Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SabinePr am 16.09.2006, 20:58 Uhr

Schulwechsel

Hallo,

meine Tochter ist im August in die Schule gekommen. Da mein Mann einen Stellenwechsel erwägt, und dieser evtl. zum 1.1.2007 erfolgen wird, stellt sich uns die Frage, wie das mit dem Schulwechsel unserer Tochter werden wird.

Die neue Stelle meines Mannes wird ca. 500 km entfernt sein, so dass natürlich auch wir dorthin ziehen werden.

Nun stellt sich halt die Frage, geht mein Mann erstmal allein und wir kommen dann im Sommer nach, wenn das 1. Schuljahr beendet wird oder ist es auch machbar, dass unsere Tochter die Schule quasi auch zum 1.1.2007 - also nach den Weihnachtsferien - neu beginnt? Falls alles schnell auf schnell gehen sollte, käme auch nach den Herbstferien in Frage oder ist das viel zu früh?

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten.

Viele Grüße

Sabine

 
9 Antworten:

Re: Schulwechsel

Antwort von chrispi am 16.09.2006, 21:21 Uhr

Hi Sabine,

natürlich würde ich erst einmal sagen, dass ein Wechsel zum nächsten Schuljahr einfacher ist: deine Tochter kann sich in den Sommerferien schon einleben und vor Ort Kinder kennen lernen, bevor es dann mit dem 2. Schuljahr losgeht auf der neuen Schule.

Dein Posting klingt allerdings so, dass es für euch einfacher wäre den Schulwechsel vorher zu machen.

Kinder sind flexibel und ich denke, deine Tochter wird sich auch gut einleben, wenn sie jetzt schon sehr bald wechseln muss. Zudem hättet ihr einen gemeinsamen Anfang in der neuen Stadt und nicht erst den Vater "drüben", den sie dann ja auch wenig sehen würde.

Falls es für euch organisatorisch einfacher ist, jetzt bald umzuziehen, dann macht das. Sie wird sich einfinden und das Wichtigste ist ja die Stabilität innerhalb der Familie für die Kinder!

Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Erfolg
Chrispi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was sein muss, muss sein!

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 16.09.2006, 21:24 Uhr

wenn ihr zum herbst umzieht, dann wird sie im Herbst wechseln, zieht ihr zum Sommer um, dann eben im neuen Jahr.

Kinder finden sooo schnell neue Freunde! Und je frueher sie wechselt, desto geringer wird der Wissensunterschied sein. Je spaeter sie wechselt desto groesser kann schon der Unterschied im Schulstoff sein.
Wechselt sie spaeter, hat sie sich in der alten Schule eingelebt, und hat es u.U.schwerer sich in die Klassengemeinschaft der neuen einzufuegen.
Wechselt sie in den Sommerferien, dann ist sie vielleicht nicht die einzige, die wechselt, die Klassenstruktur eh "aufgebrochen".
Aber wechselt ihr erst zu den Sommerferien, bedeutet es fuer sie, den Papa lange nicht zu sehen...ob das besser ist??

Also auf das Kind wuerde ich in dem Fall keine Ruecksicht nehmen, denn sie hat immer Vor- noch Nachteile. Und Kinder lernen so schnell neue Freunde kennen!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulwechsel

Antwort von Julia+Christopher am 16.09.2006, 21:32 Uhr

Ein Schulwechsel kann grundsätzlich erst einmal jederzeit erfolgen.
Ich bin gerade anderer Meinung als chrispi.
1. In den Sommerferien Kinder kennenlernen ist nicht unbedingt einfach. Viele sind in den Ferien, man kennt die Treffpunkte nicht, die Vereine haben keine Treffen usw.
2. Je nachdem in welchen Bundesland man vorher war und wo man hinzieht unterscheidne sich die Lehrplänen im 1. Schuljahr massiv. Dies kann soweit führen, dass ein Schüler obwohl er vorher gut war, das erste Schuljahr wiederholen muss, weil im alten Bundesland einfach viel weniger Stunden unterrichtet wurden. Je früher man wechselt, umso besser ist die Chance dann der versäumten Stoff noch aufzuholen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was sein muss, muss sein!

Antwort von SabinePr am 16.09.2006, 21:41 Uhr

Hallo,

danke schon für Eure Antworten.

Ach ja, klar weiß ich, dass Kinder schnell neue Freunde finden, ich habe das ja jetzt seit den ca. 3 Wochen nach der Einschulung gemerkt.

Aber trotzdem mache ich mir soviele Gedanken um meine Kleine. Sie ist so glücklich hier in ihrer Klasse, hat schon eine neue Freundin, von der sie sich wünscht, dass sie immer ihre allerbeste Freundin bleibt usw.

Und dann reißen wir sie raus! Ach ja, manchmal ist das Leben echt zum k...

Trotzdem danke.

Viele Grüße

Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich weiss, Gedanken macht man sich immer, Ich

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 16.09.2006, 21:56 Uhr

war auch wegen Umzuegen in vielen Schulen und unsere Zwillinge sind mit 9 schon in der 3.Schule.

Sie haben sich immer rasend schnell eingelebt und gehen wahnsinnig gern in die Schule.

Das wird schon!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was sein muss, muss sein!

Antwort von chrispi am 16.09.2006, 22:02 Uhr

Hi Sabine,

schau mal, ich denke, der neue Job deines Mannes wird wohl eher eine Verbesserung darstellen, sonst würdet ihr das Ganze ja nicht machen. Und das ist doch erst einmal etwas wirklich Schönes! Freut euch darüber! Eure Kleine wird sich schneller eingewöhnen, als du glaubst (und vielleicht auch schneller als ihr ;-)).

Es klingt eher so, als käme die ganze Sache ziemlich unvermittelt "über dich" und vielleicht brauchst DU auch noch ein paar "Augenblicke", um das Ganze zu verdauen? Die nimm dir! Um deine Tochter musst du dir, glaub ich, weniger Sorgen machen.

Liebe Grüße
Chrispi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulwechsel

Antwort von Silvia3 am 16.09.2006, 22:33 Uhr

Ich würde den Wechsel zu den Osterferien planen. Ich gehe mal davon aus, daß Dein Mann den Arbeitgeber wechselt und nicht nur von seinem alten Arbeitgeber versetzt wird. Dann hat er ja erst einmal eine Probezeit. Es kann ja sein, daß er die Stelle wieder aufgibt, aus was für Gründen auch immer. Daher würde ich nicht einen Umzug sofort zum Zeitpunkt des Stellenwechsels planen, sondern erst einmal mindestens zwei Monate ins Land ziehen lassen, damit Dein Mann abschätzen kann, ob er in der Firma bleibt. Parallel hat er Zeit, sich mit dem neuen Wohnort vertraut zu machen, eine Wohnung für Euch zu suchen, sich bei den neuen Kollegen zu erkundigen, wo gute Schulen, Wohngegenden etc. sind. Die Osterferien sind dann ein klarer Schnitt für Eure Kleine. Vorher hört sie am alten Wohnort auf, danach geht es in die neue Schule. Bis zu den Sommerferien hat sie dann schon neue Freunde gefunden, so daß sie nicht sechs Wochen "alleine" rumsitzen muß.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulwechsel

Antwort von Claudia36 am 17.09.2006, 9:43 Uhr

Was sein muß muß sein.
Erkundige dich vorher mit was die Kinder in der 1. Klasse lesen lerenen, sprich welche Fibel sie nehmen( es gibt da mind.3 verschiedene)
Dann kannst du dein Kind besser vorbereiten.
Ich würde den Wechsel dann so schnell wie möglich machen, denn eine Trennung vom Papa oder Wochenendbeziehung ist schlimmer als Schulwechsel!

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und welche Geschichte stimmt nun ?

Antwort von safrarja am 17.09.2006, 12:59 Uhr

warum schreibst Du hier von nem Arbeitsplatzwechsel und im Alleinerziehenden von Trennung ??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.