Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Reni+lena am 27.03.2008, 12:38 Uhr

Lernen in den Ferien???

Von der Lehrerin meiner Tochter kam die Empfehlung, die Kinder in den Osterferien auch ein wenig anzuhalten etwas zu tun. Sprich, in der zweiten Woche der ferien, jeden Tag so eine halbe Stunde, damit sie nicht blank aus den Ferien kommen.
Sie meinte so in etwas:
einen Tag ein Matheblatt, dann mal ein Diktat, dann mal HSU durch schauen usw.
Was haltet ihr davon?
Macht ihr das auch?

Lena hat jetzt eigentlich keine Lust etwas zu machen, was ich auch verstehen kann, sind schließlich ferien, ich geh in meinem Urlaub auch nicht in die Firma:)

Lg reni

 
36 Antworten:

NEIN!!!

Antwort von Henni am 27.03.2008, 13:18 Uhr

Hallo

nein, auf keinen Fall!

Es wäre vielleicht anders, wenn mein Sohn deutlichen Nachholbedarf irgednwo hätte, dann könnte man die Ferein nutzen. aber so? Nein, so lange er von selbst cnihts machen möchte ganz bstimmt nciht. Seine Schulsachen sind dort, wo sie hingehören, in der Schule. Ich finde diesen Abstand ganz wichtig!


Allerdings muste ICh heute meine Shculatsche rauskremen, um Klsasenarbeiten zu korrigieren. Da hat er sich dann auch an den schreibtisch gesetzt und sihc Matheaufgaben ausgedacht..einfach so. aber ICH bewege ihn da zu ncihts, er soll sich erholen und draußen spielen etc.

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: NEIN!!!

Antwort von max am 27.03.2008, 13:24 Uhr

ihr habt jetzt noch ferien?
also solange er keine rückstände hat würde ich nichts machen.
allerdings habe ich ein paar mal malrechnungen mit lisa geübt. d.h. 2 oder 3x in der ferienwoche haben wir für ca. 10 minuten geübt, ich habe sie mündlich beim autofahren bissl abgefragt, das wars.
mehr würde ich nicht machen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@max - wir haben auch heute erst den dritten tag ferien

Antwort von two_kids am 27.03.2008, 13:29 Uhr

mein sohn muss erst in 1,5 wochen wieder zur schule.

lg two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja und dann auch noch super viel

Antwort von sonnenkind9876 am 27.03.2008, 13:40 Uhr

Zuerst dachte ich, naja ok ein Arbeitsblatt in Mathe und eines in Deutsch. Das ist ok.
Dann war eine Schulfreundin hier und ich kam mit der Mutter ins Gespräch, wobei sich dann herausstellte, dass die Kinder in einem Mathetrainingsheft SEITENWEISE Aufgaben aufbekommen haben!!!
Also ich bin nicht zimperlich und finde es durchaus in Ordnung, wenn die Kinder mal in den Ferien was machen, aber das war definitiv zu viel und das werde ich nach den Ferien auch mit der Lehrerin besprechen.
Vor allem möchte ich nicht wissen, wieviele Kinder die Aufgaben überhaupt erledigt haben.... und der Rest hatte den lauen Lenz.

Ach ja: 2. Klasse NRW


LG
Sonnenk.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von Joy1 am 27.03.2008, 13:40 Uhr

Hallo Reni,

ja, ich lasse meinen Sohn (1. Klasse) täglich eine kleine Übung machen (15 - 20 Minuten). Mal Mathe, öfter aber Deutsch - hauptsächlich als Lese-Übung. Natürlich muss ich mir interessante Themen einfallen lassen, damit es nicht "zu doof" wir...es sind ja immerhin Ferien und da steht ja schon eher der Spaß im Fordergrund.
Ich mache das hauptsächlich, weil ich eben nicht möchte, dass er völlig aus dem Rhythmus kommt. Und weil er (noch)eher ein Kind ist, das viel Übung und Anleitung braucht...
Was auch gerne gemacht wird und gar nicht als Schulübung betrachtet wird, sind z.B. Toggolino Lernprogramme.
Das macht Spaß und vermittelt auch so machen Lehrinhalt.

Gruß,
Joy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von sonjaundjustin am 27.03.2008, 13:45 Uhr

Hallo

Das einzigste was wir machen ist lesen, kommt allerdings daher das die Kinder am Anfang der Ferien einen Leseausweis bekommen haben wo die Eltern jedes Buch was das Kind vorgelesen hat unterschreiben. Mein Sohn hat in der Beziehung Ehrgeiz und ich stehe im da nicht im Wege, weil ich denke wenn man richtig gut lesen kann steht einem die ganze wunderbare Bücherwelt offen:-)
Ich denke mal nach den Ferien, wenn der Leseausweis voll ist, wird er sich oft allein hinsetzen und Bücher allein für sich lesen(ganz die Mama:-)) und das finde ich toll!

Den Rest zu üben ist auch nicht nötig, den hat er drin. Also ist Entspannung angesagt

LG Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von bine* am 27.03.2008, 14:09 Uhr

Ein klares JA von mir, gerade in der zwieten Woche täglich ca 30 min sollten doch zu schaffen sein.
Wir haben LÜK Kästen hier und für uns ist es inzwischen selbstverständlich, morgens nach dem Frühstück erstmal 2-3 Lük zu machen und abends wird zusammen gelesen. jeder ein Stück.

lG bine
die sonst den Einstieg nach 2 Wochen mühsam findet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von Cat74 am 27.03.2008, 14:27 Uhr

Nein, machen wir nicht und sollen wir auch gar nicht, die Kinder haben Ferien und sollten die auch als solche nutzen. Ich werde sie also dazu anhalten irgendwas zu lernen!
Was vollkommen anderes finde ich, mal im Auto, wie max schrieb, ein paar Aufgaben zu rechnen. Das machen wir oft, immer abwechselnd und dabei kann man auch schön was erklären. Genauso wie sie gerne und oft liest. Sie hat ihren Zugang zu Antolin kurz vor den Ferien bekommen und mir gleich gezeigt, was sie schon alles gemacht hat. Natürlich liest sie jetzt in jeder freien Minute und hat auch schon Bücher bearbeitet. Das macht sie freiwillig und darum auch gerne und ich finde, dabei lernt sie mehr, wie wenn ich mit zu erledigenden Aufgaben winke!
Würde sie nichts machen wollen, würde ich das auch respektieren und jetzt speziell in Eurem Fall, auch nach den Ferien mit der Lehrerin reden!
Gruß von Cat (die auch gerade Urlaub hat und immer total genervt ist, wenn die Kollegen anrufen und was Sinnloses fragen! ;))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von jannimama am 27.03.2008, 14:36 Uhr

hallo,

also meiner soll mir jeden abend etwas vorlesen und tagsüber rechnen wir kopfrechen. immer mal zwischendurch. beim monopoly oder einkaufen oder einfach mal so. ob das schon üben ist??

aber ich setze ihn nicht hin damit er was tut. obwohl ich das am liebsten möchte, weil er soooo unausgelastet ist. muss leider arbeiten (von zu hause) und habe nicht die nötige zeit..

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wegen lesen....

Antwort von Reni+Lena am 27.03.2008, 14:37 Uhr

das macht lena sowieso jeden tag...freiwillig ohne Zwang stundenlang.
Sie hat auch briefe bzw e-mails an freundin etc geschrieben..insofern hätten wir das schreiben auch abgedeckt.
Aber auf mathe hat sie nun absolut keine Lust.
Die Kinder haben eine empfehlung mitbekommen, was sie zu hause im buch durcharbeiten sollen...nicht wenig...ich glaube die Klasse hinkt da in Mathe etwas hinterher...und sie wird vermutlich am montag dann ganz schön anziehen.
Ich hab schon versucht lena etwas zu ködern....dass sie dann länger nintendo spielen darf (halbe Stunde ist frei..der rest muss "erarbeitet werden")
aber das zog auch nicht so wirklich..lol
Kluges Kind!!!
Na mal schaun..vielleicht kommt die Lust ja noch...


Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Beispiel mit...

Antwort von tathogo am 27.03.2008, 14:45 Uhr

...dem Urlaub und der Firma ist doch gut! ;o)

Also ICH würde meinem Chef was husten*lol*

Ich sehs genauso-Ferien sind Ferien,Basta....

In der Klasse meines Sohnes(2.Klasse) gibts immer ein Ferienheft...das hat er bisher ohne mit der Wimper zu zucken leer wieder abgegeben*lol*...das ist aber auch OK-die Lehrerin sagt immer dazu dass das echt FREIWILLIG ist(aber ich WEISS das manche ehrgeizige Mama darauf BESTEHT dass das Heft komplett gemacht wird,schlimm!)


Meine Tochter(4.Klasse) ist eh ne Ausnahme-die ist immer am "lernen",ihr macht das einfach zuviel Spass...von wem sie das hat weiss ich nicht*g*

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von kathilein75 am 27.03.2008, 15:13 Uhr

bei uns bekommen die Kinder direkt was für die Ferien zum üben es gab bei uns bis jetzt noch keine Ferien wo mein Sohn nichts machen mußte er bekommt in jeden Ferien etwas für zu Hause mit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von Pemmaus am 27.03.2008, 15:25 Uhr

Bei uns waren die Osterferien die ersten Ferien, in denen es mal nichts direkt von der Schule aufgab.

In den anderen Ferien waren es 1 Blatt Mathe, 1 Blatt schreiben, 1 Blatt lesen.

Direkt geübt haben in den Osterferien auch nicht, aber wir haben fördernde Spiele gemacht. Das ist ja auch eine Übung. Lediglich gelesen haben wir gezielt jeden Tag. Ich denke schon, dass das im Moment sehr wichtig ist (1. Klasse) und wir da am Ball bleiben müssen. Aber das sieht meine Tochter nicht als üben, weil es gehört zu unserem Abendritual.

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lach... die Kollegen

Antwort von Pemmaus am 27.03.2008, 15:32 Uhr

haben mich auch im Urlaub genervt mit Sinnlosem. Das hat wohl auch meine Tochter mitbekommen und sie hat lauthals, als sie mir den Hörer weitergab, verkündet: Mama hier ist wieder die Nele ... DIE SUCHT SCHON WIEDER NEN RADIERGUMMI...

Seit dem hat keiner mehr angerufen - grins!

LG
Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich denke mal, Ferien sind Erholung und so handhaben wir es auch. ot

Antwort von sunnymausi am 27.03.2008, 15:39 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich denke mal, Ferien sind Erholung und so handhaben wir es auch. ot

Antwort von Graupapagei3 am 27.03.2008, 15:49 Uhr

Na ja wenn ein Kind massive Schwierigkeiten hat, würde ich es schon anregen jeden Tag mal ein Sründchen etwas zu tun.

Da bleibt doch dann soviel Zeit zur Erholung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lach... die Kollegen

Antwort von Cat74 am 27.03.2008, 15:49 Uhr

Das is ja wirklich süß und Deine Maus total pfiffig, meine würde höchsten, falls sie es überhaupt bemerken würde, feststellen, dass das Telefon klingelt! ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich denke mal, Ferien sind Erholung und so handhaben wir es auch. ot

Antwort von Cat74 am 27.03.2008, 15:53 Uhr

Naja, Reni schrieb ja nicht, dass ihre Tochter massive Schwierigkeiten hat, da würde wohl jeder sehen, dass das Kind aufholt. Hier ging es ja darum, dass die ganze Klasse hinterherhinkt, da ist meines erachtens bereits im Schuljahr etwas schiefgelaufen und das sollen die Kinder nun in den Ferien aufarbeiten um nachher den Anschluß nicht zu verpassen und das finde ich persönlich nicht ok!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Graupapagei3

Antwort von sunnymausi am 27.03.2008, 16:26 Uhr

War klar das wieder was kommt.
Aber ich weiß nicht mal wie ich es anfanen soll ihr was beizubringen, wenn sie nicht mal was versteht...wie ich es ihr versuche beizubringen.
Ich bin aber nun soweit, dass ich bald eine LernTherapie mit ihr machen kann und dass ist dann an 2 Nachmittagen in Woche.
Da muss aber mir die Frau Lehrerin auch erstmal eine Bestätigung geben (braucht das Jugendamt für die Kostenübernahme der Therapie) und ob ich die von ihr bekomme, steht noch in den Sternen.
Es ist ja nun entgültig bei meiner tochter bewiesen, dass sie eine Lese/Rechtschreib und dazu noch die Rechenschwäche hat.
Wenn es dann soweit ist, dann erfahre ich auch, wei ich mit ihr üben soll. Dauert wahrscheinlich aber alles noch etwas wurde mir schon gesagt. Bis alles durch ist so ca. in 3 Monaten.
Die 3.Klasse bei der selben Klassenlehrerin werden wir aber veruchen zu vermeiden, denn die hat uns seit dem Eltern/Zeugnis Gespräch 2.Klasse/2.Hj sowas von sitzen lassen, obwohl ich mehrfache Andeutungen gemacht hatte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mal eine Frage....@sunny

Antwort von Reni+Lena am 27.03.2008, 16:42 Uhr

kannst du mir mal erzählen, was da für test gemacht werden..sprich..wie kann man feststellen, ob ein Kind jetzt wirklich eine Lese/rechtschreib und auch noch Matheschwäche hat,
oder ob es einfach nur tja.ähm...etwas minderbemittelt ist?

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja... same here :-//

Antwort von AndreaL am 27.03.2008, 17:34 Uhr

Hallo,

tja, hier war es ähnlich. Einmal Hausaufgabe für die Osterferien: Alle nicht erledigten Aufgaben im Mathe-Arbeitsheft bitte bis Seite 36 nachholen in den Ferien.

Und die nicht gemachten Aufgaben waren nicht wegen Schlamperei, Vergesslichkeit oder Langsamkeit nicht erledigt, sondern waren schlicht niemals dran, weder im Unterricht, noch als HA.

Ich hab' auch dicke Backen gemacht. Das war bislang hier in Mathe in fast allen Herbst- und Osterferien so...

Da hier nie ein Elternteil was sagt, mein Kind ein hohes Pflichtbewusstsein hatte und die Aufgaben teils noch aus den Anfängen des Schuljahres stammten (und dementsprechend 'pipieinfach' waren), hat er sie natürlich erledigt. Und ich habe stumm mein Taschemesser wieder eingeklappt...

Lässt sich doch nicht ändern *seufz*.

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von tinai am 27.03.2008, 17:37 Uhr

Nachholen ja, wenn es große Defizite gibt oder etwas wegen Krankheit verpasst wurde, sind Ferien ideal, um aufzuholen (mein Sohn musste mal von 4 Wochen Mathe-Blätter komplettieren, das wäre während der Schulzeit schwer geworden und in den Herbstferien wars ruckzuck erledigt).

Generell aber auf keinen Fall. Ferien sind Ferien und gerade bei meinem Sohn sehe ich auch, dass er sie braucht und einfach mal in den Tag hineinleben darf. Dann ist er auch viel ausgeglichener.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch...

Antwort von sisyphos am 27.03.2008, 22:39 Uhr

...bei uns wurde schon gelernt, ein bisschen. eine halbe stunde ist nicht zu viel verlangt am tag.
der große mußte täglich ein kapitel aus dem "magischen baumhaus" lesen, und ein LÜK 24 rechnungen machen.

grund dafür ist das mein großer mehr oder weniger schwierigkeiten in rechnen hat 2 Klasse, und immer noch ziemliche probleme im zahlenraum bis 10. und das muß meiner meinung nach am jahresende sitzen, den dann wird er sich in der 3 Klasse noch viel schwerer tun.

da fragt man sich jetzt was ist besser, eine halbe stunde am tag lernen in den ferien, oder in der 3. klasse doppelt so viel machen?

lg michaela

ps: hätte er keine probleme müsste er auch bei mir nichts tun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sisiphos

Antwort von Reni+lena am 27.03.2008, 23:39 Uhr

Er hat noch Schwierigkeiten im Zahlenraum bis 10???? Da hast du dich verschrieben, oder?
In der 2.Klasse meinst du bestimmt den Zahlenraum bis 100!
Nein, Lena hat keine Probleme. ist halt schusselig und bekommt kein Blatt ohne 1-2 Fehler hin. macht da absolute Schusselfehler die nicht am Wissen, sondern einfach nur am Chaos im Kopf liegen *g*
Bsp. 55-22=77 ahja!!!
"Ach, ich hab gemeint +"

Tja...da nützt üben auch nicht *g*
Sie hat alles kapiert, hat auch keine Lücken.
Einser-Schülerin wird sie vorerst wohl nicht werden. Ist zwar teilweise vom Wissen weit voraus, bringt aber die "normalen" Aufgaben nie ohne Fehler aufs Blatt ! Tja...macht auch nichts!
Vielleicht machts irgendwann "KLICK"

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @reni

Antwort von sisyphos am 28.03.2008, 7:04 Uhr

Hallo,

ja ich denke schon im Zahlenraum 10, denn er braucht noch die Fingern für 9+1 zum ersten. zum zweiten hat er probleme 37-4 zu rechnen, weil er nicht umdenken kann oder was auch immer, er sieht da die 7-4 nicht verstehst du? und ich denke das das auch zum zahlenraum 10 gehört....

lg michalea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Reni+lena

Antwort von sonjaundjustin am 28.03.2008, 7:05 Uhr

Hallo nochmal

Ja das ist bei Sohnemann genauso. Er ist in der ersten Klasse und ein Super-Schüler aber ich glaube so wird es ab Notenvergabe bei ihm auch ablaufen, die blöden Schusselfehler gegen die man nichts machen kann:-/.

Aber ich finde wenn sie ohne grossartig zu üben zweier nach Hause bringt ist das doch auch Spitze.
Und irgendwann lässt die Schusseligkeit auch nach.
Obwohl bei mir warte ich da heute noch drauf:-)

LG Sonja
die ausser die Eins in dem äusserst wichtigen Fach Textil meisst nur zweier hatte:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Cat74

Antwort von Graupapagei3 am 28.03.2008, 7:40 Uhr

Meine Antwort war ja auch an sunnymausi gerichtet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Graupapagei3

Antwort von Graupapagei3 am 28.03.2008, 7:42 Uhr

Weißst Du Dein Problem ist, dass Du immer darauf wartest, dass andere etwas machen. Es gibt genug Literatur zum Thema in die man sich hineinlesen kann und wo man Tips bekommen kann, wie man so ein Kind unterstützen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Reni+Lena & Graupapagei3

Antwort von sunnymausi am 28.03.2008, 8:44 Uhr

Entschuldige bitte, aber so genau wird einem sowas nicht erklärt, aber ich bin schon mal froh das ich es nun auch ohne Hilfe anderer bis dahin geschafft hab, da ich auf die NETTE Lehrerin verzichten kann.
Es werden gewisse Übungen gemacht und danach wird bewertet.
Und was heißt hier denn gleich "Minderbemittelt"?!
Ich versuche ALLES um meiner Tochter zu helfen und auch zu unterstützen, aber wenn man im Therapie-Lern-Zentrum (wo sie dann hin soll 2x/Woche) meint, es bringt nix wirklich mit dem üben, dann werde ich es auch glauben.
Wir lesen jeden Tag, ja, aber Matheaufgaben schafft sie nicht viele.. schon allein weil sie nicht versteht, was sie da machen soll.
Sie ist in der 3.Klasse und sollte eigentlich die Rechenaufgaben im Zahlenbereich bis 20 schon ohne Finger rechnen.
Die 3.Klasse wird sie wiederholen müssen, um nicht die Schranke für das aufholen noch größer werden zu lassen.
Man hätte an unserer Schule (Lehrerin) schon auf die letzte Auswertung reagieren müssen, was aber jedoch nicht geschah.
Und ich hab mir auch schon ne Menge Bücher zugelegt und auch online hab ich mich belesen zum Thema, aber was hilft es mir, wenn ich von dort Übungen bekomme, die ich mit ihr dann machen muss.
Mann will ja auch erstmal noch ganz genau feststellen, wo gerade ihr Stand ist im Zentrum und das werde ich auch abwarten. Wenn andere hier anderer Meinung sind, ist okay, aber ich will nicht falsches anfangen!

"..Weißst Du Dein Problem ist, dass Du immer darauf wartest, dass andere etwas machen. .."
Der Satz ist ja wohl echt der Witz.
Wer außer ich, hab es denn so weit geschafft? Und es können erstmal nur Fachkräfte helfen und uns Unterstützen.
Ich habe nicht gewartet, sondern hab ich alles bisher mögliche versucht und ich zieh das durch.
Die anderen Fächer sind alle okay, nur Deutsch und Mathe. Das sie gleich beides hat, ist zwar selten, richtig, aber sowas gibt es.
UND AUF WAS WARTE ICH DENN???
ICH HANDLE!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von tonikiana1999 am 28.03.2008, 8:44 Uhr

meine tochter lernt in den ferien jeden tag ca 1stunde bißl deutsch und mathe,ist zwar blöd da es ja ferien sind aber es muß so sein da es sonst nach wochen wieder hängt wenn sie nix tut,meiner tochter macht es nix aus sie hat sich dran gewöhnt,ich kauf immer extra so bücher heft wo aufgaben für ihre klassenstufe drin sind und da lass ich sie nur machen was schon dran kam lg diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wir bekommen manchmal Lernblätter mit

Antwort von mini99 am 28.03.2008, 9:04 Uhr

und für die gibt es dann Hausübungsgutscheine. Finde ich gut, gibt es aber nicht in allen Ferien, Ostern hatten wir garkeine, über die Sommerferien sicher schon.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

NIX!!!!

Antwort von Trini am 28.03.2008, 9:42 Uhr

Hatte ja unten gefragt, ob es normnal ist, dass man nach einer Woche Krankheit noch nicht mal was nachzuholen hat.

Nur mein Gymnasiast hat EINE Bio-Hausaufgabe.
Und selbst die finde ich unfair denen gegenüber, die vielleicht verreisen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien??? Nein

Antwort von Sylvia1 am 28.03.2008, 13:05 Uhr

Hallo,

ich habe mir jetzt nicht die anderen Postings durchgelesen, aber ich denke, die Ferien sind Ferien. Meine Tochter hat in den Ferien noch nie was gemacht. Wurde von der Schule auch nie vorausgesetzt. Wenn ein Kind von sich aus freiwillig und rein interessehalber mit schulischen Dingen beschäftigt, o.k., dann sollte man es natürlich lassen und nicht den Enthusiasmus bremsen. Aber direkt zum Lernen (gegen den Willen des Schülers) sind die Ferien eigentlich nicht da, sondern zum "Erholen" von der Schule. Das kenne ich auch nicht so aus der eigenen Schulzeit - da hab ich auch nie was gemacht.

Etwas anderes wäre es vielleicht (aber das wäre eindeutig eine Ausnahme, so darf es nicht immer sein!) wenn man z. B. vorher aufgrund längerer Erkrankung sehr viel Unterricht versäumt hätte oder wenn z. B. - aus welchen Gründen auch immer - die Versetzung akut gefährdet wäre oder eine sehr wichtige Prüfung anstünde. Dann könnte man die Ferien vielleicht mit nutzten, um Versäumtes aufzuholen oder gezielt zu fördern oder sich in Ruhe vorzubereiten. Aber wie gesagt, dass darf wirklich nur eine Ausnahme sein. Grundsätzlich sind die Ferien Ferien, also Freizeit.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lernen in den Ferien???

Antwort von sonnenschein 110 am 28.03.2008, 15:19 Uhr

Bei uns sollen die Kids in den Ferien auch was für die Schule machen. Die Lehrerin begründete das so, das die Kinder nach den Ferien vieles wieder vergessen haben und sie 2-3 Tage braucht um wieder auf dem Stand von vor den Ferien zu sein.
Mein Sohn muss in den Ferien ein Gedicht( 4 oder 5 Strophen waren das glaub ich) lernen.
Wir machen das immer so, das wir 2 Tage bevor die Schule wieder losgeht nochmal etwas üben, das reicht eigentlich auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hausaufgaben:

Antwort von dot am 28.03.2008, 19:53 Uhr

Also, meine kriegen von mir für die Ferien folgende Hausaufgaben: Faulenzen, draußen spielen, lange schlafen u.ä. Ausnahme dieses Jahr Osterferien war 1x1 üben, sonst ist es nach den Ferien bei vielen wieder komplett weg :-(, aber das geht ja schnell mal nebenbei...
LG Dot, die schon wieder in HH arbeiten darf und Tochter, die in S-H zur Schule geht, heute mit Papa in den Urlaub geschickt hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja..weil

Antwort von Kato15 am 29.03.2008, 12:50 Uhr

nach 2 Wochen Weihnachtsferien, hatte Sohnemann so viel vergessen, daß er eine Woche gebraucht hat, um wieder reinzukommen.
Eigentlich machen wir jeden Tag 1 Matheblatt und lesen zusammen.
Hat aber nicht immer geklappt. Auch das Matheblatt hat er teilweise zusammen mit einem Freund ausgefüllt. Aber das ist ja nicht schlimm, Hauptsache, es schläft nicht alles ein.
Zeitmäßig nimmt das vielleicht 1/2 Stunde am Tag ein......finde ich nicht zuviel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.