht nur beim jetzigen Stoff, sondern auch bei den Grundlagen. Das könnt ihr ja auch aufgreifen (spätestens in den Sommerferien).

Viel Erfolg! Lasst euch nicht entmutigen, auch mündlich kann ein Kind viel lernen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke an alle!

Antwort von mausebär2011 am 02.06.2020, 12:07 Uhr

Ich habe der Lehrerin jetzt geschrieben das wir das Material abholen kommen und dann daran so gut wie möglich arbeiten werden.
Ich habe sie auch gebeten das wichtigste vielleicht irgendwie zu markieren damit wir diese Aufgaben/Blätter vorrangig bearbeiten.

Und dann schauen wir mal in wie weit das klappt. Aber ich bin ja eh aktuell zu Hause da BV und demnächst Mutterschutz. Dann kann ich ihm sowieso grade viel helfen.
Geplant ist von unserer Seite aus sowieso das er wirklich alles nachholt. Nur eben über die Sommerferien und nicht innerhalb der kurzen Zeit die uns die Lehrerin zur Verfügung gestellt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von mausebär2011 am 02.06.2020, 12:10 Uhr

Ne, er hat ja bisher erst 13 Tage Unterricht verpasst. Da kommen jetzt nochmal ca 8 Tage zusammen (wenn man davon ausgeht das er nach dem entfernen des Nagels wieder zur Schule kann).
Wegen 21 Tagen die er Unterricht versäumt hat lasse ich ihn nicht ein ganzes Jahr wiederholen.
Das kann er auch alles noch während der Ferien aufholen. Da ich mitten in den Sommerferien entbinde, sind wir eh die ganze zeit über da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von mausebär2011 am 02.06.2020, 12:15 Uhr

Sitzen bleiben wird er nicht. Selbst nicht mit dem versäumten Unterricht.
Er hatte im Halbjahr einen Notendurchschnitt von 3,1. Da kann selbst der versäumte Unterricht nicht so viel dran ausrichten das er gleich sitzen bleiben würde.

Irgendwo dran hapern tuts ja nicht. Er ist nur so ein Kandidat für Prüfungsangst und versemmelt immer die Tests und Arbeiten. Das zieht seine Noten leider so runter. Können tut er es ja. Das ist der Vorteil grade am Homeschooling...

Wir haben jetzt jedenfalls beschlossen das er das macht was geht (und ich helfe natürlich) und alles was "übrig" bleibt machen wir in den Sommerferien. Und wenn Frau Lehrerin meint meckern zu müssen, dann ist es eben so. Ich kann es ja nunmal nicht ändern. Er hat sich ja nicht absichtlich beide Arme gebrochen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Badefrosch am 02.06.2020, 13:01 Uhr

Ich denke natürlich aus bayrische Gesichtspunkt und hier ist der Druck in der 4. Klasse so extrem, der Übertritt wird hier Grundschulabitur genannt.
Wer es hier nicht aufs Gym schafft wird vom feinsten gemobbt. Dafür braucht man hier 2,33 aus Mathe Deutsch und Sachunterricht. Hier dürfen die Eltern gar nicht entscheiden, die schicken die Kids noch eher zum Probeunterricht, Hauptsache Gymnasium.
4. Klasse darf nicht wiederholt werden in Bayern. Das geht dann nur über die Mittelschule 5. Klasse und dann die 5. Klasse auf Realschule/Gymnasium wiederholen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von mausebär2011 am 02.06.2020, 13:16 Uhr

Wir leben in Niedersachsen.
Wie hier der "Druck" ist oder ob er gemobbt wird wenn er nicht aufs Gym kommt weiß ich gar nicht.
Da habe ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht. Bin ich ehrlich gesagt auch null interessiert dran

Ich/Er weiss das seine Freunde alle aufs Gym kommen werden (hier darf man ja als Elternteil mitentscheiden und da weiss ich schon das ihnen die Noten egal sind, hauptsache Gym).
Er weiss aber auch das er dann (vermutlich als einziger?) auf die IGS gehen wird.
Da hat weder er noch wir ein Problem mit. Wir sind hier nicht so Leistungsfixiert wie die meisten um uns herum.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vielleicht darf er word mit diktierfunktion nutzen?

Antwort von Shelpy am 02.06.2020, 15:09 Uhr

frag doch mal ob er was schriftlich zu machen ist, dass eventuell ins word diktieren darf und dann ausgedruckt abgeben kann?
ist zwar auch nicht so optimal und natürlich mathe geht eben nicht. aber wenn ihr word habt dann schau mal da nach, da ist oben so ein diktierbutton, funkioniert eigentlich ganz gut und vielleicht hat er ja auch spaß daran? so könnte er sich auch im moment ein wenig die zeit vertreiben und ich würde das der lehrerin vorschlagen, weil wen du für ihn schreibst, könnte sie ja meinen, dass du das alles ausfomuliert hast etc. und beim word diktieren ist es doch so, wie er es sich denkt und da ist der unteschied vielleicht noch besser zu erkennen?
war nur so ein vorschlag.
mein jüngster jetzt in der 5 klasse hat da gerade power point für sich entdeckt für referate und er diktiert das auch, so macht es ihm einfach viel mehr spaß was für die schule zu tun ;).

lg
shelpy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verstehe ich nicht so richtig

Antwort von cube am 02.06.2020, 22:19 Uhr

Klar, Unfall, Arme gebrochen, OP - da kann man erst mal nichts lernen.
Aber dann kann man doch den Stoff lesen, mündlich üben (ob mit dir oder Freunden).

Oder war er die ganze Zeit im KH?

Hier hört es sich so an, als wenn er/ihr eben die ganze Zeit gar nichts gemacht hätte. Keine Aufgaben abgeholt oder nachgefragt, was denn gerade an Stoffgelernt wird etc.
Das könnte ich nicht verstehen.

Es sei denn, in der Zeit hätte er aus bestimmten Gründen wirklich nichts machen können.
Aber dann muss man eben später Gas geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verstehe ich nicht so richtig

Antwort von mausebär2011 am 02.06.2020, 23:31 Uhr

Richtig.
Bisher musste er nichts machen. (Außer den "Aufgaben" die man im Alltag eh so integriert hat)
Nicht weil er generell nichts machen sollte, sondern weil wir eben später starten wollten.
War so auch mit der Lehrerin abgesprochen.
Wir wollten die Sommerferien zum nachholen nutzen weil er ja jetzt quasi frei hat.


Nein, er war nicht die ganze Zeit im Krankenhaus. Aber die erste Woche wäre zumindest nichts möglich gewesen. Danach hätte man aber zumindest mündlich arbeiten können.
Haben wir aber nicht gemacht weil es einfach bisher weder von uns noch von der Lehrerin als notwendig erachtet worden ist.



Das Problem ist auch nicht das er die Aufgaben nachholen soll (das stand hier nie zur Debatte). Sondern das es erst hieß muss er nicht bzw es reicht bis zum Ende der Sommerferien und dann soll er plötzlich innerhalb einer Woche alles fertig haben was er versäumt hat.
Das ist einfach unrealistisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Brummelmama am 03.06.2020, 14:16 Uhr

Mal ehrlich....13 Tage....wieviel Tage Deutsch Mathe u. Sachkunde? Englisch dürfte have got sein..., Musik Noten oder Musikinstrumente kennen. Das geht fix. Der Rest ist durchaus machbar mit Pausen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, nichts zu tun. Wir kommen auch aus Nds. Es geht nicht nur um Noten aber man will doch, dass das Kind mitkommt und für mich gibts ne Schulpflicht. Wenn es deinem Kind schlecht geht, dann gibts Atteste und ansonsten ist es nun mal so, dass erwartet wird, dass man die Aufgaben macht. Das wird ja auch von Kindern erwartet, die Fieber haben und da habe ich mich jahrelang geärgert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von mausebär2011 am 03.06.2020, 14:40 Uhr

Wie schon gesagt, darum geht es hier gar nicht.
Das er alles nachholt war von Anfang an klar.

Nur will die Lehrerin unbedingt das er alles innerhalb einer Woche erledigt.
Und das ist schlicht nicht machbar.
Und so war es anfangs auch gar nicht abgesprochen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von Brummelmama am 03.06.2020, 14:58 Uhr

Ich kann dir nur raten, dich daran nicht aufzuhängen. Meine Erfahrung dazu ist, dass nicht du aber dein Kind der Leidtragende ist. Wir haben einiges im Laufe der Schuljahre erlebt. Die Zeit, die du hier schreibst, könntest du schon mit einer Schulaufgabe verbringen und das meine ich nicht unverschämt, sondern so, dass man nicht schimpfen sollte sondern damit anfängt, tätig zu werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So, habe jetzt Material bekommen

Antwort von mausebär2011 am 03.06.2020, 14:59 Uhr

Ich hatte der Lehrerin ja gestern nochmal geschrieben das die uns bitte das erste Material mitgegeben soll.
Ich würde es morgens direkt an der Schule abholen.

Bin dann um kurz vor 08uhr da gewesen und habe alles entgegen genommen.
Sie hat mir auch nur das wichtigste mitgegeben. Alles andere bräuchte er nicht machen.

Habe mich dann bedankt und noch erwähnt das ich nächste Woche das mache Material abholen komme und alles was von diesem Schwung fertig ist mitbringe.
Das hat sie direkt angewiesen.
Es soll bitte alles bis nächste Woche komplett fertig sein.
Meine Erklärung das er doch noch gar nicht schreiben kann und es mündlich einfach länger dauert und deshalb bis Dienstag nicht zu schaffen wäre, schmetterte sie direkt ab.
Laut ihrer Aussage ist er entweder so krank das er gar nichts machen kann, oder gesund genug um alles bearbeiten zu können.

Ich habe ihr dann nochmal versucht zu erklären daß er nicht so schnell alles fertig bekommen kann und das es ursprünglich ja auch anders abgesprochen war (nämlich das er bis Beginn der 4ten Klasse Zeit hat, also über die Sommerferien).
Nein, das ginge doch nicht.
Ist soweit auch ok. Nur haben wir 1-2x pro Woche miteinander geschrieben. Hätte sie es vorher erwähnt, gäbe es nun keine Probleme.
Egal.

Jedenfalls ging ich dann nach Hause und habe alles sortiert, so das er täglich ungefähr die gleiche Menge hat und bis Dienstag fertig wird.
Aber es ist so viel das ich gar nicht weiß wie das klappen soll.
Ich habe ja wie erwähnt nur das nötigste bekommen.
Das sind aber 72 Arbeitsblätter und 34 Seiten in den Büchern (wobei es da nur ca 25 Seiten sein da einige vorab schonmal zum Teil bearbeitet wurden).
Ich habe mich mit ihm gegen kurz nach 09uhr an die Aufgaben gesetzt und mit Pausen bisher grade mal die Hälfte des Tagesziels geschafft.



Wie gesagt, es geht überhaupt nicht darum das er die Aufgaben machen muss. Das stand hier von Anfang an fest. Aber doch nicht so viel in so kurzer Zeit!
Laut Schulfreund hätten sie täglich so viel zu tun das er nach der Schule noch 2 Stunden für die Hausaufgaben braucht weil die Lehrerin immer nur sagt wie weit sie zurück liegen würden und das alles noch geschafft werden muss.

Ich verstehe die aktuelle Situation absolut. Das muss grade wirklich schwierig sein. Aber es muss doch realistisch bleiben!




Naja, ist nun auch egal.
Ich wollte euch nur auf dem laufenden halten.
Wir werden es jetzt so machen wie wir es ursprünglich geplant haben und genauso viel machen wie er schafft. Das reichen wir dann ein und gut ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von mausebär2011 am 03.06.2020, 15:02 Uhr

Ich finde nach 5-6 Stunden Aufgaben bearbeiten muss dann auch mal gut sein!
Ich kann mit ihm doch nicht 10 Stunden am Tag Unterricht machen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So, habe jetzt Material bekommen

Antwort von Brummelmama am 03.06.2020, 15:20 Uhr

Hast du die Sachen nach Fächern sortiert? Schau, was sehr schnell geht und ehrlich, wenns gar nicht anders geht, dann hilf ihm mehr als sonst kräht kein Hahn nach. Ausmalsachen kannst du machen das ist nicht relevant. Wenn man veräppelt werden will, dann wird man es. Mathe ausrechnen. Muss ja nicht jede Aufgabe sein. Meinst du, die anderen Kinder machen alles alleine? Im Leben nicht....find ich zwar nicht richtig yber stressfreier. Außerdem die Noten sind gelaufen....ich gehe eher davon aus dass die Noten vom Halbjahr übernommen werden....Hausaufgaben dürfen nicht bewertet werden..hier auf dem Gymnasium machen wir uns da weniger einen Kopf. 10 Tage Unterricht in der Schule bis zu den Ferien....was will man da groß bewerten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So, habe jetzt Material bekommen

Antwort von Sonnenkäferchen am 03.06.2020, 17:30 Uhr

Ich schreib jetzt mal, was ich machen würde bzw in der GS gemacht hätte.

1. Ich hätte auf Diktat geschrieben.
2. Sobald klar wäre, dass das Kind den Stoff kann, hätte ich die weiteren Übungsblätter bearbeitet.
Ggf vorher Kopien machen, damit er in den Sommerferien ohne Druck noch etwas wiederholen und aufarbeiten kann.

Mir wäre wichtig, dass das Kind den Stoff begriffen hat. Das Wiederholen kann dann in Ruhe passieren. Und bevor ich Stress mit der Lehrkraft habe, erledige ich das dann halt. Wäre mir komplett egal. Das mit dem Schreiben würde ich schriftlich darlegen und mir vom Kinderarzt attestieren lassen. Also, dass dein Sohn halt nicht die Mengen selbst schreiben kann.

Zum Glück hatten wir nie solche Lehrerinnen. Als meine Tochter mal 2 Wochen krank war, hat sie verboten, etwas zuhause neu zu lernen. Sie hat in einer Woche mit der Förderlehrkraft der Klasse den Stoff nachgeholt. Dafür war ich sehr dankbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von dhana am 03.06.2020, 20:55 Uhr

Hallo,

ich würde meinen Sohn mündlich nachlernen lassen, damit er den Stoff kann. Den Rest kopieren von Schulkameraden oder wenn das nicht geht würde ich das halt schreiben.
Zumindest in Bayern müsste er mündlich bewertet werden. Also wenn er den Stoff mündlich kann dürfte es keine Auswirkungen aufs Zeugnis haben.
Und Zeugnis der 3. Klasse ist doch eigentlich egal... fragt hinterher kein Mensch danach.

Mein Jüngster hat sich beim Fußball auch schon einen Arm gebrochen und hatte dann 4 Wochen Gibs dran - damals hat er alles nur mündlich gemacht - sogar mündliche Tests (war im Nebenraum mit der Schulsekretärin und hat diktiert was sie schreiben sollte)
Alles was die Kinder aufgeschrieben haben, bekam er als Kopie und musste nur ins Heft eingeklebt werden.

Abgesehen davon - bei uns waren 3. Klässler seit März noch gar nicht in der Schule - andere Klassen nur tageweise (oft nur wenige Stunden), ist das bei Euch so viel anders? Dieses Jahr liegt doch eigentlich überall der Schulunterricht seit März im lockdown und so viel Stoff kann er doch gar nicht verpasst haben.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn (9) soll 4-6 Wochen Schularbeiten nacharbeiten

Antwort von mausebär2011 am 03.06.2020, 21:24 Uhr

Schule ist jetzt die dritte Woche.
Aber davor war ja nicht frei. Da gab es auch Aufgaben. Homeschooling halt.
Er hat also 3 1/2 Wochen bisher verpasst (waren jetzt ja auch 2 kurze Wochen wegen Feiertagen dabei).

Eigentlich hieß es ja die erste Zeit wäre nur Wiederholung weshalb er kaum was verpasse. Deshalb brauchten wir - in Absprache mit der Lehrerin - ja auch erstmal nichts machen.
Das sich der Ablauf geändert hat und nur zwei Tage wiederholt wurde und dann neue Themen kamen, hat sie leider nicht erwähnt. Dabei schreiben wir 1-2x pro Woche miteinander weil sie wissen möchte wie es ihm geht.
Da hätte sie es ja erwähnen können, dann hätten wir längst angefangen nachzuarbeiten....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wieso hat er kein Attest?

Antwort von emilie.d. am 06.06.2020, 14:52 Uhr

Das würde ich besorgen, dann ist doch klar, dass er nicht schreiben kann.

Ansonsten finde ich es nicht so geschickt, 4-6 Wochen nichts zu machen. Ich hätte den Stoff versucht über Youtube Videos schauen, Anton, Antolin irgendwie zumindwst teilweise zu vermitteln. Gleichzeitig das Kind regelmäßig in den Sprechzeiten mit der Lehrerin reden lassen, was sie denkt, was er auch ohne Schreiben hinbekommt bzw. was er machen kann, um den Anschluss zu halten.

Ist bitter, dass si wenig vernünftige Hilfe von der Lehrerin kommt,aber wäre hier wohl auch nicht anders.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von mausebär2011 am 06.06.2020, 18:42 Uhr

Weil der Arzt meint er könne zur Schule. Und zwar direkt von Anfang an.
Aber das habe ich überhaupt nicht eingesehen. Grade die ersten 10 (?) Tage hatte er noch viel zu starke Schmerzen.

Da ja klar war das er erst kurz bevor die Ferien starten erst wieder zur Schule gehen wird, wollte ich halt switchen. Also Sommerferien und Schule quasi tauschen.
Dann hätten wir in den Sommerfest alles ruhig und Vernünftig nachholen können, statt jetzt so nen Stress zu haben.
Denn gerade die erste Woche hätte er auch mündlich nichts machen können. Hinterher hinken würde er ja so oder so. Sind jetzt halt nur ein paar Tage mehr geworden.


YouTube und co wäre hier gar nicht möglich da er keinen Zugang zum Internet hat.
Die Lehrerin hat auch keine Sprechzeiten. Homeschoolig ist ja nun schon seit 3 Wochen rum.


Naja, wir haben jetzt schon drei Tage was machen können. Wörter schreiben geht gar nicht, ist mit dem steifen Handgelenk einfach zu unleserlich. Aber zahlen gehen gut. Also schreibt er Mathe selber und Deutsch/Sachkunde ist teilweise mündlich, teilweise schreibe ich nach seinem Diktat und teilweise markieren wir.
So klappt es ganz gut. Allerdings halt nur langsam.
Aber es klappt halt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von KKM am 06.06.2020, 19:29 Uhr

Du eolltest Schule und Ferien switchen?
Und die Lehrerin sollte ihm dann das Versetzungszeugnis am 1. Schultag aushändigen?

Wäre hier nicht so gelaufen.
Hier hätte Kind sofort mündlich die Tagesaufgaben gemacht, wenn die Schmerzen erträglich waren.

Viel Erfolg beim Nachlernen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von mausebär2011 am 06.06.2020, 21:28 Uhr

War mit Lehrerin und Schulleitung so abgestimmt.
Wir haben zusammen überlegt wie wir es am besten machen können und dann gemeinsam beschlossen das er erst dann anfängt nachzuholen wenn er selbstständig schreiben kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von pauline-maus am 08.06.2020, 21:59 Uhr

Ich glaube ich hätte mein Kind wenn die schmerzen weg wären in die Schule geschickt .
Einfach zum Zuhören und hätte darum gebeten die Mitschrift eine anderen Schülers zu kopieren.
Jogginghose für toilettengaenge wären sicher auch akzeptiert gewesen ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von mausebär2011 am 09.06.2020, 12:02 Uhr

Jogginghosen ist aber leider auch nur dann hilfreich wenn er die Hände benutzen kann.
Das geht ja aber leider nicht.
Rechts die Hand ist bewegungsunfähig. Die Hand ist wie eingeschlafen, Tod, gelähmt....
Links kann er die Hand nicht nutzen weil die Finger vom Gips eingeschlossen sind.
Da ist also kein Finger der die Hose aus- und anziehen könnte.

Donnerstag kommt der Gips aber endlich ab und ab Montag geht's eeeeeendlich wieder zur Schule!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von pauline-maus am 10.06.2020, 12:48 Uhr

ah ok ,ich hatte keinen gips am arm , da ich platten eigesetzt bekam nach mehreren brüchen...da ging das irgendwie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso hat er kein Attest?

Antwort von mausebär2011 am 11.06.2020, 11:44 Uhr

Er hat da nen Nagel drin der ca nen halben cm aus dem Handgelenk rausschaut
Zum Glück nur links.

Rechts sind die Nägel ganz drin.


Naja, jetzt ist der den Nagel links losgeworden und kann Montag wieder ganz normal zur Schule. Er ist da zwar nicht so glücklich drüber, aber bis zu den Ferien hat er eh nur noch 8x Schule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Handarbeiten nacharbeiten?

Hallo, wie ist das bei Euch? Meine Tochter wurde mit einer Arbeit im Werk- und Handarbeitsunterricht nicht fertig. Es wurde nun bereits mit der neuen Arbeit begonnen. Sie soll nun die andere Arbeit nacharbeiten, in der Schule unter Aufsicht der Lehrkraft. Mal in ...

von sojamama 21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nacharbeiten

Zwei Gipsame- Wie den Stoff sinnvoll nacharbeiten?

Tochter (9) ist vor 1 1/2 Wochen vom Schwebebalken gestürzt und hat sich dabei einen knöchernen Ausriss der Kapsel im linken Daumengrundgelenk zugezogen und, laut unserem Orthopäden, das Kahnbein der rechten Hand geprellt. Seit dem notfallmäßigen CT heute wissen wir jetzt, das ...

von Suppenhuhn 09.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nacharbeiten

Füller-Führerschein nacharbeiten !?

Hallo zusammen, mich würde jetzt mal eure Meinung interessieren - meine Tochter (8 -2.Klasse) war jetzt nach Ostern 4 Wochen in der Reha und somit ja nicht in der Schule. Zuvor bin ich selbstverständlich zur Lehrerin hin und hab sie auch um Übungsblätter gebeten und auch ...

von kiara1234 28.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nacharbeiten

Durch Krankheit Vesäumtes nacharbeiten???

Meine Tochter (8 Jahre, 3. Klasse) hat vor den Ferien ca. 3 oder 4 Tage in der Schule gefehlt - krankheitsbedingt. Mitschüler haben ihr die Hausaufgaben mitgeteilt (bzw. sie hat sie telefonisch erfragt) und sie hat selbstverständlich die Hausaufgaben erledigt. Zu Beginn ...

von KKM 06.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nacharbeiten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.