Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von FlorisundSteffisMum am 06.10.2005, 11:11 Uhr

Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Hallo Ihr Lieben,
mal sehen, ob Ihr mir mit Euren Meinungen raten könnt.
Meine Kids sind kath., wir Eltern auch. Haben allerdings nicht viel mit am Hut, wir sind keine regelmäßgen Kirchgänger.
Nun denn, Religionsunterricht geht halbwegs. Jetzt soll er zur Kommunion angemeldet werden, er möchte aber nicht. Er ist ein wissenschaftlicher Typ. Er möchte nicht in die Kirche, geschweige denn, jede Woche in den Unterricht. Wir haben ihm erklärt, worum es geht, sogar als letztes Argument die Geschenke schlägt er aus. Da bedeutet für mich, ok, er will es wirklich nicht. Zwingen wollen wir ihn auch nicht. Bei den Großeltern käme es natürlich nicht gut an, ist aber Nebensache.
Ich habe gefragt, on man ihn auf Probe anmelden kann, das geht. Will er aber auch nicht.
Was meint Ihr? Bin jetzt mal gespannt.
Gruß
Bee

 
14 Antworten:

Re: Hm...

Antwort von Hexhex am 06.10.2005, 11:26 Uhr

Hallo Bee,

wenn er nicht möchte, würde ich nicht darauf bestehen. Die Erstkommunion kann er jederzeit nachholen, auch noch als Erwachsener. Er darf außerdem auch ohne Erstkommunionsfeier als getaufter Kathollik später jederzeit die Kommunion nehmen, wenn er in die Messe geht. Die Erstkommunion soll ja lediglich eine Feier sein, die die erste Kommunion besonders würdigt. Sie ist keine "Erlaubnis" für das zukünftige Nehmen der Kommunion, das darf man auch so.

Ich glaube aber nicht, dass seine Verweigerung den Grund hat, den Du annimmst: Nämlich dass er angeblich eher der "wissenschaftliche" Typ sei. Ich denke, es liegt einfach daran, dass auch Ihr keine Kirchgänger seid. Und dass er mitbekommt, wie IHR (vielleicht vor allem der Papa?) betont sachlich, kopflastig und wissenschaftlich redet, wenn es um Gott geht und die Frage, ob er existiert. So eine Haltung teilt sich ja einem Kind mit.

Ein weiterer Aspekt ist die Scham: Wenn der Kirchgang nicht zum Alltag gehört, die Eltern also so gut wie nie in der Kirche erlebt werden, findet man als Kind Messe und Kommunion peinlich. Das weiß ich, weil es mir selbst als Kind so ging: Meine Eltern waren aus der Kirche ausgetreten und stellten es mir frei, ob ich zur Erst-Kommunion gehen wollte oder nicht. Ich fand den Gedanken an eine krampfige Messe mit meinen Eltern so ungewohnt und unangenehm, dass ich ablehnte - obwohl ich gern mit den anderen Kindern zum Kommunionunterricht gegangen wäre. Auch kann ein Kind in diesem Alter kaum selbst etwas leben, von dem es spürt, dass seine Eltern nicht viel davon halten.

Ich bin daher immer skeptisch, wenn Kinder sich angeblich selbst gegen Religionsausübung entscheiden. Meist spiegeln sie lediglich die Haltung der Eltern wider. Das wäre auch nicht weiter schlimm, wenn es da nicht einen seelischen Aspekt gäbe: Religion ist ein psychisches Bedürfnis, das im Menschen angelegt ist - auch und gerade bei Kindern. Wenn Kinder areligiös erzogen werden, wagen sie oft nicht, über Gott zu sprechen oder danach zu fragen. Sie machen sich dann aber ein eigenes Gottesbild, das - so ganz ohne Anleitung - oft sehr obskur ist. Ich selbst habe für mich aus meiner eigenen Kindheit heraus entschieden, Religion in den Alltag zu integrieren, ohne kirchlich festgelegt zu sein: Ich spreche mit meiner Tochter über Gott und lese aus der Kinderbibel vor - wir gehen aber nur selten in die Messe. Meine Tochter bekommt das Bild eines sehr lieben, gütigen Gottes vermittelt, der alles Wunderbare geschaffen hat - ohne den Kirchenkrampf.

Vielleicht könntet Ihr Eurem Sohn auch ein sanftes Gottesbild vermitteln im Alltag. Dann ist er nicht ganz allein mit seinen Fragen zu Gott, braucht aber auch nicht unbedingt in die Kirche oder zur Kommunion zu gehen. Denn das ist ja nur äußerlich und nicht so wichtig.

Liebe Grüße

hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von dreizwetschgen am 06.10.2005, 11:58 Uhr

Gegenfrage:

Was machst du denn, wenn er nicht täglich in die Schule will!

Klar, wenn er eine richtige Begründung hätte, warum er die Kommunion nicht will. Aber nur weil er nicht wöchentlich hin will!
Bleibt die Frage, ob ihr das überhaupt wollt.

Ich meine viele Kinder müssen täglich in die Schule obwohl sie auch nicht wollen. Es gibt vieles was Kinder nicht wollen.

LG
dreizwetschgen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von schnecke71 am 06.10.2005, 12:37 Uhr

Ich stimme Hexhex voll und ganz zu - ich finde es ganz wichtig, seinen Wunsch zu akzeptieren und ihn NICHT an zu melden. Die Gotteserfahrung sollte positiv erlebt werden - das geht unter Zwang sicher nicht und würde ihm die Chance auf einen guten Zugang zur Religion nur noch erschweren.
Wir ersuchen auch die Eltern vor Anmeldung immer, sich mit dem Kind ab zu sprechen und die Entscheidung des Kindes zu respektieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von Tathogo am 06.10.2005, 14:14 Uhr

Genau aus DIESEM Grund sind meine Kinder nicht getauft.

Was "passiert" denn wenn er einfach nicht angemeldet wird??Ist das Pflicht?
Wird er dann aus der Gemeinde"verstossen"?*g*

Ich kenn mich da ja nu garnicht aus-aber wenn ein Kind nun mal nicht will??
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von celmin am 06.10.2005, 14:15 Uhr

Hallo,
ich empfinde das eher so wie die dreizwetschgen. Es klingt eher so, als hätte Dein Sohn einfach keine Lust, also dass er aus Bequemlichkeit nicht will.
Wir sind übrigens auch katholisch und keine Kirchgänger. Trotzdem bekommen die Kinder viel mit, gerade an Ostern oder Weihnachten. Mit meiner Mutter gehen sie manchmal "einfach so" in die Kirche (wenn kein Gottesdienst ist) und ich erzähle auch gerne mal von meiner Zeit in der Laienspielgruppe nach der Kommunion.
Mit Geschenken würde ich meine Kinder niemals locken. Wo ist da der Sinn? Sollen sie das nur der Geschenke wegen machen? Bringt Ihr das so rüber? Dann wäre es doch besser, wenn Ihr Euch damit abfindet, dass Eure Kinder mit der Kirche nichts am Hut haben.
So ist es doch bei allen Sachen, man kann jemanden nur überzeugen, wenn man selbst auch überzeugt ist. Und das seid Ihr wohl nicht.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von Mandy2 am 06.10.2005, 14:47 Uhr

Hallo,

das klingt so als wenn Dein Kind nichts mit der Kirche anfangen kann, denn was sie bedeutet lernen sie ja im Religionsunterricht. Ich würds akzeptieren.

Wir sind als Eltern nicht getauft, aber wenn unsere Kinder möchten, können sie auch einen anderen Weg gehen, von daher sind sie getauft (bzw. der Kleine wird noch).

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für die Antworten

Antwort von FlorisundSteffisMum am 06.10.2005, 16:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
vieeln Dank für Eure Antworten und Meinungen.
Das mit den Gerschenken haben wir erst ganz am Schluss gesagt, als "Notlösung".
Wir haben ein Buch bekommen, in dem alle religiösen Feste beschrieben sind und werde ihm das nochmal zeigen und ermutigen, sich anzumelden und es zu versuchen. Das er aus Bequemlichkeit nicht hinmöchte, glaube ich nicht. Ich denke, es liegt ihm einfach nicht. In der Kirche sagten man mir auch, dass man ihn nicht zwingen kann, das letzte mal wäre ein Kind vorzeitig aus dem Kurs, weil es ihm nicht lag und versucht es dieses Jahr freiwillig wieder. Wir sollten es bei der Anmeldung sagen, dass er sich noch nicht sicher ist. Ich denke auch, wie Hexhex und schnecke71, dass man ihn zum Glauben nichtzwingen kann. Ist halt dumm, wenn ich ihn nicht anmelde und er will dann doch. Hach, alles irgendwie blöd.
Wie auch immer: im Religionsunterricht bleibt er. Kalr wollen Kinder manches nicht, aber immer zwingen?
ich mache mir das alles nicht leicht und bin total am grübeln.
Es wäre schon schön, wenn er hingeht. Ist ja auch irgendwie wieder ein Entwicklungsschritt.
Nun denn, danke erstmal für die Meinungen.
Bee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von vallie am 06.10.2005, 20:39 Uhr

ich hatte ein anderes problem mit meiner tochter, sie wollte zwar zur kommunion, aber nicht JEDEN sonntag in die kirche, so wie der pfarrer es verlangte. ich habe ihr dann gesagt, wenn sie nicht will, braucht sie nicht, aber sie hat sich dann aufgerafft. trotzdem war sie das kind mit den wenigsten kirchenbesuchen ( wurde vom pfarrer tatsächlich gezählt !!) und der pfarrer warf mir genau das vor, was hier auch schon gesagt wurde, was ich haarsträubend finde. "wenn sie nicht in die schule wollen, brauchen sie auch nicht gehen"
das ist ein äpfelmitbirnenvergleich !!

so wie ich das sehe, hat dein sohn wirklich kein interesse und ich finde es ehrlich, daß er sich nicht, wie sonst viele, durch die geschenke locken läßt.

laß ihn, aber mach ihm klar, daß es ein andersüberlegen NICHT gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von ibag am 06.10.2005, 20:59 Uhr

Meine Erfahrung: Kind Nummer 1 mittlerweile 24 J. hat sich geweigert, Kind Nummer 2.....18 J.hat sich geweigert, Kind Nummer 3....13 J. hat sich geweigert *g* Kind Nummer 4, ich habe mich geweigert und sie nicht Taufen lassen. DAS soll sie einmal selbst endscheiden. Vielleicht weigert sie sich mal nicht und wenn doch ist es auch OK!!!
Grüße Gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von Marieh am 06.10.2005, 22:22 Uhr

Wenn er nicht möchte, dann eben nicht! Scheint ja keine vorübergehende "fixe" Idee von ihm zu sein, wenn nicht einmal die Geschenke ihn umstimmen können ;-).

Ich habe meine Tochter (3. Klasse) vor kurzem vom Religionsunterricht abgemeldet, sie wollte einfach nicht mehr teilnehmen. Nach einigen Gesprächen mit ihr habe ich das akzeptiert, und ich denke, das solltest du bei deinem Sohn auch tun und ihn nicht zur Kommunion "zwingen".

Liebe Grüße
Marieh

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von Mariakat am 07.10.2005, 8:37 Uhr

Ich selbst bin katholisch und praktizierend und ich wuerde dir empfehlen, ihn nicht anzumelden, wenn er sich seiner Sache so sicher ist. Es hat doch gar keinen Sinn. Sell dir vor, du meldest ihn an und er macht gegen seine Ueberzeugung die 1. Kommunion... was denkst du wird die Konsequenz davon sein??? Ist es nicht besser, ihn nicht anzumelden und ihm in Zukunft den Glauben positiv vorzuleben und eventuell entscheidet er sich spaeter doch noch zur Kommunion zu gehen?
Religion ist keine Pflicht, also kann man es nicht mit der Schule vergleichen.
Im Uebrigen bin ich auch der Meinung von Hexhex. Das hat sie ganz richtig geschrieben!
Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von kirsy71 am 08.10.2005, 2:31 Uhr

Hallo Bee,

hexhex hat das schon ganz richtig geschrieben, dem kann man fast nichts mehr hinzufuegen.

Wie waere es, wenn ihr alle zusammen euch eine Gemeinde sucht, die euch zusagt. Mit einer traditionellen Messe koennte ich meine Kinder auch nicht motivieren in die Kirche zu gehen, wir sind ja ev.lutherisch und besuchen nun einen sehr modernen Gottesdienst, und meine Kinder sind begeistert.
Zur Kirche gehoert aber nicht nur der Gottesdienst, auch das Miteinander leben in der Gemeinde ist sehr wichtig, Kinder brauchen dazu einfach gleichaltrige Kinder, und das wird wirklich schwer, wenn der Altersdurchschnitt weit ueber 60 liegt. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass dein Sohn sich da sehr fremd vorkommt.

Mein Vorschlag waere, dass ihr euch eine passende Gemeinde sucht, vielelicht sogar ausserhalb der katholischen Kirche, dort zusammen ab und an den Gottesdienst besucht und die ein oder andere Gemeindeveranstaltung mitmacht.

Das Thema Kommunion wuerde ich vorerst nicht mehr ansprechen, vielleicht kommt dein Sohn spaeter darauf zurueck, vielleicht auch nicht. Und das ist auch nicht schlimm, es ist dann seine Entscheidung. Von Gott werden alle Menschen gleich geliebt, ob mit oder ohne Kommunion!

liebe Gruesse
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn möchte nicht zur Kommunion

Antwort von RamonaD am 08.10.2005, 9:26 Uhr

Hallo Bee,
also ich muss sagen du hast einen sehr willensstarken Sohn und diese Willensstärke solltest du auf keinen Fall mit solchen Dingen wie der Kommunion einschränken(meine Meinung). Wenn er sogar das Augument der Geschenke ausschlägt, Hut ab vor deinem Sohn, das können teilweise Kinder im Konfirmationsalter nicht(sorry ich bin ev.*g*).
Ich würde sagen, wenn er nicht will, dann will er nicht und muss auch nicht.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

News

Antwort von FlorisundSteffisMum am 11.10.2005, 11:01 Uhr

Hallo,
vielen Dank für Eure Anregungen, Gedanken, Meinungen.
Habe mit Sohnemann gesprochen, einen Grund konnte er nicht nennen, ist aber bereit, es sich anzusehen.
Habe ihn also gestern auf Probe angemeldet, der Pfarrer fand das ok, und hat auch gesagt, wenn es nicht klappt, kann er aussteigen und später machen. Sohnemann ist damit einverstanden. Die Gemeindereferentin war etwas pikiert, weil meine Schwiegis sehr religiös sind. Gut, unsere Entscheidung müssen sie akzeptieren, fertig.
Ich denke, dass dieses auf Probe eine Lösung für alle sind, er kann sehen, ob es ihm wirklich gefällt, wenn ja macht er es, wenn nein, hat er es sich wenigstens angesehen.
Ich wurde dann zwar auch gefragt, ob ich nicht eine GRuppe machen kann. Das geht aber nicht, ich bekomme so schon kaum alles geregelt, Haushalt, Beruf, Abendschule (im August ist Prüfung)und denke außerdem, das ich dazu eh nicht die richtige bin.
Nun denn, schönen Tag noch.
Bee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.