Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kababaer am 01.09.2006, 6:35 Uhr

Prügel im Bus (Vorsicht lang)

Guten Morgen, ich hab gestern mittag bald zuviel bekommen, als mein Sohn mir sagte was da teilweise im Bus abgeht. Ich hatte ihn wegen einer anderen Sache angesorochen und er meinte direkt das das Kind das ich angesprochen hatte nix gemacht hätte ,aber das ein anderes Kind (xy nenn ich es mal) im Bus einen Prügelanfall hatte. Mein Kleiner natürlich auch betroffen. Wir (sein Freund und er) haben uns gewehrt und L. hat xy einen auf die Nase gehauen. Der hat dann nochmehr geprügelt. Und letzte Woche hatte xy (1Schuljahr) meinen Sohn gewürgt das der bald blau angelaufen ist. Ein anderes Kind hat nachdem paar Kinder es nicht geschafft haben den weg zu holen die Busfahrerin zu holen die den dann weggeholt hat. Ich bin bald in in die Luft gegangen. Hab nach dem Gespräch mit meiner Freundin direkt in der Schule angerufen und hab da Bescheid gesagt und ich hab den Ausländerbetreuer von der Gemeinde angerufen das der sich drum kümmern soll. Da muss man Angst haben das sein Kind nicht mehr lebend aus dem Bus kommt. Wohlgemerkt Grundschulbus . So nun geht es mir was besser. Danke fürs "zuhören"

 
7 Antworten:

Re: Prügel im Bus (Vorsicht lang)

Antwort von dhana am 01.09.2006, 9:02 Uhr

Hallo,

bei uns im Bus ist das ähnlich abgelaufen.
Und da waren auch noch die Kindergartenkinder mitdrin (die fahren bei uns auch mit dem Schulbus nach Hause)

Nachdem das ganz ziemlich ausgeartet ist, ist eine zeitlang eine Mutter morgens und mittags mit im Bus gefahren - so als Aufsicht, der Busfahrer kann ja nicht die Straße und die Kinder immer im Auge behalten.

Nach (ich glaube) 2 Wochen wurden die Aufsichtsfahrten wieder eingestellt und seitdem ist es auch ruhiger im Bus, klar, Rangeleien kommen immer noch vor, aber keine bösartigen Schlägereien.
Bei Bedarf, wird sich aber sicher wieder eine Mutter finden, die mitfahren kann.

Ich würde an Deiner Stelle wohl eher Kontakt mit dem Elternbeirat aufnehmen - vielleicht kannst Du ja selber eine Weile als Aufsicht mitfahren.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Prügel im Bus (Vorsicht lang)

Antwort von kababaer am 01.09.2006, 9:15 Uhr

Ich hab noch ne kleine Tochter da tut sich das schlecht mit mitfahren. Und ich muss ja auch irgendwie wieder zurückkommen. Hier fahren nur die Schulbusse morgens und mittags sonst nichts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei uns ist es so

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 01.09.2006, 14:35 Uhr

nun kann ich nur hier fuer Amerika sprechen, weiss aber, dass bei uns damals im Bus auch Konsequenzen gab, wenn einer immer wieder Mist baute.....:

es geht schon an der Bushaltestelle los. Kommt der Bus in Sichtweite, wird sich in einer Reihe aufgestellt. Da der Bus bei fast jeder Seitenstrasse haellt, sind es auch nicht viele Kinder (bei uns zw.8 und 11 ca.) die an einer Stelle warten, also auch da schon weniger "Gewaltpotenzial".
Kinder unter 8 duerfen sowieso nicht ohne Eltern zum Bus oder vom Bus heim. Es steht also fast ueberall mind. 1 Erwachs. mit rum. Ansonsten ist die naechste Seitenstrasse ja auch in Sichtweite, also spaetenstens da ein Erwachsener der guckt!

Die Kinder lernen am ersten Tag, wie sie sich im Bus zu verhalten haben, was verboten ist und welche Konsequenzen folgen.

Im Bus ist es so, wer stoert, wird verwarnt, wer immer wieder stoert (in welcher Form auch immer, sei es staendiges Aufstehen, Rucksack rumschleudern etc...) laeuft Gefahr vom Schulbusdienst fuer ein paar Tage, eine Woche oder fuer immer ausgeschlossen zu werden.

Wenn erst mal der Anruf des Direktors erfolgt, muessen die Eltern spaetestens handeln. Wenn das Kind dann von Schulbusdienst ausgeschlossen wird, dann haben die Eltern Pech gehabt, dann muessen sie gucken, wie das Kind zur Schule kommt. Denn das Verhalten der Kinder zu massregeln ist immer noch Aufgabe der Eltern, ich kann mein Kind nicht einem "kann dir doch wurscht sein, was die andern denken" in die Welt hinaus lassen. Gerade weil es in vielen Situationen auf Kosten der Sicherheit geht, wie eben im Schulbus! Und da finde ich es klasse, dass sehr schnell gehandelt wird! Wer nicht hoert, fiegt!

Und glaubt mir, das funktioniert sogar! Unsere Busfahrer sind auch immer nur allein unterwegs!


Warum wird bei euch so lang gewartet? Warum unternimmt nicht die Schule disziplinarische Massnahmen? Wo sind die Eltern des Kindes? Warum werden sie nicht in die Pflicht genommen, jeden Tag mitzufahren?

So eine Situation ist echt Mist, wenn es ausartet....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Mann sagt noch:

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 01.09.2006, 14:42 Uhr

geh zum Landratsamt, oder wer auch immer zustaendig fuer den Bus ist. Und frag da nach. Wenn die sich ausser Stande sehen, was zu unternehmen, dann wuerde ich zur Polizei, denn es geht um die Sicherheit von einer Gruppe von Kindern! Busunfaelle passieren haeufiger! Ich wuerde das aus Gruenden der Sicherheit nicht loslassen!!
Schreib mit mehreren Eltern einen Brief an den Landrat, wie auch immer.

Guckt welche Stellen fuer euch in Frage kommen.

Hat sich denn der Busfahrer schon beschwert an den fuer ihn zustaendigen Stellen??

Erzaehl mal wies weiter geht!!!

Viel Glueck!!!

LG Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei uns

Antwort von huevelfrau am 01.09.2006, 15:32 Uhr

Könnt ihr denjenigen, der geprügelt hat, eindeutig mit Namen nennen? In der Schule anrufen und vom Busfahren für mindestens 1 Woche ausschliessen lassen. Bei uns ist das möglich, auch anonym.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kakabaer!!! Gibts was neues?????LG

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 01.09.2006, 21:33 Uhr

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kakabaer!!! Gibts was neues?????LG

Antwort von kababaer am 02.09.2006, 10:26 Uhr

hallo da bin ich wieder. Hatte ja in der Schule angerufen und der Rektorin Bescheid gesagt. Die sagte sie kümmert sich drum und das der Junge (xy) wenn es sich nicht gibt vom Bustransport ausgeschlossen würd. (Das geht im endeffekt wieder auf Kosten der Steuerzahler da xy dann einen Fahrdienst von der Gemeinde gestellt bekommt. Das sind Asylanten .) Die Sicherheit ging vor. Nach diesem Gespräch hatte ich auch auf der Gemeinde angerufen und hatte da mit dem für die Asylanten zuständigen Mitarbeiter geredet. Der tat so als wär der Junge doch ganz harmlos.( Nur das der im Kiga auch schon aufgefallen ist ) Er würd den soo gar nicht kennen ,nur lieb und ruhig und zurückhaltend. Er hatte aber die Eltern angerufen und die in Kenntnis gesetzt darüber. Der xy hat sich als Opfer hingestellt und alle anderen sind schuld. Am Montag fahr ich mit meiner Freundin ( die hat da Einkaufs und Arztfahrdienst bei denen )und meinem Sohn darunter ins Asylantenheim und dann soll das geklärt werden. Ich guck jetzt ob die Mütter mit den Kindern die auch dabei waren auch hinkommen. Den die Mutter von xy sagt das ihr Sohn sowas nicht macht. Ist nur seltsam das im Asylantenheim kein anderes Kind mehr mit dem spielen darf. Ich halt euch aufm laufendend was Montag rauskommt. Achso in der Schule wurd mit den Kindern auch drüber geredet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.