Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nike am 12.10.2007, 21:46 Uhr

Neue Sitzordnung

Hallo,
bin bisher stille Leserin gewesen, habe jetzt aber mal eine Frage, die mir vielleicht vor allem die hier anwesenden Grundschullehrerinnen beantworten können. Meine Tochter ist in der 3. Klasse. Zum Anfang des Jahres hat sie eine neue Lehrerin bekommen. Die Klasse ist mit 28 Schülern recht groß, sehr, sehr laut und undiszipliniert. Es gibt einige recht problematische Schüler mit "Verhaltensauffälligkeiten". Die letzten beiden Jahre konte das Problem der Lautstärke nicht gelöst werden. Nun weht ein neuer Wind. Es wurden mehrer Maßnahmen ergriffen (Pausenstreichung, Klassentür immer verschlossen usw.). Eine Neuerung macht meiner Tochter sehr zu schaffen. Sie haben eine sehr eigenartige Sitzordnung aufgebaut. Die Tische wurden in U-Form an der Wand entlang gestellt, direkt an die Wand und die Kinder sitzen davor und betrachten die Wand. Um die Tafel zu sehen müssen sie entweder jedesmal den Stuhl drehen oder über die Schulter schauen. Auch wenn der Lehrer etwas erkärt. Mir wurde gesagt es sei ein Konzept aus einer Pädagogischen Fachzeitschrift um unruhige Klassen zu beruhigen. Meine Tochter hatte bisher nie Lernschwierigkeiten und ist ein sehr konzentriertes Kind (mit Klassenbeste). Diese Art des Unterrichts bringt sie aber völlig aus dem Gleichgewicht. Sie ist plötzlich völlig schludrig in ihrer Arbeit und hat täglich Kopfschmerzen. Ich möchte am Montag ein Gespräch mit den Lehrern
führen, hätte davor aber gerne noch etwas Input.Wer hat schon einmal von so einer Sitzordnung gehört, sie selbat erlebt? Was sind die angeblichen Vor- bzw. Nachteile. Sorry ist ziemlich lang geworden.

Danke fürs lesen, hoffentlich kann mir jemand helfen.

Nike

 
8 Antworten:

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von fabianmama25 am 12.10.2007, 22:59 Uhr

Hallo!
Ich bin zwar keine Lehrerin und kenn mich auch mit den "neuen" Sitzregeln nicht aus,doch die Lehrerin von meinem Sohn ist schon etwas älter und möchte auch nicht immer schreien müssen falls es mal lauter wird und hat sich daher eine Lernampel zugelegt.Die schaut aus wie eine normale Strassenampel und die wiederum richtet sich nach der Lautstärke der Kinder d.h.ist es ruhig ist die Ampel grün,wird die Klasse unruhiger und etwas lauter wird die Ampel Orange,sobald die Kinder nur durcheinander reden und sich keiner mehr nach den Regeln halten will wird die Ampel rot.Sollte dies dann eintreffen dann kommen die Drahtzieher vor die Tür oder müssen andere Kosequenzen tragen.

Vielleicht währe das für euere Lehrerin auch sehr hilfreich,da es dem besten Schüler nichts nutzt wenn die Lehrerin vor lauter Schreien heisser wird.

Gruß Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von momworking am 12.10.2007, 23:18 Uhr

Hallo Nike,
ich bin Grundschullehrerin und habe von so einer Sitzordnung noch niemals gehört. Ich PERSÖNLICH finde es entsetzlich und unmöglich und würde mich als Mutter eines Kindes in so einer Klasse deutlich dagegen wehren.
Weiß die Schulleitung davon?

Pausenverbote sind statthaft, wenn sie in dem "Maßnahmenkatalog" zum Fehlverhalten der Schule festgelegt worden sind. Ansonsten nicht.

Es ist verboten, Klassentüren von innen abzuschließen. Brandschutzbestimmung.

Pass gut auf deine Tochter auf!!! Die Kopfschmerzen haben bestimmt einen Grund. Hat sie gesagt, wie sie sich in der Klasse fühlt? Hab ein offenes Ohr für sie und frag dich immer wieder, ob du unter solchen Bedingungen lernen könntest....

LG
Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von margret am 13.10.2007, 0:20 Uhr

hallo,

ich bin nicht Grundschullehrerin, aber so eine sitzordnung leuchtet mir nicht als Gruppensitzordnung ein.

In der Parallelklasse meines Sohnes war ein verhaltensauffälliger junge, der wohl unter ADS/ADHS (ich weiß es nicht genau) litt und sehr viel störte. die wirklich patente Lehrerin hat dann nur ihn so gesetzt, dass er zur Wand geguckt hat. das war aber keine Strafmaßnahme, sondern half am Ende ihm, ruhiger zu werden und der lehrerin, den unterricht mit den anderen fortzuführen. Nach Wechsel der Lehrerin kam die neue überhaupt nicht mehr mit ihm zurecht und ließ sich auch nicht überzeugen, so bekam er dann Ritalin und inzwischen ist er gar nicth mehr an der Schule.

kurzum: Das ist eine völlig unsinnige Sitzordnung für ganz normal entwickelte Kinder.

Gruß Margret.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von TineS am 13.10.2007, 9:04 Uhr

also ich finde diese Sitzordung absolut unmöglich. Das kann doch für die Haltung und Konzentration absolut nicht förderlichsein.

Dagegen würde ich mich beschweren, besonders wenn schon Symptome wie Kopfschmerzen auftauchen. Kann ich verstehen, denn wenn mein Kopf auch immer verdreht wäre, würde ich die auch bekommen.

Was sagen den die anderen Eltern dazu? Finden die das toll?

lg tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von nike am 13.10.2007, 9:49 Uhr

Guten Morgen,
danke für eure Antworten! Ich sehe es genauso wie ihr, daß dieses Sitzordnung für "normale" Kinder kontraproduktiv ist. Ich habe mir auch vorgestellt, wie es wäre wenn ich so sitzen müßte und ich hätte definitiv Kopfschmerzen. Meine Tochter fühlt sich sehr schlecht dabei und war letzte Woche auch drei Tage krank. Wirklich krank! Wir hatten bereits ein Gespräch mit der Schulleiterin, bei dem wir alle unsere Probleme vorgetragen haben. Uns wurde auch zugesichert, daß die Kinder in Zukunft auch wieder angemessene Pausen haben werden (damit sie zumindest wieder trinken können und aufs Klo)und daß meine Tochter wieder einen Platz erhalten wird an dem sie sich nicht wenden muß. Nun ist sie Freitag wieder in die Schule gegangen und die Lehrerin erklärte ihr, daß das leider momentan nicht ginge, sie aber wenn sie Probleme habe sich an sie wenden soll. Meine Tochter sagte ihr, daß es für sie sehr stressig sei so und sie sich unwohl fühle. Damit war das Gespräch dann beendet. Das Problem ist, daß es eine sehr kleine Dorfschule ist, mit 5 Lehrern (incl. Schulleitung), die sehr zusammenklüngeln. Die Eltern werden sich nicht wehren, wenn es sie überhaut interessiert, da hier alle Angst haben es könnte an ihrem Kind ausgelassen werden. Wir haben in der Vergangenheit bei meinem Sohn schon andere Probleme gehabt und es ist sehr schwer Probleme anzusprechen. man kann sie zwar ansprechen, aber ändern tut sich nur unter erheblichem Druck etwas. Mitunter wurde von der Putzfrau Unterricht verabreicht (und daß wohl seit 20 Jahren). Wenn Lehrer krank waren oder was auch immer war, beauchfsichtigte sie die Klassen, auch stundenweise und mit Unterricht! Unglaublich aber wahr. Von den Eltern kam damals nur, daß war schon immer so und hat uns auch nicht geschadet, andere hatten Angst etwas zu sagen. Wir mußten damals übers Schulamt gehen, da man ernsthaft der Meinung war, daß wir uns da ziemlich anstellen, die Frau sei ja schließlich erfahren und würde auch schon seit Jahren ihre kranke Mutter pflegen. es ist sehr nervenaufreibend und ich bin eigentlich auch nicht der Typ der gerne ständig streitet. Wird mir wohl aber nichts anderes übrigbleiben, denn meiner Tochter geht es wirklich schlecht und ich habe es satt ständig zuhause mein Kind aufrichten zu müssen. Ihr habt mir sehr weitergeholfen, daß ich nicht irgendwie in meiner Empfindung bezüglich der Sitzordnung überreagiere habe. Aufgrund der Vorfälle in der Vergangenheit, bin ich bezüglich der Schule inzwischen extrem empfindlich. wir hatten große Probleme mit unserem Sohn,der dann letztendlich die 3. klasse übersprungen hat. Er ist nun ein glücklicher Gymnasiast auf einer Schule wo sehr schön gearbeitet wird. Es ist alles also recht kompliziert und ich habe schon einen echten Horror am Montag ein Gespräch zu führen und wieder komplett abzublitzen. Danke für eure Antworten,

Grüße Nike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von MamaMalZwei am 13.10.2007, 10:45 Uhr

Hallo nike, ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht. Gibt es eine Alternative für Deine Tochter (Parallelklasse oder eine andere Schule)? Ich würde mir das nicht mehr gefallen lassen sondern, wenn das Gespräch nichts bringt, mich an die Schulaufsicht wenden. Solch ein Unterricht ist auch für Kinder mit ADHS nichts, ich habe lange Jahre eine Elterngruppe geleitet und würde diese sitzordnung als Körperverletzung empfinden. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neue Sitzordnung

Antwort von Nike am 13.10.2007, 11:12 Uhr

hallo,
nein, es gibt leider keine Alternative. Die Schule ist einzügig, und auch die einzige vor Ort. Wir werden die Sache ganz sicher nicht auf sich beruhen lassen. Es tut mir nur so wahnsinnig leid für meine Tochter, ich empfinde das ganze auch als Körperverletzung. Nicht nur für sie, sondern für alle Kinder dieser Klasse. Aber das geht mich in diesem Fall wirklich nichts an, jeder muß selber wissen was er tut und was er seinem Kind zumuten mag. Unsere Alternative ist, daß wir zum nächsten Schuljahr wieder ins städtische umziehen werden. Leider geht es nicht früher. Wir haben noch ein drittes Kind, 3 Jahre alt. Und die Kleine möchte ich auf keinen Fall mehr in diese Schule schicken. Jetzt werde ich also am Montag zur Schule gehen, und erst nochmal ein friedliches Gespräch suchen. Wenn das nichts nutzt müssen wir weitersehen.

Danke, Grüße
Nike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Um Himmels Willen!

Antwort von Trini am 15.10.2007, 11:49 Uhr

Ich würde dagegen Sturm laufen.

Für meine KISS-Kinder ist ganztägiges Kopf drehen Gift.

Und auch für ADSler wird zu reizarmem Frontalunterricht geraten.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.