Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Januarbaby am 31.10.2005, 12:48 Uhr

Lesen durch Schreiben

Hallo,

Ich habe mich schon nach einer Schule für unseren Sohnemann umgesehen, sie lernen nach einem neuen System von Reichen.

Es heißt "Lesen durch Schreiben", sie sollen schon ziemlich am Anfang nach einer Anlauttabelle Worte schreiben (nicht richtig , sondern wie sie klingen).

Gibt es Erfahrungen? Wann können die Kiddies dann durchschnittlich lesen und einigermaßen fehlerfrei schreiben?

Wäre für jeden Hinweis dankbar.

Danke
Januarbaby

 
4 Antworten:

Re: Lesen durch Schreiben

Antwort von RenateK am 31.10.2005, 13:12 Uhr

Bei uns an der Schule ist das seit Jahren Standard und läuft gut. Unser Sohn ist jetzt im 2. Schuljahr, sie fangen jetzt gerade mit der Erarbeitung der Rechtschreibregeln an, vorher haben sie nach Gehör geschrieben, aber sich natürlich viele Schreibeweisen durch das Lesen gemerkt. Lesen konnte unser Sohn relativ flüssig nach den Herbstferien im 1. Schuljahr, er konnte aber wenn auch stockend vor der Schule schon lesen. Die meisten konnten es aber nach einem halben Jahr.
Die Methode hat den enormen Vorteile, dass man direkt alle Buchstaben hat (obwohl sie dann nach und nach noch von der Schreibtechnik her geübt werden) und das ganze nicht so todlangweilig ist, wie Buchstabe für Buchstabe einzeln durchzunehmen. Ich finde das System sehr gut und es klappt auch sehr gut.
Viele Grüße, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lesen durch Schreiben

Antwort von bigwusch am 31.10.2005, 13:19 Uhr

Hallo :o)

Unsere Tochter lernt auch nach dieser Methode und es klappt sehr gut.

Sie konnte nocht nicht lesen ( nur alle Buchstaben) und kann jetzt stockend lesen. Unserer Klasselehrer hat gesagt das bis zu den Weihnachtsferien fast alle Kinder der Klasse "lesen" können.

LG
Mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lesen durch Schreiben

Antwort von Sylvia1 am 31.10.2005, 15:40 Uhr

Hallo,
auch meine Tochter (jetzt 2. Schuljahr) hat Lesen nach dieser Methode gelernt. Sie kannte vor der Einschulung zwar alle Buchstaben (Druckschrift) aber sie konnte die Buchstaben noch nicht zusammenziehen zu Wörtern. Meine Tochter hat auch im letzten Jahr zwischen den Herbstferien und Weihnachtsferien richtig angefangen zu lesen. Seitdem tut sie es permanent. Sie ist ein richtiger "Bücherwurm" ;-). Manchmal liest sie ein ganzes Buch pro Tag. An ihrer Schule wird allerdings auch sehr stark Leseförderung in allen möglichen Varianten betrieben (sie haben kürzlich sogar einen Preis der Inititive "Deutschland liest" dafür erhalten) und es fruchet, nicht nur bei ihr.

Was ich persönlich an der Methode weniger positiv finde, ist dass nicht von Anfang an auf die Rechtschreibung geachtet wird, sondern erst später. Wenn ich Texte, die meine Tochter geschrieben hat durchlese, verbessere ich sie immer und erkläre ihr die Rechtschreibung. Das ist auch kein Problem, das versteht sie. Ich halte Rechtschreibung nämlich für außerordenlich wichtig.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lesen durch Schreiben

Antwort von Fritz2 am 31.10.2005, 16:26 Uhr

Hallo,
die Methode wird mittlerweile an fast allen Grundschulen gelehrt und ist auch nicht ganz neu, sondern schon 10 oder 15 Jahre alt.

Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen, hab keine Angst vor Lesen durch Schreiben, es klappt super und bis jetzt haben noch alle meine Schüler damit Lesen gelernt und Schreiben können sie damit ja von Anfang an, wenn sie einmal die Arbeitsweise durchschaut haben.

Ein Riesenplus ist die große Motivation zum Schreiben, da eben alle Dinge die das Kind aufschreiben will, geschrieben werden können. Und nicht erst nach Monaten, wenn dann mal alle Buchstaben "durch" sind.

Was die Rechtschreibung betrifft, musst du dir keine Sorgen machen. Kinder durchlaufen verschiedene Phasen der Rechtschreibkompetenz und deine Tochter wird dementsprechend schreiben, auf welcher Stufe dieser Kompetenz sie sich gerade befindet. Wenn sie also einmal statt Tür "Tüa" schreibt, wird sie dies nicht für den Rest ihres Lebens tun.
Einige Kinder durchlaufen die Stufen schneller als andere, aber im 2. Schuljahr, teilweise schon Ende 1.Klasse geht es normalerweise auch schon los mit den ersten Rechtschreibregeln, wie die anderen hier schon geschrieben haben.

Also dann freu dich dann schon mal auf die ersten Briefe von deiner Tochter (auch wenn du die Wörter teilweise noch nicht richtig entziffern kannst ;) ) und viel Spaß mit Lesen durch Schreiben!! Und keine Angst vor "falsch" geschriebenen Wörtern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.